Rathaustelegramm 22. Mai 2019

Zurück
Dieser Newsletter wurde am 22.05.2019 10:42:28 versendet
Oberstdorfer Wappen

[Sehr geehrter Herr Max Mustermann]

mit diesem Rathaustelegramm erhalten Sie Informationen zur Marktgemeinderatssitzung vom 21.05.2019.

Das Gremium beriet über folgende Themen:

  • Oberstdorf Therme; Fortsetzung des abgesetzten TOP der Sitzung am 09.05.2019
  • Mobilitätskonzept 2030 Oberstdorf; aktueller Sachstand der Projektbegleitung; Entscheidung über die Art der Öffentlichkeitsbeteiligung und Auswahl der Steuerungsgruppe
  • FIS Nordische Ski Weltmeisterschaften 2021 Oberstdorf / Allgäu; Bauprogramm; Sachstand
  • FIS Nordische Ski Weltmeisterschaften 2021 Oberstdorf / Allgäu; Bauprogramm; Vergaben
  • Generalsanierung Grundschule; Sachstandsbericht Vorstellung Konzept

Mit freundlichen Grüßen

Laurent O. Mies
1. Bürgermeister
MARKT OBERSTDORF

Oberstdorf Therme
Fortsetzung des abgesetzten TOP der Sitzung am 09.05.2019
Der Marktgemeinderat hat die Vergabe der vollumfänglichen Rückbauleistungen der Oberstdorf Therme beschlossen und damit der Auftragserteilung der Firma Geiger Umweltsanierung GmbH & Co. KG zugestimmt. Das Auftragsvolumen in Höhe von 1.250.942,33 € netto beinhaltet dabei die vollständige Entkernung einschließlich einer aufwendigen Schadstoffsanierung, den selektiven maschinellen Rückbau der Baukubatur, die fachgerechte Entsorgung der getrennten Materialien sowie die Rückverfüllung der Baugrube mit Aushubmaterial. Bis zum projektierten Baubeginn der neuen Therme im März 2021 wird die Fläche begrünt. Die Parkplatzflächen im aktuellen Bestand bleiben vom Rückbau unbetroffen und können auch nach Ende der Maßnahmen weiterhin genutzt werden.
Die Absicherung des Grundstücks sowie die Baustelleneinrichtung erfolgt in der KW 24. Für die vollständige Entkernung sowie die Schadstoffsanierung werden etwa 13 Wochen kalkuliert. Voraussichtlich kann dann ab dem 02. September der maschinelle Rückbau des Gebäudes beginnen. Der maschinelle Rückbau wird in etwa bis 30. November 2019 andauern.
Diese Vorgaben wurden in einer Klausur mit den Projektverantwortlichen und den Gemeinderäten am 14. Mai definiert und führten zu einem fraktionsübergreifenden Konsens.
Bei den unmittelbaren Anwohnern im Umkreis der Therme bedanken wir uns für das Verständnis und freuen uns gemeinsam auf das Projekt „Neue Therme Oberstdorf“.

Mobilitätskonzept 2030 Oberstdorf
Aktueller Sachstand der Projektbegleitung
Entscheidung über die Art der Öffentlichkeitsbeteiligung und Auswahl der Steuerungsgruppe
In der Marktgemeinderatsitzung am 05.12.2018 wurde die Entwicklung eines Mobilitätskonzeptes in einem zweistufigen Verfahren beschlossen. Im ersten Schritt wurde eine Projektbegleitung gesucht. Mit der Arbeitsgemeinschaft komobile und Axel Kühn, aus Wien und Karlsruhe, wurde eine kompetente Projektbegleitung gefunden, die die Bauverwaltung derzeit bei der Ausschreibung der fachplanerischen Leistung unterstützt.
Die Projektbegleitung soll des Weiteren mit der Betreuung der Öffentlichkeitsbeteiligung während des gesamten Prozesses der Mobilitätskonzeptentwicklung beauftragt werden.

Das Gremium beauftragte die Bauverwaltung, den Arbeitskreis für das Mobilitätskonzept für die erste Sitzung im Juli 2019 einzuladen. Der Arbeitskreis soll eine Geschäftsordnung erarbeiten mit Festlegung des Tagesordnungsmodus.

Die Räte befürworteten die intensive Öffentlichkeitsbeteiligung durch zwei zusätzliche Bügerbeteiligungs-Workshops und beauftragten die Bauverwaltung, dies bei der Vergabe der Leistungen der Projektbegleitung und der fachplanerischen Leistung des Mobilitätskonzeptes zu berücksichtigen. Die Auswahl der Teilnehmer des Arbeitskreises soll vorab im Marktgemeinderat besprochen werden.

FIS Nordische Ski Weltmeisterschaften 2021 Oberstdorf / Allgäu; Bauprogramm
Sachstandsbericht und Vergaben
Rascher Baufortschritt - Die Baustellen im Langlaufzentrum Ried sowie an den Schanzen verändern derzeit täglich ihr Gesicht.
So sportlich wie der Zeitplan für das Bauprogramm zu den FIS Nordische Ski Weltmeisterschaften 2021 Oberstdorf / Allgäu ist, gehen auch die Arbeiten voran. Sowohl an den Sprungschanzen der Audi Arena als auch im Langlaufzentrum gilt es die Anlagen bis zum Winterbeginn fertig zu stellen. Trotz des Hubschrauber-Unglücks von letzter Woche, welches bei allen Beteiligten für große Bestürzung gesorgt hat, und obwohl bis zur Fertigstellung noch viel zu tun ist, liegen die Arbeiten aktuell voll im Plan.

In der Audi Arena wurde bereits mit den Hangsicherungsmaßnahmen für die Athletenunterführung sowie mit dem Aushub für den neuen Athletenbereich oberhalb der Schanzenanlage begonnen. Zudem werden an der HS 137 mithilfe eines Schreitbaggers derzeit die Banden erneuert. Die neu zu errichtenden Kleinschanzen HS 25 und HS 42 sowie der Schrägaufzug wurden bereits gänzlich zurückgebaut.

Im Langlaufzentrum wurde der bestehende Schneiteich komplett mit Kiesmaterial aus dem neu ausgehobenen Schneiteich verfüllt. Die ersten Fundamente und Stützwände für die Funktionsgebäude konnten bereits errichtet und die Ver- sowie Entsorgungsleitungen verlegt werden. Am Burgstallaufstieg haben die Hangsicherungsarbeiten begonnen.

Der Marktgemeinderat vergab weitere Aufträge im Wert von 3,17 Mio. Euro. Inzwischen sind 78% der Baukosten beauftragt bzw. submittiert.

Generalsanierung Grundschule
Sachstandsbericht Vorstellung Konzept
Im Marktgemeinderat wurde das Sanierungskonzept der Grundschule vorgestellt.
Der neuen Grundrissgestaltung liegt ein von den Lehrern und Erziehern erarbeitetes pädagogisches Konzept zu Grunde. In mehreren Workshops zusammen mit den Nutzern und Planer wurde ein Raumkonzept entwickelt, dass zeitgemäßes Lernen in dem Bestandsgebäude der Grundschule ermöglicht.
Es ist vorgesehen die Horteinrichtung in das Schulkonzept zu integrieren. Damit können von beiden Einrichtungen alle Räumlichkeiten künftig gleichberechtigt genutzt werden.

Die Entwurfsplanung sieht vor, dass der Gebäudeteil zwischen dem Schulgebäude und der Turnhalle zurück gebaut wird. Dadurch entstehen zusammenhänge Freiflächen. Die Pausenhöfe sind dann nicht mehr getrennt.
Künftig gibt es nur noch einen Eingang für das Gebäude, der auf der Nordseite angeordnet ist.
Das Sanierungskonzept beinhaltet auch die Sanierung der Turnhalle. Diese soll um neue Umkleiden und Sanitärbereiche erweitert werden.

Die Freiflächenplanung sieht im südlichen Bereich neue Sportanlagen und Flächen für Spielgeräte vor.

In den nächsten Monaten werden von den Planer die Entwurfsplanung erstellt und die Kosten ermittelt.
Im September 2019 soll ein Förderantrag gestellt werden.
Der Zeitplan sieht vor, dass mit den Bauarbeiten im August 2020 begonnen wird. Die Bauzeit beträgt ca. 20 Monate. Für diese Zeit wird im angrenzenden Fuggerpark eine Containerschule errichtet.

_________________________________________

Informationen aus der Gemeinde -
schnell und aktuell mit der

App Oberstdorfer

Kostenloser Download für Apple iPhone (App Store) und Android Smartphone (google play).

Markt Oberstdorf
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf
Tel. 08322 700 70 00
Fax 08322 700 72 09
→ Homepage aufrufen

Dies ist kein Spam. Dieser Newsletter wurde für Ihre E-Mail-Adresse maria@mustermann.de bestellt.
Sie können ihn jederzeit unter diesem Link abbestellen