OBERSTDORFER

Aktuelle Informationen aus Oberstdorf

Das Neueste

Winterzeit - Schneeräumzeit

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 13.12.2018
Der Winter steht vor der Türe und damit auch wieder die wenig erfreuliche Pflicht rund um das eigene Grundstück zu räumen und zu streuen. Leider sorgt das Thema Schneeräumung in jedem Winter auch für Ärger, bei Gästen und Einheimischen.

Ob der risikoreiche Schulweg oder der mühsame Gang ins Dorf – schlecht, oder gar nicht geräumte Gehbahnen sind nicht nur für die Fußgänger beschwerlich und gefährlich, es kommen, z. B. bei einem Sturz, auch Schadenersatzforderungen auf denjenigen zu, der seiner Verpflichtung nicht nachgekommen ist. Die Vernachlässigung der Räumpflicht stellt außerdem eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einem Bußgeld geahndet werden.

Und wenn es einmal kräftig schneit, stellt sich auch wieder die Frage: Wohin mit der weißen Pracht? Bitte beachten Sie: Schnee von Privatgrundstücken darf nicht auf öffentliche Straßen, Wege, Plätze oder Anlagen geschaufelt oder gefräst werden. Missachtungen können ebenfalls ein Bußgeld zur Folge haben und der Verursacher hat zusätzlich die Kosten für die Abfuhr des Schnees zu tragen. Ihre Räum- und Streupflicht sollten Sie daher schon aus eigenem Interesse gewissenhaft erfüllen.

Winterdienstpflichten der Haus- und Grundstückseigentümer:
- Räumen und Streuen von Gehsteigen, die an die Grundstücke grenzen
- Räumen und Streuen eines ein Meter breiten Streifens am Straßenrand, sofern kein Gehweg vorhanden ist
- an Werktagen von 7 Uhr bis 20 Uhr
- an Sonn- und Feiertagen von 8 Uhr bis 20 Uhr
- der geräumte Schnee ist so zu lagern, dass der Verkehr nicht gefährdet oder erschwert wird
- bei Tau- und Regenwetter sind Abflussrinnen, Hydranten, Straßeneinlaufschächte und Löschwasserentnahmestellen frei zu halten

Advent

Oberstdorfer Advent

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 13.12.2018
Leise fallende Schneeflocken, klirrende Kälte, wärmender Glühwein und heimeliger Kerzenschein – der Advent verbreitet eine ganz besondere Stimmung. Im Rahmen des Oberstdorfer Advents werden vom Besinnlichkeit und Tradition großgeschrieben.

Samstag, 15. Dezember „Klassischer Advent“

15.00 - 19.00 Uhr Adventsmarkt im und vor dem Oberstdorf Haus
15.30 - 16.15 Uhr Mit dem Trachtenverein Oberstdorf durchs Jahr
17.00 - 17.30 Uhr Anzünden der dritten Kerze im Kurpark
17.30 - 18.30 Uhr Anja Heinz-Civelek, Andi Braunsch, Markus und Martin Kerber,ars-choralis von und mit Michael Hanel. Oberstdorf Haus.

Samstag, 22. Dezember „A riebege Schtünd“

15.00 - 19.00 Uhr Adventsmarkt im und vor dem Oberstdorf Haus
15.30 - 16.15 Uhr Krippenspiel mit Oberstdorfer Kinder
17.00 - 17.30 Uhr Anzünden der vierten Kerze im Kurpark
17.30 - 18.30 Uhr Oberstdorfer Jodler, Catharina Stehle-Natterer, Hinterstuinar Hiertemuseg, Familiengesang Kreszentia Willam, Bläsergruppe der Musikkapelle Oberstdorf, Schöllanger Alphornbläser. Oberstdorf Haus

Begleitende Veranstaltungen

Jeweils Samstag: 19 Uhr Adventliche Abendmesse, Katholische Pfarrkirche
14. Dezember, 17 Uhr Familienwanderung, Treffpunkt Minigolfplatz am Mühlacker
16. Dezember, 20 Uhr „`s wiehnächded“ - Volksmusik zum Advent, Katholische Pfarrkirche
20. Dezember, 19 Uhr „Bergwachtmesse“ mit der Jodlergruppe Oberstdorf, Katholische Pfarrkirche
23. Dezember, 17 Uhr Weihnachtsliedersingen, Evang. Christuskirche
26. Dezember, 17 Uhr Oberstdorfer Lichterkrippe, Evang. Christuskirche
27. Dezember, 20 Uhr „zu Bethlehem geboren“ Volksmusik zur Weihnachtszeit, Katholische Pfarrkirche

Treue wird belohnt: Skikarte mit Sammelfaktor

Logo-okb-adler-rgb-300dpi OBERSTDORF KLEINWALSERTAL Bergbahnen
via Markt Oberstdorf
am 13.12.2018
Neue Saison – Neue Skikartengeneration 2.0! Die OBERSTDORF · KLEINWALSERTAL BERGBAHNEN zeigen mit kreativen Lösungen, wie Innovation im grenzenlosen Skigebiet zum Einsatz kommen kann, von der Wintersportler profitieren.

Club-Punkte sammeln und Vorteile sichern
„Die Zeiten der klassischen Skikarte mit Zipp an der Skijacke haben sich geändert“, erklärt Dr. Andreas Gapp, Vorstand der Kleinwalsertaler Bergbahn AG. „Das Erlebnis hat sich mit der Digitalisierung weiterentwickelt und Skigäste erwarten sich beim Ausflug in die Bergwelt mehr“, so Dr. Andreas Gapp weiter. Als Mitglied vom MyMountainClub machen Wintersportler die Berge zur eigenen Vorteilswelt. „Anmelden, die Skikarte mit dem Club am Smartphone verbinden und rein ins Skivergnügen – schon geht‘s los mit dem Punkte sammeln. Ob Vergünstigungen an den Bergbahnen oder bei Partnerbetrieben, hier ist für jeden ein Highlight dabei, um die Punkte einzulösen“, erklärt Peter Schöttl, Vorstand der Nebelhornbahn AG. MyMountainClub-Points sammeln Wintersportler bei jeglichen Aktivitäten am Berg wie einem abenteuerlichen Skitag am Wochenende oder einem genussvollen Mittagessen in der Skihütte. Die App der Bergbahnen informiert die begeisterten Sportler über ihren Punktestand und wie sie die Punkte für einmalige Rabatte einlösen können. Viele weitere Sammel- und Einlösemöglichkeiten sind bereits in Vorbereitung.

Vom Parkplatz auf die Piste
Für die individuelle Flexibilität im Ski-Abenteuer sorgt die MyMountainCard-Flex. Einmal online registriert und mit der Kreditkarte verknüpft, geht es direkt vom Parkplatz an das Drehkreuz und hinein ins Ski-Erlebnis – und das, wann und wo der Gast will. An speziellen Aktionstagen gibt es für Card-Besitzer bis zu 20% Rabatt auf die erhältlichen Tages-, 12.00 Uhr- oder 13.00 Uhr-Karte. Die MyMountainCard-Flex funktioniert wie eine herkömmliche Skikarte mit einem entscheidenden Bonus: Die Kosten werden im Nachhinein ganz einfach von der hinterlegten Kreditkarte abgebucht – immer zum täglich günstigsten Tarif.

Mehr zum digitalen Angebot der OBERSTDORF · KLEINWALSERTAL BERGBAHNEN unter www.ok-bergbahnen.com.

Bayerischer Denkmal-Atlas

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 13.12.2018
Im überarbeiteten Bayerischen Denkmal-Atlas sind die Bau- und Bodendenkmäler des Marktes Oberstdorf dargestellt. Über den Link www.blfd.bayern.de oder www.denkmal.bayern.de kann diese Liste eingesehen werden.

Große Freude am Eissportzentrum Oberstdorf

Logo Eissportzentrum Eissportzentrum Oberstdorf
via Markt Oberstdorf von Christine Uebelhör
am 13.12.2018
Die Deutsche Eislauf-Union teilte mit, dass das Oberstdorfer Eissportzentrum wieder mit dem Prädikat Bundesstützpunkt für Eiskunstlauf ausgezeichnet wurde. Die Anerkennung gilt für weitere vier Jahre, vom 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2022.

Das Prädikat ist für eine jährliche Trainingsstättenförderung und eine Beteiligung von Bund und Land bei investiven Maßnahmen bis zu 80 Prozent wichtig. Aufgrund der Spitzensportreform im Deutschen Hochleistungssport war es bis zuletzt nicht sicher, ob die Eislauf Union alle Stützpunkte erhalten konnte, denn die Reform sieht eine Reduzierung der Bundesstützpunkt in alle olympischen Wintersportarten vor.
Die Prädikate am Eissportzentrum haben eine lange Tradition mit Höhen und Tiefen.
Mit dem Neubau in den Jahren 1978 bis 1981 wurde das Eissportzentrum Bundesleistungszentrum für Eiskunstlauf. Damit waren eine jährliche Beteiligung von Bund und Land am Betriebskostendefizit von insgesamt 70 Prozent und ebenso an Bau- und Bauunterhalt gesichert. In dieser Zeit trainierten viele bekannte deutsche Eiskunstläufer, wie Nobert Schramm, Rudi Cerne oder Daniel Weiß am Zentrum in Oberstdorf.
Im Jahr 2001 wurden bundesweit die Bundesleistungszentren nach und nach abgeschafft. Das Eissportzentrum war ab 1. Januar 2002 dann nur noch Bundesstützpunkt für Eiskunstlauf. Dies hatte Auswirkung auf den jährlichen Bundes- und Landeszuschuss, der in reduzierter Form als pauschale Trainingsstättenförderung ausbezahlt wurde.
Den Tiefpunkt erreichte man 2006 mit der Aberkennung des Prädikats. Fehlende sportliche Erfolge, zu wenig Kaderläufer, ablehnend eingestellte Sportfunktionäre und eine teilweise fehlende lokale Unterstützung waren die Gründe. Die für Oberstdorf wichtige Trainingsstättenförderung sollte innerhalb von vier Jahren auf Null abgeschmolzen werden. In den folgenden Jahren kämpften die Marktverwaltung und den Sportstätten zusammen mit vielen Beteiligten dafür, das Prädikat wiederzuerlangen. Auch das Präsidium der Deutschen Eislauf Union setze sich wieder für das für den deutschen und internationalen Eissport so wichtige Traininigszentrum ein. Dieser Einsatz sowie gute Konzepte schafften das nahezu Unmögliche: der Bund verlieh das Prädikat Bundestützpunkt ab 1. Januar 2011 erneut an Oberstdorf. 2014 wurde das Prädikat bis 2018 verlängert.
Nur so war es möglich, dass die Wahl Oberstdorfer Aljona Savchenko und Bruno Massot mit ihrer Traumkür in Korea die Goldmedaille bei den olympischen Spielen erreichten und damit den größten Erfolg des Deutschen Eiskunstlaufs sowie das Eissportzentrum einfahren konnten.

Teilnahme an der Handy-Sammel-Aktion Bayern

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 13.12.2018
Ab sofort werden gebrauchte Handys, Smartphones, Tablets und Zubehör wie Kabel, Ladegeräte, Kopfhörer gesammelt. Sammelboxen stehen im Weltladen, Oststraße 24, und in der Gemeindeverwaltung im Oberstdorf Haus, 1. OG

Warum? Pro Sekunde werden weltweit 36 Handys hergestellt. Zum Vergleich: pro Sekunde werden weltweit vier Babys geboren. Für die Herstellung von Handys werden wertvolle Rohstoffe verwendet. In einem Gerät befinden sich über 30 verschiedene Metalle, darunter auch Gold. Diese Metalle werden in Minen verschiedenster Ländern, z. B. in Chile, Bolivien und dem Kongo gewonnen. Dafür müssen viele Menschen unter harten Bedingungen arbeiten und werden oft ausgebeutet, die Umwelt zerstört. Die meisten Handys werden in China hergestellt. In Deutschland gibt es zurzeit rund 57 Millionen Smartphone-Benutzer und es werden immer mehr. Die Geräte werden in der Regel nicht länger als 18 Monate genutzt. Mittlerweile sind schon über 100 Millionen Handys und Smartphones ausgemustert. Das ergibt rund 5.000 Tonnen Elektroschrott im Jahr. Doch diese Handys sind viel zu wertvoll, um sie einfach in den Müll zu werfen.
Die Handyaktion Bayern wird vom Eine Welt Netzwerk Bayern e.V. in Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom organisiert. Für jedes gespendete Handy oder Smartphone werden 70 Cent an Bildungsprojekte in verschiedenen Ländern gespendet. Die gesammelten Geräte werden repariert oder recycelt.

Mehr Informationen unter www.handyaktion-bayern.de

Auch der Markt Oberstdorf sammelt in Zusammenarbeit mit dem Oberstdorfer Weltladen mit. In der Hauptverwaltung im Oberstdorf Haus (1. OG) und im Weltladen können Handys, Smartphones und alle Zubehörteile abgegeben werden. Dafür stehen spezielle Boxen zur Verfügung.

Bitte beachten Sie:
• Keine losen Akkus in die Boxen stecken
• Entfernen Sie die Speicherkarte aus Ihrem Gerät bevor Sie es in die
Boxen werfen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung dieser Aktion zum Wohle vieler Menschen und unserer Umwelt.

Die Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung, Prinzregenten-Platz 1
Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr, Freitag 8 bis 12 Uhr.

Die Öffnungszeiten des Oberstdorfer Weltladens, Oststraße 24:
Bis 14. Dezember: Mo bis Fr 10:30 bis 17 Uhr; Samstag geschlossen
Ab 17. Dezember: Mo bis Fr 10 Uhr bis 18 Uhr; Samstag 10 bis 13 Uhr

Rodel- und Hornerrennen des SC Tiefenbach

Skiclub Tiefenbach
via Markt Oberstdorf
am 13.12.2018
Am 12. Januar 2019 findet das beliebte Hornerrennen des SC Tiefenbach statt. Streckenführung Moosalp – Vorderschmoos – Sesselalpe.

Anmeldung ab 11 Uhr im Zielraum.
Gestartet wird am Abzweig Schital, um 13 Uhr mit den Kinderklassen im Rodel. Danach folgen der Damen- und der Herrenstart in der Rodelklasse, sowie im Anschluss der Start der Königsdisziplin „Horner Einzeln“ auf der Moosalp.
Gleich im Anschluss Siegerehrung im Gasthaus Breitachklamm mit einem gemütlichen Hock.

Für alle Teilnehmer besteht Helmpflicht!

Weitere Informationen, wetterbedingte Absage oder Verlegung, werden bis zum Renntag 9 Uhr, auf der Homepage www.skiclub-tiefenbach.de aktualisiert und bekannt gegeben.

Silvester Alpen Ball

Oberstdorf Haus Tourismus Oberstdorf (OTG)
via Markt Oberstdorf
am 13.12.2018
Feiern Sie den Jahreswechsel im Oberstdorf Haus und lassen Sie das Jahr 2018 bei guter Musik und leckerem Essen stilvoll ausklingen.

Beim festlichen Fondue ist für jeden etwas dabei. Die Getränke sind inklusive. Im Preis ebenfalls inbegriffen ist der Mitternachtsimbiss sowie der Mitternachtssekt. Unterhalten werden Sie von der erstklassigen Showband „The Voice“.
Kartenvorverkauf: Tourist-Information im Oberstdorf Haus, Tel. 08322 7002100, E-Mail: kartenvorverkauf@oberstdorf.de

31. Dezember, 21 Uhr, Oberstdorf Haus

Veranstaltungen zur Weihnachtszeit

Oberstdorf Haus Tourismus Oberstdorf (OTG)
via Markt Oberstdorf
am 13.12.2018
Weihnachtskonzert am 20. Dezember + Heilig Abend Konzert am 24. Dezember + Bayerische Weihnacht am 25. Dezember

Weihnachtskonzert
Schneeflockennacht - es leuchten Wunder in dieser besonderen Nacht.
Mit den Vivid Curls, Martina Noichl und Hedwig Roth
20. Dezember, 20 Uhr, Oberstdorf Haus, Saal Breitachklamm

Heilig Abend Konzert
Mit Robert Kucharski am Klavier, Sänger Siegfried Herr, Bläserensemble der Musikkapelle Oberstdorf, Stubenmusik der Musikschule Oberstdorf
24. Dezember, ab 15.30 Uhr, Oberstdorf Haus, Saal Nebelhorn. Eintritt frei

Bayerische Weihnacht mit Wolfgang Fierek
Ein besinnliches Weihnachtskonzert mit Weihnachtsgeschichten von Wolfgang Fierek. Begleitet wird er von der Harfenistin und Zitherspielerin Gertrud Huber aus München.
25. Dezember, 17 Uhr, Oberstdorf Haus. Einlass 16.30 Uhr

Schöllanger Winterzauber Plakat _2018

Schöllanger Winterzauber

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 12.12.2018
im Kurpark Schöllang, Rubihornstraße + 27. bis 29. Dezember 2018 + 2. bis 4. Januar 2019 + von 16 bis 21 Uhr

Glühwein | Kuchen | Punsch | Würste
Suppen | Kaffee | Bier uvm.

BR Film_Winter in Schwaben_Dez. 2018

Winter in Schwaben

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 11.12.2018
Im BR Fernsehen am Donnerstag, 13. Dezember, 15.30 bis 16 Uhr.

Der BR ist zu Gast beim Gebirgstrachten- und Heimatschutzverein Oberstdorf und beobachtet mit der Kamera junge Tänzerinnen und Tänzer, zeigt Interviewausschnitte mit diesen sowie ein Gespräch mit Vorstand Werner Griesche.

Zusätzlich gibt es im Film schöne winterliche Impressionen bei Oberstdorf zu sehen.

Bild: Copyright Bayerischer Rundfunk

Startschuss für die Skisaison

Logo-okb-adler-rgb-300dpi OBERSTDORF KLEINWALSERTAL Bergbahnen
via Markt Oberstdorf
am 11.12.2018
Am 14.12. startet der Skibetrieb in Oberstdorf/Kleinwalsertal. Los geht es mit dem Skispaß an Fellhorn, Kanzelwand und Ifen!

Einen Tag später, am Samstag, 15.12., geht es dann auch am Nebelhorn in den täglichen Skibetrieb.

Am Freitag, 21.12. starten die Skiräume Walmendingerhorn und Heuberg in die Skisaison, das Söllereck folgt am Samstag, 22.12.

Das Pistenangebot und die Tageskartenpreise werden der Witterung gemäß angepasst.

Endspurt!
Nur noch bis zum 16.12. gelten vergünstigte Vorverkaufspreise auf die MyMountainCard-Season. Familien sparen gleich doppelt: nur das erste Kind bezahlt, alle weiteren Kinder erhalten ihre Saisonkarte gratis!

Zämed duss_Logo

Zämed duss: Ein guter Beitrag für die Umwelt

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 11.12.2018
Oberstdorf ist ein Naturparadies, darin sind sich alle, Urlauber wie Einheimische, einig. Die idyllische Lage bietet ganzjährig den perfekten Ausgangspunkt für sportliche Aktivitäten.

Die Kampagne „Zämed duss“ soll ein kleiner Anstoß sein, sich gegenseitig mit Respekt zu begegnen und vernünftig draußen unterwegs zu sein.

Damit auch jeder Spaß an der Bewegung hat und dabei die Einzigartigkeit
der Natur bewahrt wird, sind einige Grundregeln zu beachten. Vor allem der Umweltschutz spielt eine große Rolle. Oft genügen schon kleine Handgriffe, um einen positiven Beitrag zu leisten.
Gerade die Silvesternacht stellt eine große Umweltbelastung dar.

Wussten Sie, dass ...

… an Silvester allein im öffentlichen Bereich in Oberstdorf im Durchschnitt 1,5 Tonnen Müll pro Jahr entstehen?

… mind. 42 Personal- und 22 Maschinenstunden von den Mitarbeitern der Kommunalen Dienste Oberstdorf geleistet werden müssen, um den in einer Nacht entstandenen Müll zu entsorgen?

… ohne den Einsatz einer besonderen Kehrmaschine, die in der Lage ist große Feuerwerksbatterien aufzunehmen und auch bei Frost zu kehren, der Räumaufwand und die Personalstunden noch wesentlich höher ausfallen würden?

… in Deutschland jährlich etwa 5.000 Tonnen Feinstaub durch das Abbrennen von Feuerwerkskörpern freigesetzt werden? Dies entspricht rund 17 Prozent der Feinstaubmenge, die pro Jahr durch den Straßenverkehr produziert wird. Damit sind überdimensionale Feuerwerke nicht nur eine große Belastung für die Umwelt, sondern stellen auch ein Gesundheitsrisiko für den Menschen, insbesondere für Asthmatiker und Allergiker, dar.

… das Knallen der Feuerwerkskörper für Haus- und Wildtiere einen immensen Stressfaktor darstellt? Häufig werden Tiere durch den Lärm aus dem Schlaf gerissen und suchen panisch das Weite.

Natürlich möchten die meisten Menschen neben einem besonderen Silvesteressen und dem Glas Sekt nicht auf ein Feuerwerk zum Jahreswechsel verzichten. Dennoch können wir uns als guten Vorsatz nehmen, das private Feuerwerk in einem vernünftigen Rahmen zu halten und die abgefeuerten Raketen und den Müll wieder mit nach Hause zu nehmen.

Beginnen wir das neue Jahr doch gleich mit einem guten Beitrag für die Umwelt.
Damit wünschen wir Ihnen im Zeichen von Zämed duss einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Jahr 2019!

2. Promi Night Charity Curling Event am 22. Dezember

Logo-ec-oberstdorf-gross Eissportclub Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 11.12.2018
Prominente Sportler unterstützen Amateurteams auf dem Eis. Die erste Auflage im vergangenen Jahr war ein voller Erfolg. Der EC Oberstdorf nimmt deshalb gemeinsam mit Ausrichter wokesports (www.woke-sports.com) das Event ins jährliche Sportprogramm auf.

Neben den Teams aus 2017, die fast alle wieder an den Start gehen, können die Veranstalter bereits neue Firmen als Teilnehmer beim 2. Promi Night Curling Charity Event vermelden!

Auch bei den Sportlern stehen die ersten „Neuverpflichtungen“ fest, als da wären Evi Sachenbacher-Stehle (2-fache Olympiasiegerin Skilanglauf, Biathlon), ihrem Mann Johannes (Ski Weltcup), Olaf Hampel (2-facher Olympiasieger Bob); Norbert Schramm (Eiskunstlauflegende), Lukas Joas (Freeskier Of the Year 2015 (Oberstdorf), Ex-Tennis Star Claudia Kohde-Kilsch aus Saarbrücken und Alexander Hold (bayerischer Landtagsvizepräsident und ehrenamtlicher Leiter der SG Kempten-Kottern Handball).

Die Startgebühr beträgt 1.200 Euro pro Team. 10.000 Euro kommen wohltätigen Zwecken zu Gute, wobei die zehn Erstplatzierten des Wettbewerbs die Empfänger der Spenden auswählen dürfen.
Moderiert wird die Veranstaltung von Sebastian Jacoby, Curling-Europameister, und der ehemaligen Eiskunstläuferin Kati Winkler.

Los geht es im Oberstdorfer Eissportzentrum um 14 Uhr. Auch Zuschauer sind herzlich willkommen. Die Siegerehrung findet gegen 22 Uhr im Restaurant Bei Zoran im Eissportzentrum statt.

Mehr Informationen für Interessierte & Firmen unter www.wokesports.com
Kontakt: Wolfgang Keller, Tel. 0160 99869096, E-Mail: wkeller@woke-sports.com
oder www.ec-oberstdorf.de, Kontakt: Markus Messenzehl, E-Mail: markus.messenzehl@ec-oberstdorf.de

Christoffer Leitner _ Dez. 2018

1.600 Euro zu Gunsten der Feuerwehr Oberstdorf

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 10.12.2018
Ende November hatte der Oberstdorfer Fotograf Christoffer Leitner in die hörbar geladen. Versteigert wurden die Konzertfotografien von Leitner, die seit dem Sommer im Rahmen des Oberstdorfer Fotogipfel im LOFT sowie in der hörbar ausgestellt wurden.

Die Aufnahmen sind größtenteils über die Jahre bei Konzerten regionaler und internationaler Bands in Oberstdorf wie z.B. im Jugendhaus Bullwinkel, in der hörbar oder beim jährlichen Gruben Grooves entstanden. Die hörbar, insbesondere aber auch die Betreiber um Mario Sauter und Andreas Haberstock sind mittlerweile eine wichtige Institution, um nationalen und internationalen Künstler eine Plattform wie z.B. bei den monatlichen Unpluggedkonzerten zu bieten und somit nicht mehr aus dem Oberstdorfer Kulturkreis wegzudenken.

„Aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit war es mir nie möglich mich aktiv in der Freiwilligen Feuerwehr Oberstdorf zu engagieren. Mit dem Erlös aus der Versteigerung möchte ich die Feuerwehr Unterstützen und das soziale Engagement der Floriansjünger würdigen. Die Freiwillige Feuerwehr ist eine wichtige Institutionen in einem Dorf wie Oberstdorf. Es ist mir wichtig der Dorfgemeinde etwas zurück zu geben.“

Der gesamte Erlös von über 1.600 € den Christoffer Leitner und das Team von der hörbar an diesem Abend zusammen bekommen haben kommt der Freiwilligen Feuerwehr Oberstdorf zu gute.

Neue Busfahrpläne und Anpassung der Verkaufspreise

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 10.12.2018
Auf vielen Buslinien des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) im südlichen Oberallgäu finden am Samstag, 15. Dezember, Fahrplanänderungen statt.

Das Fahrtenangebot ist dann auf die touristische Wintersaison abgestimmt. Ebenfalls erhältlich sind wieder die kleinen ortsbezogenen Faltfahrpläne.

Neben den allgemeinen Tariferhöhungen (Einzelfahrkarten, Monatskarten etc.) bei den Bussen und Bahnen werden dieses Jahr auch die Verkaufspreise für die Angebote Tages- und Urlaubskarten erhöht.

Die neuen Preise sind:
Tageskarte Nördl. Lkr (incl. Kempten) bzw. Südl. Lkr 11 €,
Tageskarte Gesamt Lkr 15 € (alleinreisende Kinder 9,50 € und 13 €).
Urlaubskarten 4-Tage 17 €, 7-Tage 23 €, 14-Tage 36 €

Detaillierte Informationen, das neue Fahrplanheft, die Ortsfahrpläne sowie Flyer bzgl. der Tarifangebote sind bei den Busunternehmen und den Verkehrsämtern im südlichen Oberallgäu erhältlich.
Die Fahrpläne und weitere ÖPNV-Informationen, auch zu den genauen Fahrplanänderungen, können auf den Internetseiten des Landkreises Oberallgäu www.oberallgaeu.org/oepnv und unter www.mona-allgaeu.de/fahrplaene/suedliches-oberallgaeu eingesehen und heruntergeladen werden.

Zum Jahresabschluss Dank an die Helferkreise Asyl

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 10.12.2018
Rund 30 Helferinnen und Helfer aus dem Oberallgäu waren der Einladung des Amtes für Migration zum Jahresabschlusstreffen 2018 ins Landratsamt gefolgt.

Heinz-Joachim Pesch, Sachgebietsleiter des Amts für Migration im Landratsamt, lobte das anhaltende Engagement der vielen freiwilligen Helfer im Landkreis. Auch wenn die Zahl der neu ankommenden Flüchtlinge rückgängig sei, werde seitens der Helferinnen und Helfer nach wie vor große Unterstützung angeboten.
Die Gespräche bei angenehmer Stimmung zeigten, dass die Helfer weiterhin motiviert sind. Im Laufe der Zeit deutlich geändert haben sich die Anforderungen an die freiwilligen Helfer. Stand am Anfang der Flüchtlingswelle die Erstversorgung und Unterstützung beim Weg durch die Behörden im Vordergrund, so geht es jetzt oft um Vertiefung der Sprachkenntnisse, Ausbildungs- und Arbeitssuche, Wohnungssuche und um Integration. Mit Blick auf die Zukunft wird der Umgang mit Personen, die ohne Perspektive nach Abschluss Ihres Asylverfahrens im Landkreis leben ein wichtiger Punkt sein. Hülya Dirlik, Hauptamtliche Integrationslotsin, kündigte an, dass es im kommenden Jahr seitens des Landkreises verschiedene Termine mit Supervision, Seminarangeboten und ähnlichem geben werde, um die Helferinnen und Helfer zu fördern und zu unterstützen.

Seniorenpolitisches Gesamtkonzept

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 10.12.2018
Stehen im Landkreis ausreichend ambulante, teilstationäre und vollstationäre Einrichtungen für Seniorinnen und Senioren zur Verfügung? Wie sieht es bei wie Wohnen, Soziales, Information und Kooperation aus oder bei Themen wie Altersarmut/soziale Sicherheit im Alter, Mobilität, Barrierefreiheit und Verkehr?

Diese und andere Fragen sollen im Seniorenpolitischen Gesamtkonzept für den Landkreis Oberallgäu aufgearbeitet werden, das vom Ausschuss für Soziales, Familie, Gesundheit und Integration in seiner letzten Sitzung auf den Weg gebracht wurde und 2018/19 erstellt werden soll. Zuletzt war ein solches Konzept im Jahr 2013 verabschiedet worden. Bestehende Angebote und Rahmenbedingungen haben sich seitdem verändert, insbesondere durch das Pflegestärkungsgesetz und die demografische Entwicklung. Daher wurde nun der Beschluss gefasst, das Seniorenpolitische Gesamtkonzept komplett neu aufzulegen. Die Ergebnisse des Seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes sollen nicht nur auf Landkreisebene aufgezeigt werden, sondern auch auf der Ebene der Gemeinden. Ziel dabei ist ein Konzept, das für den Landkreis und die Gemeinden konkrete und realisierbare Empfehlungen für die kommenden Jahre aufzeigt.

Erster Schritt für das neue Konzept ist eine Bevölkerungs- und Bestandsanalyse. Daneben haben die Gemeinden bereits entsprechende Fragebogen erhalten. Anfang 2019 folgt eine stichprobenartige Befragung von Seniorinnen und Senioren aus dem gesamten Landkreis.

Auf Grundlage der Ergebnisse dieser ersten Arbeitsschritte wird dann im weiteren Verlauf in Workshops mit Vertreterinnen und Vertretern der Kommunen, Expertinnen und Experten und engagierten Bürgerinnen und Bürgern darüber diskutiert und Maßnahmen entwickelt.

Hintergrund
Alle Landkreise Bayerns sind gesetzlich verpflichtet, ein Seniorenpolitisches Gesamtkonzept zu entwickeln. Mit einem solchen Seniorenpolitische Gesamtkonzept (SPGK) wird der aktuelle Bestand an Einrichtungen und Unterstützungsangeboten für ältere Menschen mit dem bestehende und zukünftigen Bedarf abgeglichen und Maßnahmen entwickelt, wie die Situation verbessert werden kann.

Aktuelle Informationen
Um dahingehend aktuelle und weitere Informationen zu erfahren, können Sie sich über die Homepage www.oberallgaeu.org/seniorenamt, Unterpunkt Seniorenpolitisches Gesamtkonzept auf dem Laufenden halten.

Ist euer Verband/Verein fit beim Datenschutz?

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 10.12.2018
Zu einem Vortrag über die neue Datenschutz-Grundverordnung laden Kreisjugendring Oberallgäu und Hanns Seidel Stiftung alle Vereine, Verbände und Interessierte am 12. Dezember, 19 Uhr in das Landratsamt Oberallgäu, großer Sitzungssaal ein.

Was ist bei personenbezogenen Daten zu beachten? Wann ist ein Datenschutzbeauftragter notwendig? Worauf müssen Vorstände achten? Diese und viele andere Fragen wird der Referent Jürgen Funke beantworten.
Mehr Infos und Anmeldung unter www.kjr-oberallgaeu.de.

Das neue Kochbuch „Heimatschmaus“ ist fertig

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 10.12.2018
Erfolgreiches Gemeinschaftsprojekt von Allgäuer Zeitung, Landkreis Oberallgäu und Stadt Kempten mit leckeren regionalen Rezepten sowie Infos und Freizeittipps zu allen Städten und Gemeinden.

Der Oberallgäuer Landrat Anton Klotz und Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle riefen die Bürgerinnen und Bürger sowie die Leserinnen und Leser der Allgäuer Zeitung und des Allgäuer Anzeigeblattes auf, ihre Lieblingsrezepte einzusenden. Viele sind dem Aufruf gefolgt, haben Ihr Lieblingsrezept zu Papier gebracht oder die geliebten Klassiker von Oma aus der Schublade geholt. Gute Allgäuer Gerichte werden in diesem Buch ergänzt mit Tipps und Infos zu den Gemeinden und Städten des Landkreises Oberallgäu und der Stadt Kempten.
Alle Gerichte bestehen vorwiegend aus frischen, regionalen Produkten. Dabei handelt es sich um Vorspeisen und Suppen, Hauptgerichte und Desserts, mit Fleisch oder Fisch, vegetarisch oder süß. Freuen Sie sich auch auf Kuchen für jeden Tag, frische Obstkuchen, ausgefallene Torten, kleine Leckereien und Gebäck für die Adventszeit – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Die ergänzenden Informationen und Bilder zu den Städten und Gemeinden zeigen die Vielfalt des Landkreises Oberallgäu und der Stadt Kempten und geben Anreize für die unzähligen Freizeitaktivitäten und Veranstaltungen, die die Region zu bieten hat. Von erfrischenden Seen, idyllischen Weilern, traumhaften Wanderrouten und herrlichen Skipisten bis hin zu Höhlen und Schluchten gibt es für Groß und Klein jede Menge zu entdecken.
Die Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler der Berufsschule Immenstadt haben zum Erfolg dieses Kochbuchs beigetragen. Im Rahmen der Praxisausbildung wurden in den Koch- und Hauswirtschaftsklassen einige der Rezepte nachgekocht bzw. -gebacken. So entstanden nicht nur leckere Gerichte, Kuchen und Gebäck, sondern vor allem tolle Fotos, die in diesem Buch zu sehen sind. Daher bot sich die Berufsschule auch als perfekter Ort für die Buchpräsentation an. Markus Brehm, Geschäftsführer des Allgäuer Zeitungsverlags, Landrat Anton Klotz und Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle dankten der Schulleitung, den Lehrkräften und deren Klassen der Berufsfachschule für gastgewerbliche Berufe und der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung für Ihre tatkräftige Unterstützung. Auch Schulleiter Peter Eisenlauer sprach dem Kollegium und den Klassen seinen Dank aus, die sich „trotz vollem Lehrplan alle spontan bereit erklärt haben, das Projekt zu unterstützen“. Die Fachoberlehrer Alexander Kees und Fridolin Stohr sowie Fachlehrerin Luzia Veith trugen einen großen Teil dazu bei.
Erhältlich ist das Buch für 12,90 Euro in den AZ Service-Centern, unter der Bestell-Hotline 0831/206-190 oder unter www.azshop.de (zzgl. 4,– € Versandkosten).
Viel Vergnügen beim Schmökern und Nachkochen und ein herzliches „Vergelt’s Gott“ an alle Beteiligten, die zum Erfolg dieses Projekts beigetragen haben!

Demenzbegleiter in Kempten und im Oberallgäu

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 10.12.2018
Die Betreuung von Menschen mit der Diagnose Demenz ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Wissen über die Krankheit und über den Umgang mit Betroffenen ist hier hilfreich.

In Kempten und im Oberallgäu gibt es bisher fünf Kontaktstellen der Demenzhilfe. Diese bieten neben ihren Beratungs- und Unterstützungsangeboten im Landkreis Oberallgäu und in der Stadt Kempten Schulungen zum Demenzbegleiter an. Der Kurs richtet sich insbesondere an pflegende Angehörige und Ehrenamtliche. Die Termine der Schulungsorten Kempten, Immenstadt, Sonthofen, Oberstdorf, Fischen und Bad Hindelang sind dem eigens gestalteten Flyer zu entnehmen.
In 40 Unterrichtseinheiten erlernen die Schulungsteilnehmerinnen und teilnehmer neben den Grundlagen hilfreiche Kommunikations und Betreuungsmöglichkeiten. Zum Abschluss der Schulung wird ein Zertifikat überreicht, welches vom ZBFS (Zentrum Bayern Familie und Soziales) anerkannt ist.
Der Schulungsflyer ist erhältlich bei den Kontaktstellen, in den Rathäusern oder im Seniorenamt des Landratsamtes Oberallgäu sowie über www.oberallgaeu.org, Stichwort "Demenzbegleiter". Für Fragen zum Thema Demenz steht im Landratsamt Oberallgäu Frau Petra Christiansen-Lammel zur Verfügung. Ihre Sprechzeiten im Landratsamt in Sonthofen sind jeweils freitags von 8 – 12 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung unter 08321/612-153.

Internationaler Tag der Migranten

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 10.12.2018
Dienstag, 18. Dezember, 18 Uhr, im Landratsamt Oberallgäu - Foyer - Oberallgäuer Platz 2, 87527 Sonthofen

Gedanken über Heimat - „Wenn Du durch meine Augen sehen könntest, würdest Du mich verstehen“ Jugendliche aus verschiedenen Ländern erzählen

Im Jahr 2000 rief die UNO den 18. Dezember zum internationalen Tag der Migranten aus. Weltweit gab es laut den Vereinten Nationen (UN) 2015 rund 244 Millionen Menschen als Migranten in einem Staat, der nicht ihre ursprüngliche Heimat ist.
Nie zuvor lebten so viele Menschen außerhalb ihres Geburtsortes. In den letzten Jahrzehnten ist die weltweite Zahl der Migranten deutlich gestiegen: 1990 lag sie noch bei rund 153 Millionen.

Die Gründe hierfür sind vielfältig: Arbeitsmigration, Fluchtbewegung und Familienzusammenführung sind nur einige Erklärungsmöglichkeiten dafür. Daraus ergeben sich viele Chancen, aber auch Herausforderungen, denen sich Politik und Gesellschaft stellen müssen.
In unserem Landkreis leben (Stand 31.10.2018) 13751 Ausländer aus 129 Staaten. Davon kommen 8.351Personen aus Staaten der Europäischen Union.

Die gute Zusammenarbeit zwischen dem Integrationsbeirat Oberallgäu e.V. und anderen gesellschaftlichen Institutionen tragen u.a. dazu bei, dass die Chancen genutzt und die Herausforderungen gemeinsam gemeistert werden. Wir möchten den Internationalen Tag der Migranten als Anlass nehmen und den Austausch und das zwischenmenschliche Miteinander verstärkt in den Mittelpunkt stellen.

Wir freuen uns sehr, mehr vom Ankommen im Oberallgäu, vom Arbeiten und dem Leben hier direkt von jungen Menschen aus verschiedenen Kontinenten zu erfahren. Hierzu laden wir herzlich ein.

Organisation und Durchführung:
Mohamed Haj Rashed - Integrationsbeirat Oberallgäu e.V. & Katharina Knorr, qualifizierte Integrationslotsin (vhs) Landkreis Oberallgäu

musikalische Begleitung & intern. Finger Food: Students for Refugees Kempten

Wegen der besseren Planbarkeit bitten wir um eine kurze Rückmeldung an: Geschäftsstelle - Migrationsbeauftragte - Miriam Duran - Tel. 08321/612-254 oder E-Mail: integrationsbeirat-oa-geschaeftsstelle@lra-oa.bayern.de

Buchtipp: Natürlich & dekorativ Weihnachten

OBERSTDORF BIBLIOTHEK-NEU 11.11.2015 Oberstdorf Bibliothek
via Markt Oberstdorf
am 29.11.2018
Lassen Sie sich verzaubern von natürlich-schönen Dekoideen für die Advents – und Weihnachtszeit. In diesem Buch erwarten Sie 40 originelle Dekorationen mit Naturmaterialien wie Tannenzapfen, Weinkorken, Moosplatten und Kaminholzscheiten.

Aus den natürlichen Materialien entstehen eindrucksvolle Fensterdekorationen, Mini- Tannenbäumchen, Adventskalender und – kränze, Geschenkverpackungen und vieles mehr. Verschönern Sie ihr Zuhause, überraschen Sie Ihre Freunde und Familie mit einzigartigen Geschenken und erleben Sie eine natürlich-schöne Weihnachtszeit.

Öffnungszeiten
Die Oberstdorf Bibliothek ist Montag bis Mittwoch von 14 bis 18 Uhr und Donnerstag von 14 bis 19 Uhr geöffnet.
Die Bücherei ist mit der Ortsbuslinie, Haltestelle Sonthofener Straße/Burgbichl/P1, gut erreichbar. Für die Anfahrt mit dem PKW stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Kolpingsfamilie Oberstdorf

Kolping K Kolpingsfamilie Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 29.11.2018
Unterstützung für die Rumänienhilfe Altstätten + Diözesankonferenz der Kolpingjugend 2018

Unterstützung für die Rumänienhilfe Altstätten
Für Projekte der Rumänienhilfe Altstätten e.V. spendet der Kolping-Kleider-Bazar eine Menge Kleidung sowie einen Geldbetrag von 250 Euro.
Seit knapp 30 Jahren organisiert die Rumänienhilfe Altstätten Hilfstransporte nach Siebenbürgen in Rumänien. Regelmäßig werden dabei Lebensmittel und Kleider in dieses Gebiet gebracht. Zudem sanierte, bzw. erbaute der Verein insgesamt drei Kindergärten um den Kindern die Möglichkeit zu geben, unter menschenwürdigen Umständen zu lernen und zu leben.
„Schön reden tut´s nicht, die Tat ziert den Mann!“, meinte schon Adolph Kolping. Unterstützen auch Sie die Rumänienhilfe Altstätten. Jede Spende hilft!
Sparkasse Allgäu
IBAN: DE29 7335 0000 0320 2587 42
BIC: BYLADEM1ALG
Kolping unterstützt viele weitere soziale Projekte.
Informationen unter www.kolping-oberstdorf.de.

Diözesankonferenz der Kolpingjugend 2018

Im Herbst treffen sich Kolpingjugendliche aus der ganzen Diözese Augsburg zur sogenannten „Diko“, die heuer vom 9. bis 11. November in Ohlstadt stattgefunden hat. Die Diözesankonferenz (Diko) ist das höchste beschlussfassende Gremium der Kolpingjugend im Kolpingwerk DV Augsburg. Alle wichtigen Angelegenheiten werden bei der Konferenz besprochen und gegebenenfalls beschlossen. Zudem besteht jede Diko aus einem Thementag mit Workshops, Planspielen, Diskussionsrunden etc.
Das Thema dieses Jahr lautete „Work hard – Play hard. It´s your job!“
Die Kolpingjugend Oberstdorf hat bei der Diko fünf Stimmen, die Stimmenanzahl ergibt sich aus der Anzahl der Mitglieder der Jugend. Bei der Diko hatten die fünf Jugendlichen aus Oberstdorf die Möglichkeit ihre neuen Kolpingjugend T-Shirts einzuweihen. Herzlicher Dank geht an Intersport Huber und an das Kurfilmtheater Oberstdorf für die Unterstützung.
Du denkst gerade „Hä? Wer oder Was ist Kolping?!“
Kontakt und Informationen unter www.kolping-oberstdorf.de

Breitachtaler_Dez. 2018

Generalversammlung des G.T.E.V. Breitachtaler Tiefenbach

GTEV Breitachtaler Tiefenbach GTEV Breitachtaler Tiefenbach
via Markt Oberstdorf
am 29.11.2018
Zur Hauptversammlung trafen sich die Mitglieder des G.T.E.V. Breitachtaler Tiefenbach e.V. am 27. Oktober im Berggasthaus Rohrmoos.

Ein Rückblick informierte über die Aktivitäten des Vereinsjahres 2017/2018. Besonders erfolgreich war der Jodlerabend „s´Obred“, die Theaterabende mit dem Stück „Dr Himml wardet it“, der gut etablierte Ostertanz am Ostersonntag und das Maifest am 1. Mai. 1. Vorsitzende Sabine Schmid bedankte sich bei allen Helfern, Spendern und aktiven Gruppen.
An diesem Abend fanden auch Neuwahlen statt. Sabine Schmid wurde als 1. Vorsitzende, Lucia Huber als Schriftführerin, Thomas Mohr als 1. Beisitzer und Johannes Mohr als 3. Beisitzer wiedergewählt. Die Kassenprüfer Daniel Steiner und Bernhard Mohr wurden in ihrem Amt bestätigt.
Das 100-jährige Vereinsjubiläum findet vom 24. bis 26. Mai 2019 auf dem Parkplatz der Breitachklamm statt. 2. Bürgermeister Friedrich Sehrwind bedankte sich im Namen des Marktes Oberstdorf und des 1. Bürgermeisters Laurent Mies bei der Vorstandschaft und wünscht für das Jubiläum viel Erfolg.
Sabine Schmid beendete die Versammlung mit dem Leitspruch: „Sitt und Tracht der Alten wollen wir erhalten“.

Bild
von links: Lucia Huber (Schriftführerin, wiedergewählt), Lukas Huber
(Vorplattler), Cornelia Steiner (2. Beisitzerin und Jugendwart), Michael Huber (Kassier), Sabine Schmid (1. Vorsitzende, wiedergewählt), Johannes Mohr (3. Beisitzer, wiedergewählt), Thomas Mohr (1. Beisitzer, wiedergewählt)

Ihre Ansprechpartnerin:

Christine Uebelhör

Öffentlichkeitsarbeit
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf
Tel. 08322 700 71 05
Fax 08322 700 72 09