OBERSTDORFER

Aktuelle Informationen aus Oberstdorf

Das Neueste

Plattenbichlstraße/Dummelsmoosbrücke kurzfristig gesperrt

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf von Christine Uebelhör
am 11.12.2019
Wegen einer Kranaufstellung ist der Bereich Plattenbichlstraße / Dummelsmoosbrücke am 12. Dezember von 12 bis 18 Uhr gesperrt. Der Verkehr wird umgeleitet über Plattenbichlstraße bzw. die Hermann-von-Barth-Straße. Anlieger frei bis Baustelle.
KiHa St. Nikolaus_Vorlesetag_Dez. 2019

Bundesweiter Vorlesetag im Kinderhaus St. Nikolaus

Kinderhaus St. Nikolaus Kinderhaus St. Nikolaus
via Markt Oberstdorf
am 10.12.2019
Die Sportlerinnen und Sportler Evi Sachenbacher Stehle, Tobias Müller, Benjamin Stefan und Vinzenz Geiger haben im Kinderhaus, Bücher zum „Mitmachen“ gelesen.

Danach durften die Kleinen und Großen in verschiedenen Aktivitäten Ihr Können zeigen. Alle hatten einen großen Spaß beim Lesen und Zuhören.

Neue Busfahrpläne

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 09.12.2019
Auf vielen Buslinien des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) im südlichen Oberallgäu finden am Samstag, 21. Dezember, Fahrplanänderungen statt.

Das Fahrtenangebot ist dann auch auf die touristische Wintersaison abgestimmt. Alle Fahrpläne für das südliche Oberallgäu sind in einem Gesamtfahrplanheft dargestellt. Zusätzlich bieten kundenfreundliche ortsbezogene Faltfahrpläne einen Überblick über wichtige Fahrstrecken und -zeiten.
Detaillierte Informationen, das Fahrplanheft und die Faltfahrpläne gibt es bei den Busunternehmen und den Verkehrsämtern im südlichen Oberallgäu.

Die Fahrpläne und weitere ÖPNV-Informationen können auch online unter www.mona-allgaeu.de/fahrplaene/suedliches-oberallgaeu eingesehen und heruntergeladen werden.

Sperrung in Kornau

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 09.12.2019
Vom 11. bis 24. Dezember wird in Kornau ein Stromkabel verlegt. Der Verkehr wird umgeleitet (Ringstraße) wie im Plan dargestellt. Anlieger sind frei bis Baustelle
ECO_DM_Januar 2020

Deutsche Meisterschaften in Oberstdorf 2020

Logo-ec-oberstdorf-gross Eissportclub Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 09.12.2019
Die Deutschen Meisterschaften im Eiskunstlaufen finden am 02. und 03. Januar 2020 im Oberstdorfer Eissportzentrum statt.

Neben den Damen, Herren, Paaren und Eistänzern der Meisterklasse, können sich Zuschauer und Fans ebenfalls auf die jungen Stars von Morgen freuen.
Die erfolgreichsten Athleten aus dem Nachwuchs- und Juniorenbereich werden am ersten Januarwochenende ebenfalls an den Start gehen.
Zum insgesamt 16. Mal kämpfen die besten Deutschen Eiskunstläuferinnen und -läufer in Oberstdorf um den Meistertitel, bevor im Anschluss an die Wettkämpfe das beliebte Schaulaufen der Sieger stattfindet.

Zeitplan:

Donnerstag, 02. Januar 2020
11:00 – 14:30 Uhr Nachwuchs und Junioren
17:30 – 22:00 Uhr Kurzprogramm / Rhythmustanz
(Meisterklasse Damen, Herren,
Paarlaufen und Eistanzen)

Freitag, 03. Januar 2020
09:00 – 12:15 Uhr Nachwuchs und Junioren
14:00 – 19:00 Uhr Kür
(Meisterklasse Damen, Herren,
Paarlaufen und Eistanzen)
20:30 – 22:15 Uhr Schaulaufen der Meister und Sieger
(Änderungen vorbehalten)

Alle Informationen zu den Deutschen Meisterschaften im
Eiskunstlauf sowie allen weiteren Veranstaltungen der DEU, finden
Sie unter www.eislauf-union.de.

Mitarbeiterehrungen im Landratsamt Oberallgäu

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 09.12.2019
„Sie haben den Wandel unseres Hauses zu einem modernen Dienstleistungsbetrieb mitgeprägt und vorangetrieben“, sagte Landrat Anton Klotz bei der feierlichen Würdigung zahlreicher Dienstjubiläen im Sitzungssaal des Landratsamtes.

Er bedankte sich bei den Jubilaren für das langjährige Engagement für den Landkreis. Zehn Bedienstete wurden für 25-jährige und zwei für 40-jährige Zugehörigkeit zum Öffentlichen Dienst geehrt. Außerdem wurden 21 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Ruhestand beziehungsweise in die Altersteilzeit verabschiedet. Zudem hieß er 11 junge Menschen, die kürzlich ihre Ausbildung beim Landkreis erfolgreich absolviert haben, herzlich willkommen und freute sich über den "frischen Wind" in der Kreisbehörde.

„Glückliche Menschen gehen in Ihrer Arbeit auf, aber niemals unter“, ergänzte der Kreischef. Er betonte, dass die Mitarbeitenden mit ihrem hohen Fachwissen das wichtigste Erfolgskapital des Hauses seien. Nur der zuverlässigen und gewissenhaften Arbeit, gepaart mit der langjährigen Verbundenheit dem Landkreis gegenüber sei es zu verdanken, dass sich das Landratsamt heute als moderne Behörde mit einem hervorragenden Ruf präsentieren könne. Gerade in Zeiten des demographischen Wandels sei das Thema Ausbildung eines der wichtigsten überhaupt.

25-jähriges Dienstjubiläum
Von links: Daniel Michels, Markus Sirl, Tanja Schweiger, Guido Seltmann, Norbert Langen, Landrat Anton Klotz.
Nicht im Bild: Peggy Bär, Sonja Deppe, Heike Engelhardt, Silvia Haas, Petra Rathje.

40-jähriges Dienstjubiläum
Von links: Landrat Anton Klotz, Conny Ney, Jörgen Eibl.

Altersteilzeit/Ruhestand
Oberste Reihe von links: Gottfried Mayrock, Klaus Hanft.
Darunter: Erika Maior, Franziska Bechteler, Rosmarie Lacher, Helmut Rädler, Hans Wechs, Dr. Horst Leier.
Darunter: Karoline Mayrock-Becker, Petra Seifert-Jahnke, Helga Hiemer, Ulrike Blessing.
Unterste Reihe: Landrat Anton Klotz, Margot Kaufmann, Gabriele van der Weck, Hans Peter Zinnecker.
Nicht im Bild: Ulrike Dannheimer, Dr. Johann Mages, Dr. Jürgen Rogalla, Elisabeth Simon, Manuela Stiefenhofer, Jane Trautmann.

Abgeschlossene Ausbildung
Obere Reihe von links: Alexander Waldner, Hannes Linder, Isabell Knaus, Laura Zint, Jens Eichert.
Untere Reihe: Katharina Schönberger, Elisabeth Reiter, Nicola Wolf, Katharina Rau, Landrat Anton Klotz.
Nicht im Bild: Sarah Geisteier, Pirmin Vogler.

Gelungener Saisonauftakt

Skiclub Oberstdorf Skiclub Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 09.12.2019
Germana Thannheimer und Verena Veit vom SC Oberstdorf im Austria Cup unterwegs

Die deutschen Langläufer/innen der Altersgruppe U18 (2002/2003) nahmen vergangenes Wochenende am Austria Cup in Obertilliach teil. Diese beiden Rennen des Austria Cups und der erste Deutschland Pokal Mitte Dezember in Oberwiesenthal zählen für die Athleten als Qualifikation für die Olympic Youth Games im Januar im Lausanne/Schweiz. Dadurch wurde das erste Rennen der Saison 2019/2020 mit besonders großer Spannung angegangen.
Einen fast perfekten Start im international besetzten 5km Skating Rennen legte Germana Thannheimer hin. Sie erreichte hinter der Siegerin Helen Hoffmann vom WSV Oberhof zeitgleich den zweiten Platz mit Lara Dellit vom WSV Asbach. Verena Veit wurde klasse Fünfte.
Beim am nächsten Tag stattfindenden Prolog über 2,5 km, ebenfalls in der freien Technik, siegte erneut Helen Hoffman. Germana Thannheimer sprang als Dritte, mit dem äußerst knappen Rückstand von einer halben Sekunde auf Lara Dellit, wieder auf´s Podest. Knapp dahinter reihte sich Verena Veit auf Platz 7 ein.

Weiterbildung mit Weitblick

Logo-okb-adler-rgb-300dpi OBERSTDORF KLEINWALSERTAL Bergbahnen
via Markt Oberstdorf
am 29.11.2019
Heimische Bergbahnen zum dritten Mal ausgezeichneter Lehrbetrieb

Die OBERSTDORF · KLEINWALSERTAL BERGBAHNEN und ihre Lehrlinge und Lehrlingsausbildner haben Grund zum Feiern. Die Landesregierung, die Wirtschaftskammer und Arbeiterkammer Vorarlberg haben am Montag, 18. November, dem 2-Länder-Tourismusunternehmen zum dritten Mal das Prädikat „Ausgezeichneter Lehrbetrieb“ verliehen.
Qualität bei praktischem und theoretischem Fachwissen.

„Wir freuen uns sehr darüber, auch weiterhin als ausgezeichneter Lehrbetrieb in Vorarlberg zu gelten. Die Verlängerung des Prädikats auf weitere drei Jahre bestätigt, dass wir mit unseren Ausbildnern eine qualitätsvolle Ausbildung sichern, der junge Lehrlinge mit praktischem und theoretischem Fachwissen ausstattet“, freut sich Johannes Krieg, Vorstand der Kleinwalsertaler Bergbahn AG, über die Auszeichnung. Die Förderung und Weiterentwicklung ihrer Auszubildenden ist für das heimische Bergbahnunternehmen eine Verantwortung, der sie mit vollem Engagement nachgehen. „Wir haben uns als Arbeitgeber dem Motto lebenslanges Lernen verschrieben. Dafür fördern wir unsere Lehrlinge, aber auch jungen und langjährigen Mitarbeiter, wo wir nur können, um mit zielgerichteten Weiterbildungsmöglichkeiten das beste Know-how direkt an den Arbeitsplatz zu bringen“, so Krieg weiter.
Die Landesauszeichnung „Ausgezeichneter Lehrbetrieb“ garantiert eine gute Ausbildung und ist drei Jahre gültig. „Die Bergbahnbranche ist einem ständigen Wandel ausgesetzt. Genau das belebt sie gleichzeitig und macht sie zu einem modernen und facettenreichen Arbeitsplatz, bei dem das Zusammenspiel aus innovativer Technik und Tourismus unsere Lehrlinge begeistert“, so Lehrlingsausbildner Markus Reichle.

Beruf und Leidenschaft am Arbeitsplatz vereinen

Der Bewertungskriterienkatalog zum Erlangen der Auszeichnung umfasst zusammengerechnet 23 Punkte, wovon mindestens 15 Punkte erreicht werden müssen. Die OBERSTDORF · KLEINWALSERTAL BERGBAHNEN haben dabei mit 18 Punkten überzeugt. Der Kriterienkatalog befasst sich neben Weiterbildungsmöglichkeiten für Ausbildner und Auszubildende mit Leistungswettbewerben. Darüber hinaus auch mit den Rahmenbedingungen, um den Auszubildenden eine angenehme und zukunftsträchtige Lern- und Ausbildungsatmosphäre zu sichern. „Was für mich die Oberstdorf · Kleinwalsertal Bergbahnen als Arbeitgeber einzigartig macht, ist die Vielseitigkeit der Abteilungen, täglich wechselnde Aufgaben, die länderübergreifenden Arbeitsmöglichkeiten, der kollegiale Umgang untereinander und die tägliche Begeisterung der Mitarbeiter bei der Arbeit. Außerdem kann ich hier super meinen persönlichen Interessen dem Fotografieren und Skifahren, aber auch meiner Begeisterung für die Berge und die Natur nachgehen, was mich bei meiner beruflichen Entscheidung bestärkt hat“, so Michaela Jocham, Auszubildende zur Kauffrau für Büromanagement bei den OBERSTDORF · KLEINWALSERTAL BERGBAHNEN.

Bild:
von links:. AK-Präsident Hubert Hämmerle, Lehrlingsausbildner der Oberstdorf · Kleinwalsertal Bergbahnen Markus Reichle, Vorstand der Oberstdorf · Kleinwalsertal Bergbahnen Dipl.-Ing. Johannes Krieg, Landeshauptmann Markus Wallner, WKVPräsident Hans-Peter Metzler

Mehr zu den heimischen Bergbahnen als Arbeitgeber unter www.okbergbahnen.com

Stellenangebot: kaufmännische Mitarbeit (m/w/d)

Sportstätten Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 28.11.2019
Die Sportstätten Oberstdorf suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen kaufmännischen Mitarbeiter (m/w/d) in Voll- oder Teilzeit.

Ihre Aufgaben:

• eigenverantwortliche Prüfung und Verbuchung aller Geschäftsvorfälle
in den Bereichen Debitoren-, Kreditoren- und Sachkonten
• eigenverantwortliche Abwicklung des Zahlungsverkehrs
• eigenverantwortliche Verbuchung der Barkassen
• Überwachung und Abstimmung des Mahnwesens
• Stammdatenpflege
• Klärung und Abstimmung von Konten
• Ansprechpartner für Kunden und Lieferanten

Ihre Qualifikation:

Wir erwarten eine umsichtige und sorgfältige Arbeitsweise, eine schnelle
Auffassungsgabe sowie eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit sowie
• eine erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Ausbildung,
gerne mit der Weiterbildung zum Finanzbuchhalter (m/w/d)
• Berufserfahrung im Bereich Finanz- und Rechnungswesen
• eine ausgeprägte Zahlenaffinität sowie gute analytische Fähigkeiten
• idealerweise praktische Erfahrung im Umgang mit AGENDA, DATEV
oder vergleichbarer Software
• gute Kenntnisse in MS Office (insbesondere Excel)

Wir bieten Ihnen:

• eine Vergütung nach dem TVöD
• flexible Arbeitszeiten sowie Vereinbarkeit von Beruf und Familie
• Urlaubsanspruch von 30 Tagen bei einer 5-Tage-Woche
• arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersvorsorge
• einen sicheren, modernen und attraktiven Arbeitsplatz, an dem Sie
Ihre interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit ausüben

Die Stelle ist aufgrund der Elternzeitvertretung zunächst befristet.

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis 20.12.2019 an:
Sportstätten Oberstdorf, Roßbichlstr. 2–6, 87561 Oberstdorf
oder per Email an: info@oberstdorf-sport.de

Für telefonische Auskünfte steht Frau Züfle unter Tel. 08322/700-1402
zur Verfügung.

Acht neue Bayerische Meister

Logo-ec-oberstdorf-gross Eissportclub Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 28.11.2019
Die Eistänzer und Eiskunstläufer des Eissportclub Oberstdorf haben am Wochenende die Bayerischen Meisterschaften vor Heimpublikum dominiert.

Insgesamt gewannen die 22 Oberstdorfer Eiskunstläufer und vier Eistanzpaare achtmal Gold, dreimal Silber und dreimal Bronze.

Davide Calderari überzeugte in der Kategorie Nachwuchs A und konnte zum zweiten Mal seinen Bayerischen Meistertitel verteidigen. Vereinskollege Robert Weber wurde in der gleichen Kategorie Dritter.

Lias Luft (Nachwuchs B U 14), Linus Mager (Junioren) und Aya Hatakawa, (Junioren), überzeugten die Jury mit ausdrucksstarken Programmen und siegten in ihren jeweiligen Altersklassen. Auch die Oberstdorfer Eistanzpaare, Mia Gibbesch/Lias Luft (Anfänger), Savenna Pache/Jonathan Hörmann (Basic Novice), Mia Lee Mayer/Tobias Huber (Intermediate Novice) sowie Darya Grimmn/Michail Savitskiy (Advanced Novice), konnten ihre Leistungen mit Goldmedaillen krönen.

Clara Gladys steigerte sich in der Kategorie Nachwuchs A von einem dritten Platz nach dem Kurzprogramm, auf Rang zwei. Auch Carmen Wolf, die in dieser Saison erstmals in der Kategorie Junioren startete, stieg mit einem zweiten Platz stark in die Saison ein. Das dritte Oberstdorfer-Silber ging an Hannah Schröter (Nachwuchs B U 16).

Bronzemedaillen holten Tobiya Harms (Jugend) und Sandra Gamböck (Jugend), die nach einem 5. Platz im Kurzprogramm die Nerven behielt und sich noch auf Platz 3 verbessern konnte.

Weitere Platzierungen der ECO-Athleten

Nachwuchs A:
4. Zoe Niederberger, 7. Hanna Keiß, 8. Lukas Luft, 9. Antonia Pyroth, 10. Felissia Ilgen, 12. Katharina Weber, 24. Julia Steinbeck

Sternschnuppen:
6. Linda Vracovska

Jugend:
7. Elena Papadopoulou, 9. Sofiya Kanevska

Junioren:
4. Tiffany Klaunig, 6. Romy Schallert

Weitere Informationen unter www.ec-oberstdorf.de.

Gymnasium_Podiumsdiskussion_Dez 2019

Podiumsdiskussion „Klimaschutz vor Ort: Es geht um unsere Zukunft“

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 28.11.2019
Wie kann mehr Verkehr auf die Schiene gebracht werden, welche Auswirkungen hat die geplante Grünten-Welt auf unsere Natur, oder sollte es in Bayern das Schulfach Klimaschutz geben?

Mit diesen und weiteren Fragen löcherten die Oberstufenschüler Alexandra Klemm, Celina Lassau, Michaela Maier und Roland Lindenmaier Mitte November die lokale Politikprominenz bei der Podiumsdiskussion zum Thema „Klimaschutz vor Ort“. Gut 250 Schüler ab der 9. Jahrgangsstufe und ihre Lehrer beobachteten, wie sich die drei Landtagsabgeordneten Eric Beißwenger (CSU), Thomas Gehring (Grüne) und Dr. Leopold Herz (Freie Wähler) sowie Martin Sambale (eza Kempten) als Experte für Klimafragen schlugen. Dabei zeigten sich die angehenden Abiturienten in den Themenschwerpunkten Verkehr, Tourismus, Naturschutz, erneuerbare Energien, Landwirtschaft und Bildung exzellent vorbereitet und regten eloquent die Gäste zum Nachdenken und Mitdiskutieren an. Falls eine Politikerantwort zu ausufernd wurde, wusste Moderator Michael Mang (Allgäuer Anzeigeblatt) diese gewitzt zu bremsen.
Couragiert zeigten sich auch eine Vielzahl von Schülern im Saal, die kritische wie spannende Fragen und Statements an die Anwesenden richteten.
Dabei beweist das Gymnasium Oberstdorf, dass man als Schule heutzutage nicht zwingend freitags auf die Straße gehen muss, sondern Klimaschutz aktiv und vor Ort angehen kann. „Eigentlich geht es bei uns los“, erinnerte Schulleiter Ludwig Haslbeck, „Der politische Rahmen ist dafür aber mitentscheidend.“ Dass die Politik das Engagement der hiesigen Jugend wahrnimmt, verdeutlichte die Diskussion unter den Schülervertretern und Experten. Für alle Beteiligten war diese Veranstaltung ein voller Gewinn.

Bild
von links: Eric Beißwenger (CSU), Thomas Gehring (Grüne), Dr. Leopold
Herz (Freie Wähler), Martin Sambale (eza Kempten), Michael Mang
(Allgäuer Anzeigeblatt), Celina Lassau (Q11), Alexandra Klemm (Q11),
Roland Lindenmaier (Q12) und Michaela Maier (Q12)

Gymnasium_Kellerkonzert_Dez 2019

Zwei Oberstdorfer Schulbands gestalten eigenes Szenekonzert

Gertrud von le Fort Gymnasium Oberstdorf Gertrud-von-le-Fort-Gymnasium
via Markt Oberstdorf
am 28.11.2019
Unter dem Titel „Kellerkonzert“ luden zwei neugegründete Schulbands in den ehemaligen Fahrradkeller des Oberstdorfer Gymnasiums ein.

Es erklangen Songs in eigenen Arrangements, eine abwechslungsreiche Vielfalt auf einer kreativ gestalteten Bühne vor fast 100 Zuhörern. Ein Ziel war auch, mit den erspielten Spenden dieses Szenekonzerts, in den zukünftigen Abiturball zu investieren. Die Mischung aus Popsongs, wie „Where is my mind“ von „Pixies“ bis „Dust in the wind“ von „Kansas“ gestalteten Lea Mütsch als Sängerin, begleitet von Cora Stadler an der akustischen Gitarre. Beide hatten bereits erfolgreich beim Straßenmusik Festival in Oberstdorf im Spätsommer mitgemacht. Sie meisterten an dem Abend ihr erstes richtiges Konzert als Duo souverän, dynamisch und ausgesprochen vielfältig. Die neue Formation „Agency of Anarchy“ Jano Graser (voc, git), Roland Lindenmaier (voc, git), Andreas Rädler (ds), Felix Neumüller (git/bass) unterhielt mit druckvollem Punk-Rocksound. Sie spielten Coverversionen von „Holiday“ von „Green Day“ bis „Smells like teen spirit“ von „Nirvana“. Die Band präsentierte sich mit viel Selbstbewusstsein und Teamgeist und spielten ihre vielfältige Bühnenerfahrung aus. Die Bandbreite der Klänge löste von Beginn an begeisterten Applaus beim Publikum aus. Die Punk-Rocksongs bildeten einen reizvollen Pol zu den Pop-Balladen des Akustik-Popduos im ersten Teil. Mitorganisatorin des Konzerts Michaela Maier (Q12) war sich mit den Anwesenden einig: Mehr davon!

Bild
von links: Michaela Maier (Mitorganisation Konzert), Cora Stadler und
Lea Mütsch (Akustik-Pop-Duo), sowie Andreas Rädler, Jano Graser,
Roland Lindenmaier und Felix Neumüller (neugegründete Punk-Rock-
Formation „Agency of Anarchy“) beim „Kellerkonzert“ im Oberstdorfer Gymnasium.

Härteausgleich für Straßenausbaubeiträge

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 27.11.2019
Das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration und das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie informieren.

Das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration sowie das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie haben einen Fonds zum Härteausgleich für Staßenausbaubeiträge aufgelegt.
Die Antragsfrist läuft bis zum 31.12.2019. Ausschließlich bis zu diesem Datum können Anträge an die Härtefallkommission gerichtet werden.
Alle Informationen finden Sie unter: www.stmi.bayern.de/kub/komfinanzen/abgabenrecht/haertefall/index.php
Den Antrag können Sie herunterladen oder auch online ausfüllen unter:
www.strabs-haertefall.bayern.de
Ihre Fragen zum Verfahren sowie Ihren Antrag, zusammen mit allen erforderlichen Unterlagen richten Sie bitte direkt an:
Geschäftsstelle der Härtefallkommission für Straßenausbaubeiträge bei der Regierung von Unterfranken, Peterplatz 8, 97070 Würzburg, per E-Mail an: haerteausgleich-strassenausbaubeitrag@reg-ufr.bayern.de, oder Tel. 0931 380-00.

Parkplatz Freiherr-von-Brutscher-Straße gesperrt

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 25.11.2019
Von 25. November bis 13. Dezember ist der Parkplatz an der Freiherr-von-Brutscher-Straße gesperrt. Grund sind Sanierungsarbeiten.

Winterzeit - Schneeräumzeit

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 25.11.2019
Der Winter steht vor der Türe und damit auch wieder die wenig erfreuliche Pflicht rund um das eigene Grundstück zu räumen und zu streuen.

Leider sorgt das Thema Schneeräumung in jedem Winter auch für Ärger, bei Gästen und Einheimischen. Ob der risikoreiche Schulweg oder der mühsame Gang ins Dorf – schlecht, oder gar nicht geräumte Gehbahnen sind nicht nur für die Fußgänger beschwerlich und gefährlich, es kommen, z. B. bei einem Sturz, auch Schadenersatzforderungen auf denjenigen zu, der seiner Verpflichtung nicht nachgekommen ist. Die Vernachlässigung der Räumpflicht stellt außerdem eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einem Bußgeld geahndet werden.
Und wenn es einmal kräftig schneit, stellt sich auch wieder die Frage: Wohin mit der weißen Pracht? Bitte beachten Sie: Schnee von Privatgrundstücken darf nicht auf öffentliche Straßen, Wege, Plätze oder Anlagen geschaufelt oder gefräst werden. Missachtungen können ebenfalls ein Bußgeld zur Folge haben und der Verursacher hat zusätzlich die Kosten für die Abfuhr des Schnees zu tragen. Ihre Räum- und Streupflicht sollten Sie daher schon aus eigenem Interesse gewissenhaft erfüllen.

Wussten Sie schon?

Winterdienstpflichten der Haus- und Grundstückseigentümer:

- Räumen und Streuen von Gehsteigen, die an die Grundstücke grenzen
- Räumen und Streuen eines ein Meter breiten Streifens am Straßenrand,
sofern kein Gehweg vorhanden ist
- an Werktagen von 7 Uhr bis 20 Uhr
- an Sonn- und Feiertagen von 8 Uhr bis 20 Uhr
- der geräumte Schnee ist so zu lagern, dass der Verkehr nicht gefährdet
oder erschwert wird
- bei Tau- und Regenwetter sind Abflussrinnen, Hydranten,
Straßeneinlaufschächte und Löschwasserentnahmestellen frei zu halten

Silvester Show 2019

Oberstdorf Haus OTG (Oberstdorf Tourismus GmbH)
via Markt Oberstdorf
am 25.11.2019
Feiern Sie den Jahreswechsel im Oberstdorf Haus und lassen Sie das Jahr bei guter Musik und einer unterhaltenden Akkrobatik- und Artistikshow stilvoll ausklingen.

Zum Kaufpreis der Karte gibt es noch 1x Mitternachts Sekt, 2 x Freigetränke Ihrer Wahl (ausgenommen hochprozentiger Alkohol) und eine Gulaschsuppe als Mitternachtssnack.

31. Dezember, 20 Uhr, Oberstdorf Haus

Kartenvorverkauf: Tourismus Oberstdorf, Tel. 08322 700 2100, E-Mail: kartenvorverkauf@oberstdorf.de

Weihnachten mit Oskar

Oberstdorf Haus OTG (Oberstdorf Tourismus GmbH)
via Markt Oberstdorf
am 25.11.2019
Monika Manz liest Oskar Maria Graf, Musikalische Begleitung Susanne Weinhöppel

Anrührend, witzig, manchmal auch sperrig sind die Geschichten, die der große bayerische Schriftsteller zur Weihnachtszeit erzählt: vom Schlittschuh- und vom Schlittenfahren, vom harten Alltag der Bäcker vor Weihnachten, vom Ritual des »Neujahrsbriefes« und von schwäbischen Weihnachtsessen in Amerika.

25. Dezember, 17 Uhr, Oberstdorf Haus

Stefan Kröll – Goldrausch 2.0

Oberstdorf Haus OTG (Oberstdorf Tourismus GmbH)
via Markt Oberstdorf
am 25.11.2019
Der Kabarettist Stefan Kröll, Gewinner einer Vielzahl von Comedy und Kabarett Preisen, ist mit seinem neuen Projekt Goldrausch 2.0 unterwegs.

Den Besucher erwartet ein lebendiger, skurriler und urkomischer Ritt durch abgründigen Themenwelten.

18. Dezember, 20 Uhr, Oberstdorf Haus, Saal Breitachklamm

50 Jahre Jumelage

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 25.11.2019
Partnerschaft Megéve – Oberstdorf feiert 2020 Jubiläum

Begonnen hat alles im Jahr 1968, als die Gemeinderäte beider Orte den „Segen“ für die Jumelage, wie die Partnerschaft auf Französisch heißt, gegeben haben. Der Gründung einer Verschwisterung mit Megève in Hochsavoyen stand nichts mehr im Weg. Megève liegt ca. 1.100 m hoch und entwickelte sich ähnlich wie Oberstdorf vom Bauerndorf zum führenden Tourismus- und Sportort mit internationaler Bedeutung. Die Interessen und auch Probleme beider Orte sind fast gleich, ebenso verblüfft die Ähnlichkeit von Landschaft, Klima und Mentalität der Bevölkerung.

Im Jahr 1970 wurde die Partnerschaft mit gegenseitigen Besuchen „ratifiziert“. 1978 wurde der „Verein der Freunde Megève-Oberstdorf“ gegründet. Als sichtbares Zeichen der Jumelage benannten die Oberstdorfer 1985 den Platz südlich des Alten Rathauses als „Megèver Platz“.

In den vergangenen Jahrzehnten kam es alle fünf Jahre zum Treffen beider Orte. Feste, familiäre Freundschaften haben sich hieraus entwickelt.
Beide Orte freuen sich auf das goldene Jubiläum ihrer Partnerschaft im kommenden Jahr. Im April reisen die Oberstdorferinnen und Oberstdorf nach Hochsavoyen, im Oktober begrüßen wir die Megèverinnen und Megèver bei uns im Obersten Allgäu.

Die Termine:
24. April bis 26. April 2020 Besuch in Megève
16. Oktober bis 18. Oktober 2020 Besuch der Megèver in Oberstdorf

Jetzt neu: Faire Schokolade mit Oberstdorfer Wintermotiven

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 25.11.2019
Die Gemeinde Oberstdorf ist seit 2017 Faire Kommune. In Zusammenarbeit mit dem Weltladen wurde im Frühjahr fair gehandelte Milch- und Edelbitterschokolade mit Oberstdorfer Sommermotiven gestaltet.

Diese Motive erfreuen sich großer Beliebtheit bei Einheimischen und Gästen und ab sofort gibt es die fairen Schokoladen mit schönen Wintermotiven im Oberstdorfer Weltladen in der Oststraße 24 zu kaufen.

Öffnungszeiten bis 6. Dezember:
Mo. bis Fr. 11 – 17 Uhr; Samstag geschlossen

Öffnungszeiten ab 7. Dezember:
Mo. bis Fr. 10 bis 18 Uhr, Samstag 10 bis 13 Uhr.

Weiterhin werden ehrenamtliche Mitarbeiter/innen im Weltladen gesucht. Bitte melden im Weltladen oder unter der Telefonnummer 08322 5284.

Klassischer Hochgenuss zum Jahresbeginn

OberstdorferMusiksommer Logo 4c Oberstdorfer Musiksommer
via Markt Oberstdorf
am 25.11.2019
Bereits schon traditionell findet das Konzert zum neuen Jahr des Oberstdorfer Musiksommers e.V. statt: 5. Januar 2020, 18 Uhr, Oberstdorf Haus, Saal Breitachklamm

Der Festivalleiter Eckhard Fischer, Professor für Violine an der Musikhochschule Detmold, gastiert mit seinem renommierten Klaviertrio Trio Opus 8 mit Michael Hauber (Klavier) und Mario De Secondi (Violoncello) in Oberstdorf. Zusammen mit Susanne von Gutzeit (Viola) und Julius Calvelli-Adorno (Violine) werden Werke von Luigi Boccherini, Wolfgang Amadeus Mozart und Johannes Brahms gespielt.

Im Anschluss an das Konzert können Konzertbescher den Abend im königlichen Jagdhaus mit dem Paket „Konzert & Kulinarik“ bei einem 3-Gang Menü ausklingen lassen.

Tickets ab 30 Euro, Konzert & Kulinarik ab 60 Euro
Tickets sind im Festivalbüro 08322 959 2005, bei Tourismus Oberstdorf, 08322 700-2100 und online unter www.oberstdorfer-musiksommer.de erhältlich.

Die Tickets sind auch als Geschenkgutscheine im Festivalbüro erhältlich.
Anlässlich des Konzertes wird das Programm des Oberstdorfer Musiksommers 2020 präsentiert, der vom 23. Juli bis 9. August 2020 stattfinden wird.

Weitere Informationen unter www.oberstdorfer-musiksommer.de

Kunstspiel Villa Jauss

Logo Villa Jauss Visitenkarte Kunsthaus Villa Jauss
via Markt Oberstdorf
am 25.11.2019
Architektur / Fotografie / Keramik / Malerei / Objektkunst / Video

Ingrid Bickel ♦ Angelika Blüml ♦ Veronika Dünßer-Yagci ♦ Winfried Egger ♦ Brigitte Lamka ♦ Stefan Lindauer ♦ Gerhard Menger ♦ Klaus Noichl ♦ Maria Profanter ♦ Regine Schirmer ♦ Klaus Schmitt ♦ Rudolf Schnellbach ♦ Franz Vogler

Ausstellung bis 2. Februar 2020
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag, 14 bis 17 Uhr
Mittwochs laden die Kunstschaffenden abwechselnd zum Gespräch.

Engelsflug - Martina Noichl & Annika Hofmann
Himmlische Harfenklänge und wohlig wärmende Geschichten zur Weihnachtszeit
1. Januar 2020, 17 Uhr
Die Ausstellung ist an diesem Tag nur bis 16 Uhr geöffnet.

Weihnachtsbotschaft 2019 Landrat Anton Klotz

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 25.11.2019
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, der Jahresendspurt verlangt uns privat und beruflich noch einmal alles ab: Hektische Betriebsamkeit, Weihnachtsfest planen, wichtige Termine im alten Jahr organisieren und vieles mehr.

Ein Sprichwort besagt: „Zeit hat man nur, wenn man sie sich nimmt.“ Insbesondere in der Adventszeit sollten wir uns auch Zeit nehmen zum Innehalten. Zeit, um die Geschehnisse der vergangenen Monate zu verarbeiten und uns auf das neue Jahr einzustellen.
Das Jahr 2019 war in mancherlei Hinsicht außergewöhnlich. Klimatische Veränderungen prägten das Wetter in Deutschland. Die Witterungsverhältnisse erscheinen wie ein meteorologisches Spiegelbild unserer politisch-gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Situation. Oberflächlich betrachtet, scheint alles in trockenen Tüchern zu sein. Doch wer genauer hinsieht, kann einen Umschwung erkennen. Der Welthandel ist verunsichert, was die export-orientierte Wirtschaft besorgt. Die Automobilindustrie und der Maschinenbau geraten unter Druck. Unsere Bauernfamilien demonstrieren für mehr Aufmerksamkeit, weniger Auflagen und mehr Verständnis. Und die jüngsten Landtagswahlen in Deutschland zeigten kräftige Verluste bei den Parteien der Mitte und deutliche Zugewinne in den politischen Lagern links und rechts. Dieser Stimmungswandel rüttelt am gesellschaftlichen Komfort, in dem wir es uns bequem gemacht haben.
Auch die Themen, die uns vor Ort bewegen, werden nicht weniger. Etwa fällt es den verantwortlichen Gremien nicht leicht, in unserem Flächenlandkreis übereinstimmende Lösungen in Sachen Mobilität zu finden - Stichworte hierzu sind der öffentliche Personennahverkehr und regionale Verkehrskonzepte. Manches braucht eben Zeit – oft mehr, als man sich wünschen würde. Die Themen E-Mobilität, Autonomes Fahren und die Wasserstofftechnologie fürs Allgäu gilt es konsequent zu verfolgen. Ganz besonders haben wir 2019 den demographischen Wandel in den Fokus unserer Aufmerksamkeit gestellt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die 2.500 Seniorinnen und Senioren, die an der landkreisweiten Umfrage zur Lebenssituation betagter Menschen in unserem Landkreis mitgewirkt haben. Uns geht es darum, der älteren Generation das Leben vor Ort zu erleichtern. Entsprechend sind wir intensiv dabei, das seniorenpolitische Gesamtkonzept des Landkreises zu überarbeiten, fortzuschreiben und im April 2020 zu verabschieden.
Trotz aller Herausforderungen bin ich zuversichtlich, dass der Zusammenhalt in unserem Landkreis stark bleiben wird. Dieser entspringt aus dem tausendfachen Ehrenamt, das die Menschen im Oberallgäu ausüben. Sie engagieren sich in Hilfsorganisationen, Kirchengemeinden, sozialen Einrichtungen, Umweltinitiativen, Sport- und Kulturinitiativen oder zuhause bei der Pflege eines Familienmitgliedes. Dabei erbringen sie Leistungen, die der Staat und die Kommunen nicht erfüllen können. Ich bin froh und dankbar über die vielen Helferinnen und Helfer, die oft bescheiden im Stillen wirken. Sie tragen entscheidend dazu bei, für uns alle eine lebenswerte Heimat zu schaffen.
Mein besonderer Dank gilt allen, die an den Tagen über Weihnachten und Neujahr rund um die Uhr einsatzbereit sind oder arbeiten müssen – die Pflegekräfte und Ärzte in unseren Kliniken, die Polizisten auf unseren Straßen, die Rettungsdienste, Feuerwehrleute und viele andere Berufsgruppen mehr.
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
Ihnen allen eine vom Geist des Gemeinsinns getragene Weihnachtszeit!
Im Namen der Mitglieder des Kreistages sowie aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landratsamtes wünsche ich Ihnen frohe Feiertage und fürs neue Jahr Gesundheit, Zuversicht, Erfolg, Kraft und Freude bei der Bewältigung aller anstehender Aufgaben.
Ihr
Anton Klotz
Landrat

Adventlicher Seniorennachmittag

Kolping K Kolpingsfamilie Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 25.11.2019
Zu einem adventlichen Seniorennachmittag lädt die Kolpingsfamilie Oberstdorf am 12. Dezember, um 14.30 Uhr, in das Johannisheim ein.

Auf einen gemütlichen Nachmittag bei Kaffee, Kuchen und Musik freut sich die Kolpingsfamilie Oberstdorf.

Gartenfreunde_Blumeschmuck_Dez 2019

Bunte Pracht ausgezeichnet

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 25.11.2019
Ende Oktober lud der Verein der Gartenfreunde Oberstdorf traditionsgemäß zur 55. Blumenschmuckprämierung ein.

Der 1. Vorsitzende Rudolf Götzberger begrüßte neben den Blumen- und Gartenfreunden den 3. Bürgermeister Gerhard Schmid, Tourismusdirektor Frank Jost, Gästedirektorin Petra Genster und die Vorsitzende des Kreisverbands für Blumen- und Landschaftspflege Oberallgäu Roswitha Weißenbach.
Götzberger unterstrich in seinem Grußwort die große Bedeutung des Blumenschmucks für ein gepflegtes und gefälliges Erscheinungsbild in Oberstdorf. Die Grüße des Marktes überbrachte 3. Bürgermeister Schmid. Er dankte allen fleißigen Blumenfreunden und dem Verein der Gartenfreunde für das große Engagement. Tourismusdirektor Jost zeigte sich begeistert vom Blumenschmuck in Oberstdorf: „Es muss doch überwältigend sein, wenn ein Gast aus der Stadt mit blumenlosen Fassaden in seinem Urlaubsort die schöne Blumenpracht erleben darf.“ Auch Gästedirektorin Genster, die heuer bei der Ortsbegehung dabei war, meinte: „Ich habe unser Dorf aus einem ganz anderen Blickwinkel erleben dürfen. Es zeichnet den Ort aus, unseren Gästen so viele blumengeschmückte Häuser präsentieren zu können.“ Kreisvorsitzende Weißenbach, die zum ersten Mal zur Prämierung in Oberstdorf war, freute sich ebenso über die vielen aktiven Blumenfreunde. Sie betonte die Wichtigkeit einer intakten Natur- und Kulturlandschaft und freut sich auf die gute Zusammenarbeit mit den Oberstdorfer Gartenfreunden.
Die Jury war Ende Juli an zwei Tagen unterwegs und besichtigte rund 1.200 Häuser in Oberstdorf, seinen Tälern und Ortsteilen. Das Ergebnis dieser Besichtigungen:
Prämiert wurden 346 Anwesen, darunter elf Neuprämierungen, 74 Teilnehmer mit Plaketten und Urkunden sowie 200 Punktewertungen. Eine Sonderehrung mit Hausbild erhielten acht Teilnehmer. Mit einem Ehrenteller für besonders hervorragende Leistungen belohnt wurden: Familien Josef Übelhör, Anton Haug, Anneliese Lingg, Anton Freudig, Marianne Vogler, Stefan Thaumiller, Wilhelm Schraudolf, Georg Späth sowie die Hotels Traube und Nebelhornblick.

Bild
Der Vereinsvorstand mit Ehrengästen und Preisträgern

Ihre Ansprechpartnerin:

Christine Uebelhör

Öffentlichkeitsarbeit
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf
Tel. 08322 700 71 05
Fax 08322 700 72 09