Rathaustelegramm 01. Februar 2017

Zurück
Dieser Newsletter wurde am 15.02.2017 11:23:14 versendet
Oberstdorfer Wappen

[Sehr geehrter Herr Max Mustermann]

mit diesem Rathaustelegramm informiere ich Sie über die Sitzung des Marktgemeinderates vom 14.02.2017.

Das Gremium beriet über das Thema:

  • Oberstdorf Therme;
    Vorstellung Masterplan und standörtliche Machbarkeitsprüfung zur Oberstdorf Therme

Mit freundlichen Grüßen

Laurent O. Mies
1. Bürgermeister

1200

Oberstdorf Therme;
Vorstellung Masterplan und standörtliche Machbarkeitsprüfung zur Oberstdorf Therme

Der Gemeinderat hat den von der Verwaltung vorgestellten, sachorientierten Entwicklungsprozess zur Machbarkeit einer neuen Oberstdorf Therme diskutiert.

Grundlage für den Masterplan war ein vorab erstelltes Modernisierungsgutachten sowie eine Marktstudie zu den Bedürfnissen der Besucher einer zukünftigen Oberstdorf Therme.

Der Ansatz für Oberstdorf ist eine gezielte Attraktivierung, Steigerung der Sichtbarkeit und gebündelte Erlebbarkeit der Prädikate sowie marktgerechte Angebotserweiterung, d.h. eine Neuentwicklung der 46 Jahre alten Oberstdorf Therme am bestehenden Standort.

Die Grundausrichtung der Oberstdorf Therme ist „Vitalität und Entspannung“ mit Inwertsetzung des touristischen Themenfeldes „Gesundheit“. Angestrebt wird auch eine ECARF-Zertifizierung für eine „allergikerfreundliche Therme“, als erste Therme in Deutschland.

Fünf wesentliche Bausteine sollen die neue Oberstdorf Therme auszeichnen:
1. Eingangs- und Empfangsbereich mit Funktionsräumen
2. Therme mit attraktivem Badeangebot (innen/außen)
3. Saunalandschaft als Herzstück (außen/innen)
4. Wellness- & Spa-Bereich mit Physiotherapie
5. übergreifende (gesundheitsorientierte) Gastronomie in Lounge-Atmosphäre

Aus der Marktstudie, dem vorhandenen Grundstück und der touristischen Ausrichtung von Oberstdorf ergeben sich nachfolgende Schlüsselprämissen:
• Kompaktheit
(Enge des Grundstückes, qualitativ hochwertiges Angebot für ca. 140.000 Besucher p.a.)
• Panoramablick
(Blick auf Oberstdorfer Alpenlandschaft als wesentliches Gästebedürfnis)
• Alleinstellungsmerkmal
(Abhebung vom regionalen Wettbewerb, notwendig neben den vorhandenen Bergbahnen in Oberstdorf)

Die Anforderungen und Folgerungen aus der Marktstudie sehen deshalb eine Umsetzung des Konzeptes in einem viergeschossigen Gebäude vor.
Die o.g. Bausteine werden den einzelnen Geschossen zugeordnet, von einer transparenten Beckenanordnung im Erdgeschoss bis hin zu einer Saunalandschaft mit Terrasse im dritten Obergeschoss. Für die Besucher ist ein zweistöckiges Parkdeck vorgesehen.

Die Investitionskosten werden auf 30.172.000 Euro geschätzt.

Der Marktgemeinderat hat den Masterplan zur Kenntnis genommen und die weiteren notwendigen Projektschritte eingeleitet.

Für die Umsetzung der neuen Therme ist auf Grund der Kubatur und Baumasse eine Bauleitplanung notwendig. Eine Bauleitplanung bringt Planungssicherheit und bindet die Bürger in die Entscheidung ein.
Darüber hinaus wird ein europaweites Interessensbekundungsverfahren durchgeführt, um eine Markterkundung vorzunehmen. Damit wird geprüft, ob es private Anbieter gibt, die das Projekt umsetzen möchten. Dies ist Voraussetzung für eine spätere Förderung.

_________________________________________

Informationen aus der Gemeinde -
schnell und aktuell mit der neuen

App Oberstdorfer

Kostenloser Download für Apple iPhone (App Store) und Android Smartphone (google play).

Markt Oberstdorf
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf
Tel. 08322 700 700
Fax 08322 700 799
→ Homepage aufrufen

Dies ist kein Spam. Dieser Newsletter wurde für Ihre E-Mail-Adresse maria@mustermann.de bestellt.
Sie können ihn jederzeit unter diesem Link abbestellen