Rathaustelegramm 27. September 2017

Zurück
Dieser Newsletter wurde am 27.09.2017 11:23:54 versendet
Oberstdorfer Wappen

[Sehr geehrter Herr Max Mustermann]

mit diesem Rathaustelegramm informiere ich Sie über die Sitzung des Marktgemeinderats vom 26. September 2017.

Das Gremien beriet über folgende Themen:

  • Aktives Zinsmanagement beim Markt Oberstdorf
  • Nordische Skiweltmeisterschaften 2021 Oberstdorf;
    Bauprogramm Bauinfrastruktur

Mit freundlichen Grüßen

Laurent O. Mies
1. Bürgermeister

1200

Aktives Zinsmanagement beim Markt Oberstdorf; Bericht über das aktuelle Kreditportfolio und dessen Zinsbindung
Ein Vertreter des Bankhauses Hauck & Aufhäuser, das den Markt beim aktiven Zinsmanagement berät, hat das Kreditportfolio der Gemeinde analysiert und festgestellt, dass die Durchschnittsverzinsung 1,79 Prozent beträgt, was einen sehr guten Durchschnittssatz bedeutet. Er zeigte auch Handlungsmöglichkeiten auf, um auch mittelfristig bei zu erwartenden steigenden Zinsen einen relativ niedrigen Zinssatz zu sichern.
Der Gemeinderat wird in der Sitzung am 12. Oktober das weitere Vorgehen beraten.

Nordische Skiweltmeisterschaften 2021 Oberstdorf;
Bauprogramm Bauinfrastruktur
Der Deutsche Skiverband und der Markt Oberstdorf werden 2021 im Allgäu die FIS Nordischen Ski Weltmeisterschaften ausrichten. Die sportlichen Anlagen in der Erdinger Arena und im Langlaufstadion sind ein gefragter Anlaufpunkt bei Sportlern und Touristen.
Bund und Land fördern die im Zusammenhang mit der Weltmeisterschaft stehenden Investitionen in die Sportanlagen. Zur Abklärung der förderfähigen Kosten und daraus resultierenden Zuwendungen wird der voraussichtliche Förderbedarf von rund 39 Mio. Euro angemeldet.
Das ursprüngliche Bauvolumen von 49,5 Mio. Euro, das der Gemeinderat im April zur vorläufigen Bedarfsanmeldung auf den Weg brachte, wurde um Maßnahmen reduziert, auf die verzichtet wird oder die über andere Finanzierungsformen realisiert werden sollen.
Oberstdorf ist für den Deutschen Skiverband (DSV) der zentrale Trainingsstützpunkt in den nordischen Disziplinen. Hier trainieren derzeit 107 Athleten des DSV in acht Disziplinen, vom D/C- bis A-Kader. Weitere 43 Athleten gehören dem Landeskader an. Aktuell gehören 34 Athleten dem Bundesstützpunkt Nordisch an. Dies entspricht einer Versechsfachung der Kaderzahl seit der letzten Weltmeisterschaft in 2005. Die jährlichen Trainingsleistungen dieser Sportler im Skisprungstadion Schattenberg und Langlaufstadion Ried betragen jährlich rund 25.500 Trainingssprünge auf den Schanzen, im Sommer 120.000 km auf der Rollerbahn und im Winter 160.000 km in der Loipe. Im Bereich des Breitensports trainieren rund 300 Kinder und Jugendliche aus Oberstdorf und der Region ganzjährig im Langlaufstadion.Beide Sportanlagen werden touristisch und durch den Leistungssport genutzt.
Für die Nordischen Skiweltmeisterschaften 2021 sollen diese Sportanlagen modernisiert, weiterentwickelt und erweitert werden, um den heutigen Anforderungen für den Bundesstützpunkt Nordisch sowie den Großveranstaltungen, auch über das Jahr 2021 hinaus, für die Region, seine Sportler, Bürger und Urlaubsgäste zu genügen. Die Verknüpfung von Leistungs- und Breitensport ist ausdrücklich beabsichtigt.
Der jetzt eingereichte Förderbedarf ist Grundlage für die Ermittlung der Zuwendungen und Gespräche bei Bund und Land sowie der Beteiligung des Landkreises Oberallgäu.

Dem Gremium lagen der Beschlussvorschlag der Verwaltung, ein Vorschlag eines Gemeinderates aus der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und ein Ergänzungsvorschlag aus der Fraktion der CSU vor.

Vorschlag Gemeinderat Bündnis 90/Die Grünen:
"Der Gemeinderat beschließt, die in der Sitzung des Marktgemeinderats vom 18. Juli 2017 zur weiteren Planung verabschiedeten Elemente des vorläufigen Bauprogrammes und die dafür in der zugehörigen Clusterliste enthaltenen geschätzten Kosten von rund 39 Millionen Euro als voraussichtlichen Förderbedarf bei den Fördergebern einzureichen."

Der Ergänzungsvorschlag der CSU wurde in den Beschluss aufgenommen:
Unter Ziffer 1.: "Die Leitlinien für die Planung, z.B. Kubatur, Ansichten, Flächenverbrauch sind unverzüglich, spätestens aber vor Vergabe des Planungsauftrages vom Marktgemeinderat festzulegen."; unter WM-Langlaufstadion Ried, Ziffer 3. die Worte: "Halde und Fuggerhof."

Das Gremium fasste im Anschluss an die Beratungen dann folgenden Beschluss:

1. Die Leitlinien für die Planung, z.B. Kubatur, Ansichten, Flächenverbrauch sind unverzüglich, spätestens aber vor Vergabe des Planungsauftrages vom Marktgemeinderat festzulegen.

2. Der Marktgemeinderat nimmt den vorgestellten Projektstand zur Modernisierung der WM-Sportanlagen im Schattenberg-Skistadion und im Langlaufstadion Ried zur Kenntnis.

Der Marktgemeinderat beschließt, die nachfolgende Projektbestandteile aus dem vorläufigen Bauprogramm für das Förderverfahren bei Bund, Land und Landkreis als voraussichtlichen Förderbedarf einzureichen.

WM-Skisprungstadion Schattenberg

1. Anlauf HS 106 + HS 137
Modernisierung und Erneuerung vorhandener technischer Einrichtungen an den Anlaufbauwerken zur Optimierung des Trainingsbetriebes sowie Herstellung der WM-Tauglichkeit, z.B. durch schanzentechnische Aufbauten, Stufenverbreiterung HS 137

2. Aufsprunghang HS 106 + HS 137
Ersatz, Modernisierung und Erneuerung vorhandener baulicher Einrichtungen an den Aufsprunghängen zur Optimierung des Trainingsbetriebes sowie Herstellung der WM-Tauglichkeit, z.B. durch Windnetz, Banden, Mattenaustausch, Schneehaltung, Ertüchtigung Beschneiungsanlage, Trainerpodeste

3. Auslaufbereich
Ersatz, Modernisierung und Erneuerung vorhandener technischer Einrichtungen im Auslaufbereich zur Optimierung des Trainings- und Wettkampfbetriebes, z.B. durch Auslaufbande, Belegung Auslaufbereich mit Skigras

4. Athletenbereich
Räumlichkeiten für Aufenthalt und Versorgung der Athleten, Freibereiche zum Aufwärmen, Vorbereiten und Präparation der Sportgeräte, z.B. durch Erdbau, Errichtung eines Gebäude, Freianlagen (barrierefrei), mobile Anlagen

5. Sonstige Infrastruktur
Modernisierung und Verbesserung der Stadioninfrastruktur für die verschiedenen Nutzergruppen, z.B. Schaffung von Aufstellflächen, Park- und Lagerflächen

6. Ersatzbau Kleinschanzen
Die bestehenden Kleinschanzen für den Trainingsbetrieb sind aus Sicherheitsgründen nicht länger benutzbar, da Absturzsicherung und Unterbau einschließlich Gründung defekt sind. Es ist eine Anpassung an die aktuelle Schanzenprofile notwendig, z.B. Aufsprunghang, Anlaufbauwerk HS 20 + 40

7. Schrägaufzug Sport
Für die bestehende Standseilbahn ist eine technische Generalüberholung erforderlich. Die Trasse muss eventuell in Teilbereichen an die geänderte Topographie durch die Kleinschanzen angepasst werden. Dabei erfolgt der Umbau zu einem Schrägaufzug, mittels neuer Stationen, Trasse, Aufzugstechnik

8. Erweiterung Funktionsgebäude
Schaffung von zusätzlichen Arbeitsflächen infolge der intensiven Nutzung der Anlage zu Trainingszwecken

9. Sicherheitseinrichtungen
Modernisierung und Ergänzung der bestehenden Sicherheitseinrichtungen, z.B. durch Stadionbeschilderung, Fluchtwegebeleuchtung, Sicherheitsversorgung

10. Tribünen-Instandsetzung
Betonsanierung des Tribünenbereichs sowie Generalsanierung vorhandener darunter liegender Lager- und Abstellflächen, Ergänzungen im Tribünenbereich

WM-Langlaufstadion Ried

1. Streckennetz
Modernisierung des bestehenden Streckennetzes gemäß Abstimmung mit dem Course Designer der FIS sowie den Vorgaben der FIS Homologation zur Durchführung der Weltmeisterschaften mit Berücksichtigung des zukünftigen Trainingsbetriebs, z.B. durch Streckenoptimierung und Ergänzung, Ersatzbau Loipenbrücken Stadion, Entwässerung, Sanierung der Loipenbrücken über die Stillach, Rollerbahnanpassung

2. Langlaufzentrum Oberstdorf
Generalsanierung und Erweiterung des bestehenden Funktionsgebäudes mit Trainingsausweichflächen, Aufwärm- und Umkleideräumen, Athletenversorgung, Sanitärräume, Entwässerung Start-Zielbereich, Arbeitsbeleuchtung, temporäre Bande, Flächen, Wege und Plätze, Wachs- und Lagerräumen, Betriebsgebäude (zur Unterbringung von Maschinen und Geräten)

3. Beschneiungstechnik
Modernisierung und Erweiterung der bestehenden Beschneiungsanlage mit schneesicherer Anbindung an das Loipennetz bis Halde und Fuggerhof, z.B. durch zusätzliche Schneeerzeuger, Schneiteicherweiterung, Pumpenhaus nebst Technik und Steuerung, Leitungsnetz und Elektranten, Snowfarming

4. Infrastruktur
Modernisierung der vorhandenen Infrastruktur, z.B. durch Installation einer Medienversorgung, Umsetzung Lagerstadel

5. Außenanlagen
Ausgleichsmaßnahmen und Begrünungen von Anlagenteilen

Das voraussichtliche Bauvolumen beträgt nach Grobkostenschätzung 39 Mio. Euro.

________________________________________

Informationen aus der Gemeinde -
schnell und aktuell mit der

App Oberstdorfer

Kostenloser Download für Apple iPhone (App Store) und Android Smartphone (google play).

Markt Oberstdorf
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf
Tel. 08322 700 700
Fax 08322 700 799
→ Homepage aufrufen

Dies ist kein Spam. Dieser Newsletter wurde für Ihre E-Mail-Adresse maria@mustermann.de bestellt.
Sie können ihn jederzeit unter diesem Link abbestellen