Aus der Gemeinde

Langlaufen im Nordic Zentrum und auf den Ortsloipen

Tourismus Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 22.01.2021
Mit den ergiebigen Schneefällen im Januar hat sich das Langlaufangebot im Nordic Zentrum Oberstdorf / Allgäu und auf den Ortsloipen weiter verbessert.

Die Vorbereitungen für die FIS Nordische Ski WM (23.02. – 07.03.2021) sind im Zeitplan, es ist ausreichend Schnee vorhanden und die WM-Loipen werden vorbereitet.

Zusammen mit den Sportstätten Oberstdorf haben wir uns bewusst dafür entschieden, ein Grundangebot an Loipen für unsere einheimische Bevölkerung zu spuren.
Im Laufe des Februars werden dann die Spitzensportler vermehrt im Nordic Zentrum trainieren und ab 23.02.2021 dort auch ihre Wettkämpfe austragen.
Für die Freizeitsportler stehen dann die Ortsloipen zur Verfügung.

Nutzen Sie die dezentralen Parkmöglichkeiten und die verschiedenen Loipeneinstiege, um die Abstands- und Hygieneregeln auch beim Sport einhalten zu können. Sport und aktive Erholung an der frischen Luft alleine oder im Familienverbund sind nach den aktuell gültigen staatlichen Verfügungen erlaubt.

Die Eröffnung der Nordic Info wird wegen des Lockdowns frühestens ab 01.02.2021 erfolgen.

Stellenangebot: Erzieher und Kinderpfleger (m/w/d)

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 21.01.2021
Zur Verstärkung des Teams im Kinderhaus St. Nikolaus sucht der Markt Oberstdorf zum nächstmöglichen Zeitpunkt Erzieher und Kinderpfleger (m/w/d) in Voll- oder Teilzeit.

Das sind Ihre Aufgaben:

  • pädagogische Betreuung der Kinder, insbesondere Förderung der individuellen Entwicklung sowie der sozialen Kompetenz
  • Planung und Durchführung der pädagogischen Arbeit auf Grundlage der Konzeption
  • Spiel- und Freizeitgestaltung
  • Initiierung und Durchführung von Projekten
  • Mitwirkung bei Dienstbesprechungen/Zusammenarbeit im Team

Das bringen Sie mit:

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung als staatlich anerkannte/r Erzieher/in bzw. Kinderpfleger/in
  • Einfühlungsvermögen sowie liebevollen Umgang mit Kindern
  • Kreativität, Organisationstalent sowie eine strukturierte Arbeitsweise
  • Engagement, Geduld und Belastbarkeit
  • Teamfähigkeit und Flexibilität

Wir bieten Ihnen:

  • ein angenehmes Arbeitsklima in einem sympathischen und engagierten Team
  • ein innovatives pädagogisches Konzept
  • Förderung von Fort- und Weiterbildungen
  • eine Vergütung und Leistungen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD)
  • Wohnraum verfügbar/vermittelbar

Weitere Informationen:
www.kinderhaus-oberstdorf.de
Markt Oberstdorf, Tel: 08322/700-7216,
E-Mail: personalamt@markt-oberstdorf.de

Ihre aussagefähige Bewerbung senden Sie bitte an:
Markt Oberstdorf
Personalamt
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf
E-Mail: personalamt@markt-oberstdorf.de

Bürgersprechstunde

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 21.01.2021
Jeden Dienstag, 08.30 – 10.30 Uhr, Büro des Bürgermeisters. Anmeldung erbeten!

Ansprechpartnerinnen:
Sekretariat Bürgermeister,
Heidi Bromberger Tel. 08322 700-7103, E-Mail: hauptverwaltung@markt-oberstdorf.de,
Jasmin Pommer, Tel. 08322 700-7104, E-Mail: j.pommer@markt-oberstdorf.de, Fax 08322 700-7209

Ausgabe kostenloser Atemschutzmasken

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 20.01.2021
Um den Infektionsschutz im öffentlichen Raum zu verbessern, hat der Ministerrat beschlossen, dass in Bussen und Bahnen sowie im Einzelhandel das Tragen einer FFP2- oder vergleichbaren Maske verpflichtend ist.

Durch das Bayerische Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege werden Bedürftigen und pflegenden Angehörige Atemschutzmasken kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Markt Oberstdorf unterstützt den Freistaat Bayern bei der Verteilung.

Für pflegende Angehörige gilt:
Die Hauptpflegeperson erhält drei Schutzmasken.
Als Nachweis für die Bezugsberechtigung bitte das Schreiben der Pflegekasse mit Feststellung des Pflegegrades der bzw. des Pflegebedürftigen vorlegen.

Für Bedürftige gilt:
Personen ab 15 Jahre, die bedürftig sind, erhalten 5 Schutzmasken.
Als einfacher Nachweis genügt das Vorzeigen eines aktuellen Leistungsbescheides SGBII, SGB XII (nicht AsylbLG und Wohngeld)
____________________________________________________________

Abholung
Die kostenlosen FFP-2-Masken können abgeholt werden:

  • Montag, 25. Januar bis Mittwoch, 27. Januar,
  • von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr
  • Gemeindeverwaltung, Prinzregenten-Platz 1,
    Oberstdorf Haus, Eingang Nord (Haupteingang)

Bitte beachten Sie:

  • Die Masken werden ausschließlich gegen Vorlage des Nachweises ausgegeben.
  • Bei der Abholung gelten die üblichen Infektionsschutzmaßnahmen: Bitte halten Sie Abstand und tragen Sie eine Mund-Nase-Bedeckung. Händedesinfektion ist am Eingang breitgestellt.

Zusendung
Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, die FFP-2-Masken per E-Mail an poststelle@markt-oberstdorf.de anzufordern.
Denken Sie bitte daran, bei Ihrer Bestellung den geforderten Nachweis mitzuschicken. Die Masken erhalten Sie dann per Postzustellung.

Solange Vorrat reicht!

Lawinensperrungen- und warnungen

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 20.01.2021
Über die Homepage bzw. den Link zum Lawinenwarndienst Bayern werden die vom Markt Oberstdorf aus Gründen der öffentlichen Sicherheit kurzfristig angeordneten Sperrungen von öffentlichen Straßen und Wegen wegen akuter Lawinengefahr bekannt gegeben.

Link zu den aktuellen Sperrungen von öffentlichen Straßen und Wegen.

Die vom Markt Oberstdorf hier veröffentlichten Sperrungen werden für den jeweils genannten Bereich zu dem Zeitpunkt wirksam, der im verlinkten Internetauftritt der Lawinenwarnzentrale genannt ist und sind somit allgemein zu beachten. (§ 45 Abs. 4 Halbsatz 2 StVO i.V.m. § 45 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 StVO).

Link zu den Informationen zu Skipisten, Loipen und Rodelbahnen/-hängen

Link
zum aktuellen Lawinenlagebericht für den bayerischen Alpenraum

Corona_Bild Pexels-cdc-3992933

Coronavirus Covid 19

Ministerium Bayern Bayerisches Staatsministerium
via Markt Oberstdorf
am 20.01.2021
Bund und Länder haben am 19. Januar 2021 eine Verlängerung des Lockdowns und eine Verschärfung der Infektionsschutzmaßnahmen für ganz Deutschland beschlossen. Die Maßnahmen gelten vorerst bis 14.Februar.

Beschluss aus der Videoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 19. Januar 2021
hier

Abo-Service Rathaustelegramm

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 19.01.2021
Nach den Sitzungen des Marktgemeinderats wird im Rathaustelegramm kurz über die behandelten Themen berichtet.

Sie können das Rathaustelegramm abonnieren.
Ansprechpartnerin: Christine Uebelhör, Büro des Bürgermeisters, E-Mail c.uebelhoer@markt-oberstdorf.de oder Tel. 08322 700-7105.

Schneeräumung

Schneeräumung: KDO im Dauereinsatz

Logo KDO Kommunale Dienste Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 18.01.2021
Auf Grund der starken Schneefälle sind die Kommunalen Dienste Oberstdorf (KDO) im Dauereinsatz.

Im Gemeindegebiet sind seit Beginn der ergiebigen Schneefälle rund 30 Schneeräumfahrzeuge der KDO und der beauftragten Fremdfirmen im Einsatz, um die öffentlichen Straßen, Gehwege und Parkplätze zu räumen. Bushaltestellen, Querungshilfen, Fußwege etc. werden durch den Handtrupp der KDO geräumt. Die Räumung wird bedarfsgerecht organisiert und erfolgt grundsätzlich nach der gesetzlich vorgegeben Priorisierung Gehwege, Hauptverkehrsstraßen, Wohn- und Nebenstraßen und Parkplätze.
Der Winterdienst wird in verschiedene Tourenabschnitte aufgeteilt. Die im Schichtbetrieb tätigen Einsatzleiter der KDO kontrollieren gegen 3 Uhr die Straßen und verständigen die Winterdienstfahrer mit einem automatisierten Benachrichtigungssystem. Gehwege und verkehrswichtige Straßen müssen dann bis zum Einsetzen des Berufsverkehrs gegen 7 Uhr geräumt sein. Bei ergiebigen Schneefällen sind aber ohnehin alle Mitarbeiter und Fahrzeuge im Volleinsatz. Dann werden die Winterdiensttouren unter Berücksichtigung der vorgeschriebenen Ruhepausen auch mehrmals täglich bearbeitet. Der Winterdienst wird zudem zu ca. 50% der Einsatzkraft von beauftragten Drittfirmen unterstützt. So kann die Auslastung der KDO im Sommer- und Winterbeitrieb in der Waage gehalten werden.

Derzeit ist der kommunale Winterdienst voll ausgelastet. Die innerörtlichen nicht maschinell räumbaren schmalen Fußwege bleiben daher bis auf weiteres geschlossen. Sobald sich die Lage entspannt werden diese Wege wieder geräumt.

Durch die ergiebigen Schneefälle der letzten Tage sind viele Straßen nur noch einbahnig befahrbar. Um Platz für den bereits für kommendes Wochenende angekündigten Neuschnee zu geschaffen wird seit Freitag 14. Januar der Winterdienst durch zwei große Schneefräsen unterstützt. Diese verladen den Schnee von den Straßenrändern und innerörtlichen Schneelagerflächen auf LKW. Der Schnee wird auf dem genehmigten Schneelagerplatz Lido gelagert. Das Verladen des Räumschnees im gesamten Ort wird ca. 10 bis 14 Tage in Anspruch nehmen.

Zu ihrer Sicherheit bitte wir alle Verkehrsteilnehmer den abgesperrten Fräsbereich nicht zu befahren oder zu betreten. Insbesondere Fußgänger und Radfahrer sind durch rangierende LKW, die laufende Frästrommel und von LKW oder Frässchleuder herabstürzenden Räumschnees gefährdet. Bitte halten sie großräumig Abstand!

Um den regulären Winterdienst und die Schneeverladung nicht zu behindern sollten parkende Fahrzeuge vom Fahrbahnrand entfernt und wenn möglich auf den eigenen privaten Hofflächen abgestellt werden. Jedes am Fahrbahnrand abgestellte Fahrzeug verschlechtert die Räumqualität und somit die Nutzung der Straßen und Gehwege. Wurde der Schnee an den Straßenrändern verladen, räumen sie bitte keinen weiteren Privatschnee auf die öffentlichen Flächen.

Bitte nehmen Sie ihre Bürgerpflicht wahr und unterstützen sie uns. Räumen sie vor allem Hydranten aber auch Straßenabläufe und Briefkästen in ihrer Umgebung frei. Bitte beachten sie auch die per Satzung vorgegebene Räumpflicht auf öffentlichen Gehwegen.

Aufgrund des anhaltenden starken Schneefalls wurden zur Sicherheit die Zuwegungen in den Fuggerpark sowie zum Hauptfriedhof gesperrt.
Die Gefahr von abbrechenden Starkästen aufgrund der Schneelast ist im Moment sehr groß.

Informationen zur Corona-Schutzimpfung

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 14.01.2021
finden Sie auf der Homepage des Landkreises: https://www.oberallgaeu.org/

Die Impfzentren in Kempten und im Oberallgäu werden die bundesweit vereinbarte Prioritätenreihenfolge strikt einhalten.
Neben Heimbewohnern gehören zur am höchsten priorisierten Gruppe die Mitarbeitenden der Heime und medizinisches Personal auf Intensivstationen, in den Covid-19-Bereichen der Kliniken sowie das Personal von Notaufnahmen. Wer nicht zu einer priorisierten Gruppe gehört, soll bitte nicht versuchen, einen Termin in den Zentren zu erhalten. Das Landratsamt und die Stadt Kempten werden öffentlich darüber informieren, wann die jeweils nächste Gruppe geimpft werden kann.

Ebenfalls zur am höchsten priorisierten Bevölkerungsgruppe gehören Menschen, die das 80. Lebensjahr vollendet haben. Sie werden Anfang Januar angeschrieben. Bis dahin können sich impfwillige Bürgerinnen und Bürger ab 80 Jahre für eine Impfung in den Impfzentren vormerken lassen. Je nach Verfügbarkeit des Impfstoffs wird dann mit den vorgemerkten Personen ein individueller Termin vereinbart. Die Impfungen sind kostenlos.

Eine Vormerkung ist über die Telefonnummer 0831/20697171 für beide Impfzentren möglich. Die Impfhotline ist 7 Tage die Woche von 8 bis 16 Uhr erreichbar.

Bereits in den ersten Stunden ist das Anrufaufkommen auf dieser Nummer extrem hoch. Bitte nutzen Sie auch die Möglichkeit, die Anfrage per E-Mail zu stellen.
Adresse: impfzentrum-kempten@kvoa.brk.de
Bitte geben Sie darin unbedingt auch Ihre Telefonnummer für Rückrufe mit an.

Winterzeit - Schneeräumzeit

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 13.01.2021
Der Winter steht vor der Türe und damit auch wieder die Pflicht rund um das eigene Grundstück zu räumen und zu streuen.

Das Thema Schneeräumung sorgt in jedem Winter auch für Ärger. Ob der risikoreiche Schulweg oder der mühsame Gang ins Dorf – schlecht, oder gar nicht geräumte Gehbahnen sind nicht nur für die Fußgänger beschwerlich und gefährlich, es kommen, z. B. bei einem Sturz, auch Schadenersatzforderungen auf denjenigen zu, der seiner Verpflichtung nicht nachgekommen ist. Die Vernachlässigung der Räumpflicht stellt außerdem eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einem Bußgeld geahndet werden.

Und wenn es einmal kräftig schneit, stellt sich auch wieder die Frage: Wohin mit der weißen Pracht? Bitte beachten Sie: Schnee von Privatgrundstücken darf nicht auf öffentliche Straßen, Wege, Plätze oder Anlagen geschaufelt oder gefräst werden. Missachtungen können ebenfalls ein Bußgeld zur Folge haben und der Verursacher hat zusätzlich die Kosten für die Abfuhr des Schnees zu tragen. Ihre Räum- und Streupflicht sollten Sie daher schon aus eigenem Interesse gewissenhaft erfüllen.

Wussten Sie schon?
Winterdienstpflichten der Haus- und Grundstückseigentümer:

  • Räumen und Streuen von Gehsteigen, die an die Grundstücke grenzen
  • Räumen und Streuen eines ein Meter breiten Streifens am Straßenrand, sofern kein Gehweg vorhanden ist
  • an Werktagen von 7 Uhr bis 20 Uhr
  • an Sonn- und Feiertagen von 8 Uhr bis 20 Uhr
  • der geräumte Schnee ist so zu lagern, dass der Verkehr nicht gefährdet oder erschwert wird
  • bei Tau- und Regenwetter sind Abflussrinnen, Hydranten, Straßeneinlaufschächte und Löschwasserentnahmestellen frei zu halten

Coronavirus Covid19

Ministerium Bayern Bayerisches Staatsministerium
via Markt Oberstdorf
am 12.01.2021
Bericht aus der Kabinettssitzung vom 12. Januar 2021

Link zum Bericht

FFP2-Maskenpflicht im ÖPNV und im Einzelhandel ab 18. Januar

Corona_Bild Pexels-cdc-3992933

Coronavirus Covid 19

Ministerium Bayern Bayerisches Staatsministerium
via Markt Oberstdorf
am 11.01.2021
Verordnung zur Änderung der Elften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und die Begründung zur Verordnung
Mottfeuer

Auf Mottfeuer verzichten

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 10.01.2021
Häufig gibt es Beschwerden über die Belästigungen durch Mottfeuer (Forstfeuer). Gerade bei Inversionswetterlagen zieht der Rauch nicht ab und führt zu weithin sichtbaren Luftverschmutzungen.

Denn nach wie vor werden pflanzliche Abfälle aus der Land- und Forstwirtschaft oft einfach verbrannt. Dabei entstehen bei der Verbrennung Kohlenmonoxid, Staub und schädliche organische Verbindungen (z. B. PAK - polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe). Die Schadstoffkonzentrationen sind dabei aufgrund des feuchteren Holzes und der im allgemein niedrigeren Verbrennungstemperaturen deutlich höher als bei der Verbrennung lufttrockenen Holzes in Holzöfen.

Nach der Verordnung über die Beseitigung von pflanzlichen Abfällen außerhalb zugelassener Beseitigungsanlagen (PflAbfV) dürfen pflanzliche Abfälle aus der Forstwirtschaft unter bestimmten Maßgaben zwar dort verbrannt werden, wo sie angefallen sind. Zur Vermeidung von Luftverunreinigungen appelliert der Markt Oberstdorf an alle Land- und Forstwirte - ebenso wie die Gemeinde - auf ihren Waldflächen auf Mottfeuer zu verzichten.

Die Verwertung der Grünabfälle durch Kompostieren ist bedeutend umweltverträglicher. Auch wenn ein Abtransport nicht möglich oder sinnvoll ist, so können die pflanzlichen Abfälle immer noch vor Ort der Verrottung überlassen werden. Dies schafft auch Lebensraum für Kleinstlebewesen. Zudem bleiben so die Nährstoffe des abgebauten Materials dem Wald erhalten.

Sollte dennoch im Einzelfall nicht auf die Verbrennung verzichtet werden können, ist dies Vorab bei der Polizei und bei der Leitstelle Allgäu Tel. 0831 96096689 anzuzeigen.

Dabei ist zu beachten, dass das Verbrennen nur außerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile und nur an Werktagen von 8 Uhr bis 18 Uhr zulässig ist. Gefahren, Nachteile oder erhebliche Belästigungen durch Rauchentwicklung sowie ein Übergreifen des Feuers über die Verbrennungsfläche hinaus, sind zu verhindern. Das Feuer ist von mindestens zwei mit geeignetem Gerät ausgestatteten, leistungs- und reaktionsfähigen Personen über 16 Jahre ständig zu überwachen. Bei starkem Wind oder erhöhter Waldbrandgefahr darf kein Feuer entzündet werden; brennende Feuer sind dann umgehend zu löschen. Um die Brandflächen sind Bearbeitungsstreifen von 3 Metern Breite zu ziehen, die von pflanzlichen Abfällen freizuhalten sind. Außerdem ist sicherzustellen, dass die Glut beim Verlassen der Feuerstelle, spätestens jedoch bei Einbruch der Dunkelheit erloschen ist.

Unterstützung für die Freiwillige Feuerwehr

Logoffw Freiwillige Feuerwehr Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 09.01.2021
Die Freiwillige Feuerwehr Oberstdorf ist seit mehr als 140 Jahren zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde im Einsatz: 24 Stunden am Tag, 7 Tage in der Woche, 365 Tage im Jahr. Sie löschen, bergen, retten und schützen.

Das Einsatzspektrum der Oberstdorfer Feuerwehr umfasst längst nicht mehr nur die klassischen Aufgaben der Feuerwehren, wie Brände löschen oder Verkehrsunfälle. Jedes Jahr kommen mehrere Einsätze in den verschiedensten Bereichen dazu, sei es eine Wohnungsöffnung, eine Ölspur oder ein größeres Unwetterereignis.
Dazu kommen die zahlreichen Aus- und Fortbildungstermine, die absolviert werden müssen.

Bei den vielen Einsätzen, unter dem Druck der einzuhaltenden Hilfsfristen, treffen die ehrenamtlich tätigen Männer und Frauen zusätzlich immer wieder auf vermeidbare Hindernisse. Dabei kann JEDER im Alltag dazu beitragen, die Arbeit der Feuerwehrleute erheblich zu erleichtern:

  • Bitte haben Sie Verständnis und machen Sie Platz, wenn die Feuerwehrleute durch die Fußgängerzone zum Einsatz ans Feuerwehrhaus fahren. Die Fahrzeuge sind in der Regel gekennzeichnet. Hier ist Schnelligkeit gefragt – im Schritttempo klappt das leider nicht.
  • Bitte tragen Sie dafür Sorge, dass Hydranten immer zugänglich sind. Zugeparkte oder zugewachsene, im Winter auch unter dem Schnee nicht auffindbare Hydranten stellen die Feuerwehr vor große Probleme – das Feuer wartet nicht, bis ein Hydrant gefunden wird.
  • Bitte denken Sie immer daran, die Rettungswege frei zu halten. Parken Sie – gerade im verkehrsberuhigten Bereich – nur auf ausgewiesenen und markierten Flächen. Ein Einsatzfahrzeug muss möglicherweise rangieren – der Platz dafür ist ohnehin meist knapp. Und das Parken auf Rettungswegen kann sehr teuer werden.
  • Bitte halten Sie immer auch die Durchfahrtmöglichkeit für die Feuerwehrfahrzeuge frei. Zum Beispiel wenn Sie in schmalen Nebenstraßen auf beiden Seiten parken. Ein LKW hat eine Breite von rund 2,50 m – passt also die Drehleiter im Ernstfall noch durch, wenn Ihr Haus brennt?

Der Schutz und die Hilfeleistungen unserer Feuerwehr sind Ihnen etwas wert und Sie wollen die Arbeit der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer mit einer Spende unterstützen?

Hier die Spendenkonten:
HypoVereinsbank AG Oberstdorf
IBAN DE58 7332 1177 0001 5452 30 · BIC HYVEDEMM567
Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu eG
IBAN DE71 7336 9920 0100 1094 36 · BIC GENODEF1SFO

Für eine regelmäßige Unterstützung können Sie förderndes Mitglied werden. Für weitere Informationen rund um die Freiwillige Feuerwehr Oberstdorf besuchen Sie doch einmal die neu gestaltete Homepage www.feuerwehr-oberstdorf.de

Die Feuerwehr sagt DANKE!

Corona_Bild Pexels-cdc-3992933

Coronavirus Covid 19

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 07.01.2021
Bund und Länder haben am 5. Januar eine Verlängerung des Lockdowns und eine Verschärfung der Infektionsschutzmaßnahmen für ganz Deutschland beschlossen. Die Maßnahmen gelten vorerst bis 31. Januar 2021.

Bericht aus der Kabinettsitzung der Bayerischen Staatsregierung am 6. Januar 2021
Link

Bayern erlaubt Abholservice von Online-Käufen im Handel
Link

Beschluss aus der Videoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 5. Januar 2021
Link

Kontakte
Die Kontaktbeschränkungen werden verschärft. Künftig sind Treffen jenseits des eigenen Haushalts nur noch mit einer weiteren Person erlaubt.

Mobilität
Menschen aus Landkreisen mit einer 7-Tages-Inzidenz von über 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern dürfen sich nur noch in einem Radius von 15 Kilometern um ihren Wohnort bewegen. Ausnahmen gibt es nur bei triftigen Gründen - touristische Tagesausflüge zählen nicht dazu.

Einreisen
Wer aus einem ausländischen Risikogebiet einreist, muss sich künftig bei der Einreise testen lassen oder in den 48 Stunden davor. Die Pflicht zu einer zehntägigen Quarantäne, die ab dem fünften Tag durch einen negativen Test beendet werden kann, bleibt bestehen. Außerdem wird noch einmal ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Reisen in Risikogebiete ohne triftigen Grund unbedingt zu vermeiden sind. Außerdem besteht neben der Test- und Quarantänepflicht eine Verpflichtung zur digitalen Einreiseanmeldung bei Einreisen aus Risikogebieten.

Lockdown
Die Schließung von Gastronomie, Freizeit- und Kultureinrichtungen sowie großer Teile des Einzelhandels wird bis zum 31. Januar verlängert. Im Einzelhandel gelten Ausnahmen für Geschäfte, die den täglichen Bedarf decken. Dazu zählen: Lebensmittelläden, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte; Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Fahrradwerkstätten, Banken und Sparkassen, Poststellen, Reinigungen, Waschsalons, Zeitungsverkauf, Tierbedarf, Futtermittelmärkte und Großhandel.

Schulen
Schulen bleiben grundsätzlich geschlossen, oder die Präsenzpflicht bleibt ausgesetzt. Es wird eine Notfallbetreuung sichergestellt und Distanzlernen angeboten. Für Abschlussklassen können gesonderte Regelungen gelten. Das konkrete Vorgehen an Schulen und Kitas regeln die Länder wie immer selbst, weil es in ihre eigene Zuständigkeit fällt.

Arbeitsplatz
Arbeitgeber werden dringend gebeten zu prüfen, ob Unternehmen entweder durch Betriebsferien oder großzügige Homeoffice-Lösungen geschlossen werden können.

Alkohol
Das Trinken alkoholischer Getränke im öffentlichen Raum wird untersagt. Verstöße werden mit einem Bußgeld belegt.

Nächste Schritte:
Die Länder müssen die heutigen Beschlüsse nun durch Verordnungen umsetzen. In Bayern berät das bayerische Kabinett am Mittwochvormittag darüber, am Freitag wird im Landtag darüber diskutiert. Am 25. Januar wollen Bund und Länder erneut beraten.

Bild: Pexels-cdc-3992933

Beratung zum Betreuungsrecht bevorzugt telefonisch

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 07.01.2021
Da aufgrund der Corona-Pandemie die für 2020 geplanten Informationsveranstaltungen zu betreuungsrechtlichen Fragen wie zum Beispiel zu Vorsorgevollmachten, Betreuungsverfügungen und Patientenverfügungen so gut wie nicht stattfinden konnten,

weisen die Betreuungsstellen der Stadt Kempten und des Landkreises Oberallgäu darauf hin, dass die hier tätigen Betreuungsvereine neben den beiden Betreuungsstellen trotzdem für Beratungen und Fragen zu diesen Themen zur Verfügung stehen.

Die Beratung erfolgt wegen der aktuellen Infektionslage derzeit bevorzugt telefonisch. Beratungen vor Ort müssten abgestimmt werden und hängen von der Infektionslage ab.

Daneben beraten und unterstützen die Betreuungsvereine alle ehrenamtlich tätigen Betreuer/Betreuerinnen sowie Angehörige und Betroffene bei Fragen zur Betreuung von Erwachsenen. Nach dem Willen des Gesetzgebers soll dem ehrenamtlichen Betreuer/der ehrenamtlichen Betreuerin so Rückhalt für seine/ihre Arbeit gegeben und deren Qualität gesichert werden. Diese Beratung und Unterstützung gilt auch für Bevollmächtigte.

Die Beratungen sind kostenlos.

Die Betreuungsvereine sind wie folgt erreichbar:

• Caritasverband Kempten-Oberallgäu Betreuungsverein, Landwehrstraße 1, 87439 Kempten,
Tel.: 0831 960880 – 0 oder Martin-Luther-Straße 10 b, 87527 Sonthofen, Tel.: 08321 – 6601 – 0,
E-Mail: betreuungsverein@caritas-oberallgaeu.de

• Diakonie Kempten Allgäu Betreuung, Herderstraße 3, 87527 Sonthofen, Tel.: 08321 6866-0,
E-Mail: vorsorge.sf@diakonie-kempten.de

• Lebenshilfe Betreuungsverein, Feilbergstraße 50, 87439 Kempten, Tel.: 0831 52326 – 0,
E-Mail: info@btv-ke.de

Basis-Check ab sofort kostenlos

Gemeindewerke Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 05.01.2021
Mit dem 1. Januar haben sich die Bedingungen für die Energie-Checks geändert, die das Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza!) und die Verbraucherzentrale Bayern gemeinsam anbieten.

Ab sofort ist der Basis-Check, der sich besonders für Mieter und Wohnungseigentümer eignet, kostenlos. Der Energieberater kommt dabei ins Haus um den Strom- und Wärmeverbrauch zu analysieren und kostengünstige Einsparmöglichkeiten zu finden. Die Preise für die weiteren Vor-Ort-Beratungsangebote (Gebäude-Check, Heiz-Check, Eignungs-Check Solar, Solarwärme-Check und Detail-Check), die bis auf einen Eigenanteil vom Bundeswirtschaftsministerium finanziert werden, wurden vereinheitlicht und kosten seit Jahresbeginn 30 Euro.

Weiterhin kostenlos ist die Energieberatung jeden zweiten Mittwoch im Monat bei den Gemeindewerken Oberstdorf. Dort erhalten Sie durch Energieberater Gerhard Schmid Tipps zu allen Fragen rund ums Bauen, Sanieren, erneuerbare Energien und die dazu passenden Förderprogramme. Terminvereinbarung bitte unter Telefonnummer 08322 911-131.

Tourismus Oberstdorf - aktuelle Projekte

Tourismus Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 04.01.2021
Alpenrose Tiefenbach – startklar für die Eröffnung +++ Nordic Zentrum Oberstdorf/Allgäu – Loipen sind gespurt, Nordic Info ab Mitte Januar

Alpenrose Tiefenbach – startklar für die Eröffnung
Der neue Pächter der Alpenrose, Nikolas Grimm, hat die letzten Wochen genutzt und die Gastronomie in der Alpenrose zu neuem Leben erweckt.
"Jetzt kann es eigentlich losgehen“, freut sich der 52-jährige Gastronom, der noch bis Ende November einen anderen Gastronomiebetrieb in Oberstdorf leitete. Doch die COVID-19 Pandemie hat auch hier den Zeitplan nach hinten verschoben. Bis Mitte Januar werden sich Einheimische und Gäste mindestens noch gedulden müssen, um die neue Alpenrose kennenlernen zu können. Sobald die Gastronomieverbote gelockert werden, möchte Grimm starten.
Einen ersten Eindruck über das Angebot in der Alpenrose erhält man auf der Homepage www.alpenrose-tiefenbach.de.

Nordic Zentrum Oberstdorf/Allgäu – Loipen sind gespurt, Nordic Info ab Mitte Januar
Die Loipen sind gespurt und nach Auskunft der Behörden stellen Loipen keine Sportanlagen im Sinne der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung dar. Somit sind nach derzeitigem Stand die Loipen unter Berücksichtigung der allgemeinen Hygieneregeln und Kontaktbeschränkungen nutzbar.
Sportstätten, Tourismus Oberstdorf und die SVG haben in den vergangenen Wochen ein Konzept für den Testbetrieb in dieser ersten Wintersaison des neuen Nordic Zentrums erarbeitet. Die Eröffnung der Nordic Info wird wegen des Lockdowns auf Mitte Januar verschoben. Unklar ist derzeit weiterhin, wann die Skischulen öffnen dürfen. Parallel wird das Betriebskonzept mit Ganzjahresnutzung unter Begleitung von Prof. Dr. Roth (Sporthochschule Köln) weiterentwickelt.

Aktuelle Tourismuszahlen

Tourismus Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 02.01.2021
Durch den Lockdown stagnieren die Übernachtungszahlen 2020 bei rund 2,16 Mio. Übernachtungen. Das wird sich bis zum Jahresende nur unwesentlich verändern,

Bis auf geschäftliche und medizinisch bedingte Übernachtungen (Kurkliniken) stehen die Betten leer.

Zur Vierschanzentournee sind in einigen Oberstdorfer Hotels Sportler, Betreuer und Medienvertreter untergebracht. Im Vergleich zum Vorjahr (2,7 Mio. Übernachtungen) wird die Corona-Pandemie in Oberstdorf einen Rückgang um ca. 500.000 Übernachtungen verursachen.

Grußwort Januar

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 01.01.2021
Erster Bürgermeister Klaus King

Liebe Oberstdorferinnen und Oberstdorfer,

als dieses Grußwort – bereits vor Weihnachten - geschrieben wurde, flatterte gerade der Beschluss von Bund und Ländern für einen harten Lockdown auf meinen Schreibtisch. Voraussichtlich bis 10. Januar ist das öffentliche Leben bis auf ein
Minimum heruntergefahren. Eine Verlängerung der Maßnahme ist für den Fall eines weiteren Anstiegs der Fallzahlen von Bundeskanzlerin und den Ministerpräsidenten bereits ins Auge gefasst.

Sie alle hatten sich so großartig eingesetzt, Hygienekonzepte erarbeitet, unsere Gäste „mit Abstand“ gut versorgt, so perfekt, dass sie sich bei uns gut aufgehoben fühlten. Die Hoffnung war groß, dass der Tourismus vielleicht doch wieder starten könnte. Die extrem steigenden Fallzahlen gaben schließlich den Entscheidern für einen harten Lockdown Recht.

Ich kann heute nur hoffen, dass im Januar, wenn Sie meine Worte hier lesen, sich unsere Anstrengungen, das Einhalten der geforderten Maßnahmen und die teilweise schmerzhaften Kontaktbeschränkungen bezahlt gemacht haben.

Liebe Oberstdorferinnen und Oberstdorfer,
das Jahr 2020 ist Geschichte, das Jahr 2021 steckt frisch in den Kinderschuhen. Lassen Sie uns das neue Jahr mutig, mit neuen Ideen und neuem Schwung angehen. Gut ausgeruht durch die Zwangspause wollen wir jetzt frisch ans Werk gehen. Und denken Sie daran – irgendwann geht auch dem Virus „die Luft“ aus.

Fürs Neue Jahr die besten Wünsche für Ihre Gesundheit. Mögen die kommenden 12 Monate nur Gutes, Glück und Erfolg für Sie bereithalten.

Ihr
Klaus King
Erster Bürgermeister
MAKRT OBERSTDORF

Die E-Auto Ladestation der Energieversorgung Oberstdorf

Logo EVO Energieversorgung Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 25.12.2020
Information zum aktuellen 900 Euro Förderprogramm der Deutschen Bundesregierung

Seit 24.11.2020 gewährt die KfW Investitionszuschüsse zur Errichtung einer Ladestation für Elektroautos im privaten Bereich von Wohngebäuden aus Mitteln des Bundes. Mit dem Förderprodukt wird die Beschaffung und Errichtung einer Ladestation für Elektroautos im privaten Bereich von bestehenden Wohngebäuden gefördert. Das Produkt ist eine Fördermaßnahme des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Ziel der Förderung ist es, Privatpersonen zu motivieren, auf elektrisch betriebene Fahrzeuge umzusteigen und hierfür eine ausreichende Ladeinfrastruktur im privaten Bereich zu schaffen.

Die Energieversorgung Oberstdorf unterstützt das Vorhaben mit der AllgäuStrom Heimladebox von ABL, den notwendigen Installationsarbeiten und den AllgäuStrom Öko-Tarifen. Die EVO bietet bereits ab 999 Euro die Heimladebox inklusive Installation an. Abzüglich des Förderbeitrags von 900 Euro verbleibt ein Eigenanteil von lediglich 99 Euro für eine eigene Ladestation zuhause.

Nähere Informationen zur Antragstellung dieser attraktiven Förderung gibt es unter www.gemeindewerke-oberstdorf.de\ e-auto-ladestation

Vereinspauschale 2021: Die Frist für Sportvereine läuft

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 21.12.2020
Bis zum 1. März 2021 können Anträge zur Sportförderung (Vereinspauschale) für das Antragsjahr 2021 gestellt werden. Anträge, die nach diesem Stichtag eingehen, können nach den rechtlichen Vorgaben nicht mehr berücksichtigt werden.

Die Vereine werden gebeten, ihre Anträge und Unterlagen möglichst frühzeitig vor dem Stichtag 1. März 2021 vollständig einzureichen, damit Probleme im Antrag oder bei den Lizenzen noch rechtzeitig geklärt werden können.

Das Antragsformular und weitergehende Informationen sind auf der Internetseite des Landratsamtes unter www.oberallgaeu.org/vereinspauschale abrufbar. Zu beachten sind dort vor allem die besonderen Hinweise für das Förderjahr 2021! Auskünfte können auch bei Herrn Steffel unter 08321/612-249 oder kommunalrecht@lra-oa.bayern.de eingeholt werden.

ZNAlp - Dez. 2020

Verantwortungsvoll in der Natur unterwegs

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 20.12.2020
Viele Tierarten sind in den Dämmerungsstunden zur Nahrungsaufnahme unterwegs. Werden sie gestört, fällt die Mahlzeit aus. Passiert das oft, fehlt ihnen überlebenswichtige Energie.

Gerade im Winter, wenn den Tieren nur wenig Nahrung zur Verfügung steht, kann eine solche Störung zum Hungertod führen. Meide deshalb die Dämmerungsstunden.
Bitte übernimm Verantwortung und trage deinen Teil zum Erhalt unserer Natur bei.

Die ZNAlp-Ranger sind als Ansprechpartnerinnen für eure Fragen im Gemeindegebiet Oberstdorf unterwegs: Daniela Tritscher (links) für das Naturschutzgebiet „Allgäuer Hochalpen“ und Britta Löw (rechts) für das Naturschutzgebiet „Hoher Ifen“ sowie für das Rohrmoostal.

Auch der Bund Naturschutz Oberstdorf -Fischen weißt daraufhin, dass das Queren von Waldgebieten, Strauchgehölzflächen und der Einsatz von Licht möglichst vermieden werden soll. Bleiben Sie bitte auf den gekennzeichneten Wegen bzw. nutzen Sie nur offene Freiflächen. Verhalten Sie sich ruhig und überlegt und achten Sie auf Lenkungshinweise.

  • Bleiben Sie auf den Wegen
  • Nutzen Sie gespurte Loipen
  • Fahren sie nicht im Dunkeln mit Lampen
  • Queren Sie keine Wälder
  • Verhalten Sie sich Ruhig
  • Meiden Sie das Natura 2000 Gebiet im Bereich Scheidtobel

Rathaustelegramm 18. Dezember

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 18.12.2020
Dieses Rathaustelegramm informiert Sie zur Sitzung des Marktgemeinderats vom 16.12.2020.

Gertrud-von-le-Fort Gymnasium Oberstdorf; Erweiterung G9 und Dreifeldsporthalle; weiteres Vorgehen

In der seiner Sitzung vom 11.07.2019 wurden dem Marktgemeinderat Planvarianten zur Erweiterung des Gymnasiums im Zuge der Einführung G9 sowie Neubauvarianten für eine Dreifeldsporthalle vorgestellt.
Der Gemeinderat hatte die Verwaltung beauftragt, bei der Planung Ansätze für Synergien mit den anderen Schulen am Standort zu suchen und die Beteiligung des Freistaats und des Landkreises zu klären.

In der Folge wurden mögliche Synergien mit der Mittelschule untersucht. Diese besteht vor allem in der Mittagsverpflegung, die auf Grund des Wechsels zum 9-jährigen Gymnasium zukünftig ihren Schwerpunkt im Bereich der Mittelschule finden wird. Weiter besteht die Möglichkeit, die technische Versorgung von Sporthalle und Mittelschule miteinander zu knüpfen. Im weiteren Planungsverlauf, können die technischen Möglichkeiten dazu geprüft werden. Alle Synergie-Ansätze unterliegen der zeitlichen Streckung der Schulbauvorhaben.

Die weiteren Planungsleistungen zur Erweiterung des Gymnasiums auf G9 und die Dreifeldsporthalle im Rahmen eines Verhandlungsverfahrens sollen ohne vorgelagerten Planungswettbewerb ausgeschrieben werden. Ein entsprechendes Vergabeverfahren für die Architekten- und Fachplanerleistung soll durchgeführt werden.

Im Rahmen der weiteren Planungsphasen soll die genaue Ausgestaltung der Gebäudeteile und deren Situierung am Standort beschlossen werden.

Gemeindewerke Oberstdorf; Jahresabschluss 2019 und Bestellung Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zum Abschlussprüfer für das Wirtschaftsjahr 2020

Das Jahresergebnis der Gemeindewerke Oberstdorf umfasst die Geschäftstätigkeit der Gemeindewerke mit Kommunalen Diensten sowie die Ergebnisse der Energieversorgung Oberstdorf GmbH (EVO) und Wasserversorgung Oberstdorf GmbH (WVO). Diese Organschaft schließt für das Jahr 2019 mit einem Jahresüberschuss von 799.839 Euro ab und liegt mit 149.467 Euro über dem Ansatz des Wirtschaftsplanes.
Aus dem Jahresüberschuss werden an den Kernhaushalt der Gemeinde 250.000 Euro abgeführt.

Für das Geschäftsjahr 2020 wurde zum Abschlussprüfer die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Baker Tilly GmbH & Co. KG, Stuttgart bestellt.

Haushalt 2021 und Wirtschaftspläne 2021 des Marktes und seiner Eigenbetriebe;

Der Gemeinderat verabschiedete den Haushalt 2021 und die Wirtschaftspläne der Gemeindewerke und Kurbetriebe einstimmig. Den Etat der Sportstätten beschloss das Gremium mit einer Gegenstimme. Das Volumen des Gesamthaushaltes beträgt rund 90,1 Mio. EUR. Der Plan erfüllt die gesetzlichen Vorgaben.

Die planmäßige Schuldentilgung wird auch in 2021 wieder aus dem Verwaltungshaushalt (Bereich des laufenden Betriebs) erwirtschaftet. Trotz der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie und den hierdurch bedingten Steuermindereinnahmen können dem Vermögenshaushalt für Investitionen 367.250 EUR zur Verfügung gestellt werden.

Im Vermögenshaushalt sind Investitionen in Höhe 22,9 Mio. EUR geplant. Investiert wird in Einrichtungen für die Bürgerinnen und Bürger: Grundschulsanierung, Planungen für die Erweiterung des Gymnasiums, Kindergartenerweiterung St. Michael in Schöllang, Wohnbebauungen Trettachkanal, Rubinger Str. und Im Steinach, Straßen, Gewerbegebiet Karweidach, das Kanalnetz, Breitbandausbau und Grunderwerb.

Die Wirtschaftspläne der Eigenbetriebe sehen folgende Ergebnisse vor:
Gemeindewerke Oberstdorf, Gewinn nach Steuern 871.248 EUR
Kurbetriebe Oberstdorf, Verlust 94.006 EUR
Sportstätten Oberstdorf, Verlust 864.800 EUR

Gemeindewerke Oberstdorf; Erlass einer Eigenbetriebssatzung

Im Zuge der neuen Geschäftsordnung für den Marktgemeinderat Oberstdorf 2020-2026 wurden die Zuständigkeiten der beschließenden Ausschüsse angepasst. Für die Angelegenheiten der Gemeindewerke Oberstdorf ist nun nicht mehr wie bisher der Wirtschafts-, Sport- und Tourismusausschuss, sondern der Finanzausschuss zuständig.
Aus diesem Grund war es nötig die Eigenbetriebssatzung der Gemeindewerke Oberstdorf anzupassen.

Der Marktgemeinderat beschloss daher den Erlass einer Eigenbetriebssatzung für den Eigenbetrieb Gemeindewerke Oberstdorf mit Wirkung zum 01.01.2021.
Gleichzeitig tritt die Eigenbetriebssatzung vom 25.06.2002 mit den Änderungen vom 31.07.2006 außer Kraft.

Kurbetriebe Oberstdorf; Erlass einer Eigenbetriebssatzung

Der Marktgemeinderat beschließt die Eigenbetriebssatzung der Kurbetriebe vom 16.12.2020. Die Eigenbetriebssatzung tritt zum 01.01.2021 in Kraft. Gleichzeitig tritt die Eigenbetriebssatzung der Kurbetriebe vom 01.07.2020 außer Kraft.

FIS Nordische Ski Weltmeisterschaften 2021 Oberstdorf / Allgäu; Bauprogramm; VE 5400 Aushub 7 Abfuhr Erdwall; Auftragsvergabe

Der Marktgemeinderat beauftrage die Abfuhr des Erdwalls am Nordic Zentrum Allgäu zum Angebotspreis von 73.425 Euro. Der Abtransport des Materials soll, sobald es die Witterung zulässt, zeitnah nach den Nordischen Skiweltmeisterschaften erfolgen.

*Nordisches Zentrum Oberstdorf; Information zum Winterbetrieb 2020/2021 *
Die Loipen sind gespurt und nach Auskunft der Behörden stellen Loipen keine Sportanlagen im Sinne der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung dar. Somit sind nach derzeitigem Stand die Loipen unter Berücksichtigung der allgemeinen Hygieneregeln und Kontaktbeschränkungen nutzbar.

Die Sportstätten mit Tourismus Oberstdorf und der Skisport- und Veranstaltungs GmbH und der Begleitung von Prof. Dr. Ralf Roth, (Sporthochschule Köln) haben gemeinsam in den vergangenen Wochen am Konzept für einen Testbetrieb in dieser ersten Wintersaison des neuen Nordic Zentrums Oberstdorf / Allgäu gearbeitet.

Die zentrale Anlaufstelle im Nordic Zentrum Oberstdorf / Allgäu ist die Nordic Info, ein Multifunktionaler touristischer Raum im Gebäude der Anlage. Hier erhält der Besucher unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit im Nordischen Skisport umfassende Informationen zu den Angeboten im Nordic Zentrum.

Im Außenbereich liefert ein Touch-Screen detailliertere Informationen zum Zentrum, zum Naturerlebnis und der Vielseitigkeit des Angebotes rund um das Nordic Zentrum.

Kompetente Mitarbeiter bieten dem Gast und Besucher im Nordic Zentrum Beratung und die Möglichkeiten z. B. über ein Terminal auf die Online-Buchungsplattform der
Oberstdorfer Ski- und Bergschulen der „Nordic Schule“ zuzugreifen. Um dann direkt ihr persönliches Fitness – und Sportprogramm im Nordic Zentrum zu starten.

In der Nordic Lounge mit Nordic Cafè findet man in sportlicher Atmosphäre Entspannung und Inspiration zugleich. Neben den Präsentationen die über einen Bildschirm laufen, werden eine feine Auswahl an Heiß- und Kaltgetränken, Kuchen sowie beliebte Sportler-Riegel angeboten. Hier holt man sich wieder neuen Energie-Schub.

Der Nordic Sport Bereich präsentiert die FIS Nordischen Skiweltmeisterschaften 2021 mit Impressionen zu den Oberstdorfer Skisportlern.
Auch das Maskottchen Nordi und weitere schöne Merchandising Artikel der NWM können hier erworben werden.

Geplant ist zudem ein Gästeprogramm das im Nordic Zentrum startet u. a. mit den Nordic Rangern die das Naturerlebnis besonders vermitteln können.

Parallel wird das Betriebskonzept Nordic Zentrum Oberstdorf / Allgäu zu einer Ganzjahresnutzung weiterentwickelt.
Aufgrund der aktuellen Situation ist die Eröffnung der Nordic Info im Nordic Zentrum Oberstdorf / Allgäu für Mitte Januar geplant.

Gemeindewerke bleiben erreichbar

Gemeindewerke Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 16.12.2020
Der eWerk Laden ist aufgrund der aktuellen Corona-Lage bis 10. Januar 2021 geschlossen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeindewerke sind während der Dienstzeiten per Telefon oder E-Mail für Sie erreichbar. Ist ein persönlicher Kontakt unvermeidbar, vereinbaren Sie bitte vorab einen Termin.

Für unsere Strom- und Wasserkunden sind wir telefonisch unter 08322 911-100 oder per E-Mail unter info@gemeindewerke-oberstdorf.de erreichbar

Klaus King (2)

Grußwort Dezember

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 04.12.2020
Erster Bürgermeister Klaus King

Liebe Oberstdorferinnen und Oberstdorfer,

ein schwieriges Jahr geht allmählich zu Ende.
2020 hat gut begonnen, Januar und Februar gaben sich vielversprechend. Der Lockdown Mitte März hat uns dann alle sehr getroffen. Das Dorf gespenstisch ruhig ohne unsere Gäste, die Bürgerinnen und Bürger bedrückt durch Existenzängste und Sorgen. Herausforderungen wie die Kinderbetreuung, finanzielle Einschränkungen, Kurzarbeit oder Kündigung mussten verkraftet werden.
Dann im Juni der gelungene Re-Start des Tourismus. Fünf Sommermonate lang freuten wir uns, Gäste begrüßen zu können. Geschäfte und Gastronomie waren neu belebt – trotz der erforderlichen und umfassenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen.
Die Verlängerung der Saison mit den Auszeitwochen im November viel dann leider doch wieder der Ausbreitung des Virus zum Opfer.
Mit viel Disziplin, der Vermeidung von Kontakten und dem Einhalten der gebotenen Regeln sollte es uns gelingen, die Zahl der Infektionen so weit zu reduzieren, dass wir in die für uns so wichtige Wintersaison starten können.

Liebe Oberstdorferinnen und Oberstdorfer,
Sie alle haben sich ordentlich ins Zeug gelegt und sich mit voller Kraft eingesetzt. Dafür danke ich Ihnen sehr herzlich.

Sie haben allen Grund, sich auf die bevorstehenden und hoffentlich erholsamen Festtage zu freuen. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien Frohe Weihnachten und schöne Stunden miteinander.

Die Rückschau auf das Jahr 2020 fällt sicher zwiespältig aus. Auch wenn wir nicht auf das erfolgreichste Jahr zurückblicken, so lassen Sie uns doch mit Hoffnung und voller Tatendrang auf 2021 vorausblicken. Fürs Neue Jahr die besten Wünsche, es soll nur Gutes, Glück und vor allem Gesundheit für Sie bereithalten.

Ihr
Klaus King
Erster Bürgermeister

Aktuelle Aufgaben und Wasserpreis

Logo WVO Wasserversorgung Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 03.12.2020
Die Wasserversorgung Oberstdorf GmbH (WVO) ist für das wichtigste Lebensmittel in Oberstdorf verantwortlich: die Hauptaufgaben bestehen in der Gewinnung, Speicherung und Verteilung von bestem Trinkwasser.

Weiterhin ist die WVO für die Errichtung und Unterhaltung der erforderlichen technischen Anlagen und Einrichtungen zuständig. Das Trinkwasser stammt aus fünf Tiefbrunnen im Gebiet Christlessee und wird ohne weitere Aufbereitung an die Bürger verteilt. Eine Aufgabe, die ständige Investitionen zur Instandhaltung und Erneuerung der Versorgungseinrichtungen erfordert.
Maßnahmen, wie die Erweiterung des Schutzgebietes, der Hochwasserschutz, die Sanierung der Hochbehälter und die Erneuerung der Leitungen setzen in den kommenden Jahren hohe Investitionen voraus. Allein für die Leitungsnetzerneuerung sind derzeit jährlich 750.000 Euro angesetzt. Die Leitungserneuerung ist jedoch ein dauerhafter Prozess, der nie zum Erliegen kommt, denn kontinuierlich müssen Leitungsteile erneuert werden. Es ist unumgänglich, auch über das Jahr 2020 hinaus ständig in die Netzerneuerung zu investieren.

Der Aufsichtsrat beschloss in seiner Sitzung am 3. November 2020, den Wasserpreis zum 1. Januar 2021 um 0,20 Euro/m³ brutto auf nunmehr 1,65 Euro/m³ brutto zu erhöhen.
Damit ist das Trinkwasser in Oberstdorf noch immer günstiger als in anderen Gemeinden im Oberallgäu.

Die im Konjunkturprogramm der Bundesregierung beschlossene Senkung der Mehrwertsteuer für das zweite Halbjahr 2020 wird seitens der Wasserversorgung Oberstdorf für das gesamten Jahr 2020 an den Kunden weitergegeben. Diese Entscheidung des Aufsichtsrates in seiner Sitzung vom 3. November 2020 sorgt somit für eine Entlastung beim Wasserpreis für die Oberstdorfer Bürgerinnen und Bürger im Abrechnungszeitraum 2020.

Rathaustelegramm 20. November 2020

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 23.11.2020
Dieses Rathaustelegramm informiert Sie zu den Sitzungen des Marktgemeinderats vom 17. und 18. November 2020.

Marktgemeinderatssitzung 17.11.2020

Aufnahme der in der genehmigten Haushaltssatzung enthaltenen Kredite
Der Marktgemeinderat modifizierte seine am 23.04.2020 erklärte Ermächtigung des Bürgermeisters, die in der Haushaltssatzung enthaltenen und genehmigten Kreditaufnahmen vorzunehmen. Künftig können die Fälligkeiten der jährlichen Rückzahlungen frei vereinbart werden.

Haushaltsberatungen
Die Verwaltung erläuterte dem Gemeinderat die Entwürfe der Wirtschaftspläne der drei Eigenbetriebe und den derzeitigen Stand der Haushaltsplan-Entwürfe 2021 der Kernverwaltung. In diese Pläne werden die Anmerkungen des Gremiums zur nächsten Sitzung eingearbeitet.

Haushaltsberatungen 2021; Generalsanierung Grundschule
Im September 2019 stellte der Markt Oberstdorf einen Zuwendungsantrag an die Regierung von Schwaben. Ende Oktober 2020 wurde das Ergebnis der Prüfung mit der Festlegung der anerkannt zuwendungsfähigen Kosten mitgeteilt und die Höhe der Gesamtzuwendung in Aussicht gestellt. Der Marktgemeinderat beauftragte die Verwaltung, die nächsten Verfahrensschritte einzuleiten.
Für den Erhalt des förderunschädlichen vorzeitigen Maßnahmenbeginns ist zunächst eine Maßnahmenvereinbarung notwendig, zu deren Abschluss der Marktgemeinderat Ersten Bürgermeister King ermächtigt hat. Liegt diese Genehmigung und die Baugenehmigung der Containerschule vor, kann der Markt Oberstdorf mit der europaweiten öffentlichen Ausschreibung der Maßnahme beginnen. Der davon abhängige Zeitplan sieht vor, im September 2021 eine provisorische Interimsschule im Fuggerpark zu errichten. Diese geht in den Herbstferien 2021 in Betrieb. Nach Umzug des Schulbetriebes beginnen die Generalsanierungsarbeiten mit dem Ziel einer Fertigstellung im Oktober 2023.

Marktgemeinderatssitzung 18.11.2020

Bebauungsplan "Gewerbegebiet Karweidach", verkleinerter Umgriff und weiteres Vorgehen
Der Gemeinderat beschloss mehrheitlich, das Gewerbegebiet in verkleinertem Umgriff neu auszuplanen. Dazu soll die im Flächennutzungsplan dargestellten Trasse zur Ostumfahrung des Ortes nicht weiterverfolgt werden. Bürgermeister Herr King stellt zudem klar, dass derzeit kein Abriss der bestehenden Sportanlagen im Karweidach 1 vorgesehen ist.

Freiwillige Feuerwehr Schöllang; Beschaffung eines Gerätewagens Logistik GW-L1
Der Marktgemeinderat stimmte der Beschaffung eines Fahrgestells mit Aufbau, Beladung und Rollcontainer für einen Gerätewagen Logistik GW-L1 im Wert von rund 176.315 Euro zu.

Freiwillige Feuerwehr Oberstdorf; Beschaffung eines Lichtmastanhängers
Der Marktgemeinderat beschloss den Auftrag für die Lieferung eines Lichtmastanhängers zum Angebotspreis von rund 63.200 Euro zu vergeben.

Erlass einer Ladenschlussverordnung für bestimmte Handelszweige an 40 Sonntagen im Jahr 2021
Das Ladenschlussgesetz sieht eine Öffnung von Verkaufsstellen an Sonn- und Feiertagen grundsätzlich nicht vor. Der Markt Oberstdorf ist jedoch im Rahmen des Ladenschlussgesetzes berechtigt, eine entsprechende Verordnung zu erlassen. Die vorgelegte Ladenschlussverordnung sieht vor, dass bestimmte Verkaufsstellen an jährlich höchstens 40 Sonn- und Feiertagen bis zur Dauer von acht Stunden, bestimmte Waren verkaufen dürfen. Die 40 Tage der Verordnung sind vom Verein „Gewerbeverband Oberstdorf Aktiv e.V.“ so vorgeschlagen worden. Das Gremium stimmte der Ladenschlussverordnung für das Jahr 2021 zu.

Oberstdorfer Eiszeit und Kleinkunsttage; Erlass einer Ladenschlussverordnung
Der Verein Gewerbeverband Oberstdorf Aktiv e.V. beantragte für Sonntag, 31. Januar 2021, anlässlich der „Oberstdorfer Eiszeit“, und für Sonntag, 5. September 2021, anlässlich der „Kleinkunsttage“ die Genehmigung der Öffnung aller Verkaufsstellen und Geschäfte in Oberstdorf von 12 Uhr bis 17 Uhr. Der Marktgemeinderat erteilte diesen Anträgen seine Zustimmung.

FIS Nordische Ski Weltmeisterschaften 2021 Oberstdorf / Allgäu; WM-Sportanlagen bereit zur Nordischen Ski WM 2021
Im Marktgemeinderat berichtete die Projektleitung über die Fertigstellung der Baumaßnahmen zur Nordischen Ski WM 2021. Sowohl im Skisprungstadion als auch im Nordische Zentrum im Ried werden in diesen Tagen die letzten Bauarbeiten und Mängelbeseitigungen abgeschlossen. Bereits im Sommer wurden die Sportanlagen dem Trainingsbetrieb zugeführt. Die modernisierte Loipenbrücke Riedwald wird in den nächsten Tagen asphaltiert. Zuvor mussten umfangreiche Abdichtungsarbeiten und statische Verbesserungen ausgeführt werden. Ebenso ist die Maschinenhalle für die Loipenpflegefahrzeuge fertig gestellt. Die Betonsanierung der Faltenbachüberbauung im Sprungstadion erstreckte sich über zwei Jahre und zeugt vom hohen Sanierungsaufwand. Der Marktgemeinderat beschloss darüber hinaus 3.000 Kubikmeter Aushubmaterial aus dem Langlaufzentrum zu entsorgen. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 95.000 Euro. Die prognostizierten Projektkosten liegen derzeit um 0,5 Prozent höher. Begrünungs- und restliche Pflanzarbeiten werden nach den Weltmeisterschaften 2021 den finalen Abschluss der Baumaßnahmen bilden.

Lichtraumprofil_Verkehrssicherheit

Verkehrssicherheit: Überhängenden Bewuchs an Straßen und Wegen entfernen

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 06.11.2020
Durch überhängende Äste und Sträucher wird der Verkehr auf Gehsteigen und Fahrbahnen behindert. Auch Verkehrsschilder sind durch das dichte Grün nicht mehr sichtbar.

Gerade Gehsteige sind durch herausragende Sträucher häufig fast nicht passierbar. Gleiches gilt für Straßen ohne Gehsteig, bei denen Sträucher oder Äste Sicht behindernd in die Fahrbahn ragen.

Bitte denken Sie auch an daran die Verkehrsschilder frei zu schneiden. Nur gut sichtbare Verkehrszeichen tragen zur Verkehrssicherheit bei.

Der Markt Oberstdorf als Straßenbaubehörde hat für die Sicherheit auf öffentlichen Straßen zu sorgen und die Beseitigung von evtl. Gefahren zu veranlassen.
Grundstückseigentümer und Bürger des Marktes Oberstdorf werden daher dringend gebeten, den überhängenden Bewuchses zu beseitigen und dafür zu sorgen, dass Verkehrszeichen gut sichtbar sind. Abgesehen von der Unzulässigkeit können Grundstückseigentümer zum Kostenersatz bei evtl. Schadensereignissen herangezogen werden.

Bürgerportal

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 24.10.2020
Jetzt neu: Anforderung von Personenstandsurkunden auch online möglich

Mit dem Service Bürgerportal können Sie rund um die Uhr eine große Anzahl von behördlichen Formalitäten über das Internet abwickeln. Die Daten werden mit einem sicheren Verschlüsselungsverfahren an die Kommune übermittelt und können dort weiterverarbeitet werden.
Ihre Vorteile sind ein 24-Stunden-Service, Ersparnis oder Verkürzung von Behördengängen, bequeme und einfache Bedienung, Ausfüllhilfe durch elektronischen Dialog sowie sichere und geschützte Datenübertragung. Für die Begleichung anfallender Gebühren bieten wir Ihnen das Bezahlverfahren giropay an.

Den Online-Service finden Sie unter dem Link:
www.markt-oberstdorf.de/leistungen/bürgerportal

Folgende Behördengänge sind online möglich:
Antrag Erweiterte Meldebescheinigung, Antrag Meldebescheinigung,
Antrag Übermittlungssperre, Abmeldung Hundesteuer, Anmeldung Hundesteuer, Einfache Melderegisterauskunft, Passabfrage,
Einzugsermächtigung, Personenstandsurkunden

Nicht alle Behördengänge können per Computer erledigt werden. Für bestimmte Vorgänge ist es auch künftig erforderlich, persönlich ins Rathaus zu kommen, beispielsweise für eine rechtllich vorgeschriebene Unterschrift.
Das Bürgerportal bietet Ihnen die Möglichkeit, bereits zu Hause die entsprechenden Formulare in Ruhe vorzubereiten und auszudrucken.
Mit der Bereitstellung der Online-Anwendungen hat der Markt Oberstdorf die Firma komuna GmbH, Altdorf, als vertrauenswürdigen Dritten beauftragt; beim Aufruf der Online-Anwendungen wird entsprechend verlinkt. Die Verbindung wird verschlüsselt mit 128-Bit SSL.

Laserscanningvermessungen im Landkreis

Ministerium Bayern Bayerisches Staatsministerium
via Markt Oberstdorf
am 12.08.2020
Bekanntmachung des Bayerischen Landesamts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV)

Das Bayerische Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung lässt von Juli 2020 bis Juni 2021 im Landkreisgebiet Laserscanningbefliegungen durchführen, um die Geländeformen vom Flugzeug aus zu erfassen. Als Ergebnis entsteht ein Digitales Geländemodell, das die Geländeform in höchster Genauigkeit wiedergibt. Das Digitale Geländemodell ist insbesondere für den Hochwasserschutz von großer Bedeutung und zur Minderung der Erosionsgefährdung in der Landwirtschaft. Zusätzlich dient es als Nachweis von Maßnahmen in der Forstwirtschaft.

Zur Qualitätskontrolle der gemessenen Daten müssen Dachflächen und ebene Geländeflächen (z. B. Straßenabschnitte, Flächen auf Sportplätzen usw.) vor der Befliegung durch Mitarbeiter des LDBV oder Mitarbeiter der beauftragten Befliegungsfirmen eingemessen werden. Die Mitarbeiter können sich durch Bestätigungsschreiben des LDBV ausweisen.
Die Vermessungsarbeiten sollten überwiegend auf öffentlichen Grundstücken vorgenommen werden. In Ausnahmefällen könnten die Mitarbeiter der Messtrupps um das Betreten privater Grundstücke nachfragen.

Wir bitten Sie, den Arbeiten Verständnis entgegenzubringen und den Mitarbeitern der Messtrupps den Zutritt zu Ihrem Grundstück zu gewähren. Bei Rückfragen können Sie am LDBV, Referat 84 weitere Informationen erhalten.

Informationen zu Laserscanning und dem Digitalen Geländemodell finden Sie unter www.ldbv.bayern.de/produkte/3dprodukte/laser.html und
www.ldbv.bayern.de/produkte/3dprodukte/gelaende.html

Drohnen im Wohngebiet & Naturschutzgebiet

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 30.07.2020
Das Betreiben von Drohnen ist mit gewissen Vorgaben und Richtlinien verbunden. Diese sind in der Drohnen-Verordnung festgehalten.

Jeder Drohnenbesitzer sollte die Vorgaben kennen. Zum Beispiel untersagt die Verordnung das Betreiben einer Drohne über Wohngebieten oder im Naturschutzgebiet. Trotzdem werden immer wieder Drohnen in diesen Bereichen festgestellt.

Sollten Sie eine Drohnen starten wollen, oder Sie haben Kenntnis davon, dass
aus Ihrem Bekanntenkreis jemand einen Start plant, lesen Sie bitte vorab die Verordnung bzw. weisen Sie bitte darauf hin.

Regelung von Sondernutzung

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 05.05.2020
im Zuständigkeitsbereich des Marktes Oberstdorf

Für eine Benutzung öffentlicher Straßen, Wege und Plätze, die über den Allgemeingebrauch hinausgeht, besteht grundsätzlich die Pflicht, sich eine Genehmigung bei der zuständigen Straßenbaubehörde – Markt Oberstdorf, Bauverwaltung – einzuholen.
Das Antragsformular sowie die Sondernutzungs- und Gebührensatzung können der Homepage www.markt-oberstdorf.de/rathaus/bauamt/bauwesen/sondernutzung-gemeindestrassen.html entnommen werden.
Für eine rechtzeitige Genehmigungserteilung ist es notwendig, dass das vollständig ausgefüllte Antragsformular und ein maßstabsgetreuer Lageplan mit entsprechender Bemaßung mindestens zwei Wochen vor dem gewünschten Beginn der Sondernutzung bei der Bauverwaltung des Marktes Oberstdorf eingereicht werden.

Defibrillator-Standorte in Oberstdorf

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 24.04.2019
Ein Defibrillator, auch Schockgeber, ist ein medizinisches Gerät, das die Aufgabe hat, das Herz mit elektrischen Impulsen zu versorgen.

Das Ziel dieser Impulsgebung ist einerseits die Aktivierung des Herzschlags und andererseits die korrekte Rhythmusherstellung.

Defibrillatoren gehören zur Ausstattung von Intensivstationen, Operationssälen, Notaufnahmen, sowie Rettungsfahrzeugen. Defibrillatoren werden aber auch in Form von automatisierten externen Geräten in öffentlich zugänglichen Gebäuden für eine Anwendung durch medizinische Laien bereitgestellt.

In Oberstdorf finden Sie Defibrillatoren an folgenden Standorten:

BRK Bereitschaft Am Gstad 2
Dialyse Institut Weststraße 28
Gemeindewerke OberstdorfNebelhornstraße 55
Fellhornbahn GmbHFaistenoy 10 (Tal-, Berg- und Gipfelstation)
Golfclub Oberstdorf e.V.Gebrgoibe 2
Tourist-InformationBahnhofplatz 3
Gymnasium Oberstdorf, TurnhalleRubinger Straße 8
Nebelhornbahn AGNebelhornstraße 67
Oberstdorf HausPrinzregenten-Platz 1
Parkhotel FrankSachsenweg 11
Raiffeisenbank Kempten-OA eGNebelhornstraße 2
Evang.-Luth. ChristuskircheFreiherr-von-Brutscher-Straße 7
SöllereckbahnKornau Wanne 8
SportstättenRoßbichlstraße 2
Stillachhaus Privatklinik Alte Walserstraße 15
Wilhelm Geiger GmbH & CoWilhelm-Geiger-Straße 1
Naturbad Freibergsee Freibergsee
Moorbad OberstdorfAm Rauhen
SchelchwangsaalSchöllang

Die Notsituation:

• Wenn ein Herzstillstand eingetreten ist (Hinweise darauf sind fehlende Atmung und fehlende andere Lebenszeichen), muss die Person schnellstens wiederbelebt werden. Schon nach wenigen Minuten Unterversorgung mit Sauerstoff sterben die ersten Gehirnzellen ab.

• Wenn weitere Helfer vorhanden sind, durch diese den Notruf absetzen lassen (sonst selbst anrufen, 112) und falls vorhanden einen Defibrillator (AED) besorgen lassen

• Unverzüglicher Beginn mit 30 Herzdruckmassagen, Geschwindigkeit circa zwei Kompressionen pro Sekunde, mindestens fünf cm tief. Ein sofortiger Beginn der Herzdruckmassage ist von entscheidender Bedeutung für die Überlebenschance des Patienten.

• Zwei Atemspenden

• Fortsetzen der Wiederbelebung im Rhythmus 30:2

• Sobald der Defibrillator zur Verfügung steht, anwenden.

Und so funktioniert es:

Ein Laiendefibrillator ist ein kleines, kompaktes Gerät, das den Herzrhythmus selbstständig analysiert und entscheidet, ob ein Impuls notwendig ist. Nur wenn erforderlich, wird diese Funktion des Gerätes freigegeben und der Anwender mittels Sprachanweisung aufgefordert, den Impuls per Knopfdruck auszulösen.

• Ein einfacher Druck auf die Ein-/Aus-Taste genügt und Sie werden durch klare Sprachanweisungen des Gerätes durch die Reanimationsschritte geleitet. Somit können im Ernstfall alle nötigen Schritte problemlos und fehlerfrei vollzogen werden.

• Wie die Elektroden angebracht werden müssen, ist genau erklärt. Auf den einzelnen Elektroden sind Abbildungen, dort wird aufgezeigt, wo sie zu positionieren sind.

• Der Defibrillator prüft selbstständig den Herzrhythmus und entscheidet, ob eine Schockabgabe nötig ist. Erst nach der Anweisung den Schock auszuführen, kann dieser an den Patienten abgegeben werden. Somit wird das Risiko eines überflüssigen Schocks ausgeschlossen.

• Auch für die weitere Versorgung des Patienten durch Herzdruckmassage und Beatmung erhalten Sie in Form von Sprachanweisungen und Taktvorgabe Unterstützung.

Blumengießen bei Regen?

Logo KDO Kommunale Dienste Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 25.07.2017
Auch bei Regenwetter sind die Mitarbeiter der Kommunalen Dienste in Oberstdorf unterwegs und pflegen die öffentlichen Anlagen. Mancher Bürger fragt sich dabei, warum um Himmels Willen werden die Blumen gegossen, wenn es ohnehin schon regnet?

Ganz einfach: Um den ganzen Sommer üppig blühenden Blumenschmuck und damit ein schönes Ortsbild für Einheimische und unsere Gäste anbieten zu können, ist regelmäßiges Düngen unerlässlich.

Und diese Regelmäßigkeit wird eben auch bei Regenwetter eingehalten.

Straßenbeleuchtung am Tag?

Logo EVO Energieversorgung Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 20.07.2017
Manch einer reibt sich verwundert die Augen, wieso am helllichten Tag die Straßenbeleuchtung eingeschaltet ist. Das hat einen einfachen Grund: nur so lässt sich feststellen, welche Laterne defekt ist.

Die Mitarbeiter der Energieversorgung Oberstdorf GmbH (EVO) nehmen die Hinweise der Bürger auf, schalten im entsprechenden Bereich die Beleuchtung ein und kümmern sich um eine schnelle Reparatur.

Grillen in freier Natur

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 02.06.2016
Nach dem Bayerischen Naturschutzgesetz (BayNatSchG) darf grundsätzlich jeder zum Genuss der Naturschönheiten und zur Erholung alle Teile der freien Natur ohne behördliche Genehmigung und ohne Zustimmung des Grundeigentümers oder sonstigen Berechtigten unentgeltlich betreten.

Darf man überall draußen in der Natur picknicken und grillen?
Dieses so genannte Betretungsrecht gilt jedoch nur für Freizeitgestaltung und Sportausübung, die dem Naturgenuss und der Erholung dienen. Das Entzünden und Betreiben offener Feuer zum Grillen oder als Lagerfeuer in der freien Natur ist mehr als nur ein „normales Betreten“ und wird daher nicht vom Betretungsrecht gedeckt. Dafür ist stets die Zustimmung des Grundstücksberechtigten - für das Sammeln von Brennholz im Wald auch die Zustimmung des Waldbesitzers - erforderlich.

Das Entzünden und Betreiben offener Feuer ist in Natur-, Wild- und Landschaftsschutzgebieten grundsätzlich verboten. Die Schutzgebiete sind in der Regel beschildert. Alle Seitentäler südlich von Oberstdorf liegen jeweils in einem Landschaftsschutzgebiet, damit ist das Grillen in diesen Bereichen nicht erlaubt.
Wer gegen die naturschutz-, forst-, jagd-, wasser-, abfallrechtlichen oder Brandschutzbestimmungen oder die Anzeigepflicht bei Veranstaltungen verstößt, handelt ordnungswidrig und kann mit Geldbuße belegt werden.

Auch beim erlaubten Feuermachen sollte die allgemeine Verpflichtung zum Schutz der Natur beachtet werden (§ 1 BNatSchG). Verhalten Sie sich stets so, dass die Lebensgrundlagen für wild wachsende Pflanzen und wild lebende Tiere soweit wie möglich erhalten, nicht mehr als unvermeidbar beeinträchtigt und gegebenenfalls wieder hergestellt werden.

  • Machen Sie keinen unnötigen Lärm.
  • Wählen Sie den Platz für eine Feuerstelle so, dass keine Brandgefahr für die Umgebung entstehen kann, mindestens 100 Meter von einem Wald und leicht entzündlichen Stoffen entfernt. Und mindestens fünf Meter von Gebäuden aus brennbaren Stoffen, vom Dachvorsprung ab gemessen mindestens fünf Meter von sonstigen brennbaren Stoffen. Suchen Sie möglichst einen Platz in der Nähe eines Gewässers, um Wasser zum Feuerlöschen zu haben.
  • Verwenden Sie als Brennstoff für das Grillfeuer nur Grillkohle, für Lagerfeuer nur trockenes Holz. Altöle, Altreifen oder Kunststoffe etc. dürfen keinesfalls verwendet werden.
  • Halten Sie das Feuer ständig unter Aufsicht. Löschen Sie es bei starkem Wind. Wenn Sie das Feuer verlassen, müssen Feuer und Glut ganz erloschen sein.
  • Wenn Sie den Platz endgültig verlassen, stellen Sie so weit wie möglich den Zustand her, wie er sein sollte.
  • Lassen Sie keine Abfälle, auch kein Brennmaterial, zurück. Seien Sie sich als echter Naturfreund nicht zu schade, auch einmal liegen gebliebenen Müll anderer zum nächsten Abfallbehälter mitzunehmen.

Jeder Einzelne von uns muss schonend mit Natur und Landschaft umgehen, damit wir und unsere Nachkommen auch in Zukunft darin Lebensgrundlage und Erholung finden können!

Öffentliche Grillplätze
Öffentliche Grillplätze gibt es in Altusried, Balderschwang, Betzigau, Immenstadt, Obermaiselstein, Oy-Mittelberg, Sonthofen, Weitnau und Wertach. In Oberstdorf ist kein Grillplatz ausgewiesen.

Adressen

Markt Oberstdorf
Prinzregenten-Platz 1
und Bahnhofplatz 3
87561 Oberstdorf

Tel. 08322 700 7000
Fax 08322 700 7209

Öffnungszeiten

Mo - Do
08:00 - 17:00
Freitag
08:00 - 12:00
Sa, So
geschlossen

Öffnungszeiten Marktkasse

Montag
08:00 - 12:00 und 13:00 - 17:00
Di - Do
08:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00
Freitag
08:00 - 11:30
Sa, So
geschlossen

© 2019 Markt Oberstdorf
Realisiert mit Tramino
Wir verwenden Cookies
Wir und unsere Partner verwenden Cookies und vergleichbare Technologien, um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Dabei können personenbezogene Daten wie Browserinformationen erfasst und analysiert werden. Durch Klicken auf „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung zu. Durch Klicken auf „Einstellungen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen für die Zukunft wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »TraminoSession« dient zur Speicherung einer Usersitzung, falls eine vorhanden ist. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von Markt Oberstdorf auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten. Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Google Analytics
Verwendungszweck:

Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.

Anbieter: Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)

Verwendete Technologien: Cookies

verwendete Cookies: ga, _gat, gid, _ga, _gat, _gid,

Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 730 Tage gespeichert.

Datenschutzhinweise: https://policies.google.com/privacy?fg=1

Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Cookies die benötigt werden um YouTube Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 179 Tage gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Cookies die benötigt werden um Vimeo Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy