Rathaustelegramm Januar 2012

Zurück
Dieser Newsletter wurde am 20.01.2012 11:16:07 versendet
Oberstdorfer Wappen

%ANREDE%

in seiner Sitzung am 19. Januar entschied der Gemeinderat über den Anbau einer Pausenhalle im Rahmen der Generalsanierung des örtlichen Gymnasiums. Zu den gesamten
Sanierungskosten erhält der Markt von der Gemeinde Mittelberg/Kleinwalsertal einen einmaligen Investitionszuschuss in Höhe von 50.000 Euro. Hierfür stimmt der Rat einer Vereinbarung mit unseren Walser Nachbarn zu.
Ebenso entschied das Gremium über die Ausstattung der Parkscheinautomaten mit Allgäu-Walser-Card-Terminals.
Auf Antrag des Vereins Oberstdorf Aktiv e.V. beschloss der Gemeinderat anlässlich des Oberstdorfer Bauern- und Käsemarkt am Sonntag, 30.09.2012 den Erlass einer Ladenschlussverordnung. Damit können alle Oberstdorfer Verkaufsstellen und Geschäfte an diesem Tag von 12 bis 17 Uhr öffnen.
Der Gemeinderat beriet über die Übernahme der gerichtlich gegen den ehemaligen Bürgermeisters Thomas Müller und den früheren Tourismusdirektor Ottmar Barbian
festgesetzten Schadenersatzzahlungen an die Ärzte Dr. Müller-Eberstein und Dr. Waldmann.
Das Gremium fasste keinen Beschluss eine Zahlung zu leisten. Zur Vermeidung weiterer Streitigkeiten soll versucht werden, eine einvernehmliche Lösung zu erzielen.
Der Rat wurde in der Sitzung davon informiert, dass der Markt für die Errichtung einer
Kinderkrippe mit 15 Plätzen im Kindergarten St. Elisabeth ein Zuschuss in Höhe von 104.050
Euro erhält. Die veranschlagten Kosten betragen ca. 152.000 Euro. Die Kinderkrippe soll
spätestens im September fertig gestellt sein.

Ich freue mich, dass Sie sich Zeit nehmen und sich über die aktuellen Themen informieren.

Bitte geben Sie das Rathaustelegramm an Ihre interessierten Bekannten weiter.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr


Laurent O. Mies
1. Bürgermeister

Generalsanierung des Gertrud-von-le-Fort-Gymnasiums;
Entscheidung über den Anbau einer Pausenhalle

Der Gemeinderat entschied, bei der Generalsanierung des Gertrud-von-le-Fort-Gymnasiums Oberstdorf die Pausenhalle nicht zu erweitern. Dafür soll der vorhandene Haupteingang/Windfang saniert werden. Die Kosten hierfür betragen ca. 85.000 Euro.
Derzeit wird das Gymnasium mit Kostenumfang von 6.040.000 Euro saniert. In dieser Planung ist die Erweiterung der Pausenhalle nicht enthalten. Die zusätzlichen Kosten für eine mögliche Erweiterung sind mit 450.000 Euro angesetzt. Die vorliegende Förderzusage der Regierung von Schwaben beinhaltet nicht die Pausenhalle.

Ausstattung von Parkscheinautomaten mit Allgäu-Walser-Card-Terminals

Der Gemeinderat beschloss, auf den Parkplätze P1, P2, Oybele-Halle, Grüne Gasse, Renksteg, Langlaufstadion Ried, Skiflugschanze und Faistenoy/Fellhornbahn die Parkscheinautomaten mit Allgäu-Walser-Card-Terminals auszustatten. Damit kann sich der Gast mit seiner Gästekarte das jeweilige Parkticket direkt am Automaten ausgeben lassen.
Der Großteil der Oberstdorfer Urlaubsgäste reist erfahrungsgemäß mit dem eigenen PKW an. Um den Verkehr während des Urlaubsaufenthaltes auf das notwendigste Maß zu beschränken und um auch die Ortsteile an den Hauptort anzubinden, sind die genannten Parkplätze für den Oberstdorfer Gast kostenfrei nutzbar.
Damit der Oberstdorfer Gast diese kostenfreien Parkplätze bislang nutzen konnte, mussten hierfür rund 46.000 Parkscheine pro Jahr durch Tourismus Oberstdorf ausgestellt werden. Um zukünftig den Oberstdorfer Gast noch mehr gegenüber den Tagesgästen zu privilegieren und ihm mit seiner Gästekarte mehr Vorteile zu gewähren, werden die Parkscheinautomaten an den genannten Parkflächen mit einem Allgäu-Walser-Card-Terminal ausgestattet.
Das Projekt im Wert von rund 48.000 EUR wird zur Sommersaison umgesetzt.

Markt Oberstdorf
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf
Tel. 08322 700 70 00
Fax 08322 700 72 09
→ Homepage aufrufen