Rathaustelegramm Juli 2012

Zurück
Dieser Newsletter wurde am 20.07.2012 10:22:23 versendet
Oberstdorfer Wappen

[Sehr geehrte Frau Maria Mustermann]

mit dem heutigen Rathaustelegramm informiere ich Sie über die Sitzung des Marktgemeinderates vom 19. Juli 2012.

Der Gemeinderat behandelte den Bürgerantrag "Keine Zersiedelung des Oberstdorfer Südens". Aus dem Bereich Tourismus beschloss das Gremium am Naturbad Freibergsee den Anbau eines Gastraumes und ein Schmutzwasserpumpwerk, außerdem für die Wetterlivebilder aus Oberstdorf eine vertragliche Verlängerung sowie den Einsatz neuer Kameratechnik.

Der Marktgemeinderat befasste sich außerdem mit den Möglichkeiten von zwei Wasserkraftwerken. Zum einen ist dies eine neue Anlage zur Wasserkraftnutzung an der Trettach zwischen Hermann-v.-Barth-Straße und Illerursprung. Zum anderen die mögliche Erweiterung des bestehenden Kraftwerks Warmatsgund. Ein Vertreter des Ing.-Büros informierte über das Ergebnis einer Machbarkeitsstudie. Eine erneute Beratung soll im Herbst erfolgen.

Ich freue mich, dass Sie sich Zeit nehmen und sich über die aktuellen Themen informieren.

Bitte geben Sie das Rathaustelegramm an Ihre interessierten Bekannten weiter.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr

Laurent O. Mies
1. Bürgermeister

1200

Bürgerantrag "Keine Zersiedelung des Oberstdorfer Südens"
Der Gemeinderat beschloss die formale Zulässigkeit des Bürgerantrages "Keine Zersiedelung des Oberstdorfer Südens".
Am 4. Juli 2012 ging der Bürgerantrag, der sich gegen die beabsichtigte Art der Wohnbebauung im Bereich südliche Promenadestraße / Im Haslach / Speichackerstraße richtet, in der Gemeinde ein. Mit 205 gültigen Unterschriften bzw. 2,06 Prozent ist das gesetzlich geforderte Quorum von einem Prozent der Gemeindeeinwohner erreicht.
Inhaltlich wies das Gremium den Bürgerantrag einer Beratung im Rahmen des hierzu laufenden Bauleitplanverfahrens zu. In diesem werden sämtliche Bedenken und Anregungen der Bürger zum Entwurf des Bebauungsplans nach dessen Auslegung behandelt und gewürdigt.

Anbau eines Gastraumes am Naturbad Freibergsee
Der Marktgemeinderat beschloss einen Anbau des Gastraumes an den bestehenden Pavillon. Hierdurch wird ein ganzjähriger und wetterunabhängiger Betrieb der Gastronomie möglich. Der Pavillon wird dazu im Süden um ca. 70 Sitzplätze erweitert und die Zugänge zu den Toiletten sind zukünftig in das Gebäude integriert. Im ursprünglichen Konzept war eine spätere Erweiterung bereits planerisch vorgesehen und kann nun aufgrund des Bedarfes realisiert werden. Die Finanzierung der Baukosten in Höhe von 250.000 Euro erfolgt durch eine Anpassung der Pacht. Der Rohbau soll bis Weihnachten errichtet werden, die endgültige Fertigstellung ist für Ende Februar 2013 vorgesehen.

Schmutzwasserpumpwerk am Naturbad Freibergsee
Für das Naturbad bewilligte der Marktgemeinderat die Errichtung eines neuen Schmutzwasserpumpwerkes, um die anfallenden Schmutzwässer weiterhin in das öffentliche Kanalnetz zu entsorgen. Die bestehende Anlage weist eine geringe Betriebssicherheit auf und soll durch eine Doppelpumpstation erweitert werden. Die vorhandene Anlage bleibt als Pufferspeicher weiterhin bestehen.Die Baukosten belaufen sich auf rund 50.000 Euro.

Panoramakamera
Seit rund neun Jahren werden täglich von den Kamerastandorten Oberstdorf Tal, Nebelhorn und Fellhorn Wetterlivebilder zu verschiedenen TV-Sendern sowie in weitere Mediakanäle gesendet. Im Jahr 2011 konnten über 128 Mio. Zuseher erreicht werden. Damit dies auch weiterhin gewährleistet ist, genehmigte der Marktgemeinderat die Fortsetzung der Arbeitsgemeinschaft Panoramakamera Oberallgäu und die Verlängerung der Verträge mit dem Dienstleister Feratel um weitere drei Jahre. Darüber hinaus sollen die Kameras mit neuer Technik im Wert von rund 45.000 Euro aufgerüstet werden, um zukünftig die technisch geforderte Bildqualität senden zu können. Neue Standorte im Norden von Oberstdorf für eine erweiterte Perspektive wurden nicht weiter verfolgt, da bereits bei einer in der Vergangenheit installierten Kamera Gegenlichteffekte Schattenwürfe im Bild erzeugten und sich der Standort nicht bewährt hatte.

Markt Oberstdorf
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf
Tel. 08322 700 700
Fax 08322 700 799
→ Homepage aufrufen

Dies ist kein Spam. Dieser Newsletter wurde für Ihre Email Adresse maria@mustermann.de bestellt.
Sie können ihn jederzeit unter diesem Link abbestellen