OBERSTDORFER

Aktuelle Informationen aus Oberstdorf

Das Neueste

Die Gemeindeverwaltung ist weiter für Sie da

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 23.01.2021
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind während der Dienstzeiten per Telefon oder E-Mail für Sie erreichbar. Ist ein persönlicher Kontakt unvermeidbar, vereinbaren Sie bitte vorab einen Termin. Bei Ihrem Besuch tragen Sie bitte eine medizinische Maske oder eine FFP2-Maske.

Das Oberstdorf Haus ist dann nur über den Südeingang, das Bürgerbüro über den Bahnhofplatz zugänglich - bitte klingeln. Ihre Kontaktperson holt Sie an der Türe ab.

Beim Eintritt in die Gebäude beachten Sie bitte die Abstands- und Hygienevorgaben.

Der Bauhof der Kommunalen Dienste Oberstdorf ist für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Mitarbeiter sind telefonisch und per E-Mail erreichbar.

Ebenso geschlossen sind die Tourist-Informationen im Oberstdorf Haus, am Bahnhofplatz, in Tiefenbach und in Schöllang. Per Telefon und E-Mail sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kurbetriebe wochentags von 9 bis 17 Uhr für Sie da.

Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2021

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 23.01.2021
Durch energieeffiziente Haushaltsgeräte können Verbraucher*innen einen wirksamen Beitrag zum Klimaschutz leisten und langfristig auch den eigenen Geldbeutel schonen. Die Broschüre „Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2021“ bringt Licht in den Gerätedschungel.

Sie enthält die aktuellen Bestgeräte am Markt sowie zahlreiche Tipps, worauf man beim Kauf eines neuen Haushaltsgeräts achten sollte und ist ab sofort unter www.allgaeu-klimaschutz.de abrufbar.

Wenn die Anschaffung eines neuen Haushaltsgeräts wie Waschmaschine, Kühlschrank oder Wäschetrockner ansteht, sollte nicht der Preis, sondern vielmehr die Energieeffizienz ausschlaggebend für die Kaufentscheidung sein. Denn einem günstigen Anschaffungspreis stehen oft hohe Betriebskosten für Strom und Wasser gegenüber. Verbraucher sollten beim Kauf daher ein Gerät wählen, welches über die gesamte Nutzungsdauer die geringsten Gesamtkosten verursacht - das freut den Geldbeutel und das Klima.

Mit der Broschüre „Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2021“ gibt der Landkreis Oberallgäu seinen Bürgerinnen und Bürgern eine aktuelle, umfassende und neutrale Entscheidungshilfe für den Kauf von Haushalts-Großgeräten an die Hand.

Die Broschüre sowie die dazugehörige Internetseite www.spargeraete.de informieren über die effizientesten Geräte auf dem Markt, die Einsparpotentiale gegenüber durchschnittlich effizienten Geräten, und worauf es beim Gerätekauf ankommt.
Die aktuelle Auflage informiert zudem über das neue EU-Energielabel, das ab dem 1. März 2021 bei den Einzelhändlern an den Geräten angebracht wird.

Die Broschüre steht auf www.allgaeu-klimaschutz.de zum Download zur Verfügung

Die Informationen aus der Broschüre sowie auf der Website www.spargeraete.de basieren auf einer vom Freiburger Büro „Ö-quadrat GmbH“ gepflegten Datenbank, in der alle Haushalts-Großgeräte erfasst sind, die sich derzeit auf dem deutschen Markt befinden.

Langlaufen im Nordic Zentrum und auf den Ortsloipen

Tourismus Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 22.01.2021
Mit den ergiebigen Schneefällen im Januar hat sich das Langlaufangebot im Nordic Zentrum Oberstdorf / Allgäu und auf den Ortsloipen weiter verbessert.

Die Vorbereitungen für die FIS Nordische Ski WM (23.02. – 07.03.2021) sind im Zeitplan, es ist ausreichend Schnee vorhanden und die WM-Loipen werden vorbereitet.

Zusammen mit den Sportstätten Oberstdorf haben wir uns bewusst dafür entschieden, ein Grundangebot an Loipen für unsere einheimische Bevölkerung zu spuren.
Im Laufe des Februars werden dann die Spitzensportler vermehrt im Nordic Zentrum trainieren und ab 23.02.2021 dort auch ihre Wettkämpfe austragen.
Für die Freizeitsportler stehen dann die Ortsloipen zur Verfügung.

Nutzen Sie die dezentralen Parkmöglichkeiten und die verschiedenen Loipeneinstiege, um die Abstands- und Hygieneregeln auch beim Sport einhalten zu können. Sport und aktive Erholung an der frischen Luft alleine oder im Familienverbund sind nach den aktuell gültigen staatlichen Verfügungen erlaubt.

Die Eröffnung der Nordic Info wird wegen des Lockdowns frühestens ab 01.02.2021 erfolgen.

Stellenangebot: Erzieher und Kinderpfleger (m/w/d)

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 21.01.2021
Zur Verstärkung des Teams im Kinderhaus St. Nikolaus sucht der Markt Oberstdorf zum nächstmöglichen Zeitpunkt Erzieher und Kinderpfleger (m/w/d) in Voll- oder Teilzeit.

Das sind Ihre Aufgaben:

  • pädagogische Betreuung der Kinder, insbesondere Förderung der individuellen Entwicklung sowie der sozialen Kompetenz
  • Planung und Durchführung der pädagogischen Arbeit auf Grundlage der Konzeption
  • Spiel- und Freizeitgestaltung
  • Initiierung und Durchführung von Projekten
  • Mitwirkung bei Dienstbesprechungen/Zusammenarbeit im Team

Das bringen Sie mit:

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung als staatlich anerkannte/r Erzieher/in bzw. Kinderpfleger/in
  • Einfühlungsvermögen sowie liebevollen Umgang mit Kindern
  • Kreativität, Organisationstalent sowie eine strukturierte Arbeitsweise
  • Engagement, Geduld und Belastbarkeit
  • Teamfähigkeit und Flexibilität

Wir bieten Ihnen:

  • ein angenehmes Arbeitsklima in einem sympathischen und engagierten Team
  • ein innovatives pädagogisches Konzept
  • Förderung von Fort- und Weiterbildungen
  • eine Vergütung und Leistungen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD)
  • Wohnraum verfügbar/vermittelbar

Weitere Informationen:
www.kinderhaus-oberstdorf.de
Markt Oberstdorf, Tel: 08322/700-7216,
E-Mail: personalamt@markt-oberstdorf.de

Ihre aussagefähige Bewerbung senden Sie bitte an:
Markt Oberstdorf
Personalamt
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf
E-Mail: personalamt@markt-oberstdorf.de

Bürgersprechstunde

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 21.01.2021
Jeden Dienstag, 08.30 – 10.30 Uhr, Büro des Bürgermeisters. Anmeldung erbeten!

Ansprechpartnerinnen:
Sekretariat Bürgermeister,
Heidi Bromberger Tel. 08322 700-7103, E-Mail: hauptverwaltung@markt-oberstdorf.de,
Jasmin Pommer, Tel. 08322 700-7104, E-Mail: j.pommer@markt-oberstdorf.de, Fax 08322 700-7209

Ausgabe kostenloser Atemschutzmasken

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 20.01.2021
Um den Infektionsschutz im öffentlichen Raum zu verbessern, hat der Ministerrat beschlossen, dass in Bussen und Bahnen sowie im Einzelhandel das Tragen einer FFP2- oder vergleichbaren Maske verpflichtend ist.

Durch das Bayerische Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege werden Bedürftigen und pflegenden Angehörige Atemschutzmasken kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Markt Oberstdorf unterstützt den Freistaat Bayern bei der Verteilung.

Für pflegende Angehörige gilt:
Die Hauptpflegeperson erhält drei Schutzmasken.
Als Nachweis für die Bezugsberechtigung bitte das Schreiben der Pflegekasse mit Feststellung des Pflegegrades der bzw. des Pflegebedürftigen vorlegen.

Für Bedürftige gilt:
Personen ab 15 Jahre, die bedürftig sind, erhalten 5 Schutzmasken.
Als einfacher Nachweis genügt das Vorzeigen eines aktuellen Leistungsbescheides SGBII, SGB XII (nicht AsylbLG und Wohngeld)
____________________________________________________________

Abholung
Die kostenlosen FFP-2-Masken können abgeholt werden:

  • Montag, 25. Januar bis Mittwoch, 27. Januar,
  • von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr
  • Gemeindeverwaltung, Prinzregenten-Platz 1,
    Oberstdorf Haus, Eingang Nord (Haupteingang)

Bitte beachten Sie:

  • Die Masken werden ausschließlich gegen Vorlage des Nachweises ausgegeben.
  • Bei der Abholung gelten die üblichen Infektionsschutzmaßnahmen: Bitte halten Sie Abstand und tragen Sie eine Mund-Nase-Bedeckung. Händedesinfektion ist am Eingang breitgestellt.

Zusendung
Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, die FFP-2-Masken per E-Mail an poststelle@markt-oberstdorf.de anzufordern.
Denken Sie bitte daran, bei Ihrer Bestellung den geforderten Nachweis mitzuschicken. Die Masken erhalten Sie dann per Postzustellung.

Solange Vorrat reicht!

Lawinensperrungen- und warnungen

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 20.01.2021
Über die Homepage bzw. den Link zum Lawinenwarndienst Bayern werden die vom Markt Oberstdorf aus Gründen der öffentlichen Sicherheit kurzfristig angeordneten Sperrungen von öffentlichen Straßen und Wegen wegen akuter Lawinengefahr bekannt gegeben.

Link zu den aktuellen Sperrungen von öffentlichen Straßen und Wegen.

Die vom Markt Oberstdorf hier veröffentlichten Sperrungen werden für den jeweils genannten Bereich zu dem Zeitpunkt wirksam, der im verlinkten Internetauftritt der Lawinenwarnzentrale genannt ist und sind somit allgemein zu beachten. (§ 45 Abs. 4 Halbsatz 2 StVO i.V.m. § 45 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 StVO).

Link zu den Informationen zu Skipisten, Loipen und Rodelbahnen/-hängen

Link
zum aktuellen Lawinenlagebericht für den bayerischen Alpenraum

Corona_Bild Pexels-cdc-3992933

Coronavirus Covid 19

Ministerium Bayern Bayerisches Staatsministerium
via Markt Oberstdorf
am 20.01.2021
Bund und Länder haben am 19. Januar 2021 eine Verlängerung des Lockdowns und eine Verschärfung der Infektionsschutzmaßnahmen für ganz Deutschland beschlossen. Die Maßnahmen gelten vorerst bis 14.Februar.

Beschluss aus der Videoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 19. Januar 2021
hier

Abo-Service Rathaustelegramm

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 19.01.2021
Nach den Sitzungen des Marktgemeinderats wird im Rathaustelegramm kurz über die behandelten Themen berichtet.

Sie können das Rathaustelegramm abonnieren.
Ansprechpartnerin: Christine Uebelhör, Büro des Bürgermeisters, E-Mail c.uebelhoer@markt-oberstdorf.de oder Tel. 08322 700-7105.

MDK im Dialog

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 19.01.2021
Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) lädt ein zu einer Online-Veranstaltung: "Das Servicetelefon Pflege - Ihre Fragen zur Pflegebegutachtung“ am Montag, 1. Februar 2021 von 17 bis 19 Uhr.

Wenn Angehörige zum Pflegefall werden oder sich die Pflegesituation ändert, stehen viele Fragen im Raum. Die Pflege muss organisiert und gesichert werden. Ein wichtiger Schritt auf diesem Weg ist die Pflegebegutachtung durch den MDK Bayern.

Sie haben Fragen zu einem Pflegegutachten? Das Servicetelefon Pflege des MDK Bayern antwortet. Sie können Ihr Pflegegutachten mit unseren Expertinnen und Experten im Detail besprechen und sich Punkte und Ergebnis erklären lassen. Neben den Versicherten und ihren relevanten Bezugspersonen steht das Servicetelefon Pflege auch den Kranken- und Pflegekassen sowie Verbänden, Sozialdiensten und Pflegeeinrichtungen bei Fragen zur Verfügung.

Ziel unserer Online-Veranstaltung „MDK im Dialog - Das Servicetelefon Pflege: Ihre Fragen zur Pflegebegutachtung“ ist es, alle Fragen rund um das Pflegegutachten zu beantworten und Ihnen das Servicetelefon Pflege näher vorzustellen.

Das detaillierte Programm sowie alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte dem angehängten Flyer.

Vereinsfuchs

Vereinsfuchs 4c cmyk von fili Vereinsfuchs
via Markt Oberstdorf
am 18.01.2021
Der Vereinsfuchs der Freiwilligenagentur Oberallgäu ist Anlaufstelle für alle Vereine im Oberallgäu. Er wird bei seinen Aufgaben vom Landkreis Oberallgäu unterstützt und bietet kostenlose Beratungs- und Unterstützungsangebote für Vereine.

Fit für den Verein! Der Vereinsführerschein
In sechs Modulen zum erfolgreichen Vereinsvorstand vom 27.02. bis 15.05.2021
Seminarleitung: Karl Bosch, Coach und Mediator
Veranstaltungsort: Restaurant Birkenmoos in Lauben, Sportplatzstraße 13
Anmeldung: Bis 22.02.2020 beim Vereinsfuchs

Internetseite, Facebook und Co. sowie Bildrechte im Zeichen des Datenschutzes
14.04.2021, 18.30 bis 21.30 Uhr
Referenten: Werner Wittmann und Nicole Frister, Datenschutzbeauftragte der Datenschutzkanzlei Lenz, Kempten
Veranstaltungort: Hotel Krone in Immenstadt-Stein, Rottachbergstraße 1

Was soll i denn no alls mache?
03.05.2021, 18 bis 21Uhr
Referentin: Maike Breitfeld, Coach, Systemische Beraterin und Trainerin für
Gewaltfreie Kommunikation
Veranstaltungsort: Bürgerzentrum Sulzberg, Rathausplatz 4

Alle Veranstaltungen sind für Vereine im Oberallgäu kostenfrei. Jahresprogramm, ausführliche Beschreibungen und Anmeldefristen sowie Registrierung für den kostenlosen Newsletter unter www.vereinsfuchs-oa.de.

Kontakt: Vereinsfuchs, Berghofer Straße 13, 87527 Sonthofen
Telefon: 08321 6076-214,
Email: vereinsfuchs@freiwilligenagentur-oa.de, www.vereinsfuchs-oa.de
Telefonische Abendberatung: Montag, 16:30 bis 18:30 Uhr

Schneeräumung

Schneeräumung: KDO im Dauereinsatz

Logo KDO Kommunale Dienste Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 18.01.2021
Auf Grund der starken Schneefälle sind die Kommunalen Dienste Oberstdorf (KDO) im Dauereinsatz.

Im Gemeindegebiet sind seit Beginn der ergiebigen Schneefälle rund 30 Schneeräumfahrzeuge der KDO und der beauftragten Fremdfirmen im Einsatz, um die öffentlichen Straßen, Gehwege und Parkplätze zu räumen. Bushaltestellen, Querungshilfen, Fußwege etc. werden durch den Handtrupp der KDO geräumt. Die Räumung wird bedarfsgerecht organisiert und erfolgt grundsätzlich nach der gesetzlich vorgegeben Priorisierung Gehwege, Hauptverkehrsstraßen, Wohn- und Nebenstraßen und Parkplätze.
Der Winterdienst wird in verschiedene Tourenabschnitte aufgeteilt. Die im Schichtbetrieb tätigen Einsatzleiter der KDO kontrollieren gegen 3 Uhr die Straßen und verständigen die Winterdienstfahrer mit einem automatisierten Benachrichtigungssystem. Gehwege und verkehrswichtige Straßen müssen dann bis zum Einsetzen des Berufsverkehrs gegen 7 Uhr geräumt sein. Bei ergiebigen Schneefällen sind aber ohnehin alle Mitarbeiter und Fahrzeuge im Volleinsatz. Dann werden die Winterdiensttouren unter Berücksichtigung der vorgeschriebenen Ruhepausen auch mehrmals täglich bearbeitet. Der Winterdienst wird zudem zu ca. 50% der Einsatzkraft von beauftragten Drittfirmen unterstützt. So kann die Auslastung der KDO im Sommer- und Winterbeitrieb in der Waage gehalten werden.

Derzeit ist der kommunale Winterdienst voll ausgelastet. Die innerörtlichen nicht maschinell räumbaren schmalen Fußwege bleiben daher bis auf weiteres geschlossen. Sobald sich die Lage entspannt werden diese Wege wieder geräumt.

Durch die ergiebigen Schneefälle der letzten Tage sind viele Straßen nur noch einbahnig befahrbar. Um Platz für den bereits für kommendes Wochenende angekündigten Neuschnee zu geschaffen wird seit Freitag 14. Januar der Winterdienst durch zwei große Schneefräsen unterstützt. Diese verladen den Schnee von den Straßenrändern und innerörtlichen Schneelagerflächen auf LKW. Der Schnee wird auf dem genehmigten Schneelagerplatz Lido gelagert. Das Verladen des Räumschnees im gesamten Ort wird ca. 10 bis 14 Tage in Anspruch nehmen.

Zu ihrer Sicherheit bitte wir alle Verkehrsteilnehmer den abgesperrten Fräsbereich nicht zu befahren oder zu betreten. Insbesondere Fußgänger und Radfahrer sind durch rangierende LKW, die laufende Frästrommel und von LKW oder Frässchleuder herabstürzenden Räumschnees gefährdet. Bitte halten sie großräumig Abstand!

Um den regulären Winterdienst und die Schneeverladung nicht zu behindern sollten parkende Fahrzeuge vom Fahrbahnrand entfernt und wenn möglich auf den eigenen privaten Hofflächen abgestellt werden. Jedes am Fahrbahnrand abgestellte Fahrzeug verschlechtert die Räumqualität und somit die Nutzung der Straßen und Gehwege. Wurde der Schnee an den Straßenrändern verladen, räumen sie bitte keinen weiteren Privatschnee auf die öffentlichen Flächen.

Bitte nehmen Sie ihre Bürgerpflicht wahr und unterstützen sie uns. Räumen sie vor allem Hydranten aber auch Straßenabläufe und Briefkästen in ihrer Umgebung frei. Bitte beachten sie auch die per Satzung vorgegebene Räumpflicht auf öffentlichen Gehwegen.

Aufgrund des anhaltenden starken Schneefalls wurden zur Sicherheit die Zuwegungen in den Fuggerpark sowie zum Hauptfriedhof gesperrt.
Die Gefahr von abbrechenden Starkästen aufgrund der Schneelast ist im Moment sehr groß.

Nackte Zahlen reichen heuer nicht aus

BRK Bayerisches Rotes Kreuz
via Markt Oberstdorf
am 17.01.2021
Zu Jahresbeginn veröffentlichen die Rettungsorganisationen traditionell ihre Einsatzzahlen des Vorjahres. In diesem Jahr reiche die Nennung der Zahlen aber nicht aus, um die Leistung der Rettungsteams zu verdeutlichen, betont Peter Fraas, Leiter Rettungsdienst beim BRK Oberallgäu.

„Sie können nicht widerspiegeln, wie sehr Corona unsere Arbeit in diesem außergewöhnlichen Jahr beeinflusst und erschwert hat.“

Aufgrund der Ausgangsbeschränkungen und des ersten Lockdowns seien die Einsatzzahlen zwar insgesamt um rund zehn Prozent zurückgegangen, so Peter Fraas. Aussagekräftig in Bezug auf die Leistung der Retter seien die nackten Zahlen allerdings nicht, denn der organisatorische und zeitliche Aufwand sei immens gestiegen. „Aufgrund der strengen Hygienemaßnahmen verlängern sich die Einsatzzeiten deutlich. Die Wiederherstellung eines Fahrzeuges und der Besatzung nach jedem Einsatz nimmt, je nach Exposition mit belastetem Material, bis zu eine Stunde in Anspruch. In dieser Zeit kann das Fahrzeug nicht disponiert werden“, erklärt er. Aufgrund von ausgelasteten Kliniken seien überdies immer wieder längere Transportwege in Kauf zu nehmen. Die Gesamteinsatzdauer habe sich aufgrund dessen im Jahr 2020 im Durchschnitt um rund 10 Minuten erhöht. „Kumuliert man diese Zahlen miteinander, ist die Auslastung der freien Fahrzeuge von 2020 im Vergleich zu 2019 sogar gestiegen“, so Fraas.

Ein wichtiges Anliegen ist es ihm, auf die zusätzliche psychische und körperliche Belastung der Rettungsdienstmitarbeitenden im Jahr 2020 hinzuweisen und die ungebrochene Einsatzbereitschaft der Frauen und Männer zu würdigen. „Das dauerhafte Tragen von Mund-Nasen-Schutz beziehungsweise FFP 2-Masken während des Dienstes und bei den Einsätzen führt zu einer enormen Erschwernis.“ Nicht selten müssten die Retter in Vollschutz, das heißt, in Overall und mit Maske, Brille und Handschuhen Patienten aus einem mehrstöckigen Haus heruntertragen. „In einem Overall gibt es aufgrund der benötigten Dichtheit keinerlei Luftzirkulation. Man fängt sofort zu schwitzen an. Auch die reduzierte Luftzufuhr durch die Maske macht sich bei derartiger Anstrengung deutlich bemerkbar.“ Allen Mitarbeitenden gebührten darum großer Dank und Hochachtung.

Das Zahlenmaterial liest sich wie folgt:
Die Zahl der Krankentransporte lag in den vergangenen 12 Monaten im Einsatzbereich des BRK Oberallgäu bei insgesamt 11.752 (2019: 13.371). Der Landrettungsdienst rückte von den Rettungswachen in Kempten, Durach, Altusried, Immenstadt, Oberstaufen, Sonthofen, Oberstdorf und dem Kleinwalsertal zu 3.433 Notfallalarmierungen (2019: 3.920) aus – also durchschnittlich mehr als neunmal pro Tag. 5.630 Mal kam dabei auch der Notarzt zum Einsatz (2019: 5.958). Exorbitant erhöht haben sich die Infektionstransporte. Von rund 100 im Jahr 2019 stieg die Zahl auf 769 Transporte in 2020.
Hinzu kamen 10.572 nicht verrechnungsfähige Einsätze, wie z.B. Notarztzubringer, Werkstattfahrten, Gebietsabsicherungen oder klassische Fehleinsätze (2019: 10.997). Bei alledem legten die Fahrer 904.903 km (2019: 942.903 km) zurück. Die Crew des Rettungshubschraubers Christoph 17 leistete 1.495 Luftrettungs-Einsätze (2019: 1.619), davon wurden 103 Einsätze mit einem sogenannten Bergetau geflogen, d.h. der Hubschrauber konnte nicht direkt am Einsatzort (meistens im Gebirge) landen.

Buchtipp

OBERSTDORF BIBLIOTHEK-NEU 11.11.2015 Oberstdorf Bibliothek
via Markt Oberstdorf
am 17.01.2021
Jonas Jonasson: Der Massai, der in Schweden noch eine Rechnung offen hatte

Eine abenteuerliche Reise, eine geheime Mission, eine fast perfekte Rache – ein echter Jonasson!

Wunderbar verrückt und respektlos komisch: Profitgieriger schwedischer Galerist, der für Geld über Leichen geht, trifft auf kenianischen Massai-Krieger, der nicht genau weiß, was Geld ist, dafür aber ein millionenschweres Gemälde besitzt, das von der deutsch-afrikanischen Künstlerin Irma Stern stammen könnte …
In seiner einzigartigen Erzählweise beschreibt Jonasson einen Kultur-Clash der Extraklasse und hält den Menschen den Spiegel vor. Wie in seinen bisherigen Weltbestsellern umgarnt Jonasson seine Leserinnen und Leser mit überbordendem Ideenreichtum und zeichnet seine Figuren mit so viel Witz und Charme, dass es eine wahre Freude ist!

Öffnungszeiten
Ob die Bücherei wieder geöffnet werden kann, hängt von den aktuellen Verordnungen des Freistaats Bayern ab.
Sollte eine Öffnung möglich sein, sind die Mitarbeiterinnen Montag bis Mittwoch von 14 bis 18 Uhr und Donnerstag von 14 bis 19 Uhr für Sie da.
Die Bücherei ist mit der Ortsbuslinie, Haltestelle Sonthofener Straße/Burgbichl/P1, gut erreichbar. Für die Anfahrt mit dem PKW stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Bitte halten Sie bei Ihrem Besuch die Abstands- und Hygieneregeln ein und tragen Sie in der Bibliothek wie auf dem gesamten Schulgelände (auch Außenbereich Parkplätze) eine Mund-Nase-Bedeckung.

Bestell- und Abholservice

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 16.01.2021
Gastronomiebetriebe, Bars, Kneipen und ähnliches sind geschlossen. Die Lieferung und Abholung von Speisen ist erlaubt. Auch der Einzelhandel bietet mit click-and-collect (Internet) bzw. call-and-collect (Telefon) Einkaufsmöglichkeiten an.

Hier:https://www.oberstdorf.de/sicherimurlaub/ geht es zum Bestell- und Abholservice. Bitte scrollen bis zum Punkt Gastronomie

Bitte nutzen Sie diese Angebote. Sie helfen mit jedem Kauf unseren einheimischen Betrieben.

So war Weihnachten im BRK Haus der Senioren

BRK Bayerisches Rotes Kreuz
via Markt Oberstdorf
am 15.01.2021
Allen Corona-bedingten Widrigkeiten zum Trotz konnten die Bewohnerinnen und Bewohner des BRK Hauses der Senioren in Oberstdorf schöne Weihnachtsfeiertage verleben.

Die Erfüllung der Wünsche vom Wunschbaum sorgte für viel Freude, ebenso wie der feierliche (digitale) Weihnachtsgottesdienst.

„In der Vorweihnachtszeit hatten wir im Foyer einen Wunschbaum mit Wunschzetteln der Bewohner aufgestellt“, erzählt Einrichtungsleiterin Melanie Engel. Es sei wunderbar gewesen zu erleben, dass zahlreiche Besucher einen oder mehrere davon an sich genommen hätten, um die darauf genannten Wünsche zu erfüllen.

„Das Christkind war an Heiligabend da und hat die Geschenke während einer kleinen Zusammenkunft der Bewohner auf ihren jeweiligen Wohnbereichen persönlich übergeben. Darunter waren beispielsweise Geschenktüten mit Taschentüchern oder auch Lampen, Kleidung und CD Player. Sogar ein Gutschein für die Erfüllung eines speziellen Essenswunsches war dabei. Eine alte Dame, die sich augenzwinkernd `einen schönen Mann´ gewünscht hatte, wurde mit einem entsprechenden Kalender überrascht“, schmunzelt sie und sagt: „Die Freude war allseits riesig.“

Die Holzofenbäckerei Oberstdorf hatte spontan Stollen und Plätzchen beigesteuert, Kinder aus der Nachbarschaft und die Firmlinge brachten selbstgemalte Bilder und Selbstgebackenes vorbei und das Floristikgeschäft „Blumen Diranko“ aus Oberstdorf sorgte mit wunderschönen, liebevoll gestalteten Weihnachtsgestecken für das passende Ambiente.

Abgerundet wurde der schöne Abend durch den eigens von Pfarrer Markus Wiesinger und Diakon Hans-Peter Pickart aufgezeichneten persönlichen Weihnachtsgottesdienst für die Bewohner und Mitarbeiter des Hauses, welcher auf allen Wohnbereichen und auf Wunsch auch in den Bewohnerzimmern übertragen wurde. „Unter den gegebenen Umständen hatten wir wirklich ein wunderbares Weihnachten“, freut sich Melanie Engel. „Das haben uns auch sehr viele Bewohner extra zurückgemeldet.“

Diese Personen haben Wünsche des Wunschbaumes erfüllt:
- Gisela Mäck, Kiwanis Club Oberallgäu
- Irene Kraus und Marga Schreiber, CSU Frauenunion Oberstdorf
- Annegret Hein, Förderverein für Senioren- und Behindertenarbeit Oberstdorf e.V.
- Tini Wasle, Möbelhaus Wasle
- Familie Trautmann, Hotel Steinacker
- Marlies Diranko, Blumen Diranko
- Barbara Dobbelmann
- Andi Ohmayer
- Marianne Vogler
- Vera Ginzel
- Ingrid Schwant
- Monika Schweitzer
- Alexander Spitzer

Spenden Sie Blut!

Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes
via Markt Oberstdorf
am 15.01.2021
In Oberstdorf: Mittwoch, 20. Januar 2021, 16.30 bis 20 Uhr, Oberstdorf Haus, Prinzregenten-Platz 1, Saal Nebelhorn

Informationen zur Corona-Schutzimpfung

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 14.01.2021
finden Sie auf der Homepage des Landkreises: https://www.oberallgaeu.org/

Die Impfzentren in Kempten und im Oberallgäu werden die bundesweit vereinbarte Prioritätenreihenfolge strikt einhalten.
Neben Heimbewohnern gehören zur am höchsten priorisierten Gruppe die Mitarbeitenden der Heime und medizinisches Personal auf Intensivstationen, in den Covid-19-Bereichen der Kliniken sowie das Personal von Notaufnahmen. Wer nicht zu einer priorisierten Gruppe gehört, soll bitte nicht versuchen, einen Termin in den Zentren zu erhalten. Das Landratsamt und die Stadt Kempten werden öffentlich darüber informieren, wann die jeweils nächste Gruppe geimpft werden kann.

Ebenfalls zur am höchsten priorisierten Bevölkerungsgruppe gehören Menschen, die das 80. Lebensjahr vollendet haben. Sie werden Anfang Januar angeschrieben. Bis dahin können sich impfwillige Bürgerinnen und Bürger ab 80 Jahre für eine Impfung in den Impfzentren vormerken lassen. Je nach Verfügbarkeit des Impfstoffs wird dann mit den vorgemerkten Personen ein individueller Termin vereinbart. Die Impfungen sind kostenlos.

Eine Vormerkung ist über die Telefonnummer 0831/20697171 für beide Impfzentren möglich. Die Impfhotline ist 7 Tage die Woche von 8 bis 16 Uhr erreichbar.

Bereits in den ersten Stunden ist das Anrufaufkommen auf dieser Nummer extrem hoch. Bitte nutzen Sie auch die Möglichkeit, die Anfrage per E-Mail zu stellen.
Adresse: impfzentrum-kempten@kvoa.brk.de
Bitte geben Sie darin unbedingt auch Ihre Telefonnummer für Rückrufe mit an.

Öffnungszeiten Grüngutannahme

Logo KDO Kommunale Dienste Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 14.01.2021
Kompostieranlage, Rubinger Str. 31, Oberstdorf ist im Januar, Februar und März immer mittwochs von 13.40 bis 16.30 Uhr geöffnet.

Den Öffnungszeiten-Kalender finden Sie auch unter dem Link

Winterzeit - Schneeräumzeit

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 13.01.2021
Der Winter steht vor der Türe und damit auch wieder die Pflicht rund um das eigene Grundstück zu räumen und zu streuen.

Das Thema Schneeräumung sorgt in jedem Winter auch für Ärger. Ob der risikoreiche Schulweg oder der mühsame Gang ins Dorf – schlecht, oder gar nicht geräumte Gehbahnen sind nicht nur für die Fußgänger beschwerlich und gefährlich, es kommen, z. B. bei einem Sturz, auch Schadenersatzforderungen auf denjenigen zu, der seiner Verpflichtung nicht nachgekommen ist. Die Vernachlässigung der Räumpflicht stellt außerdem eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einem Bußgeld geahndet werden.

Und wenn es einmal kräftig schneit, stellt sich auch wieder die Frage: Wohin mit der weißen Pracht? Bitte beachten Sie: Schnee von Privatgrundstücken darf nicht auf öffentliche Straßen, Wege, Plätze oder Anlagen geschaufelt oder gefräst werden. Missachtungen können ebenfalls ein Bußgeld zur Folge haben und der Verursacher hat zusätzlich die Kosten für die Abfuhr des Schnees zu tragen. Ihre Räum- und Streupflicht sollten Sie daher schon aus eigenem Interesse gewissenhaft erfüllen.

Wussten Sie schon?
Winterdienstpflichten der Haus- und Grundstückseigentümer:

  • Räumen und Streuen von Gehsteigen, die an die Grundstücke grenzen
  • Räumen und Streuen eines ein Meter breiten Streifens am Straßenrand, sofern kein Gehweg vorhanden ist
  • an Werktagen von 7 Uhr bis 20 Uhr
  • an Sonn- und Feiertagen von 8 Uhr bis 20 Uhr
  • der geräumte Schnee ist so zu lagern, dass der Verkehr nicht gefährdet oder erschwert wird
  • bei Tau- und Regenwetter sind Abflussrinnen, Hydranten, Straßeneinlaufschächte und Löschwasserentnahmestellen frei zu halten

Coronavirus Covid19

Ministerium Bayern Bayerisches Staatsministerium
via Markt Oberstdorf
am 12.01.2021
Bericht aus der Kabinettssitzung vom 12. Januar 2021

Link zum Bericht

FFP2-Maskenpflicht im ÖPNV und im Einzelhandel ab 18. Januar

Corona_Bild Pexels-cdc-3992933

Coronavirus Covid 19

Ministerium Bayern Bayerisches Staatsministerium
via Markt Oberstdorf
am 11.01.2021
Verordnung zur Änderung der Elften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und die Begründung zur Verordnung
Mottfeuer

Auf Mottfeuer verzichten

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 10.01.2021
Häufig gibt es Beschwerden über die Belästigungen durch Mottfeuer (Forstfeuer). Gerade bei Inversionswetterlagen zieht der Rauch nicht ab und führt zu weithin sichtbaren Luftverschmutzungen.

Denn nach wie vor werden pflanzliche Abfälle aus der Land- und Forstwirtschaft oft einfach verbrannt. Dabei entstehen bei der Verbrennung Kohlenmonoxid, Staub und schädliche organische Verbindungen (z. B. PAK - polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe). Die Schadstoffkonzentrationen sind dabei aufgrund des feuchteren Holzes und der im allgemein niedrigeren Verbrennungstemperaturen deutlich höher als bei der Verbrennung lufttrockenen Holzes in Holzöfen.

Nach der Verordnung über die Beseitigung von pflanzlichen Abfällen außerhalb zugelassener Beseitigungsanlagen (PflAbfV) dürfen pflanzliche Abfälle aus der Forstwirtschaft unter bestimmten Maßgaben zwar dort verbrannt werden, wo sie angefallen sind. Zur Vermeidung von Luftverunreinigungen appelliert der Markt Oberstdorf an alle Land- und Forstwirte - ebenso wie die Gemeinde - auf ihren Waldflächen auf Mottfeuer zu verzichten.

Die Verwertung der Grünabfälle durch Kompostieren ist bedeutend umweltverträglicher. Auch wenn ein Abtransport nicht möglich oder sinnvoll ist, so können die pflanzlichen Abfälle immer noch vor Ort der Verrottung überlassen werden. Dies schafft auch Lebensraum für Kleinstlebewesen. Zudem bleiben so die Nährstoffe des abgebauten Materials dem Wald erhalten.

Sollte dennoch im Einzelfall nicht auf die Verbrennung verzichtet werden können, ist dies Vorab bei der Polizei und bei der Leitstelle Allgäu Tel. 0831 96096689 anzuzeigen.

Dabei ist zu beachten, dass das Verbrennen nur außerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile und nur an Werktagen von 8 Uhr bis 18 Uhr zulässig ist. Gefahren, Nachteile oder erhebliche Belästigungen durch Rauchentwicklung sowie ein Übergreifen des Feuers über die Verbrennungsfläche hinaus, sind zu verhindern. Das Feuer ist von mindestens zwei mit geeignetem Gerät ausgestatteten, leistungs- und reaktionsfähigen Personen über 16 Jahre ständig zu überwachen. Bei starkem Wind oder erhöhter Waldbrandgefahr darf kein Feuer entzündet werden; brennende Feuer sind dann umgehend zu löschen. Um die Brandflächen sind Bearbeitungsstreifen von 3 Metern Breite zu ziehen, die von pflanzlichen Abfällen freizuhalten sind. Außerdem ist sicherzustellen, dass die Glut beim Verlassen der Feuerstelle, spätestens jedoch bei Einbruch der Dunkelheit erloschen ist.

Unterstützung für die Freiwillige Feuerwehr

Logoffw Freiwillige Feuerwehr Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 09.01.2021
Die Freiwillige Feuerwehr Oberstdorf ist seit mehr als 140 Jahren zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde im Einsatz: 24 Stunden am Tag, 7 Tage in der Woche, 365 Tage im Jahr. Sie löschen, bergen, retten und schützen.

Das Einsatzspektrum der Oberstdorfer Feuerwehr umfasst längst nicht mehr nur die klassischen Aufgaben der Feuerwehren, wie Brände löschen oder Verkehrsunfälle. Jedes Jahr kommen mehrere Einsätze in den verschiedensten Bereichen dazu, sei es eine Wohnungsöffnung, eine Ölspur oder ein größeres Unwetterereignis.
Dazu kommen die zahlreichen Aus- und Fortbildungstermine, die absolviert werden müssen.

Bei den vielen Einsätzen, unter dem Druck der einzuhaltenden Hilfsfristen, treffen die ehrenamtlich tätigen Männer und Frauen zusätzlich immer wieder auf vermeidbare Hindernisse. Dabei kann JEDER im Alltag dazu beitragen, die Arbeit der Feuerwehrleute erheblich zu erleichtern:

  • Bitte haben Sie Verständnis und machen Sie Platz, wenn die Feuerwehrleute durch die Fußgängerzone zum Einsatz ans Feuerwehrhaus fahren. Die Fahrzeuge sind in der Regel gekennzeichnet. Hier ist Schnelligkeit gefragt – im Schritttempo klappt das leider nicht.
  • Bitte tragen Sie dafür Sorge, dass Hydranten immer zugänglich sind. Zugeparkte oder zugewachsene, im Winter auch unter dem Schnee nicht auffindbare Hydranten stellen die Feuerwehr vor große Probleme – das Feuer wartet nicht, bis ein Hydrant gefunden wird.
  • Bitte denken Sie immer daran, die Rettungswege frei zu halten. Parken Sie – gerade im verkehrsberuhigten Bereich – nur auf ausgewiesenen und markierten Flächen. Ein Einsatzfahrzeug muss möglicherweise rangieren – der Platz dafür ist ohnehin meist knapp. Und das Parken auf Rettungswegen kann sehr teuer werden.
  • Bitte halten Sie immer auch die Durchfahrtmöglichkeit für die Feuerwehrfahrzeuge frei. Zum Beispiel wenn Sie in schmalen Nebenstraßen auf beiden Seiten parken. Ein LKW hat eine Breite von rund 2,50 m – passt also die Drehleiter im Ernstfall noch durch, wenn Ihr Haus brennt?

Der Schutz und die Hilfeleistungen unserer Feuerwehr sind Ihnen etwas wert und Sie wollen die Arbeit der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer mit einer Spende unterstützen?

Hier die Spendenkonten:
HypoVereinsbank AG Oberstdorf
IBAN DE58 7332 1177 0001 5452 30 · BIC HYVEDEMM567
Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu eG
IBAN DE71 7336 9920 0100 1094 36 · BIC GENODEF1SFO

Für eine regelmäßige Unterstützung können Sie förderndes Mitglied werden. Für weitere Informationen rund um die Freiwillige Feuerwehr Oberstdorf besuchen Sie doch einmal die neu gestaltete Homepage www.feuerwehr-oberstdorf.de

Die Feuerwehr sagt DANKE!

Warum sind die Parkplätze der Bergbahnen geschlossen?

Logo-okb-adler-rgb-300dpi OBERSTDORF KLEINWALSERTAL Bergbahnen
via Markt Oberstdorf
am 07.01.2021
Häufig werden wir gefragt, warum die Parkplätze bei den Bergbahnen nach wie vor geschlossen sind. Diese Maßnahme dient dazu, dass möglichst wenig Tagesausflügler in die Region reisen und somit die Verbreitung des Covid-19 Virus in Zeiten des Lockdowns möglichst stark unterbunden wird.

Das Ziel ist, dass die Inzidenzzahlen rasch nach unten gehen.

Auch eine nur teilweisen Öffnung der Bergbahn-Parkplätze würde ein medienwirksames Angebot schaffen und es müsste dann mit einer deutlichen Zunahme des Tagestourismus gerechnet werden.

Wie gut die Schließung der Parkplätze in Hinblick auf den Tagestourismus funktioniert hat zeigt sich daran, dass die Menge der Tagesausflügler in unserer Region, über die Feiertage deutlich geringer war, als z.B. in Winterberg oder den oberbayerischen Regionen.
Diese Regionen müssen nun auf Grund des großen Andrangs wieder schließen bzw. regulierende Maßnahmen einführen.

Und eines ist sicher: Nur wenn wir gemeinsam, vernünftig und eigenverantwortlich mit dieser erneuten Lockdown-Phase umgehen, erhöhen sich die Chancen auf einen baldigen Saisonstart.

Ihre Ansprechpartnerin:

Christine Uebelhör

Öffentlichkeitsarbeit
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf
Tel. 08322 700 71 05
Fax 08322 700 72 09

Adressen

Markt Oberstdorf
Prinzregenten-Platz 1
und Bahnhofplatz 3
87561 Oberstdorf

Tel. 08322 700 7000
Fax 08322 700 7209

Öffnungszeiten

Mo - Do
08:00 - 17:00
Freitag
08:00 - 12:00
Sa, So
geschlossen

Öffnungszeiten Marktkasse

Montag
08:00 - 12:00 und 13:00 - 17:00
Di - Do
08:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00
Freitag
08:00 - 11:30
Sa, So
geschlossen

© 2019 Markt Oberstdorf
Realisiert mit Tramino
Wir verwenden Cookies
Wir und unsere Partner verwenden Cookies und vergleichbare Technologien, um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Dabei können personenbezogene Daten wie Browserinformationen erfasst und analysiert werden. Durch Klicken auf „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung zu. Durch Klicken auf „Einstellungen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen für die Zukunft wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »TraminoSession« dient zur Speicherung einer Usersitzung, falls eine vorhanden ist. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von Markt Oberstdorf auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten. Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Google Analytics
Verwendungszweck:

Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.

Anbieter: Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)

Verwendete Technologien: Cookies

verwendete Cookies: ga, _gat, gid, _ga, _gat, _gid,

Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 730 Tage gespeichert.

Datenschutzhinweise: https://policies.google.com/privacy?fg=1

Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Cookies die benötigt werden um YouTube Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 179 Tage gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Cookies die benötigt werden um Vimeo Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy