Vereine

Oberstdorfer verpassen Starclass-Podest nur knapp

Logo-ec-oberstdorf-gross Eissportclub Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 15.11.2018
Shorttrack. Im Rahmen des 2. Starclass-Wettkampfes haben die Shorttracker des EC Oberstdorf am Wochenende tolle Erfolge im belgischen Hasselt erzielt.

Luca Löffler, der in diesem Jahr erstmals bei den Senioren antritt, landete als bester Deutscher in der Gesamtwertung auf Rang fünf.
Nach einem starken Lauf über 1500 Meter musste sich der Wahl-Dresdener mit hauchdünnen 0,228 Sekunden Rückstand der niederländischen Konkurrenz geschlagen geben und verpasste das Podest denkbar knapp. Auch über 500 (5.) und 1000 (6.) Meter
bewies der Allgäuer seine Top-Form und lässt den ECO auf zukünftige Medaillenerfolge hoffen.
Robin Tenzer schloss seinen ersten Starclass-Einsatz als Siebter bei den A-Junioren ab. Auch er lieferte sein bestes Ergebnis über 1500 Meter und beendete das Finale auf einem sensationellen fünften Rang mit dem Sieg in seiner Gruppe.
Aufgrund von Stürzen über 500 (34.) und 1000 (16.) Meter blieb Tenzer eine bessere Gesamtplatzierung verwehrt, so dass der Fokus nun auf den kommenden Trainingswochen liegt, um beim nächsten Wettkampf sein volles Potential abrufen zu können.

Aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen haben sowohl Luca Löffler, als auch Robin Tenzer bereits die notwendige Weltcup- und Kadernorm für die kommende Saison erreicht.

Luca Löffler:
"Der Wettkampf ist sehr gut für mich gelaufen und ich bin mehr als zufrieden. Auf 1500 m wurde ich im A-Finale ganz knapp Vierter, was einerseits sehr ärgerlich war, aber andererseits für mich im ersten Seniorenjahr super ist. Auf 500 und 1000 m habe ich jeweils das B-Finale gewonnen. Nach der langen und harten Trainingsphase endlich ein Erfolg, bis wir in den härtesten Jahres-Trainingszyklus bis Weihnachten einsteigen.“

Robin Tenzer:
„Das Rennen waren meiner Meinung nach auf 1500 m sehr gut, da ich dort ins A-Finale gekommen und Fünfter geworden bin. Die 500 m waren dann nicht mehr so gut, weil ich öfter gestürzt bin und nicht aufs Eis gebracht habe, was ich eigentlich kann. Die 1000 m waren dann wieder gut, obwohl ich auch da gestürzt bin, aber am Ende mein Finale gewonnen habe. Insgesamt bin ich ja 7. geworden, so dass ich damit auch sehr zufrieden bin.“

Savchenko Massot 3

Eisgala Exquisit 2018 – Concert on Ice

Logo Eissportzentrum Eissportzentrum Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 12.11.2018
Die Olympiasieger und Weltmeister Aljona Savchenko und Bruno Massot präsentieren am 30. Dezember bei der Eisgala Exquisit 2018 im Oberstdorfer Eissportzentrum ihre Olympia-Kür.

Besser kann man das Jahr nicht ausklingen lassen: Im Februar 2018 haben Aljona Savchenko und Bruno Massot in Peyongchang für Deutschland das lang ersehnte Olympia-Gold erkämpft, fünf Wochen danach auch noch den Weltmeister-Titel mit Weltrekord-Ergebnis eingesteckt und nun ist es fix: am 30. Dezember kehren die Olympia-Sieger für die Eisgala Exquisit 2018 zurück nach Oberstdorf und präsentieren dort ihre Gänsehaut-Olympia-Kür zu „La Terre vue du ciel“. .

Die fünffachen Britischen Meister und Bronze-Europameister im Eistanzen Penny Coomes & Nicholas Buckland, das russische Adagio-Akrobatik-Paar Fiona Zaldua & Dmitry Sukhanov, die dreifache Deutsche Meisterin Nicole Schott haben ihre Teilnahme bei der diesjährigen Eisgala Exquisit ebenso fix zugesagt.

Mit diesen und vielen anderen Spitzensportlern an Bord garantiert das bewährte Team von Spotlight Productions bereits heute einen einzigartigen Abend aus Artistik, Höchstleistungssport und Emotion.

Natürlich darf auch in diesem Jahr die Live-Musik nicht fehlen: Mit der britischen Sängerin und Komponistin Laura Wright konnte Spotlight Production eine Idealbesetzung für das „Concert on Ice“ 2018 verpflichten. Die 27-Jährige gilt als die Sport-Botschafterin der UK: hat sie doch mit ihrer Ausnahme-Stimme bereits diversen Sport-Großveranstaltungen wie der Carnegie Challenge Cup Final, Grand National oder dem British Grand Prix feierlichen Glanz verliehen. Auch die Royal Family hat sie bereits in ihren Bann gezogen; Prinz Harry verpflichtete die Künstlerin für die Eröffnungsfeier seiner Invictus Games und Laura überzeugte mit ihrer Eigenkomposition „Invincible“ – einem perfektem Brückenschlag
zwischen Sport und Musik.
Das musikalisches Gegengewicht zu Lauras Sopran bringt die weiche Soul-Stimme des „The Voice of Germany“-Teilnehmers David B.
Whitley, der mit Sicherheit die Eiskunstläufer der Eisgala Exquisit 2018 zu
Höchstleistungen antreiben wird.

Freuen Sie sich auf Spitzen-Eiskunstlauf gepaart mit wundervoller Live-Musik und vielen Gänsehaut-Momenten– charmant moderiert von ARD-Eiskunstlaufexperte Daniel Weiss, selbst zweifacher Deutscher Meister im Eiskunstlauf.

Der Vorverkauf für die Eisgala Exquisit – Concert on Ice am Sonntag,
30. Dezember 2018 um 20 Uhr im Eissportzentrum Oberstdorf läuft. Sichern Sie sich jetzt die besten Plätze direkt auf dem Eis!

Tickets:
Im Eissportzentrum, Tel. 08322 / 700 - 5150
oder bei Oberstdorf Tourismus, Tel. 08322 / 700 - 2100 und
online unter kartenvorverkauf@oberstdorf.de

Symphonische Klänge

Musikkapelle Musikkapelle Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 07.11.2018
Am 24. November, um 20 Uhr findet das Jahreskonzert der Musikkapelle Oberstdorf im Oberstdorf Haus, Saal Nebelhorn statt.

Mit zwei starken symphonischen Stücken und einem kurzweiligen Programm gestalten die beiden Dirigenten Marius Galvin, Leiter der MKO, sowie Thomas Eldracher, Leiter der Jugendkapelle und des neuen Kinderorchesters, einen gehaltvollen, musikalischen Abend.

Das Motto „in höchsten Tönen“ unterstreicht die anspruchsvolle Auswahl der Stücke. Für die Kapellen stellt dieses Konzert den musikalischen Höhepunkt des Jahres dar. Im Kinderorchester spielen zehn Musikanten zwischen zehn und 13 Jahren, die Jugendkapelle besteht derzeit aus elf Kindern und Jugendlichen im Alter ab 13 Jahren. Gemeinsam proben sie bereits seit Wochen auf diesen Aufritt und freuen sich daher besonders auf ein zahlreiches Publikum.

Sie sind herzlich dazu eingeladen! Der Eintritt ist frei.

Klausenbärbl- und Klausenversammlung 2018

Logo Trachtenverein Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 06.11.2018
Freitag, 30.11.2018 um 19 Uhr in der Oybele Festhalle in Oberstdorf Für alle „Fehla und Buebe“, die als Klausenbärbl und Klausen mit springen wollen (Wohnsitz in Oberstdorf!) ist die Teilnahme und Registrierung Pflicht.

Die Teilnahme ist ab 16 Jahren möglich
Eine Registrierung außerhalb der Versammlung ist nicht möglich.
Der Veranstalter appeliert an die Gruppenverantwortung. Die Teilnehmer sollen positiv aufeinander einwirken, keine Schäden verursachen und sich im Alkoholkonsum mäßigen.

Klöusebärbeletag 4. Dezember, Klöusetag 6. Dezember
Ab 19 Uhr sind die Mädchen und Burschen in ihrem Häs auf Strassen und Gassen unterwegs. Es handelt sich dabei um ein altes Ritual aus heidnischer Zeit, das nichts mit dem Brauch des Heiligen Nikolaus zu tun hat.
Viele Einheimische bleiben aus gutem Grund lieber in der gemütlichen Stube und betrachten das Geschehen vom sicheren Fenster aus, denn das Treiben findet bei uns noch sehr ursprünglich statt. Den Gästen, vor allem mit Kindern, wird empfohlen, es den Einheimischen gleich zu tun. Hundebesitzer sollten an ihre Tiere denken und an diesen beiden Abenden nicht im Ortzentrum spazieren gehen.
Der Trachtenverein bittet alle Vermieter, Gäste die am 4. und 6. Dezember in Oberstdorf anreisen, über diesen Brauch zu informieren. Holen Sie Ihre Gäste am besten vom Bahnhof ab oder raten Sie dazu, mit einem Taxi zur Unterkunft zu fahren.
An Gaststätten, Geschäfte und Boutiquen geht die Bitte für diese Abende die Adventsdekorationen sowie beleuchtete Hinweistafeln zu sichern.
Weitere Informationen unter www.oberstdorfer-trachtenverein.de

Ambulanten Krankenpflege eV_Nov. 2018

Kleine MDK Prüfung

Verein für ambulante Krankenpflege Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 05.11.2018
Wie jedes Jahr fand die Überprüfung der Pflegeleistungen des Vereins der Ambulanten Krankenpflege e.V. durch den Medizinischen Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V. (MDS) statt. Das hart erarbeitete Prüfungsergebnis lautet hocherfreulich 1,3!

Die Qualität der ambulanten Pflegedienste wird durch den MDS jährlich geprüft. Die Prüfung ist in § 115 Abs. 1a Sozialgesetzbuch (SGB) geregelt und findet jährlich mit einem Tag Vorankündigung statt. Dabei werden die Qualitätsbereiche pflegerische Leistungen, Ärztlich verordnete pflegerische Leistungen, Dienstleistung und Organisation‚ und Befragung der Kunden mit insgesamt 49 Kriterien abgeprüft. Bei zufällig ausgewählten Patienten (zwei in Pflegegrad 2, drei in Pflegegrad 3 und drei in Pflegegrad 4 und 5) wurde die Erbringung der Pflegeleistungen inklusive der zugehörigen Dokumentation durch die Prüfer begutachtet. Patientenbefragungen und die Beurteilung der Organisation des Vereins der Ambulanten Krankenpflege e.V. vervollständigen die MDK Prüfung. Gratulation, großen Dank und Anerkennung an das gesamte Pflegeteam für die hervorragende Arbeit.

Unterstützen Sie die Arbeit des Vereins und werden Sie Mitglied. Mitgliedsbeiträge verwenden wir, um weiterhin Leistungen zu erbringen, die unser Angebot im caritativen Gedanken unseres Vereins fördern.
Spenden an den Verein richten Sie an das Konto IBAN DE88 7336 9920 0000 1395 72 BIC GENODEF1SFO bei der Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu e.G.

Kontakt: Verein für Ambulante Krankenpflege in Oberstdorf e.V.
Im Haslach 2, 87561 Oberstdorf, Telefon: 08322 2405, Telefax 08322 80952 1
info@amb.pflege-oberstdorf.de
Öffnungszeiten des Büros: Mo-Fr 8-13 Uhr und nach Vereinbarung

Bild: PDL Manuela Baldauf mit MDK Prüfungsurkunde
Foto: Klaus Ueberfeldt

ECO_Curling_2018

Klarer Sieg bei Junior Cup

Logo-ec-oberstdorf-gross Eissportclub Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 05.11.2018
Beim Cherry- und Junior Cup haben sich am Wochenende die besten Nachwuchscurler auf Oberstdorfer Eis gemessen. Der CC Füssen entschied den Cherry Cup für sich, die Spielgemeinschaft Oberstdorf/Füssen ging bei den Junioren als klarer Sieger hervor.

Der Cherry Cup sorgte für große Begeisterung bei den Jüngsten. Jedes Team spielte fünf Spiele und sammelte viele neue Erfahrungen. Am Ende gewann der CC Füssen ungeschlagen (10 Pkt.) und nahm stolz seinen Pokal bei der anschließenden Siegerehrung entgegen.
Vor zahlreichen Eltern führten ECO-Präsident Harald Löffler und Turnierorganisator Markus Meßenzehl durch das Programm und sprachen den jungen Curlern ein großes Lob für ihren tollen Einsatz und ihr faires Verhalten auf und neben dem Eis aus.
Den zweiten Platz sicherte sich Füssen/Konstanz vor den Lokalmatadoren von Oberstdorf 2.

Zwölf Mannschaften waren beim anschließenden Junior Cup im Eissportzentrum am Start. Die Spielgemeinschaft Oberstdorf/Füssen entschied alle fünf Spiele für sich und besiegte im Finalspiel knapp das aktuelle Juniorinnen Nationalteam aus Füssen (Skip Mia Höhne), mit 6:5. Eine tolle Teamleistung, die auch das Mädchen-Team Oberstdorf 1, mit einem grandiosen dritten Rang, unter Beweis stellte.
Die jungen Oberstdorferinnen Sara Meßenzehl, Hanna Schmitz, Johanna Speiser und Elisa Scheuerl holten drei Siege, ein Unentschieden und nur eine Niederlage gegen das Siegerteam. Der daraus resultierende 3. Platz ist ein tolles Ergebnis im Feld der U21-Spieler und zahlreichen Buben-Mannschaften. Den Schwung möchten die jungen Damen für die Deutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende mitnehmen.
Markus Meßenzehl:
"Ein großes Dankeschön an die Eismeister der Curling Abteilung und des Eisstadions Oberstdorf, für das hervorragende Eis. Wir freuen uns schon jetzt auf die DM in der nächsten Woche auf dem gleichen guten Eis."
An gleicher Wettkampfstätte in Oberstdorf finden nächste Woche die Deutschen Meisterschaften der Juniorinnen und Junioren statt. Die Juniorinnen sind mit drei Mannschaften, inklusive dem Oberstdorfer-Team um Sara Messenzehl am Start. Bei den Junioren kämpfen sieben Mannschaften um den Titel, mit dabeiist die Spielgemeinschaft ECO/CCF um Benny Kapp und dem ECO-Team um Julius Herzog.

Bild
von links: Johannes Scheuerl (ECO), Benny Kapp (CCF), Willi Eitel (CCF), Felix Meßenzehl (ECO)

Foto: EC Oberstdorf

Mitgliederversammlung

Kindergarten Förderverein Kindergarten Förderverein Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 31.10.2018
Der Kindergartenförderverein Oberstdorf lädt ein zur Mitgliederversammlung mit Neuwahlen am Donnerstag, 22 November 2018, 19.30 Uhr, Johannisheim Oberstdorf

Junioren bereiten sich auf wichtige Heimturniere vor

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 31.10.2018
Curling. Ein Drittel der Curlingsaison ist bereits vorüber. In den kommenden Wochen erwarten Nachwuchssportler und Profis aber noch einige Highlights im Oberstdorfer Eissportzentrum.

Vom 2. bis 4. November findet der internationale Cherry- und Junior Cup statt, während sich vom 9. bis 11. November die besten deutschen Curlerinnen und Curler im Rahmen der Junioren DM Challenge messen.

Bereits seit Mitte Juni läuft das Kader- und Jugendtraining für die jungen Oberstdorfer. In den Sommermonaten stand neben dem Eistraining besonders das Athletiktraining im Vordergrund.

Neu aufgerückt aus dem Landeskader in den Nachwuchskader (NK 2, früher C/D Kader) sind Hanna Schmitz, Johanna Speiser, Elisa Scheuerl und Sara Meßenzehl. Bei den Buben schafften Felix Meßenzehl und Johannes Scheuerl den Sprung in Richtung Profikarriere.
Bis heute absolvierten die Nachwuchsathleten bereits 15 Lehrgangstage und vier Vorbereitungsturniere.

Die Juniorenmannschaft mit Felix Meßenzehl, Johannes Scheuerl und den beiden Füssenern Benny Kapp und Willi Eitel, nahm am vergangenen Wochenende erstmals an einem Turnier der European Junior Curling Tour in Oslo teil. Trainiert wird das Team von Bundesstützpunkttrainer Andy Kapp und Landestrainer Markus Meßenzehl.
Als jüngstes Team am Start, sammelten die Allgäuer wertvolle Erfahrungen. Sie spielten in ihren vier Gruppenspielen u.a. gegen Team Norwegen (Bronzemedaille, JWM) und Schweden (Platz 6, WM) und schieden nach der Vorrunde mit einem gewonnen Spiel und drei Niederlagen aus.

Das Mädchen-Team um Hanna Schmitz, Johanns Speiser, Elisa Scheuerl und Sara Meßenzehl, mit ihrem Trainer Markus Meßenzehl, rückte in dieser Saison zu den Juniorinnen U21 (vorher U14) auf. Somit sind auch sie die Jüngsten im Starterfeld. Bisher erreichte die Mannschaft zwar noch keine vorderen Plätze, konnte aber kleine Achtungserfolge bei den Juniorenturnieren in der Schweiz (Adelboden/Baden/Wildhaus) sowie in Füssen einfahren.
Neben den NK-Sportlern sind weitere 21 junge Curler in Oberstdorf auf dem Eis.
Trainer Markus Meßenzehl ist begeistert: „So viele junge, begeisterte Curler haben wir seit 15 Jahren nicht mehr in Oberstdorf gehabt. Es wuselt regelrecht auf dem Eis, an unseren drei Trainingsabenden“.
Da der Nachwuchs dem ECO besonders am Herzen liegt, startet nach den Herbstferien erneut das Projekt „Curling ist cool“, für die Grundschüler aus Oberstdorf, dem Kleinwalsertal und alle anderen interessierten Kinder.
Viel Einsatz bedeutet auch viel Arbeit. Alle Trainingseinheiten und Turnierteilnahmen im In- und Ausland erfordern eine aufwendige Organisation, so dass Meßenzehl sehr dankbar für die Unterstützung durch sein Team ist:
„Ein großer Dank für die große Motivation und den enormen Zeitaufwand an alle ehrenamtlichen Trainer der Curling-Abteilung. Ohne sie wäre diese Aufgabe nicht zu stemmen.“
Bereits am kommenden Wochenende werden wieder zahlreiche Helfer des EC Oberstdorf für das Internationale Juniorenturnier, in Form des Cherry- und Junior Cups, benötigt. Gespielt wird vom 2. bis 4. November in zwei Altersklassen: U14 (drei Oberstdorfer Teams am Start) und U21 (vier Oberstdorfer Teams am Start).
Ein Wochenende später (9. - 11.11.) findet die 1. Runde der Deutschen Juniorinnen und Junioren Meisterschaft statt.

Breitachklammverein_Walserschanz_2018

Breitachklammverein will Neubeginn für „Walserschanz“

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 31.10.2018
Ideenwettbewerb soll ehemalige Gaststätte aus Dornröschenschlaf wecken Seit Jahren schlummert die ehemalige Gaststätte und das Areal „Walserschanz“ im Dornröschenschlaf. Das soll nun anders werden, denn die Breitachklammverein eG als neuer Besitzer möchte das Gelände direkt an der deutsch-österreichischen Grenze wieder mit Leben füllen.

Weil der ehemalige Grenzgasthof, in den 1930er Jahren gebaut, als Eingangstor zum Kleinwalsertal und zur Breitachklamm ohnehin eine Besonderheit ist, haben sich die Verantwortlichen für den Neustart auch etwas ganz Besonderes ausgedacht: Ein Online-Ideenwettbewerb soll die vielfältigen Möglichkeiten aufzeigen, die es für das markante Areal gibt. Eine vernünftige, nachhaltige und wirtschaftliche Nutzungsidee sollte es sein, die das Gelände zu einer neuen touristischen Attraktion machen könnte. Darüber hinaus sind der Kreativität für den Wettbewerb keine Grenzen gesetzt.
Der Betriebsleiter der Breitachklamm, Dominik Fritz, ist schon sehr gespannt auf fantasievolle Vorschläge. „Alles ist denkbar, eine Würdigung der Historie auch als ehemalige Zollstation und die Wertschätzung des Naturerlebnisses in der Breitachklamm sowie des Standortes ebenso wie Vorschläge für eine Gastronomie oder auch ausgefallene Ideen“, zählt Fritz auf. Die alte „Walserschanz“ steht nicht unter Denkmalschutz. Deshalb ist für den Wettbewerb auch völlig offen, ob das alte Gebäude in den Vorschlägen Verwendung findet oder das Areal nach Abriss der Gaststätte ganz neue Dimensionen erfährt. „Bei aller Kreativität sollte das Ganze allerdings soweit durchdacht sein, dass es wirtschaftlich umsetzbar ist und sich harmonisch in die Landschaft fügt“, ergänzt der Vorstandsvorsitzende der Breitachklamm, Franz Rietzler. Den Wettbewerb sieht er auch als Chance, das Projekt „Walserschanz“ so transparent vorzubereiten, dass möglichst viele Menschen, vor allem Einheimische, die Planung nachvollziehen und begleiten können.
In den kommenden fünf Wochen bis zum 15. November ist nun viel Fantasie gefragt bei allen schriftlich formulierten Überlegungen, visuellen Beiträgen, Bauzeichnungen oder Skizzen. Eine fünfköpfige Jury wird am Ende über die Vorschläge befinden. Für die besten drei Ideen gibt es Geldpreise in Höhe von 300 Euro bis 1500 Euro. Unter www.breitachklamm.com/wettbewerb haben Interessierte die Möglichkeit selbst an der Ideenfindung mitzumachen.
Gefördert wird der Ideenwettbewerb aus Mitteln des INTERREG-Programms Österreich-Bayern 2014-2020 aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE).

PSV _Okt. 2018

Polizei- und Sporthundeverein Oberstdorf

PSV Oberstdorf Polizei- und Sporthundeverein Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 31.10.2018
Herbstprüfung am 6. Oktober und Samojedentreffen Süddeutschland 2018 am 7. Oktober.

Herbstprüfung
Am 6. Oktober fand beim Hundesportverein Oberstdorf die jährliche Herbstprüfung statt. Als Leistungsrichterin war Christine Mauermeier im Einsatz.
Vier Begleithundeprüfungen, drei Sachkundenachweise und drei Fährtenprüfungen, wurden mit Bravour absolviert.
FPR 2: 91 Punkte - Markus Holzer mit Hund Balu
FPR 3: 96 Punkte - Ludwig Topper mit Hund Artax v. d. Bergstätt
FH1: 96 Punkte - Hans Kreittner mit Hund Leonardo vom Weinbergblick
BH: Nadine Best mit Hund Max, Markus Holzer mit Hund Jack, Susanne Schweizer mit Hund Merlin Beautiful of Whiteline, Gertrud Gmeiner mit Hund Calvin.
SKN: Anika Lopez-Leon, Klaus Pienz, Gertrud Gmeiner
Vielen Dank an Fährtenleger Daniel Strele, der anschließend mit seiner Frau Sabine das Fest musikalisch unterstützte.

Samojedentreffen Süddeutschland 2018
Am Sonntag ging es gleich weiter mit zwanzig Familien aus halb Deutschland und auch aus Österreich, die der Einladung zum Samojedentreffen Süddeutschland 2018 beim PSV Oberstdorf gefolgt sind. Dreißig Sibirische Schlittenhunde genossen den Spaziergang zur Skiflugschanze, durften sich im Freilauf auf dem Vereinsgelände austoben und am Nachmittag hatten alle große Freude am Hundespaßrennen. Hundesportlerin Susanne Schweizer organisierte eine Tombola für „Samojede in Not e.V.“ und konnte dadurch zweihundertfünfundsiebzig Euro für diesen guten Zweck sammeln.

SCO_Okt. 2018

Lauf-und Turnschuh statt Langlaufski

Skiclub Oberstdorf Skiclub Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 30.10.2018
Pünktlich mit dem Wetterwechsel vom goldenen Spätsommer zum kalten, nassen Herbstwetter eröffnete der Allgäuer Skiverband die Langlaufsaison für die Nachwuchsathleten.

Am 27. Oktober richtete der SV Hindelang für die Mädchen und Jungen der U10 bis U13 den ersten Wettbewerb im Rahmen des Geiger Cups Nordisch aus.
Dabei traten alle Teilnehmer in drei Bereichen gegeneinander an: 2 km Crosslauf, Kraft-und Geschicklichkeitsparcour und Schrittsprünge. Das jeweilige Resultat der drei Disziplinen ergab schließlich das Gesamtergebnis für den Teilnehmer. Die unterschiedlichen Anforderungen der drei Einzelwettkämpfe, brachten für die Athleten und Zuschauer Abwechslung und Spannung in den Wettbewerb. Ist doch nicht automatisch der schnelle Crossläufer auch ein weiter Springer oder beispielsweise kraftvoll am Barren.

Die jungen Langläufer des SC Oberstdorf waren bestens durch ihre Trainerin Katharina Brutscher über den Sommer vorbereitet worden und starteten gut in die neue Saison.

Ergebnisse:
U10w: 1. Lisabeth Molter
U11w: 4. Paulina Zinkl
U11m: 1. Emil Gentner, 3. Magnus Zint, 8. Louis Bachhuber
U12w: 4. Sina Titscher, 5. Agnes Vogler
U12m: 9. Luis Kirschner, 14. Lucas Math
U13w: 4. Joana Müller, 6. Nele Schmitz
U13m: 1. Wendelin Gentner, 3. Cornelius Martin, 5. Luis Bonnes und Leo Dresler

Bild: Siegerehrung der U13m

Golfclub Oberstdorf Okt. 2018

Abgolfen

Logo Homepage Golfclub Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 24.10.2018
mit Rosi Mittermaier und Christian Neureuther - „Martinsgans-Turnier“ im GCO mit ehemaligen Skistars

Am 20. Oktober, fand mit dem traditionellen „Martinsgans-Turnier“ das alljährliche „Abgolfen“ im Golfclub Oberstdorf statt. Unter dem voll besetzten Teilnehmerfeld konnte der Golfclub auch einige prominente Sportler begrüßen. Unter anderen folgten Rosi Mittermaier und Christian Neureuther der Einladung vom langjährigen GCO-Präsidenten Peter Fischer zu einem Treffen internationaler Skistars in Oberstdorf.

Das nicht ganz ernst gespielte Turnier wurde über 9 Löcher ausgetragen und an zwei Bahnen hatten die Golfer die Möglichkeit, mit einem kleinen Schnaps ihre Schlagzahl um einen Schlag zu verringern. Das sorgte für eine lockere Atmosphäre und der eine oder andere Teilnehmer gönnte sich noch ein zweites Gläschen, um sich noch bessere Siegchancen zu „erspielen“. Am Ende holte sich GCO-Mitglied Karlheinz Brückner den Sieg und machte sich selbst ein Geschenk, denn er feierte an diesem Tag auch seinen 70. Geburtstag. Das Netto A gewann Micha Holzhey vor Jürgen Schwartges. Im Netto B war Mick Attridge vor Sepp Mittl erfolgreich. Das Netto C entschied Susanne Gehrmann für sich. Simon Reimann kam auf Platz zwei. Präsident Hans Baldauf gratulierte in der anschließenden Siegerehrung den Siegern und freute sich über den Besuch der Skiprominenz. Die Veranstaltung klang bei einem gemeinsamen Gansessen im Café Gebrgoibe bei Familie Müller aus.

Der Golfclub Oberstdorf e.V. geht am Donnerstag, den 1. November in die Winterpause und freut sich, alle Mitglieder und Gäste ab dem 1. Mai 2019 wieder auf der Gebrgoibe begrüßen zu dürfen. Über den Winter wird ein regelmäßiges Wintertraining mit der neuen Thomas Ihle Golfakademie angeboten. Weitere Informationen hierzu finden Sie demnächst auf der Homepage des Golfclubs.

Bild
von links:Ehemaliger GCO-Präsident Peter Fischer, Rosi Mittermaier, Christian Neureuther und GCO-Präsident Hans Baldauf.

Durchwachsene Ergebnisse bei Alta Valtellina Trophy

Logo-ec-oberstdorf-gross Eissportclub Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 24.10.2018
Die Oberstdorfer Shorttracker Luca Löffler und Robin Tenzer nahmen vom 19. bis 21. Oktober an der Alta Valtellina Trophy im italienischen Bormio teil und mussten sich in den Einzelrennen der starken internationalen Konkurrenz geschlagen geben.

Im Team verpasste die Deutsche Nationalmannschaft mit Rang vier nur knapp das Podest.

Mit einem 15. Gesamtrang lieferte Löffler ein solides Einzelergebnis und stellte mit Platz elf über 500 Meter seine Sprintstärke unter Beweis. Der Perspektivkaderathlet ist in dieser Saison das erste Mal bei den Senioren dabei und wurde hinter Rostocker Adrian Lüdtke (6. Gesamtrang) zweitbester Deutscher.
Der Wahl-Dresdener hatte aufgrund seines Abiturs und den damit verbundenen Veränderungen das Sommertraining übersprungen und war direkt ins Eistraining mit Neu-Bundestrainer Stuart Horsepool eingestiegen.
Der Brite forderte von Beginn an vor allem die Ausdauer seiner Athleten und setzte sich zur DESG-Präsentation im Juni bereits große Ziele: „Ich freue mich auf die spannende Aufgabe und sehe es als großartige Chance Short Track Deutschland in Richtung Weltspitze zu entwickeln.“
A-Junior Robin Tenzer schloss die Alta Valtellina Trophy mit einem enttäuschenden 30. Gesamtrang ab. Platz 23 über 1500 Meter bildeten für den 17-Jährigen das beste Ergebnis des Wochenendes.
Vor dem Rennen gab sich Tenzer noch entspannt und betonte, dass er keinerlei Druck verspüre. Beim Courmayeur Cup im September konnte der Oberstdorfer mit 43,2 Sekunden noch einen neuen persönlichen Rekord über 500 Meter aufstellen und bewies sein hohes Potential auf dem Eis.

Die Deutsche Nationalmannschaft bestehend aus Luca Löffler, Adrian Lüdtke, Ivan Radevic und Robin Tenzer, verpasste im Finale über 5000 Meter nur knapp das Podest. Mit einer Zeit von 7:01.641 reihten sie sich hinter Italien 1 und 2 sowie der Niederlande auf Platz drei, ein.

Vom 26. bis 28. Oktober findet der erste Starclass-Wettkampf der Saison in Dresden statt, bei dem alle Athleten versuchen werden ihren Heimvorteil zu nutzen.

Noah Mayinger Jugend-Clubmeister

Logo Homepage Golfclub Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 18.10.2018
Am 14. Oktober waren im Golfclub Oberstdorf alle Augen auf den Nachwuchs gerichtet. Bei herrlichem Spätsommerwetter machten sich die Kinder und Jugendlichen auf die 18- bzw. 9-Loch-Runde, um den diesjährigen Clubmeister zu ermitteln.

Dabei wurden von den Jüngsten auch zum ersten Mal nach dem Jugend-Allgäu-Cup die neuen Kinderabschläge gespielt. Diese wurden in diesem Sommer installiert und offiziell vom Golfverband abgenommen. Damit ergeben sich für die Kleinen viel kürzere Spielbahnen und das macht natürlich gleich viel mehr Spaß.
Am Ende sorgte Noah Mayinger für eine Überraschung und kam mit der besten Runde des Tages ins Clubhaus zurück. Er wurde mit 15 Brutto- und 40 Nettopunkten zum ersten Mal Jugend-Clubmeister im Golfclub Oberstdorf und verwies Vorjahressieger Matthäus Steffen mit 11 Bruttopunkten auf den zweiten Rang. Gleichzeitig verbesserte er sein Handicap von 33,5 auf 31,5. Die Nettoklasse A entschied Matthäus Steffen für sich. Im Netto B war der Bruder von Noah, Fabian Joel Mayinger, mit 28 Nettopunkten erfolgreich. Zweiter wurde Philipp Herkersdorf. Im Netto C siegte Ramon Boss, der mit tollen 41 Punkten und einer Handicapverbesserung von 35,5 auf 33,0 seine beachtliche erste Golfsaison krönte.
Das 9-Loch-Turnier der Handicapklassen 36 bis 54 gewann Luis Reininger (Hcp-Verbesserung von 46 auf 43) vor Jonas Maximilian Schwendinger (Hcp-Verbesserung von 53 auf 49) und Alexander Steffen.

Neue Golfakademie im Golfclub Oberstdorf

Logo Homepage Golfclub Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 18.10.2018
PGA Professional Thomas Ihle übernimmt ab November 2018 die Golfschule im Golfclub Oberstdorf e.V. und löst nach vielen Jahren die Golfschule Allgäu von Michael Muschler ab.

Nach Stationen im Golfmekka Bad Griesbach, u.a. auf der Insel Fehmarn und im saarländischen Homburg kehrt der gebürtige Oberstdorfer in seine Heimat zurück und unterrichtet ab November alle Golfer im Trettachtal. „Wir sind sehr glücklich mit Thomas Ihle einen absoluten Fachmann gewonnen zu haben, der gleichzeitig den Club, seine Mitglieder und als früherer Clubmeister des GCO auch den Platz bestens kennt“, freut sich Präsident Hans Baldauf.

Neben Kursen für Mitglieder, Jugendliche und Hotelgäste werden auch die beliebten Einsteiger-Pakete unter seiner Leitung fortgeführt und Interessenten somit einen optimalen Start in den Golfsport ermöglicht. „Bereits über 30 Mal wurden die Pakete inklusive Platzreifekurs, Ausrüstung und Spielberechtigung im Jahr 2018 verkauft und viele Neueinsteiger schätzen den unkomplizierten Beginn in ihr neues Hobby“, erklärt Sportwart und Mitinitiator Michael Fischer.

Für die ganz eifrigen Mitglieder, für die Kinder und Jugendlichen und für die Mannschaftsspieler findet bereits ab November ein Training in der Halle statt. Mit modernster Technik können beispielsweise Schwunganalysen per Tablet durchgeführt werden.
Nähere Informationen finden Sie auf www.golfclub-oberstdorf.de/golfakademie.

Eisgala Exquisit 2018 – Concert on Ice

Logo Eissportzentrum Eissportzentrum Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 02.10.2018
30. Dezember, 20 Uhr, Eissportzentrum Oberstdorf

Besser kann man das Jahr nicht ausklingen lassen. Im Februar 2018 haben Aljona Savchenko & Bruno Massot in Peyongchang für Deutschland Olympia-Gold erkämpft, fünf Wochen danach auch noch den Weltmeister-Titel eingesteckt und nun ist es fix: Am 30. Dezember kehren die Olympia-Sieger für die Eisgala Exquisit zurück nach Oberstdorf und präsentieren ihre Olympia-Kür zu „La Terre vue du ciel“.

Die fünffachen Britischen Meister und Bronze-Europameister im Eistanzen Penny Coomes & Nicholas Buckland, das russische Adagio-Akrobatik-Paar Fiona Zaldua & Dmitry Sukhanov und die dreifache deutsche Meisterin Nicole Schott haben ihre Teilnahme ebenso fix zugesagt. Das Team von Spotlight Productions garantiert einen einzigartigen Abend aus Artistik, Höchstleistungssport und Emotion.

Natürlich darf auch die Live-Musik nicht fehlen: Mit der britischen Sängerin und Komponistin Laura Wright verpflichtete Spotlight Production eine Idealbesetzung für das „Concert on Ice“ 2018.

Freuen Sie sich auf Spitzen-Eiskunstlauf gepaart mit wundervoller Live-Musik und vielen Gänsehaut-Momenten– charmant moderiert von ARD-Eiskunstlaufexperte Daniel Weiss .

Der Vorverkauf für die Eisgala Exquisit – Concert on Ice am 30. Dezember, 20 Uhr, im Eissportzentrum Oberstdorf läuft.

Tickets: Im Eissportzentrum, Tel. 08322 700-5150 oder bei Oberstdorf Tourismus, Tel. 08322 700-2100 und online unter kartenvorverkauf@oberstdorf.de

Nebelhorn Trophy geht ohne deutschen Podestplatz zu Ende

Logo Eissportzentrum Eissportzentrum Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 02.10.2018
Während die Deutsche Eislauf-Union bei der 50. Nebelhorn Trophy in Oberstdorf ohne Podestplatz blieb, zeigte die internationale Konkurrenz ihre Topform beim traditionellen Herbstwettbewerb im Allgäu.

Das Deutsche Paar Hase/Seegert konnten nach Hases Patzern bei den Einzelsprüngen Platz zwei nach dem Kurzprogramm nicht halten (161,61 Punkte) und wurden Vierte. „Es war mein erster Wettbewerb seit Dezember und ich war sehr nervös“, gab die Berlinerin zu. „Aber es gab auch Positives – der Twist war besser und wir haben die Würfe gemacht“, ergänzte sie.
Das von Olmypiasiegerin Aljona Savchenko trainierte US-Paar Alexa Scimeca Knierim/Chris Knierim musste sich in der Kür nach Stürzen bei den Einzelsprüngen knapp den Russen Alisa Jefimowa/ Alexander Korowin geschlagen geben. Das Paar aus St. Petersburg machte nur kleine Fehler und sprang von Rang vier mit 178,94 Punkten ganz nach vorn. Savchenko war dennoch nicht enttäuscht. „Im Vergleich zum Training war es eine Steigerung. Es geht Schritt für Schritt nach vorn“, kommentierte sie.
Der Kanadier Keegan Messing setzte sich im Herrenwettbewerb mit 257,16 Punkten vor Alexander Majorov aus Schweden und Artur Dmitriev aus Russland durch. Thomas Stoll beendete den Wettbewerb auf dem achten und letzten Platz mit 180,08 Zählern.
Die Moskauer Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Alina Zagitowa siegte am Freitag überlegen mit einer feurigen Carmen-Kür, gespickt mit sieben dreifachen Sprüngen. Sie kam auf 238,43 Punkte und distanzierte die Konkurrenz. Nathalie Weinzierl aus Mannheim belegte Platz sieben (157,45).
Den Sieg im Eistanz sicherten sich die Kanadier Piper Gilles/Paul Poirier mit 194,12 Punkten. Bestes deutsches Paar waren Shari Koch/Christian Nüchtern auf Rang fünf (152,68), die zu „Notre Dame de Paris“ tanzten. Die Oberstdorfer Jennifer Urban/Benjamin Steffan platzierten sich als Sechste (150,73) vor Katharina Müller/Tim Dieck aus Dortmund (147,15).
Das Kurzprogramm der Herren gewann der Kanadier Keegan Messing mit 90,63 Punkten. Thomas Stoll aus Berlin stürzte beim dreifachen Axel und liegt auf Rang acht mit 52,65 Zählern. Der Deutsche Meister Paul Fentz (Berlin) zog wegen einer Prellung kurzfristig seinen Start zurück.
(Quelle: dpa)

SCO Langläufer sprinten aufs Podest

Skiclub Oberstdorf Skiclub Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 01.10.2018
Am 30. September lud der SC Immenstadt zum Bergrollersprint von Bräunlings nach Akams ein. Auf der 2,6 km langen Strecke überzeugten die Schüler und Junioren des SC Oberstdorf und ließen in ihren Altersklassen die Konkurrenz hinter sich.

Bei den Schülerinnen siegte Kim Fischer vor Katja Veit während Lucia Heinze auf den 7. Platz lief. In der Jugend weiblich stand Lou Huth ganz oben auf dem Podest und Lea Bonnes erlief einen hervorragenden 3. Platz. Auch Marius Bauer sprintete als erster der Junioren männlich über die Ziellinie und holte Gold für den SC Oberstdorf. Die Damen und Herren liefen ohne Oberstdorfer Beteiligung.
Lou Huth konnte als Zweitschnellste des Tages eine weitere Ehrung entgegennehmen.
Herzlichen Glückwunsch an alle Sportler und Trainer!

Lend d´Kind schwätze

Logo Verschönerungsverein Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 27.09.2018
Dialektprojekt des Verschönerungsverein Oberstdorf - Der Dialekt ist wieder voll im Trend und sprichwörtlich in aller Munde

So ist beispielsweise in Gaststätten die Mundart aus den Speisekarten nicht mehr weg zu denken. Auch Tourismus Oberstdorf nutzt den Dialekt in vielen Formen des Marketing: Veranstaltungen werden in Mundart benannt, Pauschalangebote werden mit griffigen Dialektwörtern angepriesen und nicht selten findet sich auf Postwurfsendungen und Postkarten ein Gruß in Oberstdorfer Mundart.
Firmen aus allen Wirtschaftszweigen nutzen Dialekt für ihre Produkte und Firmenbezeichnungen.

Was im aktuellen Zeitgeschehen gerade einen Aufschwung erlebt, ist für den Verschönerungsverein Oberstdorf seit jeher ein wichtiges Thema. In seiner Satzung verpflichtet sich der Verein unter anderem, den Erhalt der Mundart in Oberstdorf zu unterstützen und zu fördern. Denn der Dialekt ist Teil des örtlichen Lebens, begegnet uns alltäglich und ist normaler Bestandteil unserer Kultur.

So fand das „Dialektprojekt“ mit Kindergärten und Schulen 2017 und 2018 seine Fortsetzung nach Aufnahme des Projekts in den Jahren 2014 und 2015. Nach der Grundschule, der Hauptschule und dem Gymnasium im letzten Jahr waren heuer wieder die 5 Oberstdorfer Kindergärten an der Reihe. Dabei ging es immer darum, den Oberstdorfer Dialekt in den Erziehungs- und Bildungseinrichtungen einzubauen und den Kindern Inhalte, Spaß und Anwendung der heimischen Sprache zu vermitteln.
Gemeinsam mit den Erzieherinnen der Kindergärten St. Barbara, St. Michael, St. Elisabeth, St. Martin und St. Nikolaus wurden die Rahmenbedingungen für das Dialektprojekt erarbeitet, um dann in verschiedenen Facetten von den Kindern umgesetzt zu werden.
So entstanden Spiele wie das „Dialektmemory“ im Kindergarten St. Elisabeth oder das „Dialektdomino“ im Kindergarten St. Michael, die den Eltern und Vertretern des Vereins präsentiert wurden. Heute sind die Spiele täglich in der Spieleecke der Kindergärten im Einsatz.
Im Kindergarten St. Barbara wurden Mundartlieder einstudiert und diese im Rahmen einer Nikolausfeier vorgestellt. Im Kindergarten St. Martin stellten die Kinder die Erlebnisse aus ihrem Kindergarten-Skikurs mit kleinen Erlebnisberichten und Liedern vor.
Der Kindergarten St. Nikolaus studierte gar ein ganzes Theaterstück über den „Räuber Hotzenplotz“ ein, welches an zwei Terminen dem Verschönerungsverein, den Eltern und dem Seniorenheim in Mundart gezeigt wurde.

Die Kinder waren in all den Aufgaben sichtlich mit Spaß dabei und die Zuhörer bedankten sich mit Zuspruch und gebührendem Applaus.
Im Rahmen des Dialektprojekts spendete der Verschönerungsverein Oberstdorf den Oberstdorfer Kindergärten für die gezeigten Leistungen und die weitere Unterstützung der gelebten Mundart insgesamt über 4.000 Euro.

Die Kolping-Jugend Oberstdorf im Hüttenlager

Kolping K Kolpingsfamilie Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 27.09.2018
Am 30. August machten sich zwanzig Kinder und zehn Begleiter, alle im Alter zwischen 9 und 28 Jahren, gespannt auf den Weg nach Diepolz ins Hüttenlager.

Das Hüttenlager hätten wir eher Hauslager nennen sollen. Wir waren in einem riesigen Haus untergebracht, ausgestattet mit allem was man sich wünschen kann! Eine Tenne zum austoben, eine große Küche für unser Küchenteam, viele Freizeitspielgeräte wie u. A. ein Billardtisch und vor allem viel Platz! Somit war die eher regnerische Wetterlage nicht allzu tragisch.
Los ging es am Donnerstag, nachdem sich alle eingerichtet haben. Jeder Teilnehmer durfte sich eine Tasse bemalen, die ihn hoffentlich noch lange an die schöne Zeit die wir hatten erinnern wird. Nach dem Abendessen ließen wir den Abend noch gemütlich ausklingen und gingen voller Vorfreude auf die nächsten ins Bett.
Der nächste Tag startet, wie schon von den zahlreichen Zeltlagern gewohnt, mit dem Frühsport. Das Tagesprogramm gestaltete sich mit vielen gemeinsamen Spielen und dem großen Chaosspiel. Doch das Highlight des Tages erfolgte wohl am Abend. Die Nachtwanderung hielt so
einige schaurige Programmpunkte bereit mit denen keiner von uns gerechnet hätte….
Der Samstag startete wieder mit dem Frühsport und einem großzügigen Frühstück.Dann bekamen wir Besuch von unserem Präses Pfarrer Bruno Koppitz. Wir feierten gemeinsam eine kleine Andacht unter dem passenden Thema „Hütte“. Am Nachmittag ging es raus an die frische Luft zu einer kleinen Schnitzeljagd. Nach dem Abendessen stand unser letzter gemeinsamer Abend an. Jedes Zimmer hatte einen Programmpunkt vorbereitet so das wir unsern „Bunten Abend“ abwechslungsreich gestaltet
hatten.
Am Sonntag hieß es Abschied nehmen. Im Hüttenlager hatten wir sehr viel Spaß. Es wurde viel gespielt und gelacht.
Über die 4 Tage entstand eine sehr starke Gemeinschaft und hoffentlich wurden daraus auch längerfristige Bekanntschaften bez. Freundschaften geknüpft.

Megève-Verein feiert 40 Jahre Vereinsleben

Verein der Freunde Megève / Oberstdorf e.V. Verein der Freunde Megève / Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 13.09.2018
Bei einem geselligen Nachmittag, am 11. November, wollen Vereinsmitglieder und Unterstützer Erlebtes erzählen und Erfahrungen austauschen.

Der Verein der Freunde Oberstdorf-Megève e.V. wurde am 30. Januar 1978 gegründet. Er wurde von Oberstdorfer Privatpersonen ins Leben gerufen, welche sich schon ein paar Jahre zuvor in einem Megève Arbeitskreis engagiert haben.
Die politische Partnerschaft der Kommunen Oberstdorf und Megève wurde bereits im Januar 1970 mit Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunden besiegelt.
In den Anfangsjahren der Jumelage kam es zu vielen Besuchen. Feuerwehr, Alpenverein, Musikkapelle, Trachtenverein und andere Oberstdorfer Vereine belebten von Anfang an die freundschaftlichen Beziehungen mit der Gemeinde am Fuße des Mont Blanc. Allerdings war man bei den privaten Begegnungen auf die finanzielle Unterstützung und Mitorganisation der Gemeinde angewiesen. Wegen solcher Schwierigkeiten drohte die junge Blüte der Freundschaft welk zu werden.
Glücklicherweise erkannten einige Oberstdorfer, dass es nicht reicht, wenn sich nur die gewählten Kommunalpolitiker zum Gedankenaustausch treffen. Die Idee der Freundschaft und Versöhnung mit Frankreich musste in alle Schichten der Bevölkerung getragen und durch persönliche Kontakte belebt werden.
Die Bildung des Megève-Arbeitskreis Mitte der siebziger Jahre war der erste Schritt hin zur Gründung des so genannte Megève-Verein.
Dieser ersten Vereinigung fehlte allerdings ein rechtliches Fundament. Bald folgte mit der Gründung eines e.V. der zweite Schritt. Die anerkannte Gemeinnützigkeit erlaubte es Mitgliedsbeiträge zu erheben und damit eine finanzielle Basis zu schaffen um die in der Satzung festgelegten Vereinsaufgaben umzusetzen.
Die 38 Gründungsmitglieder wählten Theo Schüle einstimmig zum ersten Vorsitzenden. Nach drei Jahren folgte ihm Wilhelm Dußmann. 1985 übernahm Joseph Kornitzky die Verantwortung der Vereinsführung. Als Lehrer am Gymnasium war er schon seit 1971 die treibende Kraft für den Schüleraustausch mit Frankreich. Mit Megeve fand alle zwei Jahre der Austausch im Winter statt.
2001 übernahm Fritz Schwarz den Vorsitz des Vereins, der inzwischen auf 180 Mitglieder angewachsen war.
Hauptaufgaben des Vereins sind das Organisieren von privaten Besuchen, finanzielle Unterstützung des Schüleraustausches und aller Personen die privat nach Megeve fahren um Freunde zu besuchen. Bei der Suche nach kostenlosen Quartieren stehen der Vorstandschaft inzwischen viele Türen in und um Oberstdorf offen. Sprachbarrieren werden oft mit Händen und Füßen überwunden. Wo Worte fehlen hilft immer ein Lächeln.
Im Laufe der Jahre wurden schon Praktikumsplätze sowohl in Oberstdorf als auch in Megève vermittelt. Erstmalig konnte im Jahr 2001 die Hochzeit einer Megèver „Fehl“ mit einem Oberstdorfer „Büe“ gefeiert werden. Inzwischen gab es dieses Ereignis noch ein zweites Mal. Allerdings kam dabei die Fehl aus Oberstdorf
Wie schon im Jahr 2003, als man das 25-jährige Vereinsjubiläum groß feierte, möchte die Vorstandschaft auch zum 40sten einen Tag der offenen Tür veranstalten. Neben allen Vereinsmitgliedern sind natürlich auch alle interessierten Oberstdorfer zu einem informativen und geselligen Nachmittag eingeladen.
Am Sonntag, 11. November, von 14 bis 19 Uhr im Kolping-Haus will der Verein mit seinen Gästen Erinnerungen aufleben lassen. Eine kleine Fotoausstellung wird den Lebenslauf des Vereins dokumentieren und soll uns gleichzeitig auf das 50 jährige Jubiläum der Jumelage im Jahr 2020 einstimmen.
Mit Käse, Wein und Bier werden die Besucher „auf den Geschmack“ gebracht

Golfclub_Clubmeister 2018

Herzschlag-Finale mit verdientem Sieger

Logo Homepage Golfclub Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 05.09.2018
Am 1. und 2. September fand mit der Clubmeisterschaft das sportliche Highlight der Golfsaison im Golfclub Oberstdorf statt.

Nach Tag 1 mit anfangs regnerischen Verhältnissen erspielte sich Michael Fischer bei den Herren mit einer 74er Runde (4 über Par) einen komfortablen Vier-Schläge-Vorsprung vor Matthias Becherer und Vorjahressieger Patrick Hoffmann heraus (beide 78 Schläge). Mit einer tollen Finalrunde von 71 Schlägen (1 über Par) konnte Matthias Becherer jedoch die vier Schläge auf Michael Fischer (75 Schläge) aufholen und somit nach 36 gespielten Löchern mit insgesamt 149 Schlägen einen Gleichstand und ein Stechen erreichen.
In einem Herzschlag-Finale am ersten Extraloch, das spannender nicht hätte sein können, setzte sich Becherer folglich mit dem Schlag des Tages, einem Chip-In aus ca. 10 Metern, gegen seinen langjährigen Konkurrenten durch und wurde zum vierten Mal Clubmeister im Golfclub Oberstdorf.
Netto-Clubmeister der Herren wurde Vorjahres-Sieger Patrick Hoffmann mit 141 Nettoschlägen. Bei den Damen konnte Cornelia Brühl mit 25 Schlägen Vorsprung ihren Titel souverän aus dem Vorjahr verteidigen und gewann mit 201 Schlägen vor Petra Müller-Marquardt (226 Schläge). In der Nettowertung erreichte Marion Alt mit 172 Nettoschlägen den ersten Platz.
Bei den Senioren konnte auch Richard Domagalla seinen Titel aus dem Jahr 2017 verteidigen und verwies mit 164 Schlägen Michael Holzhey auf Rang zwei (171 Schläge). Das Netto der Senioren gewann Klaus Gronewold (156 Nettoschläge) vor Hansjörg Jacoby (167 Nettoschläge). Bei den Seniorinnen wurde Edeltraud Gottmann mit 208 Schlägen und einem Schlag Vorsprung vor Isabella Koinig (209 Schläge) Clubmeisterin. In der Nettowertung krönte Ingeborg Hable ihre tolle Saison mit dem Sieg vor Doris Sansoni.
Dieses Jahr wurde außerdem zum ersten Mal ein Clubmeister unter allen Neumitgliedern ausgespielt. Den Titel des „Rookies of the Year“ holte sich Stefan Stiefeling. In der Nettowertung gewann Mario Joppich vor Rolf Zens.
Die Clubmeisterschaft endete mit einem 3-Gang-Menü im Cafe Gebrgoibe und die Sieger wurden von Sportwart Michael Fischer und Präsident Hans Baldauf gebührend geehrt.

Verdienstmedaille für Dr. Bernhard Ricken

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 06.08.2018
Im Rahmen der Mitgiederversammlung am 28. Juni zeichnete Bürgermeister Laurent Mies Dr. Bernhard Ricken mit der Verdienstmedaille des Marktes Oberstdorf aus.

Dr. Ricken engagierte sich über Jahrzehnte für die ambulante Krankenpflege und übernahm zusätzlich Verantwortung als Vorsitzender des Vereins. Bürgermeister Mies hob den vorbildlichen, tatkräftigen und segensreiche Einsatz für das Gemeinwohl hervor und dankte Dr. Ricken auch im Namen des Marktgemeinderats und der Bürgerinnen und Bürger.
Der Rathauschef dankte auch den aktuellen Verantwortlichen des Vereins für ambulante Krankenpflege, allen Mitgliedern und besonders auch den Pflegekräften für den tagtäglichen Dienst an den Mitmenschen.

Bild
von links: 1. Bürgermeister Mies, Dr. Bernhard Ricken, David Huber,
Vorstand Verein für Ambulante Krankenpflege in Oberstdorf e.V.

Pro Bono Aktion der Agentur 1st of 8 gestaltung & Kommunikation
Die Oberstdorfer Agentur 1st of 8 gestaltung & kommunikation hat die Beschriftungen der Einsatzfahrzeuge des Vereins der Ambulanten Krankenpflege erneuert. Die Aktion führten der Geschäftsführer Joachim Weiler und sein Mitarbeiter Felix am Vereinsstandort Im Haslach 2 durch. Für die Arbeit zum Wohl der Gemeinschaft ein großes Vergelt‘s Gott.

Werden Sie Mitglied
Unterstützen Sie die Arbeit und werden Sie Mitglied im Verein für Ambulante Krankenpflege e.V. Mitgliedsbeiträge werden verwendet um weiterhin Leistungen zu erbringen, die das Angebot im caritativen Gedanken des Vereins fördern.
Kontakt: Verein für Ambulante Krankenpflege in Oberstdorf e.V., Im Haslach 2, 87561 Oberstdorf, Telefon 08322 2405, E-Mail: Amb.krankenpflege@t-online.de

Spenden an den Verein richten Sie bitte an IBAN DE88 7336 9920 0000 1395 72 BIC GENODEF1SFO bei der Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu e.G.