Rathaustelegramm Mai 2011

Zurück
Dieser Newsletter wurde am 20.05.2011 13:38:56 versendet
Oberstdorfer Wappen

%ANREDE%

in der Sitzung vom 19. Mai beriet der Marktgemeinderat über die künftige Organisation von Tourismus Oberstdorf.

Herr Pscherer von der Geschäftsstelle des Landschaftspflegeverbandes Oberallgäu-Kempten stellte die, im vergangenen Jahr in Oberstdorf durchgeführten Landschaftspflegemaßnahmen sowie die Projekte 2011 vor.

Der Marktgemeinderat beschloss den Verbindungswanderweg von Oberstdorf nach Kornau / Haus Bonatzhaus nach seinem Ehrenbürger Arthur-Maximilian-Miller zu benennen.

Ebenfalls beschloss der Marktgemeinderat, den Bebauungsplan „Marktplatz Ortsmitte“ durch Aufstellung einer 3. Änderungssatzung im Bereich des festgesetzten besonderen Wohngebietes dahingehend abzuändern, dass im Gebäude Bachstraße 3 im Erdgeschoß eine Wohnnutzung erlaubt wird.

Der Marktgemeinderat vergab den Auftrag zur Sanierung der Birgsauer Straße im Bereich zwischen Renksteg und Zimmeroy Die Ausführung ist zwischen 23. und 27. Mai geplant. Außerdem wurde der Auftrag zur Kanalerweiterung im Ortsteil Jauchen vergeben. Diese Arbeiten sind zwischen dem 23. Mai und 4. Juni vorgesehen.

Weiteres Thema in dieser Sitzung war der niedrige Wasserstand des Freibergsees. Mit dem Bau einer Wasserleitung vom Grünbachtelbach sehen die Räte eine realistische Chance die Situation zu verbessern. Die Verwaltung und das Ing.-Büro Dr. Koch Kempten werden beauftragt, die Baumaßnahme vorzubereiten, baldmöglichst auszuschreiben und zeitnah auszuführen. Voraussetzung ist, dass die anliegenden privaten Grundstückseigentümer ihre Einverständniserklärungen zuvor abgeben.

Ich freue mich, dass Sie sich Zeit nehmen und sich über die aktuellen Themen informieren.

Bitte geben Sie das Rathaustelegram an Ihre interessierten Bekannten weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr


Laurent O. Mies
1. Bürgermeister

Tourismus Oberstdorf / Reorganisation

Das Thema „Umstrukturierung“ beschäftigte Tourismus Oberstdorf in den vergangenen Monaten sehr stark. So wurden ab dem 1. Januar 2011 verschiedene Geschäftsfelder der Kurbetriebe in die Oberstdorf Tourismus GmbH neu eingegliedert. Offene Fragen zu den Themen Datenschutz, Neutralität und Vertrieb waren zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht vollumfänglich ausgearbeitet, so dass die Umstrukturierung seit Mitte Januar 2011 ausgesetzt ist.

Nach sorgfältiger Prüfung wurde in der Marktgemeinderatssitzung am 19. Mai ein Organigramm vorgestellt, das Tourismus Oberstdorf fit für die Zukunft machen soll. Entgegen der ursprünglich angedachten Umstrukturierung werden die Geschäftsfelder der Oberstdorf Tourismus GmbH in die Kurbetriebe Oberstdorf eingegliedert. Zukünftig werden die Kurbetriebe Oberstdorf organisatorisch in zwei Haupt-Aufgabenbereiche unterteilt: in den Bereich Destinationsmanagement mit touristischen Kernaufgaben sowie in den Bereich Verwaltung mit verwalterischen und administrativen Tätigkeiten. Durch die Splittung beider Bereiche mit je einer eigenen Werksleitung erfolgt eine Prozessoptimierung der Arbeitsabläufe entlang der Wertschöpfungskette. Beide Bereiche können sich so effizienter auf die ihnen zugedachten Kernaufgaben konzentrieren. So werden die Strukturen von Tourismus Oberstdorf zeitgemäß aufbereitet, um auch auf Veränderungen am Markt besser reagieren zu können. Gleichzeitig wird in der Werksleitung Kontinuität durch eine Doppelspitze gewährleistet. Der Marktgemeinderat stimmte in der Sitzung am 19. Mai diesem Vorschlag zu und beauftragte die kommissarische Geschäftsführerin Heidi Thaumiller mit der weiteren Ausarbeitung.

Zwischenzeitlich zeichnet die Marktgemeinde rund 78,5 Prozent des Kapitals der OTG und somit die für eine Satzungsänderung erforderliche Mehrheit. Weitere Kaufangebote liegen vor und werden von der Marktgemeinde angenommen. Ziel des Marktes ist, bis zum Jahresende 100 Prozent der OTG Anteile zu halten. Anderfalls beabsichtigt die Gemeinde die Gesellschaft abzuwickeln, laut einem Beschluss des Gemeinderates vom 19. Mai 2011.

Markt Oberstdorf
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf
Tel. 08322 700 70 00
Fax 08322 700 72 09
→ Homepage aufrufen