Vereine

Trachtenmarkt 2018

Trachtenmarkt

Logo Trachtenverein Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 20.09.2018
Am 13. und 14. Oktober von 10 bis 17 Uhr in der Oybele-Halle Rund 30 Händler bieten alles zur Tracht an - ob Gebirgstracht oder historische Tracht - aber auch für jeden sonstigen Trachtenträger.

Bundschuh, Damentrachtenschuh, Strümpfe, Lederhose, Hosenträger, Hemden, Blusen, Dirndl, Schmuck, Jacken, Tuchkittel, Hut und Gemsbart es ist alles da.
Aber auch Stoffe in großer Auswahl mit Zubehör, wie Knöpfe, Miederhacken, Einfassbänder, Spitzen sowie Wolle, Körbe, Taschen u.v.m. werden angeboten.

Der Trachtenverein Oberstdorf freut sich auf reges Interesse und viel Besuch.

Megève-Verein feiert 40 Jahre Vereinsleben

Verein der Freunde Megève / Oberstdorf e.V. Verein der Freunde Megève / Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 13.09.2018
Bei einem geselligen Nachmittag, am 11. November, wollen Vereinsmitglieder und Unterstützer Erlebtes erzählen und Erfahrungen austauschen.

Der Verein der Freunde Oberstdorf-Megève e.V. wurde am 30. Januar 1978 gegründet. Er wurde von Oberstdorfer Privatpersonen ins Leben gerufen, welche sich schon ein paar Jahre zuvor in einem Megève Arbeitskreis engagiert haben.
Die politische Partnerschaft der Kommunen Oberstdorf und Megève wurde bereits im Januar 1970 mit Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunden besiegelt.
In den Anfangsjahren der Jumelage kam es zu vielen Besuchen. Feuerwehr, Alpenverein, Musikkapelle, Trachtenverein und andere Oberstdorfer Vereine belebten von Anfang an die freundschaftlichen Beziehungen mit der Gemeinde am Fuße des Mont Blanc. Allerdings war man bei den privaten Begegnungen auf die finanzielle Unterstützung und Mitorganisation der Gemeinde angewiesen. Wegen solcher Schwierigkeiten drohte die junge Blüte der Freundschaft welk zu werden.
Glücklicherweise erkannten einige Oberstdorfer, dass es nicht reicht, wenn sich nur die gewählten Kommunalpolitiker zum Gedankenaustausch treffen. Die Idee der Freundschaft und Versöhnung mit Frankreich musste in alle Schichten der Bevölkerung getragen und durch persönliche Kontakte belebt werden.
Die Bildung des Megève-Arbeitskreis Mitte der siebziger Jahre war der erste Schritt hin zur Gründung des so genannte Megève-Verein.
Dieser ersten Vereinigung fehlte allerdings ein rechtliches Fundament. Bald folgte mit der Gründung eines e.V. der zweite Schritt. Die anerkannte Gemeinnützigkeit erlaubte es Mitgliedsbeiträge zu erheben und damit eine finanzielle Basis zu schaffen um die in der Satzung festgelegten Vereinsaufgaben umzusetzen.
Die 38 Gründungsmitglieder wählten Theo Schüle einstimmig zum ersten Vorsitzenden. Nach drei Jahren folgte ihm Wilhelm Dußmann. 1985 übernahm Joseph Kornitzky die Verantwortung der Vereinsführung. Als Lehrer am Gymnasium war er schon seit 1971 die treibende Kraft für den Schüleraustausch mit Frankreich. Mit Megeve fand alle zwei Jahre der Austausch im Winter statt.
2001 übernahm Fritz Schwarz den Vorsitz des Vereins, der inzwischen auf 180 Mitglieder angewachsen war.
Hauptaufgaben des Vereins sind das Organisieren von privaten Besuchen, finanzielle Unterstützung des Schüleraustausches und aller Personen die privat nach Megeve fahren um Freunde zu besuchen. Bei der Suche nach kostenlosen Quartieren stehen der Vorstandschaft inzwischen viele Türen in und um Oberstdorf offen. Sprachbarrieren werden oft mit Händen und Füßen überwunden. Wo Worte fehlen hilft immer ein Lächeln.
Im Laufe der Jahre wurden schon Praktikumsplätze sowohl in Oberstdorf als auch in Megève vermittelt. Erstmalig konnte im Jahr 2001 die Hochzeit einer Megèver „Fehl“ mit einem Oberstdorfer „Büe“ gefeiert werden. Inzwischen gab es dieses Ereignis noch ein zweites Mal. Allerdings kam dabei die Fehl aus Oberstdorf
Wie schon im Jahr 2003, als man das 25-jährige Vereinsjubiläum groß feierte, möchte die Vorstandschaft auch zum 40sten einen Tag der offenen Tür veranstalten. Neben allen Vereinsmitgliedern sind natürlich auch alle interessierten Oberstdorfer zu einem informativen und geselligen Nachmittag eingeladen.
Am Sonntag, 11. November, von 14 bis 19 Uhr im Kolping-Haus will der Verein mit seinen Gästen Erinnerungen aufleben lassen. Eine kleine Fotoausstellung wird den Lebenslauf des Vereins dokumentieren und soll uns gleichzeitig auf das 50 jährige Jubiläum der Jumelage im Jahr 2020 einstimmen.
Mit Käse, Wein und Bier werden die Besucher „auf den Geschmack“ gebracht

LUMEPA Banner_2018

Was ist eigentlich LUMEPA?

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 11.09.2018
Jeder der in Oberstdorf aufgewachsen ist weiß, am Samstag nach dem Gallusmarkt ist LUMEPA. Was ist das eigentlich? Wofür steht das? Was bedeutet das?

LUMEPA besteht aus LU – für Lumpen, ME – für Metall und PA – für Papier.
Es steht aber auch für L ebenshilfe, U nterstützung, M ission, E ntwicklung, P ater Dionys, A frika.

Entstanden ist die Sammlung von Altstoffen, heute würde man sagen Wertstoffen, 1960 nach dem Eucharistischen Weltkongress in München. Damals war eine Abordnung von Oberstdorfer Ministranten unter Leitung vom damaligen Pfarrjugendführer Hans Kuhn in München.
Angeregt von Pfarrer Krumbacher fand dann im Herbst gleich die erste LUMEPA statt. Albert Vogler, damals 21 Jahre alt, erinnert sich mit einem Schmunzeln an diese Zeit: „Wir haben alles mit LKW eingesammelt und am Bahnhof abgekippt. Dann mussten wir alles von Hand sortieren und in Güterwägen packen. Weil es aber viel mehr war als wir dachten, hat man bis spät in die Nacht sortiert. Als es dunkel wurde haben wir dann eine Lampe organisiert und der Kabelhans musste die halten, damit wir weiter machen konnten.“
Der Erlös wurde damals noch nach Kerala / Indien gespendet. Ab 1972 ging dann immer ein großer Teil der Erlöse an Pater Dionys, der als junger Priester von Oberstdorf aus nach Afrika in die Mission gegangen ist.

In all den Jahren gab es aber auch immer wieder kleine „ Missgeschicke“ bei der LUMEPA. In der Oststraße fehlte auf einmal ein Auto, das dort abgemeldet am Straßenrand stand. Ein Oberstdorfer Gastronom meldete sich ganz aufgelöst, seine Edelstahlküche, die er gerade gebraucht gekauft hat sei auf einmal weg gewesen. Und auch gebrauchte Heizkörper, die auf einer Baustelle standen, waren vor der Schrottsammlung im Oktober nicht sicher.

Aufgrund der schlechten Verwertungspreise wurde die Metallsammlung im Jahr 2000 eingestellt Bei den Lumpen war es dann manchmal anders rum.
Die LUMEPA war immer auch ein fester Termin bei gewerblichen Sammlern. Denn was für die LUMEPA- Sammlung am Straßenrand stand, hatte auch für den einen oder anderen einen Wert. Aus diesem Grund wurden früher immer erst die Gebrauchtkleidersäcke eingesammelt und verladen oder schon vorher abgeholt und zwischengelagert.
Heute sammeln wir Gebrauchtkleider zusammen mit der Aktion Hoffnung in den Behältern am Friedhof und am Wertstoffhof. Hier haben wir seit langen Jahren einen verlässlichen Partner in der „Fair Wertung“ für die Eine Welt.
Auch hieraus gehen immer wieder Spenden in die Mission in Ndanda.

Am 20. Oktober ist es nun wieder soweit. Ab 8 Uhr sammeln wir wieder gebündeltes Papier, Zeitungen, Zeitschriften, Bücher und Prospekte in den Oberstdorfer Straßen. Und weil bei Papier nicht so viel passieren kann wie bei gebrauchten Autos, würden wir uns freuen, wenn das ein oder andere Päckchen Papier am Samstag nach dem Gallusmarkt an der Straße liegt.

Schweden siegt im Mixed Doubles Finale gegen Tschechien

Logo-ec-oberstdorf-gross Eissportclub Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 11.09.2018
Im Rahmen der World Curling Tour haben Weltmeister Kristian Lindström und Partnerin Johanna Heldin aus Schweden den zweiten Mixed Doubles-Cup in Oberstdorf für sich entschieden.

Sie verwiesen die Konkurrenz aus Tschechien (Zuzana Paulova/Tomas Paul) auf den zweiten Platz.

Nach einem sehr engen und spannenden Finale, fiel die Entscheidung erst mit dem letzten gespielten Stein. Ein Fehler der Vorjahresfinalisten aus Tschechien brachte den Skandinaviern einen 8:6 Sieg.

Die zweite Tschechische Mannschaft, bestehend aus Jana Safarikova und Radec Bohac, setzte sich mit 8:5, im Spiel um Platz drei, gegen Daniela Rupp und Kevin Wunderlin aus der Schweiz durch.
Die Deutschen Mixed Double Teams Andrea/Rainer Schöpp und Lena/Benny Kapp trennten sich 5:4 im Spiel um Platz neun und mussten sich bereits vor den Viertelfinals der starken internationale Konkurrenz geschlagen geben..

Markus Messenzehl:
„Wir freuen uns über ein großartige Curling-Turnier mit einem sehr hohen Niveau im Finalspiel. Oberstdorf konnte sich als Austragungsort wieder einmal von seiner besten Seite zeigen und bei fantastischem Wetter auch tolle Wettkampfbedingungen im Eisstadion bieten. Die Players Night im Hotel Oberstdorf war in diesem Jahr das große Highlight und ich habe durchweg positives Feedback der Teams erhalten. Alle Teilnehmer werden im nächsten Jahr gerne wieder zu uns nach Oberstdorf kommen.“

Heerbschtball

Logo Trachtenverein Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 10.09.2018
Der Trachtenverein Oberstdorf veranstaltet in der Oybele Festhalle am 6. Oktober, ab 19.30 Uhr einen „Heerbschtball“.

An diesem Abend unterhalten im Wechsel die Oberstdorfer Örgele Museg und die Pilsisau Musi aus Oberbayern die Gäste. Beide Musikgruppen spielen aus der jeweilig stammenden Region typische traditionelle Musik.

Der Trachtenverein freut sich auf einen Abend mit viel Musik, Tanz und Barbetrieb
Die Bewirtung übernimmt Familie Fetz.

Der Kartenvorverkauf: Tourismus Oberstdorf im Oberstdorf Haus.

Lumepa

LUMEPA Altpapiersammlung

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 06.09.2018
Am 20. Oktober wird in Oberstdorf wieder Altpapier gesammelt. Mit dem Erlös unterstützt der Verein LUMEPA e.V. die Missionsarbeit in Afrika, vor allem die von Abt Dionys, aber auch örtliches Sozialengagement.

Bitte helfen Sie bei der Lumepa-Sammlung wieder tatkräftig mit und stellen Sie das gebündelte Papier, Zeitungen, Zeitschriften und Prospekte bitte ab morgens 8 Uhr am Straßenrand bereit. Das Altpapier kann aber auch bis 11 Uhr im gemeindlichen Bauhof abgeliefert werden. Sonderabholungen vereinbaren Sie bitte unter Tel. 0171 484 4930.

Golfclub_Clubmeister 2018

Herzschlag-Finale mit verdientem Sieger

Logo Homepage Golfclub Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 05.09.2018
Am 1. und 2. September fand mit der Clubmeisterschaft das sportliche Highlight der Golfsaison im Golfclub Oberstdorf statt.

Nach Tag 1 mit anfangs regnerischen Verhältnissen erspielte sich Michael Fischer bei den Herren mit einer 74er Runde (4 über Par) einen komfortablen Vier-Schläge-Vorsprung vor Matthias Becherer und Vorjahressieger Patrick Hoffmann heraus (beide 78 Schläge). Mit einer tollen Finalrunde von 71 Schlägen (1 über Par) konnte Matthias Becherer jedoch die vier Schläge auf Michael Fischer (75 Schläge) aufholen und somit nach 36 gespielten Löchern mit insgesamt 149 Schlägen einen Gleichstand und ein Stechen erreichen.
In einem Herzschlag-Finale am ersten Extraloch, das spannender nicht hätte sein können, setzte sich Becherer folglich mit dem Schlag des Tages, einem Chip-In aus ca. 10 Metern, gegen seinen langjährigen Konkurrenten durch und wurde zum vierten Mal Clubmeister im Golfclub Oberstdorf.
Netto-Clubmeister der Herren wurde Vorjahres-Sieger Patrick Hoffmann mit 141 Nettoschlägen. Bei den Damen konnte Cornelia Brühl mit 25 Schlägen Vorsprung ihren Titel souverän aus dem Vorjahr verteidigen und gewann mit 201 Schlägen vor Petra Müller-Marquardt (226 Schläge). In der Nettowertung erreichte Marion Alt mit 172 Nettoschlägen den ersten Platz.
Bei den Senioren konnte auch Richard Domagalla seinen Titel aus dem Jahr 2017 verteidigen und verwies mit 164 Schlägen Michael Holzhey auf Rang zwei (171 Schläge). Das Netto der Senioren gewann Klaus Gronewold (156 Nettoschläge) vor Hansjörg Jacoby (167 Nettoschläge). Bei den Seniorinnen wurde Edeltraud Gottmann mit 208 Schlägen und einem Schlag Vorsprung vor Isabella Koinig (209 Schläge) Clubmeisterin. In der Nettowertung krönte Ingeborg Hable ihre tolle Saison mit dem Sieg vor Doris Sansoni.
Dieses Jahr wurde außerdem zum ersten Mal ein Clubmeister unter allen Neumitgliedern ausgespielt. Den Titel des „Rookies of the Year“ holte sich Stefan Stiefeling. In der Nettowertung gewann Mario Joppich vor Rolf Zens.
Die Clubmeisterschaft endete mit einem 3-Gang-Menü im Cafe Gebrgoibe und die Sieger wurden von Sportwart Michael Fischer und Präsident Hans Baldauf gebührend geehrt.

Konzert der Musikkapelle Oberstdorf

Musikkapelle Musikkapelle Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 03.09.2018
26. September, Kurpark, bei schlechtem Wetter im Oberstdorf Haus. Der Eintritt ist frei.
SCO_Jahreshauptversammlung_Aug. 2018

Jahreshauptversammlung

Skiclub Oberstdorf Skiclub Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 28.08.2018
„Der Skiclub Oberstdorf – ein Verein mit lauter Ausgezeichneten“, stellte Bürgermeister Laurent Mies angesichts der fast neunzig Ehrungen fest, die der Vorstand des Traditionsclubs für seine Mitglieder vorbereitet hatte.

Doch nicht nur der langjährigen Treue, die für die unglaubliche Bindungsfähigkeit des Skiclubs spreche, galt das „Ausgezeichnet“ des Gemeindechefs. Auch den Einsatz des Vereins vom Breitensport bis zum Leistungssport „in der kleinen Berggemeinde mit seinen 9500 Einwohner“ würdigte Mies.
Zwei kommunalpolitische Spitzfindigkeiten seitens des Skiclubs mochte Mies vor den rund 70 Teilnehmern der Jahresversammlung jedoch nicht im Raum stehen lassen. Dr. Peter Kruijer hatte angemerkt, dass in Seefeld, Ausrichter der Nordischen Ski-WM 2019, die Vorbereitungen wohl sehr viel einfacher als in Oberstdorf liefen, weil dort die Posten des Bürgermeisters, Bergbahnchefs, Tourismusdirektor und Skiclub-Obmanns in einer Person vereint seien. „Da kann man schon neidisch werden“, so Kruijer. Unterstützung fand er in seinem Vorgänger Josef Geiger, der sich vom Gemeinderat ebensolche Entschlossenheit wünschte wie er sie derzeit im Kreistag bei Entscheidungen zur Finanzierung der WM erlebe. „Das wäre ein schönes Signal für die FIS und für die Welt“, so Geiger.
„Es hat keine einzige Entscheidung gegeben, die im Gemeinderat hätte früher getroffen werden können“, betonte Mies und fügte an, dass sich das kommunale Parlament lange Zeit „ein wenig allein gelassen gefühlt“ habe. Auch wenn es medial oft so rübergekommen sei – „Verzögerungen ist nicht der Rat Schuld, sehr wohl aber trägt er die Verantwortung für die Finanzierung“, so Mies.
Die Jahres-Bilanz des Clubs hatten zuvor Dr. Peter Kruijer und der Geschäftsführer der Skisport- und Veranstaltungs GmbH Florian Stern gemeinsam vorgestellt. Sie blickten zurück auf viele Highlights dem Sommer-Grand-Prix, Vierschanzentournee, Tour de Ski und die Skiflug-WM, die mehr als 100.000 Zuschauer nach Oberstdorf geführt hatten.
Ein Partner, der künftig oft im Funktionsgebäude am Skisprungstadion zu sehen sein wird, ist Robert Büchel. SVG- und WM-Geschäftsführer Stern stellte den zweiten Geschäftsführer der WM-GmbH vor, der bei der WM für das Marketing, den Ticketverkauf, Besucher,Services und Medien zuständig sein wird, während sich Stern um den Sport kümmert.
Der sportliche Leiter Christian Rapp stellte die Arbeit in den Abteilungen vor. Egal, ob im Langlauf, bei den Alpinen oder im Skisprung/Nordische Kombination, überall herrscht ein fleißiger Trainingsbetrieb. Sie alle eifern ihren großen Vorbildern Rydzek, Holzmann, Geiger und Althaus nach. Im Langlauf tummeln sich ebenso wie im Alpinbereich rund 100 Kinder, bei den Skispringern sind es rund 40 Nachwuchssportler. Ein neues Trainingskonzept bei den Alpinen mit der Einteilung in Leistungsgruppen solle eine bessere Entwicklung der Kinder nach ihren jeweiligen Fähigkeiten bieten. Für die ganz Kleinen gibt es neuerdings das Angebot über die Abteilungen hinweg gemeinsam zu trainieren und Teamgeist zu entwickeln, so Rapp.

Bei den Neuwahlen wurde der 1.Vorsitzende Dr. Peter Kruijer ebenso in seinem Amt bestätigt wie Kassier Andreas Gehring, Sportwart Alpin Cornel Becherer, Sportwart Sprunglauf Michael Rydzek und Referent Sprunglauf Hans Wegmann. Neu dabei sind Martin Müller (Referent Langlauf), Hannes Kirschner (Referent Langlauf-Veranstaltungen) und Norbert Kleimeier (Referent Sprunglauf Veranstaltungen).

Mit Ehrennadeln wurden ausgezeichnet:
Silber: Karl Geiger, Dr. Frank Königbauer, Wolfgang Kornberger und Adalbert Schall.
Gold: Cornel Becherer, Werner Kolb, Fidel Joas und Rolf Schairer.
Ehrungen für 40 Jahre Mitgliedschaft: Rosi Gehring, Barbara Große-Wichtrup, Stefan Heinze, Egon Just, David Kappeler, Hans Kling, Wolfgang Knoll, Peter Langosch, Klaus Lehnartz, Hans Lipp, Heinz-Josef Minner, Anton Neumüller, Walter Renn, Heidi Berktold, Caroline Jäger.
50 Jahre: Hanni Beranek, Joachim Burba, Ludwig Diranko, Kurt Fehnle, Mathias Geiger, Max Hiesinger, Michael Hiesinger, Wolfgang Huber, Claudia Joas, Brigitte Müller, Gabriele Fritz, Karl Heinz Müller, Elke Nobis, Wolfgang Rees, Sofie Schratt, Vinzenz Schraudolf, Andreas Herkersdorf, Silvia Zenz-Nobis, Peter Müller.
60 Jahre: Johannes Friedrich, Günter Nobis, Ursula Schraudolf.
65 Jahre: Helga Donderer, Oskar Fischer, Hannelore Fuchs-Aumann, Willi Lacher, Leo Schraudolf, Pius Speiser, Silvia Stolzenberg
70 Jahre: Lotte Schedler

Bild:
Ehrung für 65 Jahre Mitgliedschaft von den Vorsitzenden Willi Geiger (links), Georg Geiger (zweiter von rechts) und Dr. Peter Kruijer (rechts): Willi Lacher, Silvia Stolzenberg und Leo Schraudolf (zweiter bis vierter von links)
Foto: Elke Wiartalla

Golfclub Oberstdorf Aug. 2018

Becherer und Schwartges siegen beim Präsidenten-Cup

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 27.08.2018
Am 18. August lud GCO-Präsident Hans Baldauf zum „Präsidenten-Cup“, der traditionell alle zwei Jahre im Wechsel mit dem „Preis des GCO“ stattfindet.

Bei herrlich angenehmen Temperaturen und für diesen Extremsommer hervorragenden Platzverhältnissen machten sich insgesamt 72 Golferinnen und Golfer am Vor- und Nachmittag auf die 18-Loch-Runde. Das Greenkeeper-Team Klaus Speiser, Wilfried Grötler und Andreas Geg haben tolle Arbeit geleistet. Neben vielen Mitgliedern des GCO waren auch etliche geladene Gäste, unter anderem vom Golfclub St. Leon-Rot, vom ASG Migros aus der Schweiz und vom GC Clostermannshof bei Bonn am Start. Gespielt wurde ein „Chapman-Vierer“, bei dem zwei Spieler ein Team bilden.
Die beiden Mannschaftsspieler Jürgen Schwartges und Matthias Becherer spielten mit 30 Bruttopunkten die beste Runde des Tages. Zweiter wurden Karlheinz Brückner und Cornel Becherer mit 28 Punkten. In der Nettoklasse A gewannen Doris Sansoni und Richard Domagalla mit 41 Nettopunkten, gefolgt von Präsident Hans Baldauf und dem langjährigen GCO-Präsidenten Peter Fischer mit 39 Punkten. Platz eins im Netto B ging an Jutta Stoll vom GC St. Leon-Rot und Poldi Hilbrand. Sie verwiesen mit 39 Punkten Remo Egner-Walter (GC St. Leon-Rot) und Reinhard Scheuerl auf Platz zwei (37 Punkte). Das beste Nettoergebnis des Tages mit sage und schreibe 61 Punkten erzielten Simon Reimann und Mario Joppich vom GC Oberstdorf, die damit die Nettoklasse C für sich entschieden. Zweite wurden Sepp Mittl und Rolf Zens mit 44 Punkten. Der Sonderpreis „Longest Drive“ ging bei den Herren an Matthias Becherer (290 Meter) und bei den Damen an Cornelia Brühl (190 Meter). Den „Nearest to the bottle“ gewann Karin Ihle mit 5,58 Meter.
Der Tag klang mit einem tollen Grillbuffet von Familie Müller und Live-Musik von den „Widderstein-Buebe“ im Café Gebrgoibe aus. Am 1. und 2. September findet mit den Clubmeisterschaften das sportliche Highlight der Oberstdorfer Golfsaison statt.

Bild: von links Vizepräsident Wolfgang Brühl, Bruttosieger Jürgen Schwartges, Präsident Hans Baldauf und Bruttosieger Matthias Becherer.
© Golfclub Oberstdorf e.V.

Dorffest 2018_Spende

Pfarr- und Dorffest ein voller Erfolg

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 17.08.2018
Es war das Erste Mal, dass das Pfarr-und Dorffest vom Förderverein LUMEPA e.V. als Ganzes organisiert wurde. Vieles stand im Jahr 2018 im Zeichen der Veränderung.

Neues Musikprogramm – neue Stände – neue Organisation – neue Vereine – neue Vorstände und dann volles Haus. Nicht nur im Pfarrgarten, in dem abends abgestuhlt wurde, um den vielen tanzenden Gästen Platz zu machen, auch vor der Muschel waren die Reihen dicht gedrängt. In Summe ein schönes Fest. All dies wäre nicht möglich ohne die Unterstützung der Gemeindewerke Oberstdorf, die mit Ihren Abteilungen immer dann geholfen haben, wenn Not am Mann war. Die OTG und Tourismus Oberstdorf, die mit Ihren Leuten mit zum großen Erfolg beigetragen haben. Auch die Privat Brauerei Zötler aus Rettenberg ließ es sich nicht nehmen 1.000 Euro an den Förderverein LUMEPA e.V. zu spenden.
Der Verein bedankt sich an dieser Stelle aber auch bei all denen, die im Stillen unterstützen, bei all den „guten Mächten“ die mit Wasser, Strom, Material, Zubereitung der Speisen oder einfach nur mit vielen, vielen Kleinigkeiten helfen.
Dank gilt den Nachbarn und Gästen, die an diesem Tag ein Auge zugedrückt haben, wenn es um ihre wohlverdiente Nachtruhe ging. Und nicht zuletzt gilt ein besonderer Dank Pfarrer Maurus B. Mayer, der dem Förderverein LUMEPA e.V. von Anfang an den Rücken frei gehalten hat.
„In jedem Ende liegt der Zauber eines Neubeginn…“
Danke, dass ihr uns diesen Zauber ermöglicht habt.

Springkraut

Springkrautaktion

Logo Verschönerungsverein Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 06.08.2018
Ende Juni trafen sich, wie schon die letzten sechs Jahre, Mitglieder des Verschönerungsvereins, um an vielbegangenen Stellen im Süden von Oberstdorf die so genannte Springkrautaktion durchzuführen.

Ziel der Aktion ist es, vom Moorweiher bis ins Stillachtal die Ausbreitung des Indischen Springkrauts und seit neuem die Ausbreitung des Riesenbärenklaus zu verhindern. Durch konsequente Beseitigung ohne Chemieeinsatz sollen die Konkurrenzpflanzen zu unserer heimischen und vielfältigen Flora zurückgedrängt werden.
Während vielerorts die ungehinderte Ausbreitung dieser invasiven Pflanzenarten zu beobachten ist, stellt der Verschönerungsverein fest, dass die Aktion erfolgreich ist. Dort wo diese Pflanzenarten vor der Blüte konsequent entfernt werden, kommt die heimische Vegetation zurück. Den helfenden Händen der Beteiligten sei Dank.
Dabei trägt die freiwillige Unterstützung der Kommunalen Dienste Oberstdorf (KDO) in besonderer Weise bei. Mit entsprechender Ausrüstung schützen sich die Helfer, um bei Berührung des Bärenklaus keine Hautverletzungen zu erleiden. An dieser Stelle bedankt sich der Verein bei der Gemeinde und allen Mithelfern, die eine besondere Art der Landschaftspflege unterstützen und einen Beitrag leisten, die Vielfalt unserer heimischen Pflanzen zu erhalten.
Der Verein ruft dazu auf, sich an der jährlichen Aktion zu beteiligen, um das Einsatzgebiet auszudehnen. Am Aushang des Verschönerungsvereins südlich des Alten Rathauses wird 2019 der Termin bekannt gegeben.
Dessen ungeachtet kann jeder Grundeigentümer auf seinem Besitz dazu beitragen, die zwar schönen und imposanten aber auch sehr konkurrenzstarken und problematischen Pflanzenneulinge zurück zu drängen.

2018_Verein für ambulante Krankenpflege, Ehrenmedaille Dr. Bernhard Ricken

Verdienstmedaille für Dr. Bernhard Ricken

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 06.08.2018
Im Rahmen der Mitgiederversammlung am 28. Juni zeichnete Bürgermeister Laurent Mies Dr. Bernhard Ricken mit der Verdienstmedaille des Marktes Oberstdorf aus.

Dr. Ricken engagierte sich über Jahrzehnte für die ambulante Krankenpflege und übernahm zusätzlich Verantwortung als Vorsitzender des Vereins. Bürgermeister Mies hob den vorbildlichen, tatkräftigen und segensreiche Einsatz für das Gemeinwohl hervor und dankte Dr. Ricken auch im Namen des Marktgemeinderats und der Bürgerinnen und Bürger.
Der Rathauschef dankte auch den aktuellen Verantwortlichen des Vereins für ambulante Krankenpflege, allen Mitgliedern und besonders auch den Pflegekräften für den tagtäglichen Dienst an den Mitmenschen.

Bild
von links: 1. Bürgermeister Mies, Dr. Bernhard Ricken, David Huber,
Vorstand Verein für Ambulante Krankenpflege in Oberstdorf e.V.

Pro Bono Aktion der Agentur 1st of 8 gestaltung & Kommunikation
Die Oberstdorfer Agentur 1st of 8 gestaltung & kommunikation hat die Beschriftungen der Einsatzfahrzeuge des Vereins der Ambulanten Krankenpflege erneuert. Die Aktion führten der Geschäftsführer Joachim Weiler und sein Mitarbeiter Felix am Vereinsstandort Im Haslach 2 durch. Für die Arbeit zum Wohl der Gemeinschaft ein großes Vergelt‘s Gott.

Werden Sie Mitglied
Unterstützen Sie die Arbeit und werden Sie Mitglied im Verein für Ambulante Krankenpflege e.V. Mitgliedsbeiträge werden verwendet um weiterhin Leistungen zu erbringen, die das Angebot im caritativen Gedanken des Vereins fördern.
Kontakt: Verein für Ambulante Krankenpflege in Oberstdorf e.V., Im Haslach 2, 87561 Oberstdorf, Telefon 08322 2405, E-Mail: Amb.krankenpflege@t-online.de

Spenden an den Verein richten Sie bitte an IBAN DE88 7336 9920 0000 1395 72 BIC GENODEF1SFO bei der Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu e.G.

Heimatmuseum_700.000 Besucher_Juli 2018

700.000 Besucher im Heimatmuseum

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 01.08.2018
Im Heimatmuseum Oberstdorf, einem besonderen Anziehungspunkt für Gäste und Einheimische, konnte im Juli der 700.000 Besucher begrüßt werden.

Ganz überrascht war das Ehepaar Margot und Peter Engels, als einige Vorstandsmitglieder sie mit Blumenstrauß und Buchgeschenk begrüßten. Familie Engels verbringt schon viele Jahre Ihren Urlaub im Haus Zufriedenheit bei Familie Fischer.

Seit 1932 ist das Heimat-Bergdorfmuseum im ursprünglichen Bauernhaus aus dem 17. Jahrhundert eingerichtet. Hier erfährt man, wie die bettelarmen Bewohnen in dieser abgelegenen Gebirgslandschaft überlebten, bevor im 19 Jahrhundert zaghaft die Entwicklung zum modernen Kurort und Alpinzentrum begann.

Anschaulich wird gezeigt, unter welchen Mühen die Bergbauern die Alpwiesen bewirtschafteten, wie die Urgewalt des Wassers gezähmt wurde, wie der Alpinismus zu bescheidenem Wohlstand verhalf, wie Wagemutige mit Schiern aus Norwegen die ersten Winterbesteigungen durchführten, wie 1950 die Schiflugschanze im Stillachtal erbaut wurde, wie die Jagdleidenschaft des Prinzregenten Luitpold zu einem Motor des Tourismus wurde, wie Schuhmachermeister Jos. Schratt den größten Lederschischuh der Welt anfertigte, wie in einer ursprünglichen Sennküche Käse noch von Hand hergestellt wurde und warum sich im Ort alte Bräuche wie das Klausentreiben und der Wilde Mändle Tanz halten konnten.

Ein Besuch ist daher immer lohnenswert und faszinierend.

Bild
Margot und Peter Engels bestätigten, wie wunderbar in diesem historischen Gebäude Geschichte und Tradition präsentiert werden.

Hundesportverein PSV Oberstdorf

PSV Oberstdorf Polizei- und Sporthundeverein Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 23.07.2018
Mit Kommunikation, positiver Bestärkung und Spaß zu einem zuverlässigen Mensch-Hund – Team + Sinnvolle und artgerechte Beschäftigung für Ihren Hund + Geschulte Ausbilder zeigen, wie Sie Ihren Hund zu einem freudigen Sportpartner machen können

Für Hunde aller Rassen im Angebot:

Welpen- und Junghundeausbildung, auf Wunsch bis zur Begleithundeprüfung

Individuelle Förderung erwachsener Hunde, Ausbildung eines alltagstauglichen Grundgehorsams, Erarbeiten von Lösungsmöglichkeiten bei eventuellen Verhaltensproblemen

Ausbildung in IPO, Fährtenarbeit und Stöbern

Und ganz NEU seit diesem Sommer:

Turnierhundesport (Leichtathletik mit Hund)

Rally Obedience (Spaß für Hund und Mensch im Gehorsams-Parcours)
Nächster Beginner-Kurs Rally-Obedience ab Ende September

-------------------------------------------------------------------------------------

Besuchen Sie das Vereinsgelände neben dem Langlaufstadion (Richtung Skiflugschanze), immer mittwochs 18 bis 20 Uhr und samstags ab 14 Uhr.