Aus der Gemeinde

Wildschadensmeldung bis 1. Mai 2024

Wappen Markt Oberstdorf Markt Oberstdorf
am 15.04.2024
Für Schäden im Wald, die das Schalenwild (Reh-, Rot- und Gamswild) während des Winters 2023/2024 verursacht hat, ist der 1. Mai ein wichtiges Datum. Bis dahin sollten betroffene Waldbesitzer ihre Schäden bei der Gemeinde schriftlich melden.

Erforderlicher Inhalt einer Schadensmeldung sind folgende Angaben:

  • Wann ist der Schaden festgestellt worden?
  • Wo ist der Schaden entstanden (Flurnummer des Grundstückes)?
  • Umfang des Schadens, Schadensart, Anzahl der Pflanzen/Bäume, Schadenshöhe.

Eine lediglich vorsorglich zur Fristwahrung erfolgte Schadensmeldung genügt den gesetzlichen Anforderungen nicht.
Das Formblatt zur Schadensmeldung ist auf der Homepage des Marktes Oberstdorf unter https://www.markt-oberstdorf.de/leistungen/antraege/ abrufbar. Ein detailliertes Merkblatt über die Geltendmachung eines Wildschadens im Forst liegt bei der Gemeindeverwaltung im Oberstdorf Haus, Liegenschaften, auf und ist ebenfalls im Internet auf der Homepage des Marktes eingestellt.

Jeder Schaden ist dem Markt Oberstdorf zu melden. Die Meldung ist Voraussetzung für das anschließende Verfahren der Schadensabwicklung. Ziel des Verfahrens ist, den Schaden einvernehmlich zwischen dem Geschädigten und Ersatzpflichtigen abzuwickeln. Sofern keine gütliche Einigung gefunden und ein Schadensschätzer bzw. Gutachter notwendig wird, entstehen Kosten. Diese sind im Verhältnis zur Schadenshöhe oft unverhältnismäßig hoch.
Wenn sich Geschädigter und Ersatzpflichtiger über den Schadensersatz direkt gütlich geeinigt haben, ist die Information über den Schaden an die Gemeinde ausreichend.

Schadensmeldung an:
Markt Oberstdorf
- Liegenschaften -
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf

Meuchelmord und Lavendellikör

Oberstdorf Isologo Tourismus Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 13.04.2024
Kulinarische Mordsgeschichten gespielt und gelesen von Eleonore Daniel und Jürgen Wegscheider am 19. April, 20 Uhr, Oberstdorf Haus

Kleider - Flohmarkt

Wappen Markt Oberstdorf Markt Oberstdorf
am 12.04.2024
Die Fairtrade-Gemeinde Oberstdorf lädt herzlich ein zu einem Flohmarkt für Bekleidung (Jugendliche/Damen/Herren) am 4. Mai, von 9 bis 16 Uhr im Oberstdorf Haus, Saal Breitachklamm.

Es darf keine Neuware und keine Kinderbekleidung verkauft werden.
Tische und Garderobenständer können gestellt werden.
Standgebühr: 12 Euro. Es stehen 20 Standplätze zur Verfügung.

Eine Anmeldung ist erforderlich per E-Mail an c.uebelhoer@markt-oberstdorf.de oder Telefon 08322 7007105.

Gleichzeitig findet im und vor dem Oberstdorf Haus der 1. Nachhaltigkeitstag des Vereins Oberstdorf for future statt.

Gemeinsam mit Partnern wie dem Bund Naturschutz, Allgäu Fair Netzt und dem Naturerlebniszentrum Allgäu (NEZ) bietet OfF am 4. Mai ein breites Spektrum an Informationen und konkreten Handlungsmöglichkeiten. Dank reger Beteiligung kompetenter Anbieter gibt es wie auf einer kleinen Messe Gelegenheit, technische Innovationen kennenzulernen, das Ruanda-Ofenprojekt zum CO2 Ausgleich kulinarisch zu erleben, die Klimabotschafter vom NEZ Erlebniszentrum zu befragen und bei einem Selbsttest-Spiel die individuellen Faktoren für die eigene Gemeinwohlökonomie-Bilanz zu entdecken. Informationen zu Lastenrädern, Mitfahrmöglichkeiten und privatem Carsharing zeigen Alternativen für klimaneutrale Mobilität. Foodsharing beweist wieder mit einem gut gefüllten Stand eindrücklich, wie die Lebensmittelverschwendung vor Ort reduziert werden kann. Erzeuger stehen zum Austausch über regionale Landwirtschaft und die wichtigen Themen rund um den Bodenerhalt bereit. Beteiligt sind zudem der Klimabeirat Oberstdorf, Tourismus Oberstdorf mit dem Nachhaltigkeitskonzept und weitere örtliche Vereine und Vertreter. „Klimabotschafter, Bauern, Natur- und Umweltschützer, kreative Unternehmen und Gruppen zeigen gemeinsam, was heute schon umgesetzt werden kann, um die Klimakatastrophe abzuwenden.

Literatenweg in Oberstdorf

Wappen Markt Oberstdorf Markt Oberstdorf
am 11.04.2024
Mit Oberstdorf verbindet man vieles. Aber Oberstdorf und Literatur? Dass Dichter und Literaten sich hier aufgehalten haben, die einen vorübergehend, manche mehrmals, andere geblieben sind, ist kaum bekannt.

Von Gottfried Benn bis Carl Zuckmayer reicht das Spektrum, und es finden sich dabei Namen wie Alfred Döblin, Cordelia Edvardson, Albrecht Goes, Erich Kästner, Elisabeth Langgässer, Gertrud von le Fort, Ludwig Marcuse, Carlo Mierendorff, Arthur Maximilian Miller, Luise Rinser, W. G. Sebald und andere.
Manfred Schäfers Buch „Literaten in Oberstdorf“ bietet Lehrreiches und Unterhaltendes, Amüsantes und Betrübliches, Wissens- und Bedenkenswertes.

Im Frühjahr 2023 richtete der Markt Oberstdorf dazu einen Literatenweg mit derzeit 20 Stationen ein.
Die Schilder zu den einzelnen Personen sind jeweils mit einem QR-Code
versehen. Interessierte haben damit die Möglichkeit mehr über die beschriebene Person zu erfahren. Die Informationen sind auch über die Seite www.oberstdorf-lexikon.de zugänglich.
Zum Weg ist ein Flyer in der Gemeindeverwaltung erhältlich.

B19 - Instandsetzung Geiger-Kreisel bis Walserschanze

Logo Staatliches Bauamt Kempten
via Markt Oberstdorf
am 10.04.2024
Das staatliche Bauamt Kempten setzt die Sanierung der B19 um. Der Bauabschnitt 2 - Geiger-Kreisel bis Tannenkurve - beginnt am 15. April

Bauabschnitt 2: 15. April bis 17. Mai

Einmündung Walserstraße bis Kreisverkehr Oberstdorf (Geiger-Kreisel)
Die Arbeiten werden unter Vollsperrung der B 19 durchgeführt. Der Verkehr in Richtung Fischen wird in diesem Zeitraum über die Walserstraße und die Sonthofener Straße zum Kreisverkehr Oberstdorf (Geiger-Kreisel) zurück zur B 19 umgeleitet. Für Fahrzeuge ins Kleinwalsertal erfolgt die Umleitung in Gegenrichtung.

Bauabschnitt 3: 3. Juni bis 12.Juli

Staatsgrenze D/A bis Einmündung Walserstraße
Da die B 19 die einzige Verbindung ins Kleinwalsertal darstellt, wird der Bauabschnitt 3 in Teilbereiche unterteilt und die Hauptarbeiten unter nächtlichen Vollsperrungen von 20:00 bis 06:00 Uhr durchgeführt. Vorbehaltlich günstiger Witterung sind dafür mindestens 14 nächtliche Vollsperrungen vorgesehen. Über die genauen Vollsperrungstermine wird zu gegebener Zeit durch eine gesonderte Pressemitteilung informiert.
Bei den Arbeiten handelt es sich um zwingend notwendige Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse.

Für die Behinderungen während der Durchführung der Baumaßnahme bitten wir die Verkehrsteilnehmer um ihr Verständnis.
Staatliches Bauamt Kempten

Freibergstraße und Freiherr-von-Brutscher-Straße gesperrt

Wappen Markt Oberstdorf Markt Oberstdorf
am 08.04.2024
Von 10. April bis 31. Mai sind die Freibergstraße (Weststraße bis Freiherr-von-Brutscher-Straße) und die Freiherr-von-Brutscher-Straße (Freibergstraße bis Fuggerstraße) für den gesamten Verkehr gesperrt. Grund sind Tiefbauarbeiten Leitungsverlegung.

Der Verkehr wird umgeleitet über Weststraße - Reithallenweg - Spielhahnstraße - Freibergstraße - Ludwigstraße - Fuggerstraße.

Unternehmen aufgepasst

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 08.04.2024
Das Ausbildungsshuttle Oberallgäu geht wieder auf Tour: Unternehmen gesucht!

Am 11. Juli tourt zum zweiten Mal das Ausbildungsshuttle durch den Landkreis Oberallgäu. Mehrere Tourbusse bringen an diesem Tag Schülerinnen und Schüler der achten Klassen aller Realschulen des Kreises zu je drei Betrieben.

Das Oberallgäu bereitet sich auf die spannende Rückkehr des Ausbildungsshuttles vor, das Schülerinnen und Schülern einmalige Einblicke in die Welt der Berufe bietet.

Nach einer erfolgreichen Serie im letzten Jahr ist das Ausbildungsshuttle bereit, auch dieses Jahr Jugendlichen die Chance zu geben, hinter die Kulissen verschiedener Unternehmen zu blicken.

Dafür werden Betriebe gesucht, die Teil dieser Tour sein wollen.

Ob Handwerk, Industrie, Dienstleistung oder Gesundheitswesen – jede Branche ist willkommen und bietet eine wertvolle Ergänzung für das Programm!

Interesse oder Fragen? Dann melden Si sich im Bildungsbüro Oberallgäu:
bildungsbuero@lra-oa.bayern.de, Tel. 08321/612-144

Lehrgang Gepr. Natur-/Landschaftspfleger/zur Gepr. Natur-/Landschaftspflegerin

Ministerium Bayern Bayerisches Staatsministerium
via Markt Oberstdorf
am 08.04.2024
Die Regierung von Oberfranken führt im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft, Forsten und Tourismus, mit der Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege Laufen und der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft in Freising einen Fortbildungslehrgang 2024/2025 durch.

Die Fortbildung bietet aufbauend auf einen Berufsabschluss in einem "grünen" Ausbildungsberuf wie Landwirt*in, Gärtner*in oder Forstwirt*in eine Zusatzqualifikation auf Meisterniveau für alle, die sich im Bereich Naturschutz und Landschaftspflege weiterbilden möchten.

In Theorie und Praxis sowie in vielen Exkursionen lernen die Teilnehmenden unter anderem die Grundlagen des Naturschutzes und der Landschaftspflege, Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit, aber auch Grundsätze des Gewerbe- und Steuerrechts oder des Arbeits- und Sozialrechts. Schwerpunkte bilden zudem der Einsatz von Maschinen und Geräten in der Landschaftspflege, die fachgerechte Pflanzung und Pflege von Hecken und Gehölzen, naturschutzfachliche Grundlagen sowie Umweltpädagogik.

Der Lehrgang erstreckt sich über 17 Wochen, die auf den Zeitraum von September 2024 bis Juli 2025 verteilt sind. Beginn ist Montag, der 23. September 2024 Die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren betragen 1.350 Euro bzw. 250 Euro.

Anmeldungen sind ab sofort bei der Regierung von Oberfranken möglich. Anmeldeschluss ist der 30. Juni 2024.

Nähere Informationen zum Lehrgang und zur Anmeldung unter: www.reg-ofr.de/gnl

Ansprechpartnerin
Iris Prey
Bildung in der Land- und Hauswirtschaft an der Regierung von Oberfranken
Telefon: 0921 604-1464
E-Mail: Iris.Prey@reg-ofr.bayern.de

Regionale Wirtschaft unterstützt den Allgäuer Hilfsfonds e.V.

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 07.04.2024
Über 36.310 Euro Spenden freut sich der Allgäuer Hilfsfonds e.V. Der Betrag ist beim Aufruf durch Landrätin Indra Baier-Müller an die regionale Allgäuer Wirtschaft, an Weihnachten für gemeinnützige Organisationen zu spenden, zusammengekommen.

Gebhard Kaiser hat vor 15 Jahren das erste Mal einen Spendenaufruf an die Unternehmen in der Region gestartet und seither mit großem Erfolg durchgeführt. In Kaufbeuren fand diese Aktion zum vierten Mal und im Landkreisgebiet Ostallgäu zum dritten Mal zu Gunsten des Allgäuer Hilfsfonds statt. „Die Unternehmen können bei der freiwilligen Spendenaktion zwischen mehreren Einrichtungen frei wählen“, so Landrätin Indra Baier-Müller. „Dass für Menschen in der Region, die unschuldig in Not geraten sind, so ein großer Betrag gespendet wurde, macht uns stolz und dankbar“, so AHF-Schatzmeister Simon Gehring.

Mehr als 140 Einzelfälle hat der Allgäuer Hilfsfonds allein im Jahr 2023 unterstützt. „Die Anzahl der Unterstützungen bewegt sich auf einem sehr hohen Niveau. Es sind zudem viele Einzelschicksale“, erklärte Schatzmeister Simon Gehring.

Einmal mehr wurde der Allgäuer Hilfsfonds e. V. – der sich seit 1998 um Menschen, die unverschuldet in Not gekommen sind – kümmert, als wichtige regionale Einrichtung hervorgehoben. Dass alles ehrenamtlich erledigt wird, zeichnet den Verein im besonderen Maße aus“, so die Beteiligten.

Einladung: „Runder Tisch Demenz“ in Sonthofen

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 06.04.2024
Die Fachstelle für Senioren am Landratsamt Oberallgäu bietet am 19. April von 15 bis ca. 17.30 Uhr einen Runden Tisch Demenz im Sparkassensaal in Sonthofen an.

In kurzen Referaten stellen sich wichtige Anlaufstellen zum Thema Demenz vor und beschreiben ihre eigenen Kompetenzen. Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit, die Referenten persönlich zu befragen.
Alle Interessierten, Betroffenen, Angehörige, Kommunen, Vereine, ehrenamtlich und hauptberuflich Engagierte, Ärztinnen und Ärzte, Mitarbeitende in Krankenhäusern und stationären Einrichtungen sind herzlich zur Veranstaltung eingeladen und können sich informieren, um einen Überblick über die Hilfslandschaft im Oberallgäu zu erhalten. Anmeldung und Information unter seniorenamt@lra-oa.bayern.de, Tel. 08321/612 153

Instandsetzung der Brücke über den Schlattentobel

Logo Staatliches Bauamt Kempten
via Markt Oberstdorf
am 04.04.2024
Das staatliche Bauamt Kempten informiert über die Instandsetzung der Schlattentobel-Brücke (B 19 zwischen Söllereckbahn und Walserschanze). Die B 19 ist dafür von 8. April bis voraussichtlich 5. Juli halbseitig gesperrt.

Die Verkehrsregelung erfolgt über Lichtsignalanlage.

Einschränkungen im Bürgerbüro

Wappen Markt Oberstdorf Markt Oberstdorf
am 04.04.2024
Aufgrund einer Programmumstellung kann es am 24. April im Bürgerbüro zu Einschränkungen und ggf. auch zu kurzen Programmausfällen kommen. Am 25. April ist das Bürgerbüro wegen der Schulung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ganztags geschlossen.

Gewerbeanzeigen (An-, Ab- und Ummeldungen) sind vom 16. bis 26. April nur in Papierform möglich.

Besten Dank für Ihr Verständnis.

Vollsperrung Roßbichlstraße / Am Faltenbach

Wappen Markt Oberstdorf Markt Oberstdorf
am 03.04.2024
Die Kanal- und Straßenbauarbeiten in diesem Bereich gehen in den nächsten Bauabschnitt. Die Vollsperrung vom 4. April bis 2. August betrifft nur den Bereich Roßbichlstraße in Höhe Haus Nr. 2c bis zur Straße Am Faltenbach (siehe Lageplan).

Nicht von der Sperrung betroffen ist der Teil der Roßbichlstraße in Höhe Eisstadion sowie die Mühlenbrücke.

Der Fahrzeugverkehr wird umgeleitet:

zum/vom Oybele-Parkplatz über Hermann-von Barth-Str. - Roßbichlstraße - Schützenstraße - Am Faltenbach

zu/von der Nebelhornbahn / Parkplatz und Parkplatz Mühlacker über Hermann-von-Barth-Str. - Kohlplätzle - Nebelhornstraße - Oststraße

Die Zufahrt zur TG Eissportzentrum ist frei.

Die Umleitung der Fußgänger erfolgt über den Fußweg am Faltenbach und über die Schützenstraße.

Cafe im Oberstdorf Haus geschlossen

Oberstdorf Isologo Tourismus Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 03.04.2024
Wegen Umbauarbeiten ist das Cafe im Oberstdorf Haus im April geschlossen. In dieser Zeit finden auch die Begegnungsnachmittage (montags) der Seniorinnen und Senioren nicht statt. Wir bitten um Verständnis.

Beste Ausbildungs- und Studienchancen

Wappen Markt Oberstdorf Markt Oberstdorf
am 02.04.2024
Öffentliche Verwaltung Bayern - Nur eine Anmeldung – viele Karrieremöglichkeiten!

Es erwarten Dich spannende Aufgaben und vielfältige Karrierechancen im Beamtenverhältnis. Gestalte die Zukunft der Menschen aktiv mit – beispielsweise bei einer Stadt, Gemeinde, Regierung oder einem Landratsamt, Finanzamt, der Justiz oder Polizei.

Rechtzeitig für 2025 zum zentralen Auswahlverfahren anmelden!
Für ein Ausbildung bis 6. Mai, für ein Studium bis 10. Juli 2024 unter www.lpa.bayern.de

Grußwort April 2024

Wappen Markt Oberstdorf Markt Oberstdorf
am 01.04.2024
Erster Bürgermeister Klaus King.

Liebe Oberstdorferinnen und Oberstdorfer,

sie haben hoffentlich ein schönes Osterfest mit Ihrer Familie gefeiert. Die Ferientage sind – zum Leidwesen der Schulkinder - auch bereits vorbei.
Dafür startet jetzt der Frühling richtig durch – das bemerken Sie am Aufblühen der Natur, aber sicher nicht zuletzt auch durch die vielen Baustellen, die schon begonnen wurden bzw. die quasi in den Startlöchern stehen.

In der Rubinger Straße (Kreisstraße OA 4) sind die Arbeiten für die Bahnunterführung bereits in vollem Gang. Die Straße soll im Dezember wieder frei gegeben werden.

Der Sanierung der Sonthofener Straße (OA 4) wird der Bereich B19 vom Kreisverkehr Oberstdorf bis Walserschanze in Abschnitten folgen. Die Arbeiten sollen im April durchgeführt werden und haben im Bauabschnitt 1 eine halbseitige Verkehrsführung mittels Lichtsignanlage und im Abschnitt 2 ein Vollsperrung der Ortsumgehung zur Folge.

Auch im Ort starten viele Maßnahmen jetzt im Frühjahr, wie der Straßenausbau Freibergstraße – Freiherr-von-Brutscher-Straße, die Sanierung des Pflasters Megèver Platz, die Fahrbahnerneuerung in der Bachstraße zwischen Kirch- und Pfarrstraße, und der Neubau des Regenwasserkanals in der Walserstraße. Weitere Baumaßnahmen sind für den Herbst geplant.
Informationen dazu finden Sie unter www.markt-oberstdorf.de/aktuell/baumassnahmen bzw. direkt auf der Startseite.

Der Marktgemeinderat hat sich noch einmal zu den Parkgebühren beraten und Neuerungen bei den Ausnahmegenehmigungen bzw. eine Dauerparkkarte (P 1) für Oberstdorfer Bürgerinnen und Bürger mit Hauptwohnsitz beschlossen.

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in die Sommersaison.

Ihr

Klaus King
Erster Bürgermeister

Öffnungszeiten Grüngutannahmestelle

Logo KDO Kommunale Dienste Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 31.03.2024
1. April bis 31. Mai: Mittwoch und Freitag von 13.30 bis 16.30 Uhr und Samstag von 9 bis 12 Uhr.

Am 1. Mai ist die Grüngutannahmestelle geschlossen.

Kontakt: Grüngutannahmestelle, Rubinger Str. 31, Oberstdorf, Tel. 08322
911-160

Die Grüngutannahme ist derzeit über die Straße Am Bannholz erreichbar.

Information zur Nutzung der beschrankten Parkplätze

Wappen Markt Oberstdorf Markt Oberstdorf
am 30.03.2024
Einstellbedingungen / Verlustticket / Rückerstattung

An der Einfahrt aller Parkplätze sind die Einstellbedingungen für den jeweiligen Parkplatz auf einer großen Tafel angebracht und für jeden potentiellen Parkplatznutzer lesbar.
Der Aushang entspricht den Vertragsbedingungen, die die Rechte und Pflichten zwischen Parkplatzbetreiber und Parkplatznutzer regeln.
Mit dem Ziehen eines Parktickets werden die Einstellbedingungen vom Parkplatznutzer anerkannt. Darin ist beschrieben, dass das Parkticket aufzubewahren ist und im Falle des Verlusts eine Verlustgebühr berechnet wird.
Kulanzweise wird die erste halbe Stunde nicht abgerechnet, sodass Parkplatznutzer in diesem Zeitraum den Parkplatz ohne Berechnung einer Gebühr wieder verlassen können.

Wenn der Parkplatznutzer nun sein Parkticket verloren haben sollte, kann er am Kassenautomaten mit Hilfe der Taste „Verlustticket“ ein Ticket kaufen, mit dem er sein Fahrzeug wieder durch die Schrankenanlage ausfahren kann. Beim Verlustticket handelt es sich definitiv nicht um eine Strafe.
Das Verluststicket berechnet sich aus der Maximalgebühr, die fällig würde, wenn der Nutzer die Maximalparkzeit erreicht. Diese kann sich auch über mehrere Tage errechnen. Das Verlustticket dient lediglich der Verhinderung von Betrugsfällen.

Natürlich gibt es nachvollziehbare Gründe, weshalb ein Parkplatzbenutzer sein Parkticket nicht mehr finden kann. Aus diesem Grund erstattet der Markt Oberstdorf selbstverständlich in nahezu allen Fällen den größten Teil des Verlusttickets zurück. Für diese Kulanzfälle ist am jeweiligen Kassenautomat ein Aushang angebracht. Im Rahmen der Kulanzregelung ist es aber auch verständlich, dass die Gemeinde eine Plausibilitätsprüfung vornimmt.

Parken für Einheimische mit Hauptwohnsitz

Wappen Markt Oberstdorf Markt Oberstdorf
am 28.03.2024
Ausnahmegenehmigung und Dauerparkkarte

Ausnahmegenehmigung
Auf den öffentlich-rechtlich bewirtschafteten Parkplätzen ist es für Einheimische mit Hauptwohnsitz in Oberstdorf möglich, eine Ausnahmegenehmigung gegen eine Gebühr von 100 Euro zu erhalten, die zum gebührenfreien Parken auf diesen Parkplätzen berechtigt.

  • Die maximale Parkzeit ist einheitlich auf 5 Std. festgesetzt.
  • Zur Kontrolle der Einhaltung der maximalen Parkzeit muss die Ausnahmegenehmigung und eine Parkscheibe mit eingestellter Ankunftszeit gut sichtbar im PKW ausgelegt werden.
  • Bisher ausgestellte Ausnahmegenehmigungen behalten ihre Gültigkeit.
  • Die Ausnahmegenehmigung gilt für die Parkplätze Freiherr-von-Brutscher-Straße, Altes Rathaus, Sachsenweg, Bahnhofplatz, Friedhof-Nord und Friedhof-Süd, Oybele-Stadion (Fußballplatz), Grüne Gasse, Skiflugschanze.

Dauerparkkarte
Oberstdorfer Bürger mit Hauptwohnsitz, die nachweislich nicht über einen eigenen Stellplatz am Haus verfügen, können eine kennzeichenbezogene Dauerparkkarte für den privatrechtlich bewirtschafteten Parkplatz P1 Süd erwerben. Diese gibt es für die Geltungsdauer von einem halben (160 Euro) oder einem ganzen Jahr (320 Euro).

  • Zum Antrag auf eine Dauerparkerlaubnis muss der Nachweis erbracht werden, dass kein Stellplatz auf eigenem Grund vorhanden ist bzw. dass kein Stellplatz zu einer angemieteten Wohnung gehört.
  • Pro Hauptwohnsitz kann nur eine Dauerparkkarte erworben werden.
  • Im geparkten Fahrzeug ist zusätzlich die kennzeichenbezogene Berechtigung mit Geltungsdauer sichtbar auszulegen.
  • Es sind nur Pkw auf dem Parkplatz zugelassen, keine Anhänger, Transporter, Sonder-Kfz oder ähnliche.
  • Es besteht kein Anspruch auf einen bestimmten Stellplatz.

Die Parkkarten können ab der Inbetriebnahme der Schrankenanlage auf dem Parkplatz P1-Süd gekauft werden.

Ausnahmegenehmigung und Dauerparkkarte sind im Ordnungsamt – Verkehrsüberwachung – Bahnhofplatz 3, Oberstdorf erhältlich.

Öffnungszeiten:

Mo und Do8 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 17 Uhr
Di und Mi8 bis 12.30 Uhr
Fr8 bis 12 Uhr

Sicherung unserer Wasserversorgung

Logo WVO Wasserversorgung Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 27.03.2024
Haben Sie sich schon einmal Gedanken gemacht, woher das Trinkwasser kommt und was an Aufwand und Technik nötig ist, damit es aus Ihrem Wasserhahn fließt? Für diese Leistung ist die Wasserversorgung Oberstdorf GmbH (WVO) verantwortlich.

Oberstdorf bezieht sein gesamtes Trinkwasser aus sechs Tiefbrunnen im geschützten Gewinnungsgebiet am Christlessee. Mit dem überarbeiteten Schutzgebietskatalog 2020 und einem verlängerten Wasserrechtsbescheid bis 2050 ist vieles getan, um unser Wasser vor Verunreinigung zu schützen und die Gewinnung zu sichern.

Die Gemeinde unterhält ein Leitungsnetz von über 160 km Länge. Neben dem Kernort sind die Ortsteile Jauchen, Reute, Kornau, Tiefenbach und Schöllang zu versorgen. Um dies zu gewährleisten werden Pumpwerke, Druckerhöhungsanlagen und Hochbehälter betrieben, gewartet und im Hinblick auf die Versorgungssicherheit kontinuierlich nachgebessert.
Allein in die Leitungsnetzerneuerung werden jährlich ca. 750.000 Euro investiert. Die einst sehr hohen Wasserverluste (über 50 %) konnten inzwischen verbessert werden, eine weitere Reduzierung bis 2028 auf max. 30 % und bis 2050 noch weiter ist verpflichtend.
Ein weiterer Meilenstein wurde mit dem Neubau des Hochbehälters Kühberg und damit eine Verbesserung der Trink- und Löschwasserversorgung erreicht.

Das bestehende Brunnenhaus am Christlessee von 1965 entspricht nicht mehr den Anforderungen. 2023 wurde deshalb für den Neubau das Gelände angefüllt. 2024 wird das neue Brunnenhaus inkl. einer Trafostation gebaut. 2025 soll das neue Notstromaggregat eingesetzt werden und das Brunnenhaus in Betrieb gehen. Das alte Brunnenhaus muss zurückgebaut werden.

Um die Versorgungssicherheit weiter zu erhöhen wird eine zweite Einspeiseleitung vom Hochbehälter Burgstall bis in die Meyersoygasse verlegt. Die Baumaßnahme wurde aus Kostengründen in fünf Bauabschnitte aufgeteilt. Jährlich soll ein Bauabschnitt fertiggestellt und 2027 die zweite Einspeiseleitung in Betrieb genommen werden. 2023 wurde der erste Bauabschnitt entlang der Westumgehung realisiert, für 2024 ist der Bauabschnitt in der Mayersoygasse vorgesehen.
Der Neubau einer zweiten Transportleitung vom Gewinnungsgebiet bis zum Hochbehälter Burgstall sowie Planungen für Notbrunnen stehen noch an.

Die einzige Versorgungsleitung vom Hochbehälter Reute nach Tiefenbach muss dringend erneuert werden. 2024 kann mit dem ersten Bauabschnitt vom Hochbehälter Reute bis zur Breitach begonnen werden. Der zweite Bauabschnitt von der Breitach bis zur Klammstraße in Tiefenbach ist für 2025 geplant.
Mittelfristig müssen die beiden Hochbehälter in Tiefenbach (Räpple und Falkenberg) sowie der Hochbehälter Stützl der den Bereich „Am First“ in Oberstdorf versorgt, ertüchtigt bzw. neugebaut werden.

Auch in Zukunft sind hohe Investitionen erforderlich. Das Leitungsnetz muss an den heutigen Wasserbedarf angepasst, der Hochbehälter Burgstall als zentraler Einspeisepunkt erweitert und das Speichervolumen verdoppelt werden. Im Schutzgebiet am Christlessee muss der Hochwasserschutz an der Trettach ertüchtigt und die Truppersoybrücke (Verklausungsgefahr) neu gebaut werden.

Erhöhung des Wasserpreises
Die gestiegenen Baukosten und die weitere Umsetzung des Sanierungskonzepts veranlassten den Aufsichtsrat der WVO im September 2023, den Wasserpreises zum 1. Januar 2024 um 0,20 Euro/m³ brutto auf nunmehr 1,95 Euro/m³ brutto zu erhöhen.

Bilder:
Leitungsverlegung an der Westumgehung
Neubau HB-Kühberg

@ Bastian Morell

Europawahl am 9. Juni 2024

Wappen Markt Oberstdorf Markt Oberstdorf
am 24.03.2024
Information für alle wahlberechtigten Unionsbürgerinnen und -bürger

Seit der Europawahl 1994 können wahlberechtigte Unionsbürgerinnen und -bürger das aktive Wahlrecht entweder im Wohnsitzmitgliedstaat oder im Herkunftsmitgliedstaat ausüben. Das Wahlrecht darf jedoch nur einmal und nur persönlich ausgeübt werden.

Unionsbürgerinnen und -bürger, die in Oberstdorf mit Hauptwohnsitz gemeldet sind und an der Wahl der Abgeordneten der Bundesrepublik Deutschland für das Europäische Parlament teilnehmen wollen, müssen in das Wählerverzeichnis des Marktes Oberstdorf eingetragen werden. Hierzu muss bis zum 19. Mai ein Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis gestellt werden.

Für Unionsbürgerinnen und -bürger, die bereits bei der Europawahl 2019 in das Wählerverzeichnis des Marktes Oberstdorf eingetragen waren und die seitdem ununterbrochen in Oberstdorf gemeldet sind, erfolgt diese Eintragung für die Europawahl 2024 automatisch.
Im Zweifel, ob eine Antragstellung zur Eintragung in das Wählerverzeichnis notwendig ist, erteilen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Bürgerbüros, Bahnhofplatz 3, 87561 Oberstdorf, weitere Auskünfte.

Die erforderlichen Antragsformulare erhalten Sie ebenfalls im Bürgerbüro des Marktes Oberstdorf oder auf der Internetseite des Bundeswahlleiters: www.bundeswahlleiterin.de. Auf dieser Homepage finden Sie weitere Informationen zu den genauen Voraussetzungen für das Wahlrecht in Deutschland und zum Verfahren der Eintragung in das Wählerverzeichnis.

Unionsbürgerinnen und bürger, die Kandidatinnen beziehungsweise Kandidaten ihres Herkunftslandes für das Europäische Parlament wählen möchten, wenden sich bitte an die zuständigen Stellen ihres Herkunftslandes. Die Auslandsvertretungen der Herkunftsländer erteilen weitere Rechts und Verfahrensauskünfte. Wer bei der letzten Europawahl 2019 in ein Wählerverzeichnis in Deutschland eingetragen war und nun in seinem Heimatland wählen will, muss bis zum 19. Mai einen Antrag beim Markt Oberstdorf stellen, um aus dem Wählerverzeichnis gestrichen zu werden.

Informationen der Forstverwaltung

Bayerische Forstverwaltung Bayerische Forstverwaltung
via Markt Oberstdorf
am 23.03.2024
Die massiven Schneefälle vor Weihnachten haben insbesondere bis in eine Höhenlage von ca. 1000müNN zu zahlreichen Gipfelbrüchen an Fichten geführt. Auch sind vereinzelt Windwürfe festzustellen.

Diese Fichten bieten ab dem Frühjahr dem Borkenkäfer einen geeigneten Brutraum. Bis Anfang Mai haben Waldbesitzer nun Zeit, diese Fichten aus dem Wald zu holen oder im unwegsamen Gelände zu entrinden. Eine wichtige und deshalb auch vom Gesetz geforderte Aufgabe.
Das enorme Vermehrungspotential der Borkenkäfer ist bekannt. Aus einem Käfer im April können im Laufe des Sommers bis zu 100.000 Nachkommen hervorgehen, ein befallener Baum im Frühjahr kann zu 400 geschädigten Bäumen im Herbst führen.
Die Aufarbeitung in Schutzwaldlagen wird durch die Forstverwaltung mit 30-50 Euro pro Festmeter unterstützt.

Finanzielle Förderung
Neben der waldschutzwirksamen Aufarbeitung von Schadholz werden weiterhin eine Vielzahl von Maßnahmen im Wald finanziell durch die Bayerische Forstverwaltung gefördert.
Bitte beachten Sie, dass die Beantragung einer finanziellen Förderung grundsätzlich vor dem Maßnahmenbeginn erfolgen muss. Nähere Auskünfte dazu und fachliche Beratung zu allen Fragen der Waldbewirtschaftung erhalten Sie beim zuständigen Revierförster Robert Proksch.

Geänderte Erreichbarkeit
Der Festnetzanschluss des Forstbüros hat sich geändert:
Forstrevier Oberstdorf
Wannackerstraße 7, 87561 Oberstdorf
Tel.: 0831-526 13 36 00
Mobil: 0160-587 18 67

Haldenweg gesperrt

Wappen Markt Oberstdorf Markt Oberstdorf
am 19.03.2024
Von 19. März bis 13. April ist der Haldenweg für den gesamten Verkehr gesperrt. Grund sind Baumfällarbeiten zur Wegesicherung.

Die Umleitung erfolgt über Am Mühlacker- Oeschlesweg- Kratzerstraße- Lorettostraße.
Anlieger sind frei bis Sperrung.

Rubinger Straße bis Dezember gesperrt

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 13.03.2024
Seit 6. März ist die Rubinger Straße (Kreisstraße OA4) zwischen Rubi und dem Kreisverkehr am Parkplatz P1 voll gesperrt. Grund ist der Bau einer Unterführung der Bahnlinie.

Die Straße wird zwischen Trettachbrücke und Einmündung Ahornstraße auf einer Länge von rund 300 m abgesenkt. Die Sperrung soll bis voraussichtlich 10. Dezember andauern.

Der Verkehr wird über Schöllang, Fischen sowie die Bundesstraße B 19 geführt. Schul- und Linienbusse werden ebenfalls umgeleitet.

Die Anlieger Rubinger Straße, beide Campingplätze, die Grüngutannahmestelle sowie die Gewerbebetriebe mit der Tennishalle im Karweidach sind bis auf weiteres über die Straße Am Bannholz anfahrbar.

Die Bauarbeiten sollen im Mai kommenden Jahres abgeschlossen sein.

Adressen

Markt Oberstdorf
Prinzregenten-Platz 1
und Bahnhofplatz 3
87561 Oberstdorf

Tel. 08322 700 7000
Fax 08322 700 7209

Öffnungszeiten

Mo, Do 
08:00-12:30 und 13:30-17:00
Di, Mi 
08:00-12:30
Freitag 
08:00-12:00
Sa, So 
geschlossen

Öffnungszeiten Marktkasse

Mo, Do 
08:00-12:30 und 13:30-16:30
Di, Mi 
08:00-12:30
Freitag 
08:00-12:00
Sa, So 
geschlossen

© 2019 Markt Oberstdorf
Realisiert mit Tramino
Wir verwenden Cookies
Wir und unsere Partner verwenden Cookies und vergleichbare Technologien, um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Dabei können personenbezogene Daten wie Browserinformationen erfasst und analysiert werden. Durch Klicken auf „Alle akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung zu. Durch Klicken auf „Einstellungen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einstellungen  ·  Datenschutzerklärung  ·  Impressum
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »TraminoSession« dient zur Speicherung einer Usersitzung, falls eine vorhanden ist. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von Markt Oberstdorf auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten. Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Google Analytics
Verwendungszweck:

Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.

Anbieter: Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)

Verwendete Technologien: Cookies

verwendete Cookies: ga, _gat, gid, _ga, _gat, _gid,

Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 730 Tage gespeichert.

Datenschutzhinweise: https://policies.google.com/privacy?fg=1

Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Cookies die benötigt werden um YouTube Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 179 Tage gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Cookies die benötigt werden um Vimeo Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy