Rathaustelegramm Juli 2010

Zurück
Dieser Newsletter wurde am 22.09.2019 23:22:20 versendet
Oberstdorfer Wappen

%ANREDE%

der Marktgemeinderat informierte sich in seiner Sitzung am 15. Juli über die touristische Entwicklung des 1. Halbjahres 2010. Ausserdem nahm er den Bericht über den FIS-Kongress in Antalya zur Kenntnis und erklärte seine Bereitschaft, für die Nordische Ski WM im Jahr 2017 zur Verfügung zu stehen. Weiteres Thema war die notwendige Sanierung der Normalschanze HS 100. Das Gremium beschloss über die Entsendung zweier Oberstdorfer Verteter in den Beirat der Skisport- und Veranstaltungs GmbH.

In der Sitzung informierte sich der Gemeinderat über den Baufortschritt des Pavillons am Freibergsee und den Abbruch der Musikschule.
Die Abbrucharbeiten beginnen nächste Woche, die Fläche soll dann von den Grundschülern als Pausen-, Spiel- und Sportfläche genutzt werden.
Am Gertrud-von-le-Fort-Gymnasium begannen die Arbeiten für die energetische Sanierung. Insbesondere werden in Abstimmung mit der Schulleitung in der unterrichtsfreien Zeit - vor den Sommerferien - die Arbeiten an der Fassade und im Fundamentbereich durchgeführt.

Ich freue mich, dass Sie sich Zeit nehmen und sich über diese aktuelle Themen informieren.
Bitte geben Sie das Rathaustelegramm auch an Ihre interessierten bekannten weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Laurent O. Mies
1. Bürgermeister

Tourismus Oberstdorf - Halbjahresbericht

Tourismusdirektorin Frau Dr. Nolte informierte den Marktgemeinderat über die touristische Entwicklung des 1. Halbjahres 2010.

Von Januar bis Juni sind die Übernachtungen im Vergleich zum vergangenen Jahr um 3,1 Prozent, die Gästemeldungen um 1,5 Prozent gesunken. Dies entspricht dem Trend in anderen Orten, die Oberstdorfer Zahlen sind jedoch besser als der Durchschnitt.
Die Ursachen hierfür liegen in der Entwicklung der Wintermonate, da Wintersport nahezu überall möglich war, dem schlechten Wetter in den Frühlingsmonaten und ebenso bei der Fußball-WM.
Die bevorstehenden Hauptsaisonsmonate Juli, August und September sind wesentlich für das Jahresergebnis maßgebend. Frau Dr. Nolte stellte u. a. neue Maßnahmen vor, um die Gäste- und Übernachtungszahlen zukünftig zu steigern. Beispielsweise wird aktuell Wandern im Sommer, Herbst und Winter stärker in den Vordergrund gerückt. Schon jetzt werben wir für den Winter mit der SkiAllianz Oberstdorf - Kleinwalsertal und nutzen verstärkt Online-Vertriebsportale.

Die Finanzen bewegen sich innerhalb des Wirtschaftsplanes, außergewöhnliche finanzielle Ereignisse sind bisher nicht eingetreten.

Ansprechpartnerin:
Tourismusdirektorin Frau Dr. Silvia Nolte
Tel. 08322 700-232

Zinsmanagement der Gemeinde

Der Gemeinderat entschied bereits im vergangenen Jahr, das Risiko von Zinssteigerungen bei Krediten mit Zinssicherungsmodellen zu reduzieren. Derzeit finanziert die Gemeinde ca. ein Drittel ihrer Kredite mit einer kurzfristigen Zinsbindung von drei Monaten.
Diese Sicherung gegen steigende Zinsen läuft weitere fünf Jahre. Der niedrige Zinssatz entlastet den Haushalt 2010 um rund 350.000 Euro.
Hierbei berät das Bankhaus Hauck & Aufhäuser den Markt. Der Gemeinderat beschloss, an der bisherigen Sicherungsstrategie keine Veränderungen vorzunehmen.

Ansprechpartner: Martin Schmalholz, Tel. 08322 700-721, Fax 700-794, E-Mail: m.schmalholz@markt-oberstdorf.de

Nordischer Skisport

Dem Marktgemeinderat berichtete der Geschäftsführer der SVG, Stefan Huber, über den FIS Kongress in Antalya Anfang Juni, in dem der DSV nicht den Zuschlag für die Nordische Ski-WM 2015 erhielt.

Der Marktgemeinderat erklärte das Interesse als Austragungsort für eine weitere Nordische Ski-WM im Jahr 2017 zur Verfügung zu stehen. Dies bedeutet, dass sich der DSV mit Oberstdorf bewerben kann. Voraussetzung ist, dass für Oberstdorf keine Bewerbungskosten entstehen.

Darüber hinaus informierte Huber den Marktgemeinderat über notwendige Sanierungsmaßnahmen an der Normalschanze HS 100.
Das Zertifikat - eine Art TÜV-Siegel für die Schanze - endet am 31.12.2013. Die FIS erklärte, dass eine darüber hinaus gehende Verlängerung keinesfalls gewährt wird. Sie ist die wichtigste Schanze für Trainigssprünge des Stützpunkes und Landesleistungszentrums Ski nordisch. Die Schanze entspricht derzeit nicht mehr den nationalen und internationalen Anforderungen.
Bauherr und Eigentümer ist die Nordisch Skisport GmbH & Co. KG, an der die Gemeinde mit 39 % beteiligt ist.
Die Sanierungskosten sollen rund 4,7 Mio Euro betragen, hiervon übernehmen Bund/Land/Kreis allein 90 Prozent.
Die Maßnahme ist unverzichtbar für den Sportstützpunkt Oberstdorf, andernfalls kann die Schanze nicht mehr von Sportlern genutzt werden. Es droht der Verlust der Stützpunktförderung, wie er beim Eissportzentrum im Jahr 2006 bereits eingetreten ist.

Beiratsmitglieder für die Skisport- und Veranstaltungs GmbH (SVG)

Der Marktgemeinderat beschloss, als gemeindliche Vertreter in den Beirat der SVG 1. Bürgermeister Mies und Marktkämmerer Schmalholz zu entsenden.
Die SVG ist Betreiberin der Erdinger Arena, Gesellschafter sind der Skiclub Oberstdorf und die Nordische Skisport GmbH & Co.KG (KG).
Der Markt ist nur mittelbar als KG-Gesellschafter an der SVG beteiligt. In der KG ist es zwischenzeitlich gelungen, als Vertreter Oberstdorfer Interessen, einen zweiten Geschäftsführer, Marktkämmerer Schmalholz, zu bestellen. Dieser soll nun auch Oberstdorf im Beirat der SVG vertreten.
Fazit: Damit werden die Mitbestimmungs- und Informationsrechte des Marktes in der 2003 gegründeten Gesellschaftskonstruktion deutlich gestärkt.

Markt Oberstdorf
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf
Tel. 08322 700 70 00
Fax 08322 700 72 09
→ Homepage aufrufen