Wirtschaft

Rock, Pop, Blues in den Bergen

Logo-okb-adler-rgb-300dpi OBERSTDORF KLEINWALSERTAL Bergbahnen
via Markt Oberstdorf
am 16.07.2018
Am 27. Juli laden die OBERSTDORF · KLEINWALSERTAL BERGBAHNEN zum 7. Seewegs Bluesfest. Die Nebelhorn Bergstation Höfatsblick verwandelt sich einen Abend lang wieder zur Bühne für eingefleischte Blues- und Rockmusiker

Zwei Tage später, dem 29. Juli, besticht die Kanzelwand durch weibliche Power: An der Bergstation heizen die 6-fachen Gewinner des Deutschen Rock und Pop Preises Vivid Curls mit Sarah Straub den Gästen richtig ein.

Boogie, Jazz und Rock beim 7. Seewegs Bluesfest
Zum siebten Mal bietet die Allgäuer Bergwelt die perfekten Bedingungen für eine atemberaubende Alpinbühne auf 1.935 Metern Seehöhe für Blues Inc., der 5 köpfigen Bluesband aus Süddeutschland, John Kirkebride, schottischer Sänger und Gitarrist, Ferdl Eichner, bester Bluesharpvirtuose und natürlich Seewegs Blues.
Von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr können sich Gäste einen Platz in der Outdoor-Bühne sichern. Mit urbanem Mississippi-Blues, Chicago-Rhythmen und Soulklängen begeistern die Vollblutmusiker die Gäste. John Kirkbride holt den Country Blues der USA direkt auf das Nebelhorn. Ferdl Eichner überzeugt mit der Mundharmonika. Blues Inc., das seit einem Jahrzehnt die Massen begeistert, führt in die Welt des
Funk, Soul und Rock ‚n‘ Roll. Die musikalische Vielfalt erlebt seine Vollendung in der Trio-Band J.F.Band – Johann Seewegs neue Gruppe – mit Harald Fuchsloch am Schlagzeug und Oliver Mascha am Bass. Die Musiker treten in die musikalischen Fußstapfen von Jimi Hendrix und Cream.
Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Karten sind im Online-Shop und an der Kasse der Nebelhornbahn erhältlich:
Eintritt 40 € inkl. Berg- und Talfahrt.

Frauenpower an der Kanzelwand
Akustisches Soulfood erleben Zuhörer beim Konzert der Vivid Curls zusammen mit Sarah Straub am 29. Juli an der Bergstation der Kanzelwandbahn. Von den großen Bühnen dieser Welt kommen sie direkt auf die große Naturbühne. Die erfahrenen und mehrfach ausgezeichneten Musikerinnen können auf eine erfolgreiche Liste an Supportkonzerten zurückblicken: Joe Cocker, Unheilig, Lionel Richie uvm. Gitarren
untermalen die ausdrucksstarken und berührenden Stimmen, die sich zu
einzigartigen Hörerlebnissen verschmelzen. Gänsehaut, Unterhaltung, Botschaften – die Sängerinnen bringen Emotionen direkt, klar und tiefgründig an die Hörer. Dieses Jahr sind sie mit den Alben „Eine Welt“ und „Love is quiet“ auf Tour.
Der Eintritt ist frei und findet auf der Sonnenterrasse statt, bei Regen im
Panoramarestaurant.

Mehr zu den Veranstaltungen der OBERSTDORF ·
KLEINWALSERTAL BERGBAHNEN unter www.ok-bergbahnen.com oder bei Ingrid Rösch unter +49 8322 / 9600 - 2322

Viel mehr als nur ein Bergerlebnis:

Logo-okb-adler-rgb-300dpi OBERSTDORF KLEINWALSERTAL Bergbahnen
via Markt Oberstdorf
am 09.07.2018
Wer meint, die Bergwelt in all ihren Facetten zu kennen, hat noch nie die Vielfalt von der Zwei-Länder-Region Oberstdorf/Kleinwalsertal erlebt: Auf dem Fellhorn bekommen Besucher am 20. und 22. Juli eine ordentliche Ladung musikalische Besonderheiten auf die Ohren.

VUIMERA, Alphornbläser und die Wertacher Singföhla unterhalten mit
stimmungsvollen Alpenklängen. Die Allgäuer Band VUIMERA sorgt am 20. Juli mit einzigartigen, beruhigenden Klängen für belebende Momente in der Bergwelt von den OBERSTDORF · KLEINWALSERTAL BERGBAHNEN.
Um 18.00 und 18.30 Uhr ist die Bergfahrt zur Fellhorn Gipfelstation möglich, um Teil dieses besonderen Konzerts zu sein. Nach einem gemeinsamen Aperitif laden die Musiker um 19.15 Uhr zu ihrem Konzert. Um sich einen Platz zu sichern, ist eine Kartenvorbestellung unbedingt erforderlich.

Internationale Berglar-Kirbe startet in die 27. Runde
Pünktlich zur Sommerhalbzeit wird ausgiebig gefeiert: Zu Ehren des heiligen Jakobus, dem Patron der Alphirten, musizieren am 22. Juli rund 50 Alphornbläser und die „Wertacher Singföhla“ rund um die Station Schlappoldsee auf dem Fellhorn.
Die feierliche Bergmesse beginnt um 11.00 Uhr und wird von den
Musikern umrahmt. Im Anschluss spielen die Gruppen individuell an den schönsten Plätzen des Blumenberges. Beim abschließenden gemeinsamen Konzert um 15.00 Uhr an der Station Schlappoldsee zeigen sie nochmal ihr Können.

Mehr Informationen zu den Veranstaltungen der OBERSTDORF · KLEINWALSERTAL BERGBAHNEN unter www.ok-bergbahnen.com
BERGBAHNEN AKTUELL

Neuer Vorstand Krieg: „Wir möchten die Region voran bringen."

Logo-okb-adler-rgb-300dpi OBERSTDORF KLEINWALSERTAL Bergbahnen
via Markt Oberstdorf
am 02.07.2018
Dipl. Ing. Johannes Krieg bildet ab 1. Juli zusammen mit Dr. Andreas Gapp den neuen zweier-Vorstand bei den OBERSTDORF · KLEINWALSERTAL BERGBAHNEN. Krieg übernimmt die Geschäftsführung für Betrieb und Infrastruktur.

Gemeinsam wollen sie das moderne und vielfältige Angebot der
Bergbahnen ausbauen, um den Tourismus und die Regionen weiterhin zu stärken.

Aufgaben klar verteilt
Johannes Krieg studierte an der TU München Maschinenbau mit Schwerpunkt Produktentwicklung und Leichtbau. Seine Erfahrung, sein prozessuales und problemlösungsorientiertes Denken überzeugten die heimischen Bergbahnen: „Johannes ist mit seiner fundierten technischen Ausbildung die ideale Person, um in Zukunft den Betrieb und die Infrastruktur zu leiten. Damit verbunden ist der optimale Betrieb unserer Anlagen und die Führung von rund 340 Mitarbeitern“, so Dr. Andreas
Gapp, der sich auch weiterhin um die kaufmännischen Belange kümmert.

Die Liebe zu den Bergen ist seine Motivation
„Am Gipfel zu stehen, begeistert mich seit meiner Kindheit. Daher wussten meine Ehefrau und ich bei der Stellenausschreibung sofort, dass die neue Aufgabe meinen Interessen mehr als entgegenkommt. Die Liebe zur Natur ist für mich die beste Voraussetzung für meine Arbeit bei den Bergbahnen“, erzählt Johannes Krieg. Die schönen Naturerlebnisse anderen Menschen näherbringen und erlebbar machen zu können, ist seine Motivation für seine neue Aufgabe.

Die Region zusammen weiter stärken
Wenn auch beide Vorstände nicht in Oberstdorf/Kleinwalsertal geboren sind, haben sie sich doch bewusst für die Region entschieden. „Wir kennen die Bedürfnisse der Menschen der Regionen. Dadurch ergibt sich eine enge und effektive Zusammenarbeit über die Ländergrenzen hinweg. Wir werden die wichtigen Entscheidungen gemeinsam treffen und auf Augenhöhe mit allen Mitarbeitern zusammenarbeiten“, weiß Johannes Krieg. „Nur wenn wir gemeinsam an der Zukunft der 2-Länder-Region arbeiten, schaffen wir einen nachhaltigen Beitrag für Oberstdorf/ Kleinwalsertal. Deshalb benötigen wir länderübergreifende
Kooperationen, um eine positive Weiterentwicklung sicherzustellen“, ergänzt Andreas Gapp.

Erfolgreiches Geschäftsjahr der Kleinwalsertaler Bergbahn AG

Logo-okb-adler-rgb-300dpi OBERSTDORF KLEINWALSERTAL Bergbahnen
via Markt Oberstdorf
am 02.07.2018
Die Hauptversammlung der Kleinwalsertaler Bergbahn AG blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 / 17 zurück. Neben einem Bilanzgewinn von 785.000 € konnte auf den Markenrelaunch und die Investitionen am Ifen als Erfolgsprojekte zurückgeblickt werden.

Ab dem Winter 2018 / 19 wird der ertüchtigte Skigleitweg zur neuen
Familienabfahrt am Fellhorn und somit das Angebot in der 2-­‐Länder-­‐Region spürbar erweitern.

Erfreuliches Ergebnis mit Gewinnausschüttung
Die Kleinwalsertaler Bergbahn AG kann einen Bilanzgewinn von 785.000
€ vorweisen. Dazu Aufsichtsratsvorsitzender Michael Lucke: „Wir blicken
auf ein erfreuliches Geschäftsjahr mit einem tollen Ergebnis zurück.
In einem anspruchsvollen Markt konnten wir uns gut behauptet. Unser
Angebot wird gut angenommen, wir haben unsere Gästezahlen um 1,2 %
erhöht. Damit steigerten wir unsere Umsatzerlöse und auch den Gewinn.
Somit freuen wir uns, dass wir in diesem Jahr wieder eine Ausschüttung
an unsere Aktionäre vornehmen können.“

Umfangreiche Investitionen am Ifen
Am Ifen wurden in den vergangenen zwei Jahren umfangreiche Investitionen durchgeführt: die neue Olympiabahn, zwei neue Kabinenbahnen Ifen I und Ifen II und das Restaurant Tafel&Zunder.
„Wir waren von Anfang an von diesem Projekt überzeugt. Der große Zuspruch unserer Gäste gibt uns recht. Der Ifen ist ein Erfolgsprojekt
und hat sich zu einem einzigartigen Premium-­‐Skigebiet durch modernste
Anlagen, vielfältige Abfahrten und einem innovativem Gastrokonzept
entwickelt. Das hat unseren Invest zu diesem Projekt mehr als gerechtfertigt.“, erklärt Vorstand Dr. Andreas Gapp.

Neuer Markenauftritt
Mit dem im Mai 2017 präsentierten neuen Markenauftritt haben sich alle
Gesellschaften unter den Flügeln des Steinadlers vereint. Dazu Gapp:
„Wir sind mit unserer neuen Marke natürlich am Boden geblieben. Als
fest in der Region verankertes Unternehmen haben wir uns auf ein gemeinsames Selbstbild geeinigt und haben unsere neue Marke
OBERSTDORF ·∙ KLEINWALSERTAL BERGBAHNEN entwickelt.
Klar, einfach und verständlich: wer wir sind, wo wir sind und was wir
tun“

Der Juli: klangvoll, einfühlsam und romantisch

Logo-okb-adler-rgb-300dpi OBERSTDORF KLEINWALSERTAL Bergbahnen
via Markt Oberstdorf
am 02.07.2018
Die Veranstaltungshighlights wecken vom 11. bis 16. Juli 2018 Sommergefühle in der Zwei-Länder-Region. Sonnenaufgangsfahrt, Gipfelkonzert zum Sonnenuntergang, Bergblumenfest und Abendmusik

Das abwechslungsreiche Programm der OBERSTDORF · KLEINWALSERTAL BERGBAHNEN sorgt für einen Sommer der Vielfalt.

Sonnenaufgangsfahrt mit Gottesdienst am Walmendingerhorn
Den Anfang in der neuen Juli-Woche macht die eindrucksvolle Sonnenaufgangsfahrt am Walmendingerhorn. Am 11. Juli heißt es wieder: Einstieg, Aufstieg – Traumerlebnis genießen. Bereits um 05.15 Uhr fährt die erste Bergbahn dem Sonnenaufgang entgegen. In eindrucksvoller Kulisse beginnt um viertel vor Sechs der Gottesdienst an der Bergstation. Ein reichhaltiges Frühstücksbuffet sorgt für geschmackliche Momente in der Bergwelt. Reservierungen dafür bitte möglichst eine Woche davor bekanntgeben. Die erste Talfahrt ist einmal nach dem Gottesdienst und
dann ab 08.00 Uhr möglich. Das „Tag Erwachen“ findet nur bei gutem Wetter statt.

Mit Werner Specht den Sonnenuntergang am Fellhorn genießen
Weiter geht es am 13. Juli mit musikalischen Schmankerln. Werner Specht, seines Zeichens Liedermacher, stellt seine Mundartlieder mit humorvollen Texten auf seine eigene, witzige und elegante Art dem Publikum vor. Er nimmt das Publikum mit auf ein musikalisches Abenteuer durch kleine Alltäglichkeiten, verpackt in amüsante Geschichten. Von 18.00 bis 18.30 ist die Bergfahrt zur Gipfelstation möglich. Um 19.00 wird sich mit einem Aperitif auf das Konzert eingestimmt, das um 19.15
beginnt. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Kartenvorbestellung erforderlich.

Die Schönheit der Bergblumen auf dem Nebelhorn
Am 15. Juli tanken Besucher umgeben von atemberaubenden Alpenblumen so richtig Kraft für die neue Woche. Um 11.30 Uhr beginnt der musikalisch umrahmte Berggottesdienst an der Station Höfatsblick, um die artenreiche Flora zu feiern und der Natur zu danken. 15 Oberallgäuer Alphornbläser begleiten die Festlichkeiten. Im Anschluss an die Messe sorgen die Musiker der Gruppe Starzlachschwung für ein stilvolles Konzert. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im
Panoramarestaurant statt.

Mit Abendmusik in die neue Woche auf dem Walmendingerhorn
Am Montag, den 16. Juli, starten Musikliebhaber um 19.00 Uhr mit sanften Klänge in die Woche. Auf 2.000 Metern Höhe an der Walmendingerhornbahn-Bergstation verzaubert Martina Noichl mit ihren ruhigen Harfenklänge das Publikum. Während hinter den Gipfeln langsam die Sonne versinkt, untermalen die leisen Töne die einzigartige Stimmung zum Sonnenuntergang. Die Auffahrt mit der Bergbahn ist bis 18.30 Uhr möglich. Die Veranstaltung findet nur bei gutem Wetter statt.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen unter www.ok-bergbahnen.com. Reservierungen bei Frau Rösch unter +49 (0) 8322 / 9600 – 2322.

Raiba hilft_Spende an Lumepa_Juni 2018

400 Euro Spende an LUMEPA e.V.

VR-Zeichen Raiffeisenbank Kempten - Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 26.06.2018
Der Verein Raiba hilft e.V. unterstützt das Oberstdorfer Dorffest mit einer Spende von 400 Euro. Der Erlös des Festes kommt den Oberstdorfer Vereinen zugute.

Seit diesem Jahr übernimmt der Förderverein LUMEPA e. V. die Organisation des Festes für die insgesamt 20 Vereine.

Bild
Bei der Spendenübergabe:
von links: Armin Weitenauer, Vinzenz Rees (Förderverein LUMEPA e. V.) und Michael Fink, 1. Vorstand Raiba hilft e.V .

eza! Logoecke

Energietipp

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 21.06.2018
Beim Kauf von PC, Monitor oder Drucker auf Energieeffizienz achten

Rund 18 Prozent des gesamten Stromverbrauchs in deutschen Haushalten gehen auf das Konto von Notebooks, Computern, Druckern oder Bildschirmen. Beim Neukauf eines Computers stellt sich zunächst die Frage, ob man sich einen Desktop-PC (stationärer Computer) oder einen mobilen Computer (Notebook/Laptop) anschaffen will. Für das Notebook spricht unter anderem der um bis zu 70 Prozent geringere Energieverbrauch. Was auch überlegt werden sollte: Muss es wirklich die Hochleistungsgrafikkarte (200 Watt) oder der Hochleistungsprozessor (140 Watt) für Spiele sein oder tut es auch eine normale Grafikkarte (30 bis 60 Watt) oder ein durchschnittlicher Prozessor (30 bis 70 Watt)? Beim Drucker gibt es beim Energieverbrauch ebenfalls enorme Unterschiede: Im Vergleich zum Tintenstrahldrucker benötigt der Laserdrucker rund viermal so viel Strom. Ein Drucker, ein Faxgerät und ein Scanner mit jeweils eigenem Stromanschluss verbrauchen in der Summe mehr Strom als ein Multifunktionsgerät. Hilfe bei der Suche nach energieeffizienten Geräten bieten die Kennzeichnungen „Blauer Engel“, „EU-ENERGY-STAR“ sowie das TCO- und das EU-Ecolabel.

Weitere Informationen gibt es bei den gemeinsamen Energieberatungsangeboten des Energie- und Umweltzentrums Allgäu (eza!) und der Verbraucherzentrale Bayern unter 0831 9602860 oder unter der bundesweiten kostenfreien Hotline 0800 809 802 400 und im Internet unter www.eza-energieberatung.de .

.

RSA Logo

Land und Leute - Oberstdorf im Radio und Fernsehen!

RSA RSA Radio
via Markt Oberstdorf
am 21.06.2018
Drei Stunden 100 Prozent Allgäu - das ist „Land und Leute“ - DIE Sendereihe auf RSA-RADIO und seit 2018 auch bei allgäu.tv.

Jede Wochen stellen wir eine Gemeinde oder Stadt aus dem Allgäu oder dem Bodenseeraum vor, berichten über Historisches, Veranstaltungs-Highlights und besondere Menschen oder Geschichten

Bürgermeister, Bürger und auch der ein oder andere Prominente erzählen Interessantes aus Ihrer Heimat.

Und was wissen wir über Ihre Gemeinde?

Erfahren Sie es und hören bzw. schauen Sie rein - wir sind mit „Land und Leute“ zu Gast bei Ihnen in Oberstdorf - am Samstag, 14. Juli 2018, von 13 bis 16 Uhr auf RSA Radio und in der Kalenderwoche 28 auf allgäu.tv.

Sie empfangen RSA-RADIO in Oberstdorf über UKW 98,3 oder Kabel 92,00 und allgäu.tv über Kabel oder Satellit.

Alle weiteren Infos finden sie auch unter www.rsa-radio.de oder auf www.allgaeu.tv.de

Rotes Blumenmeer am Fellhorn

Logo-okb-adler-rgb-300dpi OBERSTDORF KLEINWALSERTAL Bergbahnen
via Markt Oberstdorf
am 18.06.2018
Ab Anfang Juli wird an der Station Schlappoldsee wieder gestaunt und fotografiert: Die Alpenrosen halten wieder Einzug am Fellhorn und tauchen die Hänge in ein sattes Rot.

Dieses Naturschauspiel wird auch dieses Jahr am 1. Juli mit viel Musik gebührend gefeiert.

Aussichtsreicher Sonntagsausklang
Bei einer spektakulären Bergkulisse zusammen mit kräftig strahlenden Alpenrosen lässt sich der Sonntagsausflug doppelt genießen. Zahlreiche Wanderwege führen durch das Blütenmeer und laden regelrecht dazu ein, dort zu verweilen und den Klängen der Schöllanger Musikkappelle und Alphornbläser zu lauschen.

Ab 11.30 Uhr sorgen die Musiker zusammen mit der Trachtengruppe für einen stimmungsvollen Rahmen. An diesem fast schon zauberhaften Tag ist die Fellhornbahn II bereits ab 08.30 Uhr in Betrieb.

Mehr zu den Veranstaltungen der OBERSTDORF · KLEINWALSERTAL BERGBAHNEN unter www.ok-bergbahnen.com.

Katharina Althaus nicht zu schlagen

Gewerbeverband Oberstdorf Aktiv e.V._Logo Gewerbeverband Oberstdorf Aktiv
via Markt Oberstdorf
am 03.05.2018
Knapp 250 Sportbegeisterte suchten am 29. April in Oberstdorf das Duell mit der Silbermedaillen-Gewinnerin im olympischen Skisprung. Doch an den zehn Stationen, zwischen Bahnhof und Nebelhornbahn, war Katharina Althaus insgesamt nicht zu schlagen.

Lediglich beim Putten auf dem Grün des Golfclubs Oberstdorf stand am Ende ein Null auf dem Wertungszettel. Neun Mal konnte Katharina die Strecke auf der Slackline innerhalb von einer Minute bewältigen. Beim spektakulären Bierkisten-Klettern unter dem Kran der Holzbau Lipp schaffte das Sport-Ass die maximale Anzahl von 20 Kisten. 108 km/h schnell, schlug sie den Ball beim Speedminton, einer Highspeed-Version von Badminton.
Einmal konnte Katharina den Torhüter der Eisbären Oberstdorf beim Eishockey überwinden. 21 Ringe schoss sie beim Bogenschießen unter Anleitung der Experten des SV 79 Tiefenbach. Drei Punkte gab es beim Basketball. Den Slalom-Parcours auf dem Streetstepper des E-Bike-Verleih Allgäu bewältigte die 20-jährige Oberstdorferin in 20,7 Sekunden. Bei der bayrischen Spezialdisziplin, dem Nageln, das kurzfristig die eigentlich geplante Trendsportart Dart ersetzen musste, benötigte das Leichtgewicht acht Schläge um einen 12 cm langen Nagel in einem Baumstamm zu versenken.
Und sensationelle zwei von drei Würfen trafen ihr Ziel beim American Football. Die extra aus Kempten angereisten Profis der Allgäu Comets waren schon schwer begeistert, eine echte Olympia-Silbermedaillen-Gewinnerin zu treffen. Als Katharina sich dann auch noch so treffsicher zeigte, waren die Jungs komplett aus dem Häuschen.

Auch Ortsmanager Martin Eulgem, der die Veranstaltung im Auftrag des Gewerbeverbands Oberstdorf Aktiv organisiert hatte, war schwer beeindruckt: „Ich glaube, es hat allen Teilnehmern und Zuschauern großen Spaß gemacht. Wir wollten den Menschen die Möglichkeit geben, mal ein paar Sportarten auszuprobieren, die sonst vielleicht nicht so im Fokus stehen. Dazu hat Katharina Althaus perfekt beigetragen. Ihre sportlichen Erfolge in ihrer Spezialdisziplin sprechen ja für sich, aber es war beeindruckend, wie schnell sie sich auf die unterschiedlichen Herausforderungen eingestellt hat. Sie ist eine großartige Botschafterin für Oberstdorf.“

Im nächsten Jahr wird ein anderer von den vielen herausragenden Oberstdorfer Sportlern antreten. Möglicherweise Olympia-Sieger Johannes Rydzek, der in diesem Jahr terminlich verhindert war. Dann wird es vermutlich ein paar zusätzliche Sportarten zum ausprobieren geben. Und der Jackpot, für einen Teilnehmer, der den Supersportler 2019 schlägt, wächst auf 1.000 Euro an.

Anrufsammeltaxi AST 66

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 01.05.2018
Das Anrufsammeltaxi (AST 66) ersetzt den Busverkehr auf der ehemaligen Buslinie 66 von Schöllang über Fischen nach Obermaiselstein.

Die AST-Zentrale erreichen Sie täglich unter der Rufnummer: 08321 40 40

Bestellung

60 Minuten vor der geplanten Abfahrtzeit.
Abfahrtszeiten können je nach Auftragslage bis zu 10 Minuten abweichen.

Bei der Bestellung einer AST-Fahrt müssen folgende Daten angegeben werden:
Fahrtwunschrelation gemäß der Wabenübersicht
Fahrplanmäßige Abfahrtszeit
Ein- und Ausstieg
Name und Rückrufnummer
Personenanzahl (max.7) Gruppenanmeldung erforderlich!

Routenübergreifende Fahrten von Ost nach West und umgekehrt sind nicht möglich. Teilstrecken können nur innerhalb einer Route gebucht werden.
Haustürbedienung ist jeweils nur am Wohnort möglich, ansonsten wird nur der Bahnhof Fischen oder eine Bushaltestelle angefahren.

Weiter Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

120 Besucher beim Notarvortrag in Oberstdorf

VR-Zeichen Raiffeisenbank Kempten - Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 26.04.2018
Über die wichtigen Themen Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und die Absicherung im Pflegefall konnten sich die Kunden der Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu eG am 19. April 2018 beim Notarvortrag informieren.

Als Referenten begrüßte Marktbereichsleiter Martin Köberle die Notare, Cathrin Caspary und Rolf Metzger aus Sonthofen, sowie Verena Fleischer, die stellvertretende Leiterin von AllgäuPflege.

Bildrechte:
Christina Schug

RECUP Becher Allgäu_2018

RECUP - ein Mehrwegbecher-Pfandsystem

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 12.03.2018
RECUP ist das flächendeckende Mehrwegbecher-Pfandsystem für Coffee-to-go und bietet eine nachhaltige Alternative zum Einwegbecher.

Kaffee zum Mitnehmen gehört für viele zum Alltag. Die Einwegbecher verbrauchen aber eine große Menge Ressourcen. Jedes Jahr werden allein in Deutschland 2,8 Milliarden Einwegbecher verbraucht, das entspricht 40.000 t Abfall oder auch 111.000 t CO2. Das muss nicht sein.
RECUP ist ein Mehrweg-Pfandsystem für Kaffee zum Mitnehmen und bietet damit eine innovative, kosteneffiziente und vor allem nachhaltige Alternative zum
Einwegbecher.

Die Mehrweg-Pfandbecher
Die Becher gibt es derzeit für 0,3 und 0,4 Liter Inhalt. Sie sind aus Polypropylen und verkraften mindestens 500 Spülgänge.
RECUP bietet für die Region eine Edition "Allgäu-Becher mit Allgäu-Skyline" an.

Und so funktioniert es:
Mit der RECUP-App ganz einfach herausfinden, wo es Kaffee im RECUP gibt.
Den RECUP-Becher kann man bei jedem der Partner-Unternehmen mitnehmen und zurückgeben. Für die Becher wird ein Euro Pfand verlangt. Ist der Becher leer, wandert er nicht in den Müll, sondern zurück zu einem RECUP-Partner in der Nähe. Hier wird er gespült und direkt für den nächsten Kunden bereitgestellt.

Weitere Informationen zum Mehrwegbecher-Pfandsystem und welche Kosten bei RECUP für teilnehmende Betriebe anfallen, entnehmen Sie bitte der Homepage www.recup.de. Ansprechpartnerin für Ihre Fragen: Frau Lisa Henze, kontakt@recup.de

In den letzten Monaten wurde auf Ebene der Allgäu GmbH verstärkt an einem Mehrwegbecher-Pfandsystem gearbeitet. Entschieden hat man sich für eine Zusammenarbeit mit der Firma RECUP, die bereits in vielen deutschen Städten und Gemeinden ein Pfandsystem für Mehrwegbecher betreibt. Im Landkreis Unterallgäu und in der Stadt Kempten haben sich bereits Anfang Januar Unternehmen an das RECUP-System angeschlossen. Die Stadt Sonthofen plant, gemeinsam mit in Frage kommenden Betrieben, wie Bäckereien, Gastronomie, Freizeiteinrichtungen, ab dem 1. April 2018 mit RECUP in ein Mehrwegbecher-Pfandsystem einzusteigen.

Bei Interesse kann eine Informationsveranstaltung in Oberstdorf organisiert werden.
Bitte sprechen Sie mich gerne an: Markt Oberstdorf, Christine Uebelhör, Tel. 08322 700 7105, E-Mail: c.uebelhoer@markt-oberstdorf.de