Rathaustelegramm 16. Dezember 2015

Zurück
Dieser Newsletter wurde am 16.12.2015 15:19:39 versendet
Oberstdorfer Wappen
Laurent Mies

[Sehr geehrter Herr Max Mustermann]

mit diesem Rathaustelegramm informiere ich Sie über die Sitzung des Marktgemeinderates vom 15. Dezember 2015.

Das Gremium beriet über folgende Themen:

  • Haushalt 2016 des Marktes Oberstdorf;
    Festsetzung des Haushaltsplanes und der Wirtschaftspläne 2016;
    Erlass der Haushaltssatzung 2016
    Wirtschaftsplan 2016 der Gemeindewerke Oberstdorf
    Wirtschaftsplan 2016 der Kurbetriebe Oberstdorf
    Wirtschaftsplan 2016 der Sportstätten Oberstdorf
    Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2016 des Marktes Oberstdorf
    Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2016 der Vereinigten Wohltätigkeitsstiftung
  • Kur- und Verkehrsbetriebe AG; Vorstellung Vorstand
  • Abwasseranlage Oberstdorf;
    Kanalerschließung Kemptner Hütte, BA 54;
    Vergabe der Bauleistungen Abschnitt 02 "Obere Mädelealpe bis Oberau"

Ich freue mich, dass Sie sich Zeit nehmen und sich über die aktuell im Gemeinderat behandelten Themen informieren.

Bitte geben Sie das Rathaustelegramm an Ihre interessierten Bekannten weiter

Mit freundlichen Grüßen
Ihr

Laurent O. Mies
1. Bürgermeister

1200

Haushalt 2016 des Marktes Oberstdorf;
Festsetzung des Haushaltsplanes und der Wirtschaftspläne 2016;
Erlass der Haushaltssatzung 2016

  • Haushalt 2016 des Marktes Oberstdorf
    Der Gemeinderat verabschiedete einstimmig den Haushalt 2016 - lediglich der Wirtschaftsplan des Eigenbetriebes Sportstätten erhielt drei Gegenstimmen. Der Plan erfüllt alle gesetzlichen Vorgaben. Die planmäßige Schuldentilgung wird auch in 2016 wieder aus dem Verwaltungshaushalt (laufender Betrieb) erwirtschaftet.
    Darüber hinaus werden 1.377.600 Euro dem Vermögenshaushalt für Investitionen zur Verfügung gestellt werden. Der Gesamthaushalt kommt erneut ohne Netto-Neuverschuldung aus. Vielmehr werden die Schulden zur Schaffung neuer Handlungsspielräume auch im Jahr 2016 in Höhe von 797.000 Euro abgebaut. Ebenfalls wird das beschlossene Sanierungskonzept, nach dem jedes Jahr die Verschuldung um 750.000 Euro abgebaut werden soll, erfüllt.
    In den Jahren 2008 – 2016 werden damit insgesamt 14,6 Mio. Euro Schulden abgebaut sein.
    Der Gemeinderat beschloss die wichtigen und notwendigen Investitionen vorzunehmen.
    Neben den Bereichen Feuerwehr, Neugestaltung Kurpark-West bzw. Fuggerpark, Straßenausbau Kühbergsteige, Oytalstraße, Promenadestraße, Neubau Alpweg Oytal und Sanierung Alpweg Vordere Seealpe, Neubau Walserbrücke mit Kreuzung sind dies der Hochwasserschutz Trettach sowie Kanalisation.
    Durch den Verzichtet auf Netto-Neuverschuldung und Schuldenabbau werden zukünftige Haushalte entlastet.
  • Wirtschaftsplan 2016 Gemeindewerke Oberstdorf
    Die Gemeindewerke können erneut einen Gewinn an den Kernhaushalt der Gemeinde abführen. In 2016 können vom Gewinn von 409.200 Euro voraussichtlich 250.000 Euro an den Markt abgeführt werden.
  • Wirtschaftsplan 2016 Tourismus Oberstdorf
    Der Haushalt von Tourismus Oberstdorf orientiert sich an den in der bestehenden Unternehmensstrategie definierten Zielen.
    Bei den Kurbetrieben schließt der Erfolgsplan 2016 mit einem Defizit in Höhe von 345.000 EUR ab.
    Nach einem sehr guten Tourismusjahr 2015 plant Tourismus Oberstdorf für das nächste Jahr 2.450.000 Übernachtungen und über 415.000 Gästeankünfte. Damit werden die Ziele deutlich nach oben geschraubt und den positiven Entwicklungen der vergangenen Jahre angepasst. Im Mittelpunkt steht die konsequente Umsetzung der vereinbarten Ziele der Unternehmensstrategie aus 2013 mit den Motivationsfeldern Bewegung, Erlebnis, Gesundheit und Dorf.
    Insbesondere ist es durch die Mehreinnahmen gelungen, das Marketingbudget deutlich um 100.000 Euro zu erhöhen, um neue Gästegruppen außerhalb des Stammmarktes Deutschland zu erschließen. Auch die Servicequalität soll deutlich verbessert werden. So sind zwei neue Stellen im Gästeservice geschaffen worden, um die jährlich knapp 2 Mio. Gäste von Oberstdorf in den Tourist Informationen beraten zu können. Als weitere Maßnahme werden die verschiedenen touristischen Kureinrichtungen mit höheren Mittel für Instandhaltungs- maßnahmen versehen, um aufgelaufene Defizite in der Substanz ausgleichen zu können. Egal ob Wanderwege, Kurpark, Therme, Moorbad oder auch das Naturbad Freibergsee, überall sind Maßnahmen zur Erhaltung der Einrichtung notwendig.
    Der Vermögensplan 2016 beinhaltet vor allem Mittel zum Aufbau des Geschäftsfeldes „Gesundheit“. Für eine zukünftige neu gestaltete Oberstdorf Therme sind Planungskosten enthalten. Das Haus Birkeneck soll ebenfalls durch die Einrichtung von multifunktionalen Meditations- und Seminarräumen einer touristischen
    Nutzung zugeführt werden. Ebenso soll ein Koordinationsparcour im Fuggerpark sowie ein Heilklimaweg die touristische Ausrichtung von Oberstdorf unterstützen.
  • Wirtschaftsplan 2016 Sportstätten Oberstdorf
    Bei den Sportstätten beträgt das Defizit 1.104.000 Euro. Die Sportstätten verfolgen dabei gemeinnützige Zwecke und haben kommunale Aufgaben zu erfüllen, denen keine Einnahmen gegenüber stehen. Unter diesem Aspekt ist der Wirtschaftsplan zu bewerten.
    Nach der repräsentativen Imageanalyse zur Bekanntheit unseres Ortes ist Oberstdorf besonders als Wintersportort sehr bekannt und die internationalen Spitzensportveranstaltungen wie Vierschanzentournee, Tour de Ski oder auch das Skifliegen sind ein wichtiger Werbeträger für den ganzen Ort.
    Im kommenden Jahr wird daher die Skiflugschanze für die anstehenden Weltmeisterschaften 2018 modernisiert. Dafür sind in 2016 insgesamt 9,7 Mio. Euro veranschlagt. Neben der Verbesserung der Anlaufbahn, Sanierung des Schanzentisches, Geländeanpassung am Aufsprunghang, wird der Neubau eines Schrägaufzuges anstatt der alten Zweier-Sesselbahn eine wesentliche Verbesserung der Attraktivität der Heini-Klopfer-Skiflugschanze bringen. Dies ist ein deutlicher Mehrwert für den Tourismus.
    Von diesen Investitionen trägt der Markt Oberstdorf nur 10 Prozent, 90 Prozent werden von Bund, Land und Landkreis finanziert.
    Der gegenüber dem Vorjahr erhöhte Verlust resultiert im Wesentlichen auf dem Entfall der Pachteinnahmen aus der Skiflugschanze. Durch die Baumaßnahmen zur Modernisierung der Schanze ist eine Verpachtung nicht möglich.
    Insgesamt investiert der Markt im kommenden Jahr fast 11 Mio. Euro in die Sportinfrastruktur von Oberstdorf.

Einen ausführlichen Bericht zum Haushalt lesen Sie in der Februar-Ausgabe des OBERSTDORFER.

Kur- und Verkehrsbetriebe AG; Vorstellung Vorstand
Herr Henrik Volpert, neuer Vorstand der KurAG, stellte sich dem Gemeinderat vor und erklärte die Chancen und Herausforderungen seiner Tätigkeit für das Familienskigebiet Söllereck.

Abwasseranlage Oberstdorf;
Kanalerschließung Kemptner Hütte, BA 54; Vergabe der Bauleistungen Abschnitt 02 "Obere Mädelealpe bis Oberau"
Zur Verbesserung der Abwassersituation wird durch den Markt Oberstdorf in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Alpenverein, Sektion Allgäu-Kempten, ein Abwasserkanal von der Kemptner Hütte nach Spielmannsau verlegt.
Die Finanzmittel für die Maßnahme sind im Haushalt 2015 berücksichtigt. Die nicht förderfähigen Kosten werden durch den Deutschen Alpenverein, Sektion Kempten- Oberallgäu, getragen.
Bisher wurden im unteren Trassenabschnitt entlang bzw. im Wanderweg zur Kemptner Hütte rund 400 m Abwasserdruckleitung, Kabelleerrohr und ein Leerrohr für die Breitbandversorgung verlegt, sowie die Kanaltrasse vorbildlich naturnah wieder hergestellt.
In der Sitzung vergab das Gremium den zweiten Bauabschnitt, von der Unteren Mädelealpe bis zum Talboden Oberau. Der Baubeginn ist im Frühjahr 2016 vorgesehen.

Markt Oberstdorf
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf
Deutschland
Tel. 08322 700 700
Fax 08322 700 799
→ Homepage aufrufen

Dies ist kein Spam. Dieser Newsletter wurde für Ihre Email Adresse maria@mustermann.de bestellt.
Sie können ihn jederzeit unter diesem Link abbestellen