OBERSTDORFER

Aktuelle Informationen aus Oberstdorf

Das Neueste

Rathaustelegramm

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 12.06.2019
Dieses Rathaustelegramm informiert Sie zur Sitzung des Marktgemeinderats vom 06.06.2019.

Oberstdorf Therme;
Ausschreibungen VgV-Verfahren für Fachplaner Neubau Therme
Nach dem aktuellen Architektenwettbewerb und dem anschließenden Vergabeverfahren soll Ende September 2019 der Architekt feststehen, der die neue Therme in Oberstdorf planen wird. Ergänzend dazu werden bereits zur Leistungsphase 2, der Vorplanung, weitere Fachplaner benötigt. Die Fachplanungsleistungen der Heizung-, Lüftung-, Sanitär (HLS) einschließlich Badewassertechnik, Elektrotechnik (ELT) und Tragwerksplanung liegen über dem EU-Schwellenwert. Hierzu hat der Marktgemeinderat in seiner Sitzung vom 06.06.2019 der Veröffentlichung der dafür notwendigen VgV-Verfahren zugestimmt. Die Auftragsvergaben der jeweiligen Planungsleistungen erfolgen voraussichtlich im September durch den Gemeinderat. Auch die unterschwelligen Ausschreibungen für die Planungsleistungen der Küchentechnik, Brandschutz und Bauphysik sollen zeitnah durch die Verwaltung durchgeführt werden. Das Planungsteam wird durch einen Betriebsberater ergänzt, der die Kompetenzen aus dem Betrieb von Bädern integriert und im Laufe der Planungen ein Betriebskonzept erstellen wird.

Oberstdorf Therme;
Erlass einer Nachtragshaushaltssatzung und Ergänzung Wirtschaftsplan 2019 der Kurbetriebe
Der Wirtschaftsplan 2019 der Kurbetriebe Oberstdorf enthielt im Vermögensplan für Investitionen unter Punkt 3 „Badeanlagen“ 1.000.000 Euro Planungskosten für den Neubau der Therme einschließlich der Rückbaukosten der alten Therme. Ursprünglich wurden für das Projekt Therme in den Haushaltjahren zwischen 2019 und 2021 insgesamt 25,3 Mio. Euro netto genehmigt. Die Planungsfortschritte im Jahr 2019 sehen vor, dass ursprünglich in 2020 vorgesehene Haushaltmittel bereits 2019 zur Auszahlung führen werden. Neben den Rückbaukosten der alten Therme in Höhe von 1,25 Mio. Euro sind hierbei Architekten- und Fachplanerhonorare, Wettbewerbssumme i. R. d. Architektenwettbewerbs, anteilige Kosten des Projektsteuerers und weitere Planungskosten zu nennen. Der Gemeinderat stimmt der Verteilung der genehmigten Haushaltsmittel zu und erhöht damit den Vermögensplan 2019 der Kurbetriebe um zusätzliche 685.000 Euro. Die Einnahmen und Ausgaben im Vermögensplan werden gegenüber der bisherigen Festsetzung von 3.754.250 Euro auf 4.439.250 Euro festgesetzt. Der Gesamtbetrag der Kreditaufnahmen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen des Eigenbetriebs „Kurbetriebe Oberstdorf“ wird gegenüber der bisherigen Festsetzung von 2.596.550 Euro um 685.000 Euro erhöht und damit auf 3.281.550 Euro neu festgesetzt.

Kurbetriebe Oberstdorf;
Ermächtigung zur Aufnahme der in der rechtsaufsichtlich genehmigten Nachtragshaushaltssatzung 2019 enthaltenen Kredite für den Eigenbetrieb
Der Marktgemeinderat erteilte die Ermächtigung, die in der Haushaltssatzung 2019 für die Kurbetriebe veranschlagten Kreditaufnahmen vorbehaltlich der rechtsaufsichtlichen Genehmigung vorzunehmen.

Alpweg Laitersteige;
Verfahrensstand und Baubeschluss
Der Bau-, Planungs-, Umwelt- und Liegenschaftsausschuss beschloss am 10.11.2016 für das Alpwegebauprojekt Laitersteige einen Förderantrag beim Verband für Ländliche Entwicklung Schwaben zu stellen und mit den Hauptnutzern der Straße und den Anliegern der Grunderwerb und eine Kostenbeteiligung zu verhandeln.
Mit der Trassierung und dem Umfang der Baumaßnahme, die im Vorfeld intensiv abgestimmt wurde, besteht Einverständnis bei allen Beteiligten. Die Genehmigungen der Fachbehörden liegen vor.
Der Marktgemeinderat beschloss, die Erneuerung der Laitersteige durch das Amt für ländliche Entwicklung Schwaben umzusetzen zu lassen und beauftragt die Verwaltung, die Vereinbarungen zur Erstellung der gemeinschaftlichen öffentlichen Anlage und zur Übernahme der Eigenleistung abzuschließen.
Zur Sicherstellung der Projektfinanzierung werden im Haushalt 2020 zusätzlich 50.000,00 Euro berücksichtigt.
Die Maßnahme soll zwischen 01.08.2019 und 01.08.2020 umgesetzt werden.

Kurbetriebe Oberstdorf;
Information zum Ergebnis der Übernachtungen im Winterhalbjahr von November - April 2019
Die vergangene Wintersaison zeigte einmal mehr, wie beliebt Oberstdorf als Urlaubsdestination ist. Im Vergleich zum Vorjahr konnten die Gästemeldungen in den Monaten November bis April ein leichtes Plus von 1,19% verzeichnen. Bei den Übernachtungen von -0,7%. Die guten Ergebnisse aus dem Vorjahr konnten damit gehalten und eine weitere erfolgreiche Wintersaison beendet werden.

Gaumenfestspiele

Oberstdorf Haus Tourismus Oberstdorf (OTG)
via Markt Oberstdorf
am 11.06.2019
Zu den absoluten Spitzen-Anlässen des Jahres gehört das „Walking Dinner“ - eine außergwöhnliche Leistungsschau der Köche mit besonderer Note - am 3. Juli im Oberstdorf Haus

Die besten Genusshandwerker unserer Region stellen ihr Können zur Schau und präsentieren ausgefallene Kreationen und Genussexplosionen.
Nur wenigen Gästen gelingt es an diesem Abend alle Amuse Gueules und Appetithäppchen zu probieren, so groß ist die Auswahl an ausgefallenen und ideenreichen Kreationen.
Dazu servieren wir Ihnen feinste Confiserie, guten Käse, Bier und ausgezeichnete Weine

Öffnungszeiten Grüngutannahme Oberstdorf

Logo KDO Kommunale Dienste Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 11.06.2019
Bis September 2019 ist die Grüngutannahme wie folgt geöffnet:

Montag, Mittwoch, Freitag 13.30 bis 16.30 Uhr

Samstag 9.00 bis 11.30 Uhr

An Feiertagen geschlossen

Kontakt: Kompostieranlage, Rubinger Str. 31, Oberstdorf, Tel. 08322 911-168

Den Öffnungszeiten-Kalender finden Sie auch unter
www.gemeindewerke-oberstdorf.de/produkte/kommunale-dienste/kompostierungsanlage.html und http://www.markt-oberstdorf.de/einrichtungen/entsorgung

TSV_Juni 2019

Gürtelprüfung bestanden

Tsvlogo Turn- und Sportverein 1888 Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 11.06.2019
Am 21. Mai traten die Karatekas vom TSV Oberstdorf die Prüfung zum nächsten höheren Gurt an. Die Prüfung beinhaltete den Wissensstand vom gelben bis zum grünen Gurt.

Trotz Nervosität meisterten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gürtelprüfung mit Bravour!

Schützen_Juni 2019

Königsproklamation und LG-Preisverteilung 2019

Kgl. priv. Schützengesellschaft
via Markt Oberstdorf
am 11.06.2019
Mit Charme und Witz proklamierte die 1. Schützenmeisterin Rosemarie Jenn die neuen Könige. Viele gute Blattl sind geschossen worden, bei den Damen entschied über Platz 2 und 3 ein Deckblattl.

Schützenkönigin wurde Helene Obermüller mit einem 7,0 Teiler vor Sonja Scharl (12,0 und Deckblattl 92,6 Teiler). Christine Berktold wurde Dritte mit einem 12,0 Teiler und Deckblattl 95,0. Der neue Schützenkönig in Oberstdorf heißt Hans Scharl. Er errang die Würde mit einem 10,2 Teiler vor Hans-Christian v. Linstow (12,8 T.) und Hans-Christoph v. Linstow (17,4 T.).

Jugendkönig ist Hans-Martin v. Linstow (21,6 T.), auf Platz 2 kam Jonas Math (43,5 T.) und auf Platz 3 Hans-Georg v. Linstow (56,9 T.).

Die Gewinner der Luftgewehr-Vereinsmeisterschaft sind: Marina Schmid 366 Ringe (Jugend), Rosemarie Jenn 384 R. (Damen), Werner Beranek 369 R. (Herren), Georg Vogel 326 R. (Luftpistole).

Die Vereinspokale gewannen: Marina Schmid (Jugend), Rosemarie Jenn (Damen), Christian Raps (Herren), Georg Vogel (Luftpistole).

10 beste Haupt-Serien:
Jugend: 1. Jonas Math 897 R., 2. Marina Schmid 888 R., 3. Hans-Georg v. Linstow 842 R.. Damen: 1. Rosemarie Jenn 979 R., 2. Margitta Raps 902 R., 3. Simone Ammann 887 R.. Herren: 1. Christian Raps 894 R., 2. Hans-Christoph v. Linstow 842 R., 3. Hans-Christian v. Linstow 825 R.. Senioren: 1. Hanni Beranek 882 R., 2. Hans Scharl 856 R., 3. Eugen Wucher 813 R.. Luftpistole: 1. Georg Vogel 838 R., 2. Rudolf Willmann 810 Ringe.

Raps-Gems: 1. Rosemarie Jenn (20,8), 2. Daniel Apro (38,2), 3. Jonas Math (39,0).

Walter-Besler-Bergkristall: 1. Rosemarie Jenn (22,6), 2. Margitta Raps (44,2), 3. Christian Raps (50,2).

Ehrengaben: Von der Jugendkönigin 2018 Marina Schmid: 1. Daniel Apro; von der Königin 2018 Rosemarie Jenn: 1. Helene Obermüller; vom König 2018 Rudolf Willmann: 1. Eugen Wucher.

Festpreis: 1. Rosemarie Jenn (9,4), 2. Jonas Math (9,8), 3. Margitta Raps (13,8).

20 beste Meisterserien: 1. Rosemarie Jenn (1940 R.), 2. Hanni Beranek (1849 R.), 3. Margitta Raps (1831 R.).

Bild
von links: Hans Scharl, Helene Obermüller und Hans-Martin v. Linstow

Foto: Wolfram Monschau

Buchtipp: Kaffee und Zigaretten

OBERSTDORF BIBLIOTHEK-NEU 11.11.2015 Oberstdorf Bibliothek
via Markt Oberstdorf
am 11.06.2019
Ferdinand von Schirachs neues Buch „Kaffee und Zigaretten“ verwebt autobiographische Erzählungen, Aperçus, Notizen und Beobachtungen zu einem erzählerischen Ganzen, in dem sich Privates und Allgemeines berühren, verzahnen und wechselseitig spiegeln.

Es geht um prägende Erlebnisse und Begegnungen des Erzählers, um flüchtige Momente des Glücks, um Einsamkeit und Melancholie, um Entwurzelung und die Sehnsucht nach Heimat, um Kunst und Gesellschaft. Ebenso geht es um die großen Lebensthemen Ferdinand von Schirachs, um merkwürdige Rechtsfälle und Begebenheiten, um die Idee des Rechts und die Würde des Menschen, um die Errungenschaften und das Erbe der Aufklärung, das es zu bewahren gilt, und um das, was den Menschen erst eigentlich zum Menschen macht. In dieser Vielschichtigkeit und Bandbreite der erzählerischen Annäherungen und Themen ist „Kaffee und Zigaretten“ das persönlichste Buch Ferdinand von Schirachs.

Öffnungszeiten
Die Oberstdorf Bibliothek ist Montag bis Mittwoch von 14 bis 18 Uhr und Donnerstag von 14 bis 19 Uhr geöffnet.
Die Bücherei ist mit der Ortsbuslinie, Haltestelle Sonthofener Straße/Burgbichl/P1, gut erreichbar. Für die Anfahrt mit dem PKW stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Kunsthaus Villa Jauss

Logo Villa Jauss Visitenkarte Kunsthaus Villa Jauss
via Markt Oberstdorf
am 11.06.2019
YES IT IS! - JEAN NOËL SCHRAMM und 7 Facetten noch bis 16. Juni + Oberstdorfer Fotogipfel

YES IT IS! - JEAN NOËL SCHRAMM und
7 Facetten die Schülerinnen des Kunstadditums des Gertrud-von-le-Fort Gymnasiums Oberstdorf mit Variationen zum Thema “Körper”
Ausstellung: noch bis 16 Juni
Öffnungszeiten: geöffnet Mittwoch bis Sonntag, 15 bis 18 Uhr

Olympus Visionary Ralph Man Modus Mode oder wie „Man“ Schönheit sieht
Das Kunsthaus Villa Jauss gehört auch in diesem Jahr wieder zu den Ausstellungsorten des 7. Oberstdorfer Fotogipfels vom 26. – 30. Juni 2019 und beherbergt erneut die Olympus-Galerie.
Öffnungszeiten: Donnerstag bis Sonntag, 10 bis 19 Uhr
Ausstellungsführung mit anschließendem Liveshooting mit Ralph Man täglich 10 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr, ohne Anmeldung

OLYMPUS Druckwerkstatt mit Thomas Adorff
Postkartendruck & Quadratischer Druck auf Tecco-Papier: Donnerstag und Sonntag, jeweils 10 bis 19 Uhr
Creative Emulsion: Donnerstag und Sonntag, jeweils 12 bis 14 Uhr und 17 bis 19 Uhr

Musikkapelle Oberstdorf

Musikkapelle Musikkapelle Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 11.06.2019
Großer Renovierungstag in der Vielharmonie + Oma-Opa-Konzert der Jugendkapelle + Termine

Großer Renovierungstag in der Vielharmonie
Zahlreiche Musikerinnen und Musiker fanden sich im Mai zusammen, um die Vielharmonie wieder in Schuss zu bringen. Der Keller und der Notenraum wurden entrümpelt, die Wände neu gestrichen, diverse Elektrikerarbeiten verrichtet, das Musikerstüble und der Proberaum geputzt und die Stühle neu verleimt. Außen haben die Musiker mit viel Initiative das Holzgeländer abgeschliffen und neu gestrichen und das Dach von Moos befreit. Seitdem erstrahlt die Vielharmonie im Untergeschoss der Grundschule wieder in neuem Glanz.

Oma-Opa-Konzert der Jugendkapelle
Nörgelnde Großeltern und ein Blasorchester, bestehend aus der Jugendblaskapelle Oberstdorf und der Ostallgäuer Jugendkapelle „Hur®A!“, waren das Muttertags-Geschenk im Oberstdorf-Haus. Unter dem Motto „Oma, Opa ¬– mir schpiilet fr uib!“ präsentierten die jungen Musikerinnen und Musiker ein anspruchsvolles und unterhaltsames Programm. Mit viel Witz führten Monika Sehrwind und Eugen Thomma als Oma und Opa durch das Programm. Den zahlreichen Besuchern bot sich unter der Leitung von Dirigent Thomas Eldracher ein musikalischer Hochgenuss aus modernen Märschen und Polkas. Jugendbeauftragter Wolfgang Ländle betonte, dass dieses Ziel mit viel Arbeit und Schweiß erreicht wurde. Zweiter Bürgermeister Friedrich Sehrwind dankte für das ehrenamtliche Engagement und den örtlichen Busunternehmen, die den vielen Rollstuhlfahrern den Besuch im Oberstdorf-Haus ermöglichten. Das Motto für die Zukunft definierte der Nachwuchs musikalisch mit „Auf zum nächsten Schritt“ des japanischen Komponisten Yo Goto. Mit einem gemeinsamen Pizzaessen im Musikerstüble klang der Tag aus.

Weitere Termine im Juni/Juli:
16. Juni Konzert, 20 Uhr, Oberstdorf Haus
20. Juni Fronleichnam (Weckruf & Prozession)
05. Juli Alpenzauber, 19:30 Uhr, Kurpark
14. Juli Konzert, 20 Uhr, Oberstdorf Haus
24. Juli Konzert, 20 Uhr, Oberstdorf Haus
31. Juli, Konzert, 19 Uhr, Waldfestplatz Tiefenbach

WIR SIND BUNT – Rhythm on Ice

Gertrud von le Fort Gymnasium Oberstdorf Gertrud-von-le-Fort-Gymnasium
via Markt Oberstdorf
am 11.06.2019
Musik-, Kunst- und Sportshow des Gymnasium Oberstdorf am 23. Juli 2019 ab 18.00 Uhr im Eissportzentrum Oberstdorf

Einen Meister, der als Eiskunstläufer und als Konzert-Pianist auftritt, gibt es nicht? Gibt es doch. Der Name des Ausnahmetalents lautet: Michail Savitskiy. Er ist Schüler der 10. Klasse am GvLF Gymnasium in Oberstdorf. Seine Geschichte erzählt die Show „Rhythm on Ice“ ab 19:30 Uhr, am 23. Juli 2019. Das Rahmenprogramm führt mit kulinarischen Genüssen durch die Themen „Schule gegen Rassismus“ und „Fair-Trade-Schule“, sowie eine Kunst- und Fotoausstellung ab 18.00 Uhr im Oberstdorfer Eissportzentrum.

Dieses einzigartige Musikprojekt ist, nach den erfolgreichen Aufführungen von 2015 und 2016 vor jeweils knapp 2000 Zuschauern, bereits die dritte Fortsetzung mit einem nun noch innovativeren Konzept. Gleichzeitig gibt es einen Spendenaufruf für einen Konzertflügel, den das Gymnasium für seinen Musikunterricht dringend benötigt. Rund 350 Schülerinnen und Schüler, die Lehrer, sowie Oberallgäuer Wintersport-Verantwortliche und Weltklasse-Athleten werden den Zuschauern unvergessliche Momente durch außergewöhnliche Inszenierungen schenken. Sportler, Sänger, Musiker und Künstler lassen unglaubliche Brillanz und Disziplin erwarten, ein ganz besonderes Highlight des Sommers!

Nach einem Jahr Vorbereitungszeit findet am 23. Juli 2019 im Eissportzentrum Oberstdorf dieses vielseitige Programm aus Livemusik, Eissport, Akrobatik und verschiedensten Tanz- und Showeinlagen, sowie Malaktionen mit anschließender Versteigerung verschiedener Kunst-Objekte statt.

„Wir fühlen die Musik und die energiegeladenen Bewegungen,“ verrät der Musikverantwortliche des Gymnasiums, Thomas Müller, der diese Veranstaltung als Zusammenspiel zwischen Musik, Kunst und Sport ins Leben gerufen hat. „Es wurde uns klar, dass nochmal die Zeit gekommen ist, um alle Elemente zusammenzubringen, um etwas Außergewöhnliches zu schaffen: Wintersport zur Live-Musik der Bands, des Orchesters, der Chöre und Solisten der Schule, unterstützt durch international bekannte Spitzensportler.“

Unter der Regie von Eiskunstlegende Norbert Schramm, Moderator Bernd Schmelzer (BR Sport) und Thomas Müller wird die Geschichte des 16-jährigen preisgekrönten Eiskunstläufers und Pianisten Michail Savitskiy erzählt, der zur Zeit das Gymnasium besucht und dort auch das Abitur machen wird. Das Rahmenprogramm führt mit kulinarischen Genüssen durch die Themen „Schule gegen Rassismus“ und „Fair-Trade-Schule“, sowie eine Kunst- und Fotoausstellung. „Es wurde uns klar, dass es Sinn macht, möglichst viele Schüler zu integrieren, in den Mittelpunkt zu stellen und sie zu fördern“, kommentiert der bekannte Sportjournalist Bernd Schmelzer dieses Projekt.

Ausschlaggebend für die Mitwirkung von Ex-Welt- und Europameister Norbert Schramm war die Tatsache „mit einem solch kreativen Veranstaltungsprogramm, eine Plattform für junge Menschen zu schaffen, damit aus deren Talent und individuellen Fähigkeiten gefestigte Persönlichkeiten werden.“

In seinem Vorwort für das Programmheft der Veranstaltung schreibt der mit dem bayerischen Schwaben eng verbundene Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller (Krumbach): „Von diesem Geist des Miteinanders, des Respekts und der Vielfalt getragen, wünsche ich Ihnen, dass die Spendenaktion zu Gunsten eines neuen Konzertflügels erfolgreich ist.“ (Tastenspende unter 08322-9406200, Karten im Eissportzentrum Oberstdorf: 08322-7005150.)

KoKi_Logo_Juni 2019

KoKi Oberallgäu sucht Personal

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 06.06.2019
„Wir suchen dringend Hebammen oder Kinderkrankenschwestern, die bereits die notwendige Weiterbildung absolviert haben“, so Matthias Berkemann-Müermann von der Koordinierenden Kinderschutzstelle-Oberallgäu (KoKi).

Die derzeit fürs Oberallgäu tätigen drei Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen sowie die Familienhebamme sind nahezu ausgebucht.

Der Einsatz der Hebammen und Pflegerinnen wird durch die KoKi gesteuert und koordiniert. Finanziert wird die Einrichtung über die Bundesstiftung „Mutter und Kind“. Die Pflegerinnen kommen ergänzend sowie im Anschluss an die „normale Hebamme“ in die Familie und bringen viel Zeit und Fachwissen mit, um die jungen Familien in den ersten Monaten gezielt zu unterstützen. Ein Schwerpunkt liegt vor allem beim Bindungsaufbau, der altersgerechten Pflege und Ernährung.
Insbesondere Familien in schwierigen Lebenslagen sollen so während den ersten Lebensjahren des Kindes begleitet und unterstützt werden.

Finanziert wird die Beratung und Begleitung durch die Hebamme von der Krankenkasse. Diese beinhaltet sowohl die Vorsorge, Nachsorge, die Wochenbettbetreuung bis zum Abschluss der 12. Lebenswoche als auch die Beratung bei Stillproblemen. Es empfiehlt sich, bereits zu Beginn der Schwangerschaft eine Nachsorgehebamme zu suchen. Kontaktadressen finden sich auf der Homepage der Allgäuer Hebammen (unter www.allgaeuer-hebammen.de).

Die „KoKi Oberallgäu – Netzwerk frühe Kindheit“ besteht seit April 2012. Ein Team von drei Sozialpädagogen ist zuständig für Familien in schwierigen Lebenssituationen mit Kindern im Alter von null bis drei Jahren.
Beratung, Information, kurzfristige Begleitung und Unterstützung sowie die Vermittlung geeigneter Hilfen und Angebote sind neben der Netzwerkarbeit die Hauptaufgaben der KoKi.

Das sozialpädagogische Team wird durch eine Familienhebamme und drei Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen unterstützt. Dabei handelt es sich um staatlich examinierte Fachkräfte mit einer Zusatzqualifikation zu oben genannter Berufsbezeichnung.

Weitere Informationen zur Tätigkeit als Familienhebamme/ Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin gibt es bei der „KoKi – Netzwerk frühe Kindheit Oberallgäu“ unter www.fruehe-kindheit-oberallgaeu.de oder unter 08321-612-600/601/603.

BRK Haus der Senioren

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 06.06.2019
Jubiläum 50 Jahre + Sommerfest am 29. Juni

Das BRK Haus der Senioren lädt herzlich ein zum Sommerfest mit Jubiläumsfeier.

Das Fest findet am Samstag, 29. Juni ab 14 Uhr statt - bei schönem Wetter im Garten, bei schlechter Witterung im Festsaal im Erdgeschoss.

Programm:
14.00 Uhr Kaffee und Kuchen mit Musik von Marte Eberle und Franz
Leising, Luftballonsteigen, Glücksrad, Hüpfburg, Auftritt einer
Trachtengruppe
14.30 Uhr Hausführung, Treffpunkt an der Verwaltung
16.30 Uhr Hausführung, Treffpunkt an der Verwaltung

Galerie Oberstdorf: Oberstdorf meets Seattle

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 06.06.2019
Mary Flynn-Gillies und Magdalena Nothaft. Ausstellung: 7. bis 21.Juni, täglich von 14 bis 18 Uhr

Mary Flynn-Gillies aus Seattle/USA zeigt ihre Kunst seit über 30 Jahren in verschiedenen Galerien in Washington, Kalifornien und Montana, unter anderem auch in der Seattle Art Museum Galerie. Jetzt präsentiert sie zum ersten Mal ihre Gemälde in Deutschland. Ihre figürlichen Zeichnungen, auf altem Zeitungspapier aus der ganzen Welt, sind ein Fenster zu ihren Gedanken und ihrer Seele.
Magdalena Nothaft präsentiert ebenfalls Gemälde auf ungewöhnlichem Malgrund, alte Stoffe aus Baumwolle und Leinen, mit abstrakten Landschaften in lebhaftiger Farbigkeit.

Weitere Informationen unter www.studiomfg-fineart.com, www.sunshine-art.de, www.galerie-oberstdorf.de

Oberstdorfer Musiksommer

OberstdorferMusiksommer Logo 4c Oberstdorfer Musiksommer
via Markt Oberstdorf
am 06.06.2019
Klassischer Hochgenuss vor der einzigartigen Kulisse der Oberstdorfer Berge

Der Oberstdorfer Musiksommer präsentiert vom 25. Juli bis 11. August eine erlesene Auswahl an Künstlern und erstklassigen Konzertveranstaltungen.
Zu Gast sind international bedeutende Ensembles, Solisten, junge Preisträger und aufstrebende Nachwuchstalente. Mit 17 erstklassigen Konzertveranstaltungen und sieben Meisterkursen erfreut der Oberstdorfer Musiksommer seine Konzertbesucher wieder mit einem vielfältigen und abwechslungsreichen Programm.
Eröffnet wird das Festival am 25. Juli durch die Jodlergruppe Oberstdorf mit anschließendem Konzert der Württembergischen Philharmonie Reutlingen mit Wen-Sinn Yang, Violoncello und Maria-Elisabeth Lott, Violine, als Solisten.
Auf dem Festivalprogramm stehen Preisträger wie das Aris Quartett, das Trio Marvin, das Dudok Kwartet Amsterdam und ein großes Orchesterkonzert mit dem Bayerischen Landesjugendorchester, mit der ARD Preisträgerin Natalya Boeva als Solistin. Das traditionelle Dozentenkonzert, junge Nachwuchskünstler mit Tonali Preisträgern wie das aufstrebende Ensemble CELLOnly, Till Hoffmann, Klavier und Elene Meipariani, Violine sowie ein Liederabend, mit Thilo Dahlmann, Bassbariton, begleitet von Götz Payer, Klavie vervollständigen das Programm. Die Konzerte mit dem Capricornus Ensemble Stuttgart, das Schätze aus der Renaissance und dem Barock spielt, und dem Filmmusikprogramm des Ensemble Duomo, spiegeln die außergewöhnliche Programmvielfalt wider.
Das Festival findet am 11. August seinen Abschluss mit einem Konzert der Spitzenklasse, dem Janoska Ensemble, das berühmt für seine hervorragenden Arrangements und bestechende Virtuosität ist.
Erlebnisse der besonderen Art sind die Bergkonzerte: German Brass – ein Hochgenuss auf dem Nebelhorn am 29. Juli, das Profive Bläserquintett auf dem Fellhorngipfel am 8. August und die Buddha Brez´n, die am 2. August auf der Kanzelwand-Bergstation Alpen und Pop präsentieren.
Die Meisterkurse für Klavier (Prof. Konrad Elser), Violine (Prof. Maria-Elisabeth Lott), Violoncello (Prof. Wen-Sinn Yang), Flöte (Prof. Gaby Pas-Van Riet), Klarinette (Prof. Norbert Kaiser), Horn (Felix Klieser) und Gesang (Prof. Thilo Dahlmann) finden vom 29. Juli - 7. August im Gertrud-von-le-Fort Gymnasium statt.
Im Rahmen der Abschlusskonzerte der Meisterkursteilnehmer am 7. August zeigen ausgewählte Nachwuchstalente ihr Können. Die Meisterkurse sind für Zuhörer frei zugänglich.
Weitere Informationen unter www.oberstdorfer-musiksommer.de

Tickets
Festivalbüro Oberstdorfer Musiksommer
Nebelhornstr. 25, 87561 Oberstdorf
Telefon 08322 959-2005
E-Mail: info@oberstdorfer-musiksommer.de
online buchen: www.oberstdorfer-musiksommer.de
Tourismus Oberstdorf im Oberstdorf Haus, Telefon 08322 700-2100

Fußwallfahrt nach Holzgau

Logo Katholische Pfarreiengemeinschaft Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 06.06.2019
Unter dem Motto „Petrus und Paulus – Vielfalt im Leben – Einheit im Glauben“, findet am 29. Juni die 23. Fußwallfahrt von Loretto über’s Mädelejoch nach Holzgau statt.

Die Aussendung der Pilger ist um 5.00 Uhr -Treffpunkt Loretto in der Josefskapelle. Informationen zum Bustransfer gibt es bei der Aussendung in der Josefskapelle. Der Aufstieg führt über 1.000 Höhenmeter bis zum knapp 2.000 m hohen Mädelejoch. Im Abstieg sind ebenso 1.000 Höhenmeter bis nach Holzgau zu bewältigen. Die reine Gehzeit von Loretto nach Holzgau beträgt sieben Stunden. Erforderlich sind eine gute körperliche Verfassung und Vertrautheit mit den alpinen Gegebenheiten. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko. Die Wallfahrtsmesse in der Pfarrkirche in Holzgau um ca. 14.00 Uhr wird wieder von den Breitachtaler Jodlern musikalisch mitgestaltet. Rückfahrt der Busse ab 17.30 Uhr.

Anmeldung, aus organisatorischen Gründen unbedingt erforderlich:
27. Mai bis 25. Juni, Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr
unter der Wallfahrtsnummer des Pfarrbüros, Telefon: 08322 97755-80
Die Fahrscheine zur Busrückfahrt werden wie immer auf der Kemptner Hütte ausgegeben.
Die Verantwortlichen freuen sich, wenn auch wieder viele Einheimische an der Wallfahrt teilnehmen.

Albert Titscher Maurus B. Mayer
Wallfahrtsleiter Pfarrer und geistlicher Begleiter

BayernTourNatur_Sölleralpe LeonieSchaefer_ Juni 2019

BayernTourNatur 2019

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 06.06.2019
Artenschutz trifft Alpwirtschaft – Teil 2: Sölleralpe, am 30. Juni, 9.00 bis ca. 15.00 Uhr.

Ort: Treff Talstation Söllereckbahn (Eingang)
Aufstieg zur Sölleralp ca. 1,5 h (Nutzung der Söllereckbahn möglich)
Beginn der Führung an der Sölleralpe 10:30 Uhr (bis ca. 12:30 Uhr), danach Einkehr und Abstieg
Strecke: ca. 10 km, 800 Höhenmeter Aufstieg
Ausrüstung: Wanderschuhe/ Bergstiefel
Führung: Stefan Pscherer

Rund um die Sölleralpe prägen Borstgrasrasen mit Bärtiger Glockenblumen, Einköpfigem Ferkelkraut und Dunkelbraunem Habichtskraut das Bild der Landschaft. Die blütenreichen Rasen sind typisch für die Allgäuer Grasberge und deutschlandweit einzigartig. Mit Alpenrosen, Beerensträuchern und Grün-Erlengebüschen bilden sie den idealen Lebensraum für das Birkhuhn. Alpwirtschaft und Landschaftspflege erhalten die Artenvielfalt in dem sensiblen Gebiet. Erleben Sie auf einer gemeinsamen Tour mit dem Bayerischen Bauernverband Kreisverband Oberallgäu, Alpwirtschaftlichen Verein im Allgäu e. V. und Landschaftspflegeverband OA-KE e. V. die Besonderheit der Allgäuer Berge.

Die kurzweilige Exkursion ist für groß und klein, kostenlos und findet bei jedem Wetter statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bringen Sie bitte wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk (Bergstiefel/ Gummistiefel) mit. Anschließende Einkehr ist möglich.

7. Oberstdorfer Fotogipfel 26. bis 30. Juni

Oberstdorf Haus Tourismus Oberstdorf (OTG)
via Markt Oberstdorf
am 06.06.2019
Neben hochkarätigen Ausstellungen rund um das diesjährige Festival-Motto „Mode“, spannenden Foto-Events, interessanten Live-Shows, informativen Ständen, lebhaften Diskussionsrunden und fachsimpelndem Get-together sind es vor allem die hochkarätigen Workshops, die den Oberstdorfer Fotogipfel jedes Jahr prägen.

Denn in der einmaligen Landschaft von Deutschlands südlichster Gemeinde entwickelt sich die Kreativität jeder Teilnehmerin und jedes Teilnehmers im wahrsten Sinne „in höchste Höhen“.

Kompetentes Fachwissen und menschliche Nähe der Referentinnen und Referenten, die inspirierende Umgebung des Fotogipfels und die eigene fotografische Weiterbildung – das sind die wichtigsten Faktoren für den Erfolg des Oberstdorfer Workshop-Programms.
Wer keine eigene Kamera hat oder mal was Neues ausprobieren will: Olympus und Canon bieten an allen Tagen des Obersdorfer Fotogipfels (26. bis 30. Juni) einen kostenlosen Leihservice.

Alle Informationen unter www.fotogipfel-oberstdorf.de

Berglauf zur Fiderepasshütte

Deutscher Alpenverein Sektion Oberstdorf DAV Sektion Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 06.06.2019
Der inzwischen 4. Lauf zur Fiderepasshütte, organisiert von der DAV Sektion Oberstdorf, findet am Samstag, 29. Juni, um 10 Uhr statt.

Der Lauf ist auch für Einsteiger gedacht, die gerne einen Berglauf ausprobieren möchten.

Die Strecke führt vom Moserwirt im Kleinwalsertal zunächst über eine Forststraße durch das Wildental zur Fluchtalpe und von dort über einen teilweise steilen Wanderweg hoch zur Fiderepasshütte. Insgesamt sind ca. 800 Höhenmeter zu bewältigen. Jugendliche bis 17 Jahre starten an der Fluchalpe, hier ist ein Transport organisiert. Auf der Hütte findet nach dem Wettkampf die Siegerehrung mit gemütlichem Beisammensein statt.
Die Anmeldung zum Berglauf bitte per E-Mail bis 15. Juni an info@alpenverein-oberstdorf.de – mit Angabe von Vorname, Name, Geburtsdatum, Wohnort und Verein.
Die Teilnehmergebühr beträgt 5 Euro, die Anmeldung und Startnummernausgabe ist von 8.30 Uhr bis 9.30 Uhr am Berggasthof Moserwirt, die Nachmeldegebühr liegt bei 10 Euro. Nachmeldungen sind bis 9.30 Uhr möglich, ein Rucksacktransport zur Fiderepasshütte ist organisiert.

Programm Juni 2019
15. Juni Botanische Wanderung im Fellhorngebiet
22.-25.Juni Klettersteige im Ötztal
26. Juni Seniorentour, Bergtour rund um die Hammerspitze
6.-7.Juli Jugendtour: Eiskurs für Jugendliche Anfänger
(bis 25 Jahre, Anmeldung bis 22.06.2019)

Weitere Informationen unter www.alpenverein-oberstdorf.de/Programm oder unter Tel.: 08322 6907

Ortsteilversammlungen 2019

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 05.06.2019
Der Markt Oberstdorf lädt ein zu den Ortsteilversammlungen 2019. Die Bürgerinnen und Bürger können dabei ihre ortsbezogenen Anliegen an Bürgermeister Laurent Mies herantragen.
SchöllangDienstag, 9. Juli20 UhrFeuerwehrhaus Schöllang, Floriansstüble
RubiMittwoch, 10 Juli20 UhrLandgasthof Almenhof

Nicht nur freitags fürs Klima

Gertrud von le Fort Gymnasium Oberstdorf Gertrud-von-le-Fort-Gymnasium
via Markt Oberstdorf
am 05.06.2019
Statt zu demonstrieren, versuchen die Schüler des Oberstdorfer Gymnasiums im Schulalltag, ihren Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Erste Ziele haben sie bereits erreicht.

Bericht im Allgäuer Anzeigeblatt vom 23.05.2019.
Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung

Am Freitag werden die Schüler wieder vielerorts auf die Straße gehen und für Klimaschutz protestieren. Die Oberstdorfer Gymnasiasten haben einen eigenen Weg gefunden, ihren Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Sie haben in der Schule Umweltschutzpapier eingeführt, Plastiklöffel aus dem Pausenhof verbannt, das Fließintervall an den Waschbecken reduziert und Altpapiersammlungen
durchgeführt. Jetzt wurde von der neu gegründeten „Umwelt AG“ ein Thementag an der Schule organisiert. Experten informierten darüber, was der Einzelne tun kann, um seinen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.
„Wir haben schon lange überlegt und diskutiert, als es mit der Fridays for Future-Bewegung losging“, erzählt der Schülersprecher Tom Stein. Sogar eine Versammlung aller Klassensprecher wurde einberufen. Doch schnell wurde man sich einig, einen anderen Weg zu gehen. „Wir wollten nicht Bildung und Klima gegeneinander ausspielen“, sagt Stein. „Also haben wir überlegt, was wir selbst beitragen können.“ Inzwischen sind die ersten Projekte zur Verbesserung des Schulalltags abgeschlossen. Im Sommer soll eine Blumenwiese gepflanzt werden. Zudem wollen die Schüler das Problem der „Elterntaxis“ angehen, die sich mittags in langen Schlangen vor dem Gymnasium stauen,
und die Klassenkameraden überzeugen, doch lieber in die Schule radeln.
Schulleiter Ludwig Haslbeck begrüßt das Engagement seiner Schüler. Von Demonstrationen hält er wenig: „Das ist sicherlich gut, um Aufmerksamkeit zu erregen“, sagt Haslbeck. „Aber auf Dauer bringt es nichts“. Zudem stelle es die Lehrer vor Probleme, weil sie die Aufsichtspflicht für die Schüler haben. Das Ziel des Projekts sei es, etwas Nachhaltiges zu erreichen, was über einen Projekttag hinausgeht.
Das Engagement der Umwelt AG soll weitergehen und von jüngeren Schülern fortgeführt werden. So nahmen in dieser Woche Schüler der Jahrgangsstufen sieben bis zehn bei einem ökologischen Thementag teil. Die Klimawissenschaftlerin Dr. Isabel Wendl von EZA und der Klimaschutzmanager des Landkreises, Simon Steuer, informierten in Vorträgen. Zudem wurden verschiedene Filme zum Thema Klimawandel und Bienensterben gezeigt. Die Umwelt AG des Gertrud-von-le-Fort-Gymnasiums hat noch viel vor, erzählt Schülersprecher Stein. Die Liste der Ideen ist lang: So sollen „Stromfresser“ unter den Geräten aufgespürt, die Zahl der Kopien reduziert, Heftumschläge weggelassen und intelligenter geheizt werden. Die promovierte Klimawissenschaftlerin Isabel Wendl bestärkte die Schüler: „Es muss nicht immer der Verzicht auf die Urlaubsreise sein, auch mit kleinen Schritten lässt sich viel erreichen.“ Kritisiert wurden die Schüler dafür, dass sie die Politik mit ihren Aktionen nicht erreichen. Deshalb wollen sie im kommenden Schuljahr eine Podiumsdiskussion mit
Politikern und Entscheidungsträgern aus der Region organisieren, erzählt Schülersprecher Stein. „Aber wir wollten bei uns selbst anfangen, dann die Situation an der Schule verbessern und erst dann auf die Politik zugehen“.

Lauf der guten Hoffnung_Logo_Juli 2019

Allgäuer Benefiz-Event: 12. Lauf der guten Hoffnung

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 05.06.2019
"Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!" Unter diesem Motto startet der „Lauf der guten Hoffnung“ am Samstag, 20. Juli 2019 nunmehr zum zwölften Mal.

Das nachhaltig jährlich stattfindende, überregional bekannte, Allgäuer Benefiz-Event hat in diesem Jahr Startpunkte in Oberstdorf, Kempten und Oberstaufen.

Den Abschluss bildet traditionsgemäß die „After Walk Party“ mit super Live-Musik der Cover-Bands „December Project“ und „Major7 und allem was dazu gehört auf dem Marienplatz in Immenstadt.

Mitmachen kann jeder, der gut zu Fuß ist und Spaß an Bewegung und frischer Luft hat. Die Gesamtdistanzen sind in begehbare Einzeletappen aufgeteilt. Ein „Ein- oder Ausstieg“ ist an jedem Etappenziel möglich Das Gehtempo ist gemäßigt – es wird gewandert, gewalkt oder gegangen. Mitmachen ist nicht nur erlaubt, sondern sehr erwünscht!

Gemeinsam gegen Noma werden die Startgelder zu 100% dem Verein GEGEN NOMA PARMED E.V. gespendet, der sich für die Bekämpfung der schrecklichen Krankheit in Afrika einsetzt.

Alle Infos zum Lauf, Startpreis und Anmeldung finden sie unter: https://www.lauf-der-guten-hoffnung.de

Baustelle_Verkehrsschild-nach-stvo-nr-123-

Halbseitige Sperrung Birgsauer Straße

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 04.06.2019
Die Birgsauer Straße ist im Bereich Langlaufzentrum Ried vom 5. Juni bis 31. Juli halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird per Lichtsignalanlage geregelt. Gleichzeitig ist der Wanderweg entlang der Stillach vom 5. bis 14. Juni komplett gesperrt.

Die Umleitung für den Fußgängerverkehr erfolgt an den jeweiligen Brücken des Weges zu der jeweiligen gegenüberliegenden Fluss Seite und des dort vorhandenen Wanderweges.

Grund der Sperrung sind die Baumaßnahmen zur Nordischen Ski Weltmeisterschaft 2021.

Frühlingsfest im Kindergarten St. Martin

Logo Kindergarten St. Martin
via Markt Oberstdorf
am 04.06.2019
Mit der Aufführung des Märchens „Hans im Glück“ und bei unerwartet trockener Witterung, konnte der Kindergarten St. Martin Mitte Mai sein diesjähriges Frühlingsfest feiern.

Eltern, Großeltern und Freunde verfolgten die Darbietung der Kinder mit viel Freude, bevor Groß und Klein anschließend den Nachmittag bei gemütlichem Beisammensein und einer Tombola-Glücksrad-Aktion ausklingen ließen.

Ein herzlicher Dank geht insbesondere an folgende Sponsoren der Sachpreise:
Allerlei Oberstdorf, Allgäuer Holzstadl Oberstdorf, Alptraum Oberstdorf, Balcon Eis Oberstdorf, Bücher Edele Oberstdorf, Eiscafé Ciao Oberstdorf, Herz & Wesch Burgberg, Intersport Huber Oberstdorf, Möbel Löffler Oberstdorf, Muckis Kinderladen Sonthofen, Osiandersche Buchhandlung Sonthofen, Radsport Heckmair Oberstdorf, Spielwaren Gottfried Sonthofen, Tourismus Oberstdorf.

Hilfe für Menschen in der Region

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 03.06.2019
Allgäuer Hilfsfonds unterstützt 126 Mal und gibt mehr als 250.000 Euro aus – Vorsitzender Gebhard Kaiser wiedergewählt

Ganz im Zeichen des Rückblicks auf das 20-jährige Bestehen stand die Jahresversammlung des Allgäuer Hilfsfonds. Prägte dieses Jubiläum den Verein in besonderer Weise. So konnte 1. Vorsitzender Alt-Landrat Gebhard Kaiser von zahlreichen „Rekorden“ berichten. „Noch nie in den 20 Jahren hat der Verein so viele Spendengelder eingenommen und Anträge bewilligt, wie im Jahr 2018“. Mehr als 250.000 Euro wurden in der Region für Bedürftige ausgegeben. Von den 126 bewilligten Anträgen stammen 25 aus dem Oberallgäu (25), aus Kempten (40), aus Memmingen/Unterallgäu (13), acht aus dem Westallgäu und aus dem Ostallgäu/Kaufbeuren (35). Zwei Brandfälle (Oberstaufen und Kempten) forderten den Allgäuer Hilfsfonds in besonderem Maße durch großangelegte Spendenaktionen. Darüber hinaus konnte mit dem Spendenaufruf für den verunglückten zweijährigen Elias aus Kempten große Unterstützung für die betroffene Familie geleistet werden. „Jeder gespendete Euro wurde auch bei diesen Maßnahmen sofort weitergegeben“, so Schatzmeister Simon Gehring.
Darüber hinaus sind es immer wieder die kleinen Hilfeleistungen für Familien mit Kindern und Alleinerziehenden, sowie für Behinderte, die schnelle und unbürokratische Hilfe erfahren haben. „Es sind die vielen „kleinen“ Fälle. Jeder Fall ein Einzelschicksal“, so Vorsitzender Gebhard Kaiser.
Steigende Mitgliederzahlen zu verzeichnen
Für Schatzmeister Simon Gehring sind die hohen Ausgaben und Unterstützung ein Zeichen der Notwendigkeit eines solchen Vereins der ausschließlich im Allgäu wirkt. Mit 1550 Buchungsvorgängen ist der Verein ein kleines Unternehmen, dass ausschließlich ehrenamtlich geführt werde, so Gehring. Erfreulich sei auch die Mitgliederzahl, die sich im abgelaufenen Jahr auf 209 erhöht hat. „Diese Menschen leisten kontinuierlich einen wichtigen Beitrag zur Hilfe für die unverschuldet in Not geratenen Menschen“.

„Der Allgäuer Hilfsfonds hat bei diesen Maßnahmen gemäß seinen Satzungszielen immer schnell und unbürokratisch geholfen“, resümierte Vorsitzender Gebhard Kaiser.
Seit der Gründung des Allgäuer Hilfsfonds im Jahr 1998 sind inzwischen mehr als 1,75 Millionen Euro im Allgäu ausgegeben worden. Der gute Finanzrahmen gebe den notwendigen Spielraum für die immer mehr werdenden Anträge, meint Gehring.

Schriftführer Stefan Fuchshuber der die Marketingmaßnahmen koordiniert, seinen tausende Euros über Spendenaktionen im Netz erzielt worden. „Die digitale Präsenz in Facebook und auf der neuen Homepage hat unseren Bekanntheitsgrad gesteigert,“ so Stefan Fuchshuber.
Enger Kontakt mit den Kommunen
„Unsere Stärke liegt im engen Kontakt mit den Kommunen und den Sozialämtern der Landratsämter, über die immer wieder Anträge an den AHF gestellt werden. Es gibt aber auch Menschen, die selber nicht mehr weiterwissen und sich an uns wenden, damit sie die schwierige Lebenssituation wieder bessern können“, meinte Kaiser.
Vorbildliche Spendenaktionen
Immer wieder gebe es vorbildliche Spender und Aktionen für den Verein. So kamen durch das Vereinsjubiläum mehr als 37.000 Euro zusammen. Weitere Spenderbeispiele sind die Allgäuer Cäcilienfeier in Bad Hindelang (5000 Euro), die Weihnachtsaktion des Landkreises Oberallgäu mit den Kliniken und dem ZAK (28.100 Euro), der Geburtstag von Gebhard Kaiser (29.000 Euro) sowie Konzerte und Firmenspenden von jeweils mehr als 10.000 Euro.
Dank galt allen Initiatoren der Jubiläumsfeierlichkeiten und der dabei geschaffenen Vereinsbroschüre, die zahlreiche Unterstützungsbeispiele der vergangenen zwei Jahrzehnte aufzeigt.

Neuwahlen bringen kaum Veränderungen
Die neugewählte Vorstandschaft des Allgäuer Hilfsfonds setzt sich wie folgt zusammen:
Vorsitzender: Gebhard Kaiser (Wiggensbach)
stellv. Vorsitzende: Stefan Bosse (Kaufbeuren), Manfred Herb (Sulzberg),
Schatzmeister: Simon Gehring (Durach)
Schriftführer: Stefan Fuchshuber (Durach)
Beisitzer: Anton Klotz (Haldenwang), Alexander Hold (Kempten), Rita Deutschenbauer (Rieden a. F), Karl Büringer (Kempten), Martin Kaiser (Wiggensbach). Kassenprüfer: Traudl Anwander (Wiggensbach), Herbert Seger (Durach).
Beiräte: Dr. Johannes Huber (Kempten), Michaela Waldmann (Pfronten), Maria Rita Zinnecker (Marktoberdorf), Martin Beckel (Oberstaufen) und Karl-Heinz Lumer (Altusried).

Infos unter www.allgaeuer-hilfsfonds.de

Spendenkonten des AHF

Sparkasse Allgäu,
IBAN: DE94 7335 0000 0000 0028 57, BIC: BYLADEM1ALG;

Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu
IBAN: DE04 7336 99 20 0000 8848 80 BIC: GENODEF1SF0.

Bergwaldoffensive_Moritz Teufel_Juni 2019

Neuer Projektleiter bei der Bergwaldoffensive

AELF Logo Bergwaldoffensive Bergwaldoffensive
via Markt Oberstdorf
am 29.05.2019
Seit Anfang des Jahres 2019 ist die Bergwaldoffensive personell wieder gut aufgestellt und startet nach einer internen Evaluierungsphase voll durch.

Liebe Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer,

mein Name ist Moritz Teufel und ich bin seit Februar 2019 Projektleiter bei der Bergwaldoffensive (BWO) am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kempten.
Zu meinem Zuständigkeitsbereich zählt unter anderem das Projektgebiet „Sonnenköpfe“, genauer die westliche Hangflanke von Sonthofen bis zum Rubihorn.
Daher möchte ich die Gelegenheit nutzen und mich kurz vorstellen.

Ich bin 25 Jahre alt und komme aus Landsberg am Lech. Mein Vater ist ebenfalls Förster, die Leidenschaft für den Forst und die Verbundenheit zur Natur liegen also praktisch in der Familie.
Nach einem 4jährigen Forststudium in Freising folgte der forstliche Vorbereitungsdienst, in dem besonders die praktische Arbeit des Försters an verschiedenen Ausbildungsstätten erlernt wird. Während des Hitzesommers 2018 absolvierte ich einen Teil dieses Vorbereitungsdienstes im Allgäu und lernte dadurch die Region und die lokale Bevölkerung kennen. Im Oktober 2018 beendete ich meine Ausbildung mit erfolgreichem Bestehen der Abschlussprüfung und bin seitdem bei der Bergwaldoffensive tätig.

Die Aufgabe der Bergwaldoffensive ist es, gemeinsam mit den Waldbesitzern die Schutzfunktion des Bergwaldes langfristig zu erhalten und die Bergwälder fit für den Klimawandel zu machen. Dabei steht vor allem der Waldumbau im Fokus, der die Bergwälder widerstandsfähiger gegen die zunehmend auftretenden Schadereignisse wie Sturmwürfe oder Borkenkäferkalamitäten machen soll. Die BWO versucht dabei, alle beteiligten Akteure (Waldbesitzer, Jägerschaft, Rechtler, etc.) an einen Tisch zu bringen und gemeinsam Projekte zu planen und durchzuführen.

Seit Anfang des Jahres 2019 ist die Bergwaldoffensive personell wieder gut aufgestellt und startet nach einer internen Evaluierungsphase voll durch.
Daher freue ich mich sehr darauf, das vielseitige Aufgabenfeld eines BWO-Projektleiters kennenzulernen und gemeinsam etwas im Bergwald zu bewegen.

Bei Fragen oder weiteren Informationen können Sie mich gerne unter der Emailadresse „moritz.teufel@aelf-ke.bayern.de“ oder unter der Rufnummer 01525/3411134 kontaktieren. Zudem können Sie gerne unsere Website unter „www.bergwald-offensive.de“ besuchen

Viele Grüße,
Moritz Teufel

Golfclub_Juni 2019

Brückner gewinnt Rosenstock Monatspreis

Logo Homepage Golfclub Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 29.05.2019
Am 24. Mai wurde der erste 9-Loch-Monatspreis der Saison im Golfclub Oberstdorf ausgetragen.

Gesponsert wurde das Wettspiel bereits zum dritten Mal von Familie Karg vom Hotel Rosenstock aus Fischen.

Die Teilnehmer fanden hervorragende Verhältnisse vor, sowohl der Zustand des Platzes, als auch die äußeren Bedingungen. Mit 13 Bruttopunkten hieß der Sieger am Ende Karlheinz Brückner. Das Netto A entschied Sponsor Stefan Karg mit 17 Punkten für sich, zweiter wurde Martin Sauter (16 Punkte). Im Netto B war die Seniorinnen-Clubmeisterin Edeltraud Gottmann mit 18 Punkten erfolgreich, gefolgt von Ingeborg Hable (15 Punkte). Eine tolle Handicap-Verbesserung gelang Simon Reimann von 50 auf 43, der mit 25 Punkten das Netto C gewann. Auch die Zweitplatzierte Nicole Jastram verbesserte Ihr Handicap von 32 auf 31,5 und erzielte 19 Punkte.

Der nächste Monatspreis, gesponsert vom Salon Nadine in Fischen, findet am 28. Juni statt.

Bild:
GCO-Vizepräsident Martin Eulgem (li.), Bruttosieger Karlheinz Brückner und Hoteldirektor Stefan Karg.

Ihre Ansprechpartnerin:

Christine Uebelhör

Öffentlichkeitsarbeit
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf
Tel. 08322 700 71 05
Fax 08322 700 72 09