OBERSTDORFER

Aktuelle Informationen aus Oberstdorf

Das Neueste

Fünfmal Edelmetall für den SC Oberstdorf

Skiclub Oberstdorf Skiclub Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 20.01.2022
Fünf Mal Edelmetall holten die Langlauftalente des Skiclub Oberstdorf beim Jugendcup/Deutschlandpokal in Reit im Winkl. 18 Sportler des SC Oberstdorf traten in den Langlauf-Wettstreit mit der nationalen und internationalen Konkurrenz.

Im Jugendcup der U16 m und w zeigten sich die Oberstdorfer in Topform. Wendelin Gentner gewann den KO-Sprint und Felix Bollwein verpasste mit Platz 4 nur knapp das Podest. Joana Müller sprintete überzeugend in die Top-Ten.
Tags drauf gewann Felix die 7.5 km Skating und Wendelin freute sich über einen fantastischen 4. Platz. Joana Müller lief auf der 5-km-Weltcup-Strecke nochmals in die Top-Ten.

Ab Kategorie U18 wurden die Wettbewerbe unter internationaler Beteiligung als FIS-Rennen ausgetragen. Im 1,4 km-Klassik-Sprint liefen gleich fünf Oberstdorferinnen unter die besten 15: Katja Veit (6.), Olivia Biberger (8.), Fanny Thannheimer (9.), Kim Fischer (12.) und Lucia Heinze (15.). Tags darauf bestätigte Katja Veit ihre sehr gute Form und holte Bronze auf der 5km-Runde.

Die Juniorinnen sprinteten am ersten Wettkampftag gemeinsam mit den Damen und Verena Veit bewies einmal mehr, dass man im Sprint auf sie setzen sollte. Sie gewann das packende Finale, während Celine Mayer Platz 5 erreichte. Germana Thannheimer belegte Platz 9 und schied im Halbfinale leider aus.

Zum Abschluss standen die Distanzrennen an. Marius Bauer bescherte dem SC Oberstdorf als Dritter die 5. Medaille des Wochenendes. Lou Huth (Juniorinnen) und Celine Mayer (Damen) belegten auf der 5km-Skating-Strecke jeweils Platz 6.

Corona-Überbrückungshilfen des Bundes

Ministerium Bayern Bayerisches Staatsministerium
via Markt Oberstdorf
am 20.01.2022
Überbrückungshilfe IV +++ Corona-Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen

Überbrückungshilfe IV
Mit der Überbrückungshilfe IV unterstützt die Bundesregierung auch weiterhin Unternehmen, Soloselbstständige sowie Freiberuflerinnen und Freiberufler aller Branchen mit einem Jahresumsatz bis zu 750 Millionen Euro im Jahr 2020 (Grenze entfällt für von Schließungsanordnungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie direkt betroffene Unternehmen sowie Unternehmen der Pyrotechnikbranche, des Großhandels und der Reisebranche). Die Bedingungen entsprechen weitgehend denjenigen der Überbrückungshilfe III Plus.
Weitere Informationen vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz finden Sie unter https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Ueberbrueckungshilfe/Ueberbrueckungshilfe-IV/ueberbrueckungshilfe-iv.html

Corona-Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen
Die Bundesregelung Kleinbeihilfen 2020 und die Bundesregelung Fixkostenhilfe 2020 wurden zur Verlängerung ins Jahr 2022 überarbeitet. Die bisherigen Beihilfehöchstbeträge gelten für die Corona-Überbrückungshilfe III Plus unverändert fort.
Informieren Sie sich in den FAQs über mögliche Fördermöglichkeiten.
Beachten Sie insbesondere auf der Seite der FAQs ganz unten den Anhang 4 - Digitalisierungs- und Hygienemaßnahmen mit den aufgelisteten Fördermöglichkeiten.
Weitere Informationen unter https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Meta/Kontakt/kontakt.html

Ansprechpartner ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, https://www.bmwi.de/Navigation/DE/Home/home.html

Stellenangebot: Erzieher oder Kinderpfleger (m/w/d) in Teilzeit (32 Wochen)

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 20.01.2022
Das Kinderhaus St. Nikolaus in Oberstdorf sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Hort Erzieher oder Kinderpfleger (m/w/d) in Teilzeit (32 Wochenstunden).

Das sind Ihre Aufgaben:

  • pädagogische Betreuung der Kinder, insbesondere Förderung der individuellen Entwicklung sowie der sozialen Kompetenz
  • Planung und Durchführung der pädagogischen Arbeit auf Grundlage der Konzeption
  • Spiel- und Freizeitgestaltung
  • Initiierung und Durchführung von Projekten
  • Mitwirkung bei Teambesprechungen

Das bringen Sie mit:

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung als staatlich anerkannte/r Erzieher/in bzw. Kinderpfleger/in
  • Einfühlungsvermögen sowie liebevollen Umgang mit Kindern
  • Kreativität, Organisationstalent sowie strukturierte Arbeitsweise
  • Engagement, Geduld und Belastbarkeit
  • Teamfähigkeit und Flexibilität

Wir bieten Ihnen:

  • ein angenehmes Arbeitsklima in einem sympathischen und engagierten Team
  • ein innovatives pädagogisches Konzept
  • Förderung von Fort- und Weiterbildung
  • eine Vergütung und Leistungen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD)
  • 40 € Vermögenswirksame Leistungen
  • Wohnraum verfügbar/vermittelbar

Weitere Informationen: www.kinderhaus-oberstdorf.de
Ihre aussagefähige Bewerbung senden Sie bitte an: Markt Oberstdorf, Personalamt, Prinzregenten-Platz 1, 87561 Oberstdorf
Email: personalamt@markt-oberstdorf.d

Rathaustelegramm 19. Januar 2022

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 19.01.2022
Dieses Rathaustelegramm informiert Sie zur Sitzung des Marktgemeinderats vom 18. Januar 2022

Wohnbebauung Trettachkanal;
Auslobung Architektenwettbewerb

Der Marktgemeinderat hat über die Auslobung des geförderten Wettbewerbs Wohnbebauung am Trettachkanal Beschluss gefasst.
Der Architektenwettbewerb mit insgesamt 24 Teilnehmern kann damit dieses Jahr durchgeführt werden. Acht teilnehmende Büros wurden vorausgewählt, die übrigen 16 Teilnehmer werden durch eine Bewerberauswahl ermittelt.
Die aufgrund der Vergabeschwellen durchzuführende EU-weite Bewerberauswahl wird ca. 2,5 Monate andauern. Im Anschluss startet am 07.04.2022 die Bearbeitungszeit für alle 24 Wettbewerbsteilnehmer.
Die Abgabe der Entwürfe und Modellbauten ist für Mitte Juni 2022 terminiert. Die Preisgerichtssitzung erfolgt nach Prüfung aller Unterlagen Ende Juli 2022.
Im August startet nach der Durchführung des Architektenwettbewerbs das Verhandlungsverfahren mit den Teilnehmern. Das Verhandlungsverfahren endet mit Vertragsschluss eines Architekturbüros, unter Einhaltung aller gesetzlichen Fristen aufgrund der EU-weiten Ausschreibung, ca. Mitte Oktober 2022. Anschließend starten ab November bis Ende 2023 das Bauleitplanverfahren, die Bearbeitung des Bauantrages, sowie der Antrag auf Fördermittel zu der geplanten Wohnbebauung.
Ebenso werden die Ausführungsplanung sowie Ausschreibungen der Bauleistungen erstellt.

Für diese weiteren Projekt- und Planungsschritte müssen dann auch Fachplanungsbüros über ein sogenanntes Vergabeverordnungsverfahren (VgV-Verfahren) beauftragt werden.

Gewerbegebiet Karweidach;
Entscheidung über Erbbaurecht/Verkauf

Nachdem die Erschließungsplanung im Dezember auf den Weg gebracht wurde, muss nun die Vergabe der Grundstücke vorbereitet werden. Die Vergabe umfasst die Entscheidung ob die Grundstücke verkauft oder im Erbbaurecht vergeben werden, anhand welcher Kriterien die Bewerber ausgewählt werden sollen und welche Bedingungen in die Verträge aufzunehmen sind. Die Verwaltung führte in die Themenbereiche ein und stellte insbesondere die Argumente vor, die bei der Entscheidungen über Verkauf oder Vergabe im Erbbaurecht zu berücksichtigen sind. Aufgrund der Komplexität des Themas wurde zu diesem Zeitpunkt auf eine Beschlussfassung verzichtet.

Die Kür ihres Lebens

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 19.01.2022
Dokumentarfilm über die Eiskunstläuferin Aljona Savchenko und ihren Paarlauf-Partner Bruno Massot + + + Ausstrahlung in Arte am 3. Februar, 20.15 Uhr

Der Dokumentarfilm beginnt vier Jahre vor dem Start bei den Olympischen Spielen 2018. Er erzählt die Karrierewege zweier völlig unterschiedlicher Charaktere, wie sich die Eiskunstläufer Aljona Savchenko und Bruno Massot mühsam im harten Training zusammenraufen und mit einer künstlerisch wie athletisch einzigartigen Kür das für unmöglich Geglaubte am Ende schaffen.

Kleiderstube

Schaut hin
via Markt Oberstdorf
am 19.01.2022
Öffnungszeiten in Oberstdorf: mittwochs von 14 bis 17 Uhr

Der Verein „Schaut Hin“ betreibt in der Sonnenstr. 6 in Sonthofen und Färberstr. 2 in Oberstdorf Kleiderstuben in denen sozial benachteiligte Menschen gegen Vorlage eines amtlichen Nachweises (Hartz IV, SGB, Wohngeld, Grundrente) kostenfrei Kleidung bekommen können.

Öffnungszeiten

Sonthofen – Dienstags von 14 bis 17 Uhr
Oberstdorf – Mittwochs von 14 bis 17 Uhr

Continental CUP im Langlauf - Nordic Zentrum gesperrt

Logo2 Nordic Zentrum Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 18.01.2022
Vom 20. bis 23. Januar findet im Nordic Zentrum der OPA Continental CUP im Langlauf statt. Aufgrund von Veranstaltungsausfällen in Planica wird in Oberstdorf ein hochkarätiges internationales Teilnehmerfeld erwartet.

Seitens des Ausrichters SVG wurden folgende Sperrzeiten der Strecken und damit des Stadions gemeldet:

  • Donnerstag, 20.01.2022: 13 bis 16 Uhr - Strecke geöffnet für Teilnehmer des COC-Cups
  • Freitag, 21.01.2022: 7 bis 12 Uhr - Offizielles Training Sprint C und bis 16 Uhr Warmlauftrecke geöffnet
  • Samstag, 22.01.2022: 7 bis 17 Uhr - Wettkampf Sprint C und Offizielles Training Massenstart F
  • Sonntag, 23.01.2022: 7 bis ca. 15 Uhr - Wettkampf Massenstart F

Das Nordic Zentrum im Ried ist von Donnerstagnachmittag bis Sonntag für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Der Veranstaltungsbescheid der Behörden ist noch nicht erlassen, jedoch ist davon auszugehen, dass keine Zuschauer zugelassen sind. Das Gebiet ist durch Zäune gesichert.

Im Bereich der Zimmeroy/Skiflugschanze bleiben die Loipen offen und sind von der Veranstaltung nicht betroffen.

Ansprechpartner: Nordic Zentrum Oberstdorf / Allgäu, Herr Joas & Herr Mayer, Birgsauer Str. 33, Tel. 08322 700 5005

BÜRGERPORTAL

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 18.01.2022
Mit dem Service Bürgerportal können Sie rund um die Uhr eine große Anzahl weiterer behördlicher Formalitäten über das Internet abwickeln.

Ihre Vorteile sind ein 24-Stunden-Service, Ersparnis oder Verkürzung von Behördengängen, bequeme und einfache Bedienung, Ausfüllhilfe durch
elektronischen Dialog sowie sichere und geschützte Datenübertragung.

Für die Begleichung anfallender Gebühren bieten wir Ihnen das Bezahlverfahren giropay an.

Folgende Behördengänge sind online möglich:

  • Antrag Erweiterte Meldebescheinigung
  • Antrag Meldebescheinigung
  • Antrag Übermittlungssperre
  • Abmeldung Hundesteuer
  • Anmeldung Hundesteuer
  • Einfache Melderegisterauskunft
  • Einzugsermächtigung
  • Passabfrage
  • Personenstandsurkunden

Nicht alle Behördengänge können per Computer erledigt werden. Für bestimmte Vorgänge ist es auch künftig erforderlich, persönlich ins Rathaus zu kommen, beispielsweise für eine rechtlich vorgeschriebene
Unterschrift.
Das Bürgerportal bietet Ihnen jedoch die Möglichkeit, bereits zu Hause die entsprechenden Formulare in Ruhe vorzubereiten und auszudrucken.

Mehr als 34.000 Mal ausgerückt

BRK Bayerisches Rotes Kreuz
via Markt Oberstdorf
am 17.01.2022
Das Bayerische Rote Kreuz im Kreisverband Oberallgäu hat seine Einsatzzahlen des Jahres 2021 vorgelegt. Diese sind im Vergleich zum Jahr 2020 in nahezu allen Bereichen, teils deutlich, angestiegen - und dies trotz der ausgefallenen Skisaison 2020/21.

Rettungsdienstleiter Peter Fraas: „Die Corona-Pandemie hatte uns auch 2021 fest im Griff. Die durchschnittlichen Einsatzzeiten bei Rettungsdienst, Notarzt und Krankentransport haben sich bedingt durch die erforderlichen extrem aufwändigen Hygienemaßnahmen, durch längere Transportwege sowie durch Verlegungen von durchschnittlich 76 Minuten in 2020 auf 88 Minuten in 2021 erhöht - bei 33.000 Gesamteinsätzen macht das 6.600 Stunden aus!“

Das BRK Oberallgäu verzeichnete im Jahr 2021 insgesamt 33.117 Einsätze per Fahrzeug – das sind 1.730 mehr als im Jahr 2020. Die Rettungseinsätze des Rettungsdienstes beliefen sich auf 4.075 (2020: 3.433), also durchschnittlich mehr als 11 pro Tag. In 5.548 Notfällen wurde der Notarzt hinzugezogen (2020: 5.630). Ein gutes Drittel aller Einsätze, genauer gesagt 11.932, entfielen auf Krankentransporte (2020: 11.752). Ein weiteres rundes Drittel, nämlich 11.562 Einsätze, konnte nicht verrechnet werden (2020 hatte deren Zahl um 990 niedriger gelegen). Peter Fraas erklärt: „Hierbei handelt es sich um Fälle, in denen die Kosten für den Einsatz niemandem in Rechnung gestellt werden können, zum Beispiel, wenn sich vor Ort zeigt, dass trotz des Notrufs gar kein Notfall vorliegt oder wenn der Patient oder die Patientin den Transport verweigert. Meist handelt es sich aber um Fahrten, bei denen der Notarzt zusätzlich zum Rettungswagen mit einem eigenen Fahrzeug zum Einsatzort kommt. Dann kann nur der Rettungswagen abgerechnet werden, das Notarzt-Einsatz-Fahrzeug aber nicht. Des Weiteren zählen zu den nicht verrechnungsfähigen Einsätzen sogenannte Gebietsabsicherungen. Die kommen dann zum Tragen, wenn alle Fahrzeuge eines Einsatzgebietes bereits langfristig gebunden sind. In solch einem Fall rückt das Fahrzeug der Nachbarwache in Richtung des betroffenen Gebietes, um für beide Standorte zeitgerecht einen Einsatz abzuarbeiten zu können.“

Zu den Einsätzen der sogenannten Landrettung (also per Fahrzeug) kamen weitere 1.580 Luftrettungseinsätze des Rettungshubschraubers Christoph 17 hinzu. Die gesamten gefahrenen Kilometer von Krankentransport, Rettungsdienst und Notarzt summierten sich 2021 auf 995.078. Das waren 90.175 km mehr als im Jahr zuvor und entspricht fast 25 Erdumrundungen.

Fremdenführer von 1856 neu herausgegeben

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 16.01.2022
Die Algäuer Alpen bei Oberstdorf, Sonthofen und Hindelang

Bei der Suche nach Lebensspuren zu Johann Baptist Schraudolph, dem Oberstdorfer Bergführer, stieß Thomas Niehörster, Autor und Buchverleger, bei einem Antiquariat in England auf ein Buch mit dem Titel „Die Algäuer Alpen bei Oberstdorf, Sonthofen und Hindelang“ (lt. DUDEN wurde das Allgäu bis 1907 nur mit einem l geschrieben). Verfasst hat es Dr. Joseph Groß (1818-1865), der als Arzt in Oberstdorf tätig war. Niehörster war es ein Anliegen, dieses Buch wieder zugänglich zu machen.

Das Buch ist 1856 mit dem Untertitel „Ein Führer für Fremde“ herausgekommen. Um es für jeden lesbar zu machen hat es der Verleger in gebräuchliche Druckschrift transportiert, wobei die alte deutsche Schreibweise und die damalige Sprachform erhalten blieb. Betrachtungen zu Wanderungen, Kultur, Trachten, Viehwirtschaft, Bergstürzen, Lawinenabgängen und Tierbeobachtungen machen das Buch zu einem ganz besonderen Stück Bergliteratur.

Das von Thomas Niehörster im Ursus Verlag Bad Hindelang 2021 neu herausgegebene Buch (336 Seiten, 12 Illustrationen) ist zum Preis von 12,80 Euro im Buchhandel erhältlich.

Neues Büro der Forstdienststelle

Bayerische Forstverwaltung Bayerische Forstverwaltung
via Markt Oberstdorf
am 15.01.2022
Ab Mitte Januar bezieht die Forstdienststelle Oberstdorf des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (Kempten i. Allgäu) neue Büroräume in der Wannackerstraße 7 in Oberstdorf.

Die Örtlichkeit ist vielen noch als ehemaliger Sitz des Deutschen Wetterdienstes bekannt.

Als Ansprechpartner zu allen Fragen der Waldbewirtschaftung und zur finanziellen Förderung im Privat- und Kommunalwald steht Ihnen weiterhin Robert Proksch unter der Telefon 08322 4880, mobil unter 0160 587 18 67 oder persönlich jeweils Mittwoch von 8 bis 12 Uhr zu den regelmäßigen Sprechzeiten zu Verfügung.

Spuren im Schnee

Alpinium Zentrum Naturerlebnis Alpin Alpinium Zentrum Naturerlebnis Alpin
via Markt Oberstdorf
am 15.01.2022
Begeben Sie sich auf eine spannende Spurensuche in der Allgäuer Bergwelt, begleitet von den fachkundigen Rangerinnen.
  • Jeden zweiten Montag bis 21. März
    Überlebensstrategien im Oberstdorfer Winter
    Dauer: ca. 2–3 Stunden
    Anmeldung: Tourist Information Oberstdorf, Tel. 08322 7000, Anmeldung bis Mon-tag 11 Uhr.
    Voraussetzung: Gute Grundkondition für 300 Höhenmeter. Kinder können nach Einschätzung ihrer Eltern gern teilnehmen.
  • Jeden Dienstag bis 22. März
    Auf Fährtensuche zur Mittelalpe
    Dauer: ca. 2 Stunden
    Anmeldung: Gästeinformation Obermaiselstein Tel. 08326 277, Anmeldung bis 16 Uhr am Vortag.
    Wichtig: Unterwegs auf gewalztem Winterwanderweg und auch etwas abseits. Ende der Wanderung auf der Mittelalpe, Möglichkeit zur Einkehr.
  • Jeden zweiten Mittwoch bis 30. März
    Winterwanderung auf Bad Hindelangs Sonnenseite
    Dauer: ca. 2,5 Stunden
    Anmeldung: Tourist Information Bad Hindelang, Tel. 08324 8920 Anmeldung bis 16 Uhr am Vortag.
    Voraussetzung: Kondition für 150 Höhenmeter. Kinder können nach Einschätzung ihrer Eltern gern teilnehmen.

Für alle Führungen gilt:
Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte warme, dem Wetter angepasste Kleidung, warme hohe Schuhe mit gutem Profil, Brotzeit und warme Getränke mitnehmen. Mindestens fünf Teilnehmende. Bitte aktuelle Hygiene- und Abstandsregelungen beachten!

Alpinium – Zentrum Naturerlebnis Alpin
Kirchgasse 2, 87538 Obermaiselstein
Tel. 0821 3273465, alpinium@reg-schw.bayern.de, www.alpinium.bayern.de

Die Anfänge des Fremdenverkehrs im Gästehaus zur Färbe

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 14.01.2022
In den letzten Jahren schrieb Hans Anton Jäger an diesem Buch. Er trug aus verschiedenen Archiven Informationen zusammen und ergänzte sinnvoll das Bild, das die Gästebücher geben.

Das Buch wertet die Eintragungen der Gäste in den sechs Gästebüchern mit zusammen 2.020 Seiten aus und zeigt daran die Entwicklung des Oberstdorfer Fremdenverkehrs von 1848 bis zur Gegenwart. Es ist reich illustriert mit Skizzen und Bildern, Fotos und Originaleintragungen von Gästen.

Erhältlich ist das Buch in der Buchhandlung Edele, Oberstdorf, Oststraße, zum Preis von 29,90 Euro.

Die BayernApp - digitales Amt in der Hosentasche

Ministerium Bayern Bayerisches Staatsministerium
via Markt Oberstdorf
am 13.01.2022
„Gemeinsam machen wir die BayernApp zum digitalen Amt für die Hosentasche“, unterstrich Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach und ergänzte: „Das Digitalministerium hat das Grundgerüst der App erstellt und die Kommunen arbeiten nun bei der Befüllung von Inhalten mit.

Inzwischen sind insgesamt mehr als 20.000 Online-Dienste über die App ansteuerbar. Dabei können rund 340 verschiedene Services gestartet werden. Die Kommunen stellen dabei ihre Dienstleistungen in eigener Zuständigkeit zur Verfügung. Zu den von den bayerischen Kommunen am häufigsten angebotenen Leistungen gehören die Online-Beantragung von Wahlunterlagen, die Anforderung einer Meldebescheinigung und das Checken des Bearbeitungsstands beim Antrag auf einen neuen Pass oder Personalausweis.
Gerlach erklärte: „Vom Antrag auf eine Geburtsurkunde bis zur Anmeldung eines Hundewelpens – all das kann man bereits in hunderten bayerischen Kommunen online erledigen und ganz bequem über die neue BayernApp starten. Die Verwaltung in Bayern macht gerade einen riesigen Sprung in die Zukunft.“
Demnächst soll die BayernApp noch um weitere Funktionen ergänzt werden. So ist geplant, dass unter anderem über eine interaktive Bayern-Karte eine ganze Reihe lokaler Informationen abgerufen werden können, etwa Einwohnerzahlen, die Zahl der Kinder in Kitas und Schulen sowie die regionalen Steuereinnahmen.

Die BayernApp wurde im Februar 2021 gestartet. Sie ermöglicht den mobilen Zugriff auf eine Vielzahl staatlicher und kommunaler Verwaltungsleistungen. Daneben bietet die BayernApp eine Reihe weiterer Funktionen. So kann man zum Beispiel ein sicheres Kontaktformular aufrufen und mittels verschlüsselter Verbindung mit den Behörden in Kontakt treten, über ein persönliches BayernID-Postfach lassen sich Benachrichtigungen von Behörden abrufen und man erhält auf Wunsch neueste Meldungen und Informationen aus den verschiedensten Bereichen des Freistaats, von regionalen Polizeimeldungen bis zu Informationen aus dem Schulbereich.

Bürgerportal des Marktes Oberstdorf

Mit unserem Service können Sie rund um die Uhr eine große Anzahl von behördlichen Formalitäten über das Internet abwickeln.
Hier geht´s zum Bürgerportal

Buchtipp: Stefan Thomma, Das Mündel des Apothekers

OBERSTDORF BIBLIOTHEK-NEU 11.11.2015 Oberstdorf Bibliothek
via Markt Oberstdorf
am 12.01.2022
Der Apotheker Riesinger nimmt nach seiner kinderlosen Ehe ein Mündel an, dem er seinen Besitz vererben kann. Als sie 16 Jahre alt ist, wird Katharina mit dem geldgierigen Hofmeister verheiratet. Ihr Traum Ärztin zu werden, platzt.

Als Katharinas Stiefvater ermordet aufgefunden wird, kann sie sein Erbe nicht antreten, denn dazu benötigt sie ihren Ehemann. Doch der ist im 30-jährigen Krieg spurlos verschwunden. Der einzige Hinweis führt Katharina nach Augsburg. Doch jemand setzt alles
daran, dass sie ihr Ziel nicht erreicht …

Stefan Thomma wurde 1970 in Oberstdorf geboren und wuchs als Sohn des Museumspflegers auf, was seine Affinität zu Historischem früh prägte. Geschichten und Erlebtes erzählte er seit seiner Jugend schon gern und
schmückte sie reichlich aus.

Öffnungszeiten:
Die Oberstdorf Bibliothek ist Montag bis Mittwoch von 14 bis 18 Uhr und Donnerstag von 14 bis 19 Uhr geöffnet. (Nicht an Feiertagen)

Die Bücherei ist mit der Ortsbuslinie, Haltestelle Sonthofener Straße / Burgbichl / P1, gut erreichbar. Für die Anfahrt mit dem Pkw stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Im Moment sind Besuche der OBERSTDORF BIBLIOTHEK nur noch mit „2G-Nachweis“ möglich. Ein Zutritt ist daher nur für Genesene oder Geimpfte gestattet.
Für Kinder bis 14 Jahre gibt es eine Ausnahme, sie dürfen auch ungeimpft in die Bibliothek.
Bitte zeigen Sie vor Eintritt ihren Nachweis über Impfung oder Genesung vor und betreten Sie die Bibliothek nur nach Aufforderung.

Daneben bleiben die bisherigen Beschränkungen mit 1,5 Metern Abstand zu anderen Personen und das Tragen einer Maske bestehen. Derzeit muss eine FFP 2 - Maske getragen werden.

Änderung der Fünfzehnten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

Ministerium Bayern Bayerisches Staatsministerium
via Markt Oberstdorf
am 12.01.2022
Unter folgenden Links finden Sie die Verordnung und Begründung zur Änderung der Fünfzehnten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, sowie den Bericht aus der Kabinettssitzung.

LBV Gebietsbetreuung Allgäuer Hochalpen

LBV Logo_2018 Landesbund für Vogelschutz
via Markt Oberstdorf
am 11.01.2022
Seit diesem Jahr ist die Stelle der LBV (Landesbund für Vogelschutz e.V.) - Gebietsbetreuung Allgäuer Hochalpen neu besetzt.

Die Aufgabe der Gebietsbetreuung Allgäuer Hochalpen, die viele Jahre durch Henning Werth wahrgenommen wurde, wird seit diesem Sommer von den Biologen Felix Steinmeyer und Tanja König fortgeführt.
Henning Werth ist zum Alpinium (Zentrum Naturerlebnis alpin) gewechselt und ist somit auch weiterhin für den Naturschutz in der Region aktiv.

Im Gegensatz zu den früheren Jahren wird die Kulisse der Gebietsbetreuung des Naturschutzgebietes Allgäuer Hochalpen um das Naturschutzgebiet Hoher Ifen und um die Flussstrecken Obere Iller bis Martinszell mit ihren Zuflüssen Breitach, Stillach, Trettach und Ostrach erweitert.
Die Aufgabenschwerpunkte der Gebietsbetreuung in Trägerschaft des LBV, umfassen Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit, die Erfassung seltener oder bedrohter Tier- und Pflanzenarten, die Unterstützung bei der Besucherlenkung und die Vermittlung zwischen den Bedürfnissen von Mensch und Natur.
Die Aufgaben der Gebietsbetreuung werden durch eine enge Zusammenarbeit mit dem Landratsamt, dem Alpinium, den Gemeinden, Akteuren aus der Forst- und Alpwirtschaft und durch die Koordination von ehrenamtlichen Helfern umgesetzt.
Dabei behandeln die beiden Gebietsbetreuer verschiedene Schwerpunkte: Felix Steinmeyer ist Ornithologe und zuständig für faunistische
Erfassungen;
Tanja König ist Spezialistin für die Pflanzenwelt und seit vielen Jahren in der Umweltbildung tätig.

Aktuelle Themen:
In dieser Wintersaison bieten die Gebietsbetreuer einmal im Monat eine familienfreundliche Führung im Gemeindegebiet an.
Unter dem Motto: „Schneedetektive unterwegs“ bietet sich die Möglichkeit, gemeinsam auf Spurensuche zu gehen und mehr über spannende Anpassungen der Tierwelt an den Winter in den Alpen zu lernen.

Im Fokus der Erfassungen für das Jahr 2022 stehen die Felsbrüter, u.a. die weltweit größte Eulenart, der Uhu. Da bislang nur wenig über die Verbreitung des nächtlichen Jägers in den Alpen bekannt ist, bittet die Gebietsbetreuung um auch um Uhu-Hinweise aus der Bevölkerung. Meist wird man durch den tiefen und relativ weittragenden nächtlichen „Gesang“ auf die Art aufmerksam. Die Frühjahrsbalz findet ab Januar, verstärkt in den Monaten Februar bis März statt.
Beobachtungen melden Sie bitte an Felix Steinmeyer. Um andere Eulenarten sicher zu unterscheiden, gerne eine Tonaufnahme mit Handy anfertigen (z.B. über Whatsapp) und mitschicken.

Kontakte:
LBV-Gebietsbetreuung Allgäuer Hochalpen, Promenadestr. 9, 87527 Sonthofen
Felix Steinmeyer: felix.steinmeyer@lbv.de, 0173-4196515
Tanja König: tanja.koenig@lbv.de, 0171-2619208

Klinikverbund_Spende Dr. Siegert_Jan. 2022

700 Euro für die Intensivpflege der Klinik Oberstdorf

Logo Klinikverbund Allga╠êu Oberstdorf Klinikverbund Allgäu gGmbH
via Markt Oberstdorf
am 11.01.2022
Oberstdorfer Hausärztin Dr. Anja Siegert spendet: Wertschätzung und Dankbarkeit für die Corona-belastete Intensivstation in Oberstdorf

Statt Weihnachtpost für Patientinnen und Patienten spendete Hausärztin Dr. Anja Siegert lieber an die Corona-geplagten Pflegekräfte der Intensivstation der Klinik Oberstdorf.
„Ich habe selbst sieben Jahre an der Klinik Oberstdorf im Bereich Orthopädie und Innere Medizin gearbeitet und kann die Zusatzbelastung durch die Corona-Pandemie gut nachempfinden“ sagt Siegert.
Anfang Januar überwies die Oberstdorfer Hausärztin den Gesamtbetrag von 700 Euro für die Intensivpflegekräfte. Sie möchte damit ein Zeichen für Ihre Dankbarkeit und Wertschätzung setzen.
Im Namen der Intensivstation der Klinik Oberstdorf bedankten sich der örtliche Pflegedienstleiter Matthias Ecker und die örtliche Betriebsleiterin Julia Eggel für die Spende und freuten sich über das Zeichen der Solidarität aus der Region Oberstdorf, für die die Intensivpflegekräfte rund um die Uhr ganzjährig im Einsatz sind.

Bild:
Von links: Julia Eggel, örtliche Betriebsleitung, Dr. Anja Siegert, Hausärztin in Oberstdorf und Matthias Ecker, örtlicher Pflegedienstleiter an der Klinik Oberstdorf.

Foto: Christian Wucherer / Klinikverbund Allgäu

Schneeräumung

Winterzeit - Schneeräumzeit

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 10.01.2022
Der Winter ist da und damit auch wieder die wenig erfreuliche Pflicht rund um das eigene Grundstück zu räumen und zu streuen.

Leider sorgt das Thema Schneeräumung in jedem Winter auch für Ärger, bei Gästen und Einheimischen. Ob der risikoreiche Schulweg oder der mühsame Gang ins Dorf – schlecht, oder gar nicht geräumte Gehbahnen sind nicht nur für die Fußgänger beschwerlich und gefährlich, es kommen, z. B. bei einem Sturz, auch Schadenersatzforderungen auf denjenigen zu, der seiner Verpflichtung nicht nachgekommen ist.
Die Vernachlässigung der Räumpflicht stellt außerdem eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einem Bußgeld geahndet werden.

Und wenn es einmal kräftig schneit, stellt sich auch wieder die Frage: Wohin mit der weißen Pracht?
Bitte beachten Sie: Schnee von Privatgrundstücken darf nicht auf öffentliche Straßen, Wege, Plätze oder Anlagen geschaufelt oder gefräst werden. Missachtungen können ebenfalls ein Bußgeld zur Folge haben und der Verursacher hat zusätzlich die Kosten für die Abfuhr des Schnees zu tragen. Ihre Räum- und Streupflicht sollten Sie daher schon aus eigenem Interesse gewissenhaft erfüllen.

Bitte denken Sie auch daran Hecken und Büsche an Fahrbahn- und Gehwegrändern bis auf die Grundstücksgrenze zurückzuschneiden. Das Lichtraumprofil ist von überhängenden Ästen frei zu halten.

Wussten Sie schon?
Winterdienstpflichten der Haus- und Grundstückseigentümer:

  • Räumen und Streuen von Gehbahnen, die an die Grundstücke grenzen oder das Grundstück mittelbar erschließen
  • Räumen und Streuen eines mindestens 1,0 m breiten Streifens der Fahrbahn gemessen vom begehbaren Straßenrand aus, wo kein Gehweg vorhanden ist
  • an Werktagen von 7 bis 20 Uhr, an Sonn- und Feiertagen von 8 bis 20 Uhr
  • der geräumte Schnee und Eisreste sind so zu lagern, dass der Verkehr nicht gefährdet oder erschwert wird
  • Eiszapfen an Dachrinnen und Regenrohren sowie überhängende Schnee- und Eismassen auf Vordächern, Simsen und Balkonen sind zu beseitigen.
  • Abflussrinnen, Hydranten, Straßeneinlaufschächte und Löschwasserentnahmestellen sind frei zu halten

Startschuss für die Förderung von Ökoprojekten

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 10.01.2022
Öko-Modellregion Oberallgäu Kempten ruft zum Einreichen von Förderanfragen für Kleinprojekte auf

Ab 2022 kann die Öko-Modellregion Oberallgäu Kempten erstmalig Kleinprojekte mit insgesamt 50.000 € und einem Zuschuss von 50% fördern. Die Öko-Modellregion Oberallgäu Kempten ruft ab sofort – unter dem Vorbehalt der Bewilligung durch das Amt für Ländlichen Entwicklung Schwaben (ALE) – zur Einreichung von Förderanfragen für Kleinprojekte im Rahmen des „Verfügungsrahmens Ökoprojekte“ auf. Einsendeschluss ist der 15.02.2022.

Mit dem „Verfügungsrahmen Ökoprojekte“ steht im kommenden Jahr erstmalig ein zusätzliches Instrument für die 27 bayerischen Öko-Modellregionen bereit. Damit können gezielt Kleinprojekte umgesetzt werden, die die regionale Bio-Land- und Lebensmittelwirtschaft sowie bio-regionale Wirtschaftskreisläufe stärken.

Was sind Kleinprojekte? Was wird gefördert?
Kleinprojekte sind Projekte, deren förderfähige Gesamtausgaben 20.000 € nicht übersteigen und die den Aufbau regionaler Bio-Wertschöpfungsketten voranbringen und das Bewusstsein für Bio-Lebensmittel aus der Region stärken. Die Projekte werden mit 50% gefördert (max. 10.000 Euro).
Die Projekte müssen im Projektgebiet der Öko-Modellregion liegen. Die Förderung kann von Privatpersonen, Unternehmen, Verbänden, Vereinen und öffentlichen Einrichtungen beantragt werden.
Alle eingereichten Projektanträge werden auf Einhaltung der Fördervoraussetzungen geprüft und
anhand von Auswahlkriterien bewertet. Nach einer positiven Auswahlentscheidung wird ein privatrechtlicher Vertrag zwischen der Öko-Modellregion Oberallgäu Kempten und dem Träger des ausgewählten Kleinprojekts geschlossen, in dem die Umsetzungsmodalitäten geregelt werden.
Den vollständigen Aufruf mit Auswahl- und Förderkriterien sowie das erforderliche Antragsformular und Merkblatt mit ergänzenden Hinweisen finden Sie auf der Homepage der Öko-Modellregion

Termine zum Vormerken:

  • Abgabe des Förderantrags an die Öko-Modellregion spätestens am: 15.02.2022
  • Spätester Termin der Abrechnung nach Projektabschluss: 01.10.2022

Die Öko-Modellregion Oberallgäu Kempten freut sich auf Ihre Förderanträge und auf neue kreative Ökoprojekte und unterstützt gerne bei Fragen rund um die Antragstellung:

Öko-Modellregion Oberallgäu Kempten | Sarah Diem, Cornelia Bögel, Beate Reisacher, oekomodellregion@lra-oa.bayern.de | 08323 / 99836-40

DIE SÜDLICHE – Ankauf der Gemeinde

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 09.01.2022
Seit 2003 wird DIE SÜDLICHE als jährliche Gemeinschaftsausstellung der Bildenden Künstler des südlichsten Gebietes Deutschlands durchgeführt. Die Ausstellung findet in jährlichem Wechsel in Immenstadt, Sonthofen und Oberstdorf statt.

Träger sind die Städte Sonthofen, Immenstadt und der Markt Oberstdorf. Unter dem Dach der Kulturgemeinschaft Oberallgäu wird die Ausstellung von den Künstlerinnen und Künstlern selbst organisiert und durchgeführt. Erzielt wird die Gesamtdarstellung der aktuellen zeitgenössischen Kunst eines Landkreises.

Die drei Kommunen kaufen jährlich mit einem festgelegten Budget nach Einwohnerzahlen Kunstwerke. Der Markt Oberstdorf entschied sich dies Jahr für die Bildreihe „Bergesglück“ vom Stefanie Siering. Die Kunstwerke laden den Betrachter auf eine visuelle Entdeckungsreise ein. Eine bestimmte Geschichte wird hier nicht erzählt, vielmehr soll mit bekannt-unbekannten Sujets Verwirrung gestiftet werden. Oben-unten, klein-groß, gespiegelt, über den Bildrand hinaus und hinein in das Eigene…etwas Neues entsteht. Die dabei benutzten Medien von Druck, Foto, Malerei und Zeichnung werden in Schichten übereinandergelegt. Die Geschichte, die ein Bild erzählt, ist immer die Eigene.
Die Bildreihe hängt nun im zweiten Stock des Oberstdorf Hauses im Flur vor der Bauverwaltung.

Lesen macht Spaß und schlau

Kindergarten St. Barbara Tiefenbach Kindergarten St. Barbara
via Markt Oberstdorf
am 08.01.2022
Im Rahmen des KITA–Entdeckerprogramms stellte die LEW Bildungsinitiative Bücherpakete zum Lesen, Zuhören und Mitlesen bereit, die verlost wurden. Die Tiefenbacher Kinder haben das Losglück gehabt, -oder hatte der Nikolaus seine Finger im Spiel?

Gerade für`s Vorlesen sprechen viele Gründe – Konzentrationsfähigkeit, Pantasie und Sprachkompetenz werden gefördert. Genau das dachte der Nikolaus, als er den Tiefenbacher Kindergartenkindern neue Bücher aus den Bereichen Umwelt, Natur und Technik zum Schmökern brachte.

Auf jeden Fall lauschen die Kinder nun gespannt der Geschichte von Plastian, dem kleinen Fisch, oder entdecken im Natur– Wimmelbuch die Vielfalt der heimischen Umwelt.

Danke Nikolaus und dem Energieversorger Lechwerke AG für die schönen Bücher.

Unser Oberstdorf

Logo Verschönerungsverein Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 07.01.2022
Der Verschönerungsverein Oberstdorf hat das im Juli erschienene Heft Nr. 78 der Reihe Unser Oberstdorf, Blätter zur Oberstdorfer Heimatkunde, neu aufgelegt.

Erlebnisse bei der Gassenkuh-Haltung im Oberstdorf der ersten Hälfte der 1960er Jahre, Gerschtrubars Heinrich und der Oberschtdoarfer Löunar oder Erinnerungen an Inge Weissensteiner sind nur Beispiele aus dem begehrten Inhalt dieses schnell vergriffenen Heftes.

Erhältlich sind die Exemplare jetzt wieder in der Buchhandlung Edele oder im Oberstdorfer Heimatmuseum.

Freizeitbörse

Freiwilligenagentur Oberallgäu Freiwilligenagentur Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 06.01.2022
Eine Plattform, die Menschen mit Behinderung bei ihrer Freizeitgestaltung unterstützt und mit ehrenamtlichen Helfern zusammenbringt, gibt es jetzt im Oberallgäu und in Kempten: Die Freizeitbörse der Freiwilligenagentur Oberallgäu.

Entstanden ist die Idee der Freizeitbörse aus einem Zusammenschluss der beiden Koordinationsstellen für ehrenamtliches Engagement sowie den verschiedenen Trägern offener Hilfen und Beratungsstellen für Menschen mit Behinderung (Koordinationszentrum bürgerschaftliches Engagement, Freiwilligenagentur Oberallgäu, Regens-Wagner-Stiftung Kempten, Körperbehinderte Allgäu gGmbH, Caritasverband Kempten-Oberallgäu e.V., Dominikus-Ringeisen-Werk Kempten, Lebenshilfe Kempten und Sonthofen, Inklusionsbeauftragte Stadt Kempten, EUTB Kempten).

Menschen mit Behinderung wollen ihre Freizeit individuell und selbstbestimmt gestalten. Ziel der Freizeitbörse ist es, dass Menschen mit Behinderung ihre Freizeit individueller gestalten können und gleichzeitig Freiwillige eine flexible Engagementform mit zeitlich befristeten Einsatzmöglichkeiten finden. Auf der Plattform „Freinet“ sind sowohl die Ehrenamtlichen registriert, als auch die Menschen mit einer Einschränkung.
Das Anmeldeformular ist auf der Homepage www.freizeitboerse.net zu finden. Es müssen die Kontaktdaten sowie eine Beschreibung, der Tag und die Uhrzeit der Freizeitbegleitung hinterlegt werden. Ist dies erfolgt, wird von den Mitarbeitern der Freizeitbörse ein passendes Match für diese Freizeitaktivität gesucht.
Wurde eine passende Begleitung gefunden, werden die Kontaktdaten ausgetauscht und das Treffen kann individuell vereinbart werden. Inzwischen nutzen schon zahlreiche Personen aus der Region die Freizeitbörse.

Menschen die sich eine Freizeitbegleitung wünschen, oder sich ehrenamtlich engagieren möchten, können sich über das Kontaktformular der Freizeitbörse unter www.freizeitboerse.net anmelden oder sich an Carolina Schneider, Tel. 0176 16610315 oder E-Mail carolina.schneider@freiwilligenagentur-oa.de wenden.

Erweiterung Gymnasium und Neubau einer Dreifeldsporthalle

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 04.01.2022
Der Marktgemeinderat beschloss im Oktober 2021 die grundsätzliche Freigabe der weiteren Planung am Projekt sowie die Vergabe der Fachplaner.

Das Planungskonzept der beauftragten Architekten sieht vor, dass eine neue Dreifeldsporthalle nördlich des heutigen Schuleingangs entstehen soll. Zwischen der neuen Sporthalle und dem Schulgebäude entsteht dadurch ein zentraler Pausenraum. Geplant ist, die Sporthalle um eine Geschossebene in den Boden einzulassen. Die Erweiterung der schulischen Räume wird auf dem Dach der neuen Sporthalle realisiert. Damit wird eine flächensparende Gebäudekonzeption erreicht.
Gesucht wird auch eine zukunftsfähige Lösung bzw. ein neuer Standort für das Jugendheim. Die Erweiterung des Gymnasiums soll im September 2025 in Betrieb gehen.

Ihre Ansprechpartnerin:

Christine Uebelhör

Hauptverwaltung / Öffentlichkeitsarbeit
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf
Tel. 08322 700 71 05
Fax 08322 700 72 09
Nachricht senden

Adressen

Markt Oberstdorf
Prinzregenten-Platz 1
und Bahnhofplatz 3
87561 Oberstdorf

Tel. 08322 700 7000
Fax 08322 700 7209

Öffnungszeiten

Mo - Do
08:00-17:00
Freitag
08:00-12:00
Sa, So
geschlossen

Öffnungszeiten Marktkasse

Montag
08:00-12:00 und 13:00-17:00
Di - Do
08:00-12:00 und 13:00-16:00
Freitag
08:00-11:30
Sa, So
geschlossen

© 2019 Markt Oberstdorf
Realisiert mit Tramino
Wir verwenden Cookies
Wir und unsere Partner verwenden Cookies und vergleichbare Technologien, um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Dabei können personenbezogene Daten wie Browserinformationen erfasst und analysiert werden. Durch Klicken auf „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung zu. Durch Klicken auf „Einstellungen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einstellungen  ·  Datenschutzerklärung  ·  Impressum
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »TraminoSession« dient zur Speicherung einer Usersitzung, falls eine vorhanden ist. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von Markt Oberstdorf auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten. Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Google Analytics
Verwendungszweck:

Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.

Anbieter: Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)

Verwendete Technologien: Cookies

verwendete Cookies: ga, _gat, gid, _ga, _gat, _gid,

Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 730 Tage gespeichert.

Datenschutzhinweise: https://policies.google.com/privacy?fg=1

Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Cookies die benötigt werden um YouTube Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 179 Tage gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Cookies die benötigt werden um Vimeo Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy