Schule & Soziales

WIR SIND BUNT – Rhythm on Ice

Gertrud von le Fort Gymnasium Oberstdorf Gertrud-von-le-Fort-Gymnasium
via Markt Oberstdorf
am 11.06.2019
Musik-, Kunst- und Sportshow des Gymnasium Oberstdorf am 23. Juli 2019 ab 18.00 Uhr im Eissportzentrum Oberstdorf

Einen Meister, der als Eiskunstläufer und als Konzert-Pianist auftritt, gibt es nicht? Gibt es doch. Der Name des Ausnahmetalents lautet: Michail Savitskiy. Er ist Schüler der 10. Klasse am GvLF Gymnasium in Oberstdorf. Seine Geschichte erzählt die Show „Rhythm on Ice“ ab 19:30 Uhr, am 23. Juli 2019. Das Rahmenprogramm führt mit kulinarischen Genüssen durch die Themen „Schule gegen Rassismus“ und „Fair-Trade-Schule“, sowie eine Kunst- und Fotoausstellung ab 18.00 Uhr im Oberstdorfer Eissportzentrum.

Dieses einzigartige Musikprojekt ist, nach den erfolgreichen Aufführungen von 2015 und 2016 vor jeweils knapp 2000 Zuschauern, bereits die dritte Fortsetzung mit einem nun noch innovativeren Konzept. Gleichzeitig gibt es einen Spendenaufruf für einen Konzertflügel, den das Gymnasium für seinen Musikunterricht dringend benötigt. Rund 350 Schülerinnen und Schüler, die Lehrer, sowie Oberallgäuer Wintersport-Verantwortliche und Weltklasse-Athleten werden den Zuschauern unvergessliche Momente durch außergewöhnliche Inszenierungen schenken. Sportler, Sänger, Musiker und Künstler lassen unglaubliche Brillanz und Disziplin erwarten, ein ganz besonderes Highlight des Sommers!

Nach einem Jahr Vorbereitungszeit findet am 23. Juli 2019 im Eissportzentrum Oberstdorf dieses vielseitige Programm aus Livemusik, Eissport, Akrobatik und verschiedensten Tanz- und Showeinlagen, sowie Malaktionen mit anschließender Versteigerung verschiedener Kunst-Objekte statt.

„Wir fühlen die Musik und die energiegeladenen Bewegungen,“ verrät der Musikverantwortliche des Gymnasiums, Thomas Müller, der diese Veranstaltung als Zusammenspiel zwischen Musik, Kunst und Sport ins Leben gerufen hat. „Es wurde uns klar, dass nochmal die Zeit gekommen ist, um alle Elemente zusammenzubringen, um etwas Außergewöhnliches zu schaffen: Wintersport zur Live-Musik der Bands, des Orchesters, der Chöre und Solisten der Schule, unterstützt durch international bekannte Spitzensportler.“

Unter der Regie von Eiskunstlegende Norbert Schramm, Moderator Bernd Schmelzer (BR Sport) und Thomas Müller wird die Geschichte des 16-jährigen preisgekrönten Eiskunstläufers und Pianisten Michail Savitskiy erzählt, der zur Zeit das Gymnasium besucht und dort auch das Abitur machen wird. Das Rahmenprogramm führt mit kulinarischen Genüssen durch die Themen „Schule gegen Rassismus“ und „Fair-Trade-Schule“, sowie eine Kunst- und Fotoausstellung. „Es wurde uns klar, dass es Sinn macht, möglichst viele Schüler zu integrieren, in den Mittelpunkt zu stellen und sie zu fördern“, kommentiert der bekannte Sportjournalist Bernd Schmelzer dieses Projekt.

Ausschlaggebend für die Mitwirkung von Ex-Welt- und Europameister Norbert Schramm war die Tatsache „mit einem solch kreativen Veranstaltungsprogramm, eine Plattform für junge Menschen zu schaffen, damit aus deren Talent und individuellen Fähigkeiten gefestigte Persönlichkeiten werden.“

In seinem Vorwort für das Programmheft der Veranstaltung schreibt der mit dem bayerischen Schwaben eng verbundene Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller (Krumbach): „Von diesem Geist des Miteinanders, des Respekts und der Vielfalt getragen, wünsche ich Ihnen, dass die Spendenaktion zu Gunsten eines neuen Konzertflügels erfolgreich ist.“ (Tastenspende unter 08322-9406200, Karten im Eissportzentrum Oberstdorf: 08322-7005150.)

BRK Haus der Senioren

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 06.06.2019
Jubiläum 50 Jahre + Sommerfest am 29. Juni

Das BRK Haus der Senioren lädt herzlich ein zum Sommerfest mit Jubiläumsfeier.

Das Fest findet am Samstag, 29. Juni ab 14 Uhr statt - bei schönem Wetter im Garten, bei schlechter Witterung im Festsaal im Erdgeschoss.

Programm:
14.00 Uhr Kaffee und Kuchen mit Musik von Marte Eberle und Franz
Leising, Luftballonsteigen, Glücksrad, Hüpfburg, Auftritt einer
Trachtengruppe
14.30 Uhr Hausführung, Treffpunkt an der Verwaltung
16.30 Uhr Hausführung, Treffpunkt an der Verwaltung

Nicht nur freitags fürs Klima

Gertrud von le Fort Gymnasium Oberstdorf Gertrud-von-le-Fort-Gymnasium
via Markt Oberstdorf
am 05.06.2019
Statt zu demonstrieren, versuchen die Schüler des Oberstdorfer Gymnasiums im Schulalltag, ihren Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Erste Ziele haben sie bereits erreicht.

Bericht im Allgäuer Anzeigeblatt vom 23.05.2019.
Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung

Am Freitag werden die Schüler wieder vielerorts auf die Straße gehen und für Klimaschutz protestieren. Die Oberstdorfer Gymnasiasten haben einen eigenen Weg gefunden, ihren Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Sie haben in der Schule Umweltschutzpapier eingeführt, Plastiklöffel aus dem Pausenhof verbannt, das Fließintervall an den Waschbecken reduziert und Altpapiersammlungen
durchgeführt. Jetzt wurde von der neu gegründeten „Umwelt AG“ ein Thementag an der Schule organisiert. Experten informierten darüber, was der Einzelne tun kann, um seinen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.
„Wir haben schon lange überlegt und diskutiert, als es mit der Fridays for Future-Bewegung losging“, erzählt der Schülersprecher Tom Stein. Sogar eine Versammlung aller Klassensprecher wurde einberufen. Doch schnell wurde man sich einig, einen anderen Weg zu gehen. „Wir wollten nicht Bildung und Klima gegeneinander ausspielen“, sagt Stein. „Also haben wir überlegt, was wir selbst beitragen können.“ Inzwischen sind die ersten Projekte zur Verbesserung des Schulalltags abgeschlossen. Im Sommer soll eine Blumenwiese gepflanzt werden. Zudem wollen die Schüler das Problem der „Elterntaxis“ angehen, die sich mittags in langen Schlangen vor dem Gymnasium stauen,
und die Klassenkameraden überzeugen, doch lieber in die Schule radeln.
Schulleiter Ludwig Haslbeck begrüßt das Engagement seiner Schüler. Von Demonstrationen hält er wenig: „Das ist sicherlich gut, um Aufmerksamkeit zu erregen“, sagt Haslbeck. „Aber auf Dauer bringt es nichts“. Zudem stelle es die Lehrer vor Probleme, weil sie die Aufsichtspflicht für die Schüler haben. Das Ziel des Projekts sei es, etwas Nachhaltiges zu erreichen, was über einen Projekttag hinausgeht.
Das Engagement der Umwelt AG soll weitergehen und von jüngeren Schülern fortgeführt werden. So nahmen in dieser Woche Schüler der Jahrgangsstufen sieben bis zehn bei einem ökologischen Thementag teil. Die Klimawissenschaftlerin Dr. Isabel Wendl von EZA und der Klimaschutzmanager des Landkreises, Simon Steuer, informierten in Vorträgen. Zudem wurden verschiedene Filme zum Thema Klimawandel und Bienensterben gezeigt. Die Umwelt AG des Gertrud-von-le-Fort-Gymnasiums hat noch viel vor, erzählt Schülersprecher Stein. Die Liste der Ideen ist lang: So sollen „Stromfresser“ unter den Geräten aufgespürt, die Zahl der Kopien reduziert, Heftumschläge weggelassen und intelligenter geheizt werden. Die promovierte Klimawissenschaftlerin Isabel Wendl bestärkte die Schüler: „Es muss nicht immer der Verzicht auf die Urlaubsreise sein, auch mit kleinen Schritten lässt sich viel erreichen.“ Kritisiert wurden die Schüler dafür, dass sie die Politik mit ihren Aktionen nicht erreichen. Deshalb wollen sie im kommenden Schuljahr eine Podiumsdiskussion mit
Politikern und Entscheidungsträgern aus der Region organisieren, erzählt Schülersprecher Stein. „Aber wir wollten bei uns selbst anfangen, dann die Situation an der Schule verbessern und erst dann auf die Politik zugehen“.

Lauf der guten Hoffnung_Logo_Juli 2019

Allgäuer Benefiz-Event: 12. Lauf der guten Hoffnung

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 05.06.2019
"Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!" Unter diesem Motto startet der „Lauf der guten Hoffnung“ am Samstag, 20. Juli 2019 nunmehr zum zwölften Mal.

Das nachhaltig jährlich stattfindende, überregional bekannte, Allgäuer Benefiz-Event hat in diesem Jahr Startpunkte in Oberstdorf, Kempten und Oberstaufen.

Den Abschluss bildet traditionsgemäß die „After Walk Party“ mit super Live-Musik der Cover-Bands „December Project“ und „Major7 und allem was dazu gehört auf dem Marienplatz in Immenstadt.

Mitmachen kann jeder, der gut zu Fuß ist und Spaß an Bewegung und frischer Luft hat. Die Gesamtdistanzen sind in begehbare Einzeletappen aufgeteilt. Ein „Ein- oder Ausstieg“ ist an jedem Etappenziel möglich Das Gehtempo ist gemäßigt – es wird gewandert, gewalkt oder gegangen. Mitmachen ist nicht nur erlaubt, sondern sehr erwünscht!

Gemeinsam gegen Noma werden die Startgelder zu 100% dem Verein GEGEN NOMA PARMED E.V. gespendet, der sich für die Bekämpfung der schrecklichen Krankheit in Afrika einsetzt.

Alle Infos zum Lauf, Startpreis und Anmeldung finden sie unter: https://www.lauf-der-guten-hoffnung.de

Frühlingsfest im Kindergarten St. Martin

Logo Kindergarten St. Martin
via Markt Oberstdorf
am 04.06.2019
Mit der Aufführung des Märchens „Hans im Glück“ und bei unerwartet trockener Witterung, konnte der Kindergarten St. Martin Mitte Mai sein diesjähriges Frühlingsfest feiern.

Eltern, Großeltern und Freunde verfolgten die Darbietung der Kinder mit viel Freude, bevor Groß und Klein anschließend den Nachmittag bei gemütlichem Beisammensein und einer Tombola-Glücksrad-Aktion ausklingen ließen.

Ein herzlicher Dank geht insbesondere an folgende Sponsoren der Sachpreise:
Allerlei Oberstdorf, Allgäuer Holzstadl Oberstdorf, Alptraum Oberstdorf, Balcon Eis Oberstdorf, Bücher Edele Oberstdorf, Eiscafé Ciao Oberstdorf, Herz & Wesch Burgberg, Intersport Huber Oberstdorf, Möbel Löffler Oberstdorf, Muckis Kinderladen Sonthofen, Osiandersche Buchhandlung Sonthofen, Radsport Heckmair Oberstdorf, Spielwaren Gottfried Sonthofen, Tourismus Oberstdorf.

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Gertrud von le Fort Gymnasium Oberstdorf Gertrud-von-le-Fort-Gymnasium
via Markt Oberstdorf
am 12.04.2019
Dieses Projekt spricht alle Schulmitglieder an, denn es bietet Kindern, Jugendlichen und Lehrern die Möglichkeit, das Klima an ihrer Schule aktiv mitzugestalten, indem sie sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden.

Das Programm wendet sich nicht nur gegen Rassismus, sondern gegen jegliche Ausgrenzung und Ungleichheit im eigenen Umfeld.

Bei „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ handelt es sich um das größte Schulnetzwerk in Deutschland, dem bereits über 2.900 Schulen angehören – das Gertrud-von-le-Fort-Gymnasium ist die 2945. Schule, die daran teilnimmt.

Möglich wurde die Verleihung dieses Titels durch das große Engagement der SMV und Frau Tholen, welche u.a. den letztjährigen Projekttag unter das Motto „Vielfalt“ gestellt hatten. Zudem haben sich 85% (statt der geforderten 70%) der Schüler und Lehrer durch Unterschrift dazu verpflichtet, unsere „Schule ohne Rassismus“ aktiv zu unterstützen.

Aber, wie die Werte-Botschafterin des Gymnasiums, Michaela Maier (Q 11), in ihrer Rede bei der offiziellen Verleihung betonte: „Der Titel ist kein Preis und keine Auszeichnung für bereits geleistete Arbeit, sondern ist eine Selbstverpflichtung für die Gegenwart und die Zukunft. Eine Schule, die den Titel trägt, ist Teil eines Netzwerkes, das sagt: Wir übernehmen Verantwortung für das Klima an unserer Schule und unser Umfeld.“ Die Verleihung durch Herrn Sell am 22. März erhielt durch die Musikbeiträge des Mittel- und Unterstufenchores einen festlichen Rahmen.

Auch in Zukunft werden jährlich Aktionen zu dieser Thematik stattfinden, um alle Schulmitglieder immer wieder an die damit verbundene Verpflichtung zu erinnern. Das nächste Projekt ist die Eisgala „Rhythm on Ice“ am 23. Juli 2019, das mit dem Untertitel „Wir sind bunt“ ebenfalls einen deutlichen Akzent setzt. Ein Fingerzeig darauf war das gemeinsame

Foto zum Abschluss der Verleihung mit allen Schülern des Gymnasiums, die an diesem Tag, passend zum Anlass, besonders bunt gekleidet in die Schule kamen.

Verfasserin: Sonja Keiper
Bild: Doris Eckert