OBERSTDORFER

Aktuelle Informationen aus Oberstdorf

Das Neueste

Defibrillator-Standorte in Oberstdorf

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 24.04.2019
Ein Defibrillator, auch Schockgeber, ist ein medizinisches Gerät, das die Aufgabe hat, das Herz mit elektrischen Impulsen zu versorgen.

Das Ziel dieser Impulsgebung ist einerseits die Aktivierung des Herzschlags und andererseits die korrekte Rhythmusherstellung.

Defibrillatoren gehören zur Ausstattung von Intensivstationen, Operationssälen, Notaufnahmen, sowie Rettungsfahrzeugen. Defibrillatoren werden aber auch in Form von automatisierten externen Geräten in öffentlich zugänglichen Gebäuden für eine Anwendung durch medizinische Laien bereitgestellt.

In Oberstdorf finden Sie Defibrillatoren an folgenden Standorten:

BRK Bereitschaft Am Gstad 2
Dialyse Institut Weststraße 28
Gemeindewerke OberstdorfNebelhornstraße 55
Fellhornbahn GmbHFaistenoy 10 (Tal-, Berg- und Gipfelstation)
Golfclub Oberstdorf e.V.Gebrgoibe 2
Tourist-InformationBahnhofplatz 3
Gymnasium Oberstdorf, TurnhalleRubinger Straße 8
Nebelhornbahn AGNebelhornstraße 67
Oberstdorf HausPrinzregenten-Platz 1
Parkhotel FrankSachsenweg 11
Raiffeisenbank Kempten-OA eGNebelhornstraße 2
Evang.-Luth. ChristuskircheFreiherr-von-Brutscher-Straße 7
SöllereckbahnKornau Wanne 8
SportstättenRoßbichlstraße 2
Stillachhaus Privatklinik Alte Walserstraße 15
Wilhelm Geiger GmbH & CoWilhelm-Geiger-Straße 1
Naturbad Freibergsee Freibergsee
Moorbad OberstdorfAm Rauhen
SchelchwangsaalSchöllang

Die Notsituation:

• Wenn ein Herzstillstand eingetreten ist (Hinweise darauf sind fehlende Atmung und fehlende andere Lebenszeichen), muss die Person schnellstens wiederbelebt werden. Schon nach wenigen Minuten Unterversorgung mit Sauerstoff sterben die ersten Gehirnzellen ab.

• Wenn weitere Helfer vorhanden sind, durch diese den Notruf absetzen lassen (sonst selbst anrufen, 112) und falls vorhanden einen Defibrillator (AED) besorgen lassen

• Unverzüglicher Beginn mit 30 Herzdruckmassagen, Geschwindigkeit circa zwei Kompressionen pro Sekunde, mindestens fünf cm tief. Ein sofortiger Beginn der Herzdruckmassage ist von entscheidender Bedeutung für die Überlebenschance des Patienten.

• Zwei Atemspenden

• Fortsetzen der Wiederbelebung im Rhythmus 30:2

• Sobald der Defibrillator zur Verfügung steht, anwenden.

Und so funktioniert es:

Ein Laiendefibrillator ist ein kleines, kompaktes Gerät, das den Herzrhythmus selbstständig analysiert und entscheidet, ob ein Impuls notwendig ist. Nur wenn erforderlich, wird diese Funktion des Gerätes freigegeben und der Anwender mittels Sprachanweisung aufgefordert, den Impuls per Knopfdruck auszulösen.

• Ein einfacher Druck auf die Ein-/Aus-Taste genügt und Sie werden durch klare Sprachanweisungen des Gerätes durch die Reanimationsschritte geleitet. Somit können im Ernstfall alle nötigen Schritte problemlos und fehlerfrei vollzogen werden.

• Wie die Elektroden angebracht werden müssen, ist genau erklärt. Auf den einzelnen Elektroden sind Abbildungen, dort wird aufgezeigt, wo sie zu positionieren sind.

• Der Defibrillator prüft selbstständig den Herzrhythmus und entscheidet, ob eine Schockabgabe nötig ist. Erst nach der Anweisung den Schock auszuführen, kann dieser an den Patienten abgegeben werden. Somit wird das Risiko eines überflüssigen Schocks ausgeschlossen.

• Auch für die weitere Versorgung des Patienten durch Herzdruckmassage und Beatmung erhalten Sie in Form von Sprachanweisungen und Taktvorgabe Unterstützung.

Energietipp

Energie- und Umweltzentrum Allgäu
via Markt Oberstdorf
am 24.04.2019
Wohnfläche: Weniger ist manchmal mehr

Der Wunsch nach den eigenen vier Wänden hat seinen Preis, Bauen ist teuer geworden. Dafür gibt es mehrere Gründe. Da sind zunächst einmal die in die Höhe schießenden Grundstückspreise und die allgemeinen Preissteigerung.
Gleichzeitig sind aber auch die Ansprüche der Bauherren gewachsen - insbesondere in puncto Wohnfläche. So ist die durchschnittliche Wohnfläche pro Kopf in Deutschland im selbstgenutzten Wohnraum auf rund 52 Quadratmeter gestiegen. Wenn man bedenkt, dass pro Quadratmeter Wohnfläche mit Bauwerkskosten von über 2000 Euro gerechnet werden muss, wird schnell klar, wie viele Geld sich mit einer kompakterer Bauweise einsparen lässt. Dabei bedeutet eine geringere Wohnfläche keineswegs zwangsläufig weniger Wohnkomfort. Wichtig ist eine clevere Planung mit gut durchdachten und an den Bedürfnissen der Bewohner orientierten Grundrissen.
Experten raten, lieber bei der Wohnfläche als bei der Qualität der Gebäudehülle zu sparen. Jeder Quadratmeter zusätzliche Wandfläche bedeutet letztlich mehr Wärmeverlust über die Wände und damit höhere Energiekosten. Eine gute Gebäudehülle zahlt sich daher langfristig aus. Auch weil eine nachträgliche Sanierung teuer und mitunter nervenaufreibend ist.

Notenlos durch die Nacht

Oberstdorf Haus Tourismus Oberstdorf (OTG)
via Markt Oberstdorf
am 24.04.2019
11. Mai, 20 Uhr, Oberstdorf Haus - Zwei Typen, zwei Flügel, zwei Stimmen und ein Abend voller Überraschungen:

Bastian Pusch und Andreas Speckmann geben die „Lebende Musikbox“
und präsentieren ein Wunschkonzert der Extraklasse, das man so noch nie gehört hat - und das auch jedes Mal anders klingt. Ganz nach Lust, Laune und Kreativität der Gäste. Die sind nicht nur live mit dabei, sondern gestalten den Abend auch aktiv mit.

Buchtipp: Feste die wir lieben_April 2019

Buchtipp: Feste, die wir lieben

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 24.04.2019
In „Feste, die wir lieben“ zeigt Tina Fontana ausgearbeitete Partykonzepte, die es in sich haben! Tina Fontana ist Inhaberin von Glücksmomente - Hochzeiten & Events im Allgäu mit Sitz in Blaichach.

Von einer 20er Jahre-Mottoparty, einem Flamingo-Gartenfest, über Geburtstage für Superhelden, Meerjungfrauen und Einhörner bis hin zu
romantisch-verspielten Hochzeiten, opulenten Jubiläen und einem Weihnachtsfest im klassischen amerikanischen Look ist alles dabei.

Neben zahlreichen kreativen Dekorationsideen gibt es auch viele praktische Tipps, die die Feste noch schöner machen.

Tina Fontana:
Feste, die wir lieben
Partykonzepte für besondere Anlässe
144 Seiten, Format 21,5 × 28 cm,
Text deutsch, Hardcover
Erschienen im Verlag Bloom´s GmbH
ISBN 978-3-945429-37-2
EUR [D] 19,90 / EUR [A] 20,50 / SFR [CH] 24,9

Erhältlich über den örtlichen Buchfachhandel, über blooms.de/festediewirlieben oder über die kostenfreie Hotline (aus Deutschland) 0800 0 256667.

Die größten Hits aller Zeiten_April 2019

Die größten Hits aller Zeiten

Oberstdorf Haus Tourismus Oberstdorf (OTG)
via Markt Oberstdorf
am 24.04.2019
Das von Publikum und Presse gefeierte Erfolgsprogramm „Die größten Hits aller Zeiten" ist auf Deutschlandtour und gastiert am 4. Mai ab 19.30 Uhr im Oberstdorf-Haus in Oberstdorf.

Zu erleben ist „Der Soundtrack des Lebens“. Top-Solisten mit internationaler Bühnenerfahrung präsentieren in einer zweieinhalbstündigen Show eine faszinierende Musikrevue! Erleben Sie eine absolute musikalische Erinnerungsreise!

Diese Revue verspricht nicht nur erstklassigen Live-Gesang, sondern auch farbenprächtige Original- Kostüme, ein opulentes Bühnenbild und nicht zuletzt die größten Nr.1-Hits der 50er bis 80er-Jahre. Nur die lt. Umfragen beliebtesten Oldies sind in der mitreißenden Show zu hören und zu sehen. Von deutschen Kult-Schlagern bis hin zu internationalen Gassenhauern.

Ein toller Star-Musik-Mix wartet auf Sie: ABBA, Elvis, Udo Jürgens, Peter Alexander, Dirty Dancing, Boney M, Conny Francis, Rex Gildo, Frank Sinatra, Tom Jones, Roy Orbison, Bill Haley, Elton John, Wham, Conny Froboess, Whitney Houston, Engelbert, Marilyn Monroe, Tina Turner und viele mehr. Natürlich dürfen dabei auch Ohrwürmer wie „Dancing Queen“, „Let´s twist again“, „Ti Amo“, „Santa Maria“, „My way“, „Zwei kleine Italiener“, „Ganz in Weiß“, „Unchained Melody“, „Azzuro“ oder „Über 7 Brücken musst du geh´n“ nicht fehlen.

Präsentiert wird die Show von Sänger und Entertainer Armin Stöckl, seines Zeichens als Deutschlands „Bester Musicalsänger“ und mit dem „Deutschen Fachmedienpreis“ ausgezeichnet. Der bekannte Fernsehmoderator wird galant und erfrischend durch den Abend führen. Auch als Sänger war er bereits viele Male im Fernsehen zu erleben - Z.B. in ARD, MDR, SWR, NBC (USA) und vielen weitern Sendern. Konzerttourneen führten ihn schon nach Amerika, Frankreich oder Bolivien. Zudem wird sein Ensemble aus Top-Solisten mit weltweiter Bühnen - und TV-Erfahrung für Begeisterung sorgen.
Die Show´s sorgen regelmäßig für Beifallstürme und stehende Ovationen. In den letzten Jahren begeisterten die Künstler in mehr als 600 Events zehntausende von Besuchern.

Kartenvorverkauf mit nummerierten Sitzplätzen:
Tourist Information im Oberstdorf Haus, Telefon: 08322-7002100

Oberstdorfer Volksmusiktage + Internationaler Jodelwettbewerb

Musikschule Logo Musikschule Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 23.04.2019
Volksmusik auf hohem Niveau und in besonderem Ambiente erwarten Sie bei den Oberstdorfer Volksmusiktagen und dem Internationalen Jodelwettbewerb.

Musikantenstammtisch
Geselliges Beisammensein, Singen, Musizieren, Zuhören
26. April, 19.30 Uhr, Cafe-Restaurant Karatsbichl

Internationaler Oberstdorfer Jodelwettbewerb
27. April, 13.00 Uhr, Wettbewerb, Oberstorf Haus
18.00 Uhr, Preisverleihung, Oberstdorf Haus

Festkonzert
Junge Riedringer Musikanten, Jodlergruppe Oberstdorf, Jodelduett M. Schafroth/M. Lichtensteiger, Schneaggemoos Trio Oberstdorf, Hans Auer Harfenmusik, Zithertrio Kerber, Preisträger aus dem Jodelwettbewerb
Moderation: Traudi Siferlinger
Aufzeichnung durch den Bayerischen Rundfunk
Kartenvorverkauf: Tourismus Oberstdorf, kartenvorverkauf@oberstdorf.de, Tel. 08322 700-2103
27. April, 20 Uhr, Oberstdorf Haus

Abschlusskonzert mit teilnehmenden Gruppen
29. April, 13.30 Uhr, Kurpark-Pavillon bzw. Oberstdorf Haus

Weitere Informationen unter www.oberstdorfer-volksmusiktage.de.

Generalversammlung des Trachtenvereins Oberstdorf

Logo Trachtenverein Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 23.04.2019
Einer der geplanten Höhepunkte für 2019 ist eine Trachtenmodenschau im Rahmen des Fotogipfels im Juni im Kurpark sowie ein „Heerbschtball“ mit zwei Musikgruppen im Oktober in Oybele Festhalle.

Die Teilnahme an zwei Trachtenfestumzügen mit Festwagen der Wilde Mändle Gruppe im Mai und Juni 2019 sind ebenfalls im Veranstaltungskalender vermerkt. Hier erhofft sich die Vorstandschaft kräftige Unterstützung der passiven Mitglieder mit Tracht.
Im Jahresrückblick berichtete der 1. Vorsitzende Werner Griesche über Veranstaltungen wie Tauschbörse, Isa Huimat, Alpenzauber und Heerbschtball als auch die Teilnahme im Oberstdorfer Advent als lebender Kalender.
Bei den Wahlen sind für weitere zwei Jahre der 1. Vorsitzende Werner Griesche, Schriftführerin Rosi Griesche und der technische Leitner Dennis Boxler bestätigt worden. Mit der Ehrung langjäriger Mitglieder ging der gesellige Abend mit Musik zu Ende.

Ehrungen für lanjährige Mitgliedschaft
25 Jahre: Cornelia Kling, Markus Milz, Rainer Schindler, Kathrin Tauscher
40 Jahre: Hermine Beiser, Ferdl Bessler, Walter Fritz, Mariele Fuchs, Roman Geiger, Irmi Hiesinger, Manfred König, Marion Kokol-Greiter, Richard Math, Martin Rees, Claudia Schöll, Andreas Vogler, Peter Vogler, Rosi Winkler
50 Jahre: Franz Bäuerlein, Felix Blattner, Josef Florian, Manfred Herzog, Marianne König, Karl Lipp, Alphons Matthies, Vronie Miller, Günter Nobis, Uwe Nobis, Silvia Nobis-Zens, Hans-Jörg Speiser, Rudi Schmid, Regina Schraudolf, Waltraud und Josef Übelhör, Marianne Weber
60 Jahre: Jörg Brutscher, Ingrid Ebert, Alfred Huber, Marianne Milz, Barbara Prescher, Albert Vogler
70 Jahre: Maria Zobel

Trachtenverein Oberstdorf lädt ein …
Der Verein wird mit beiden Trachten- und Jugendgruppen sowie Wilde Mändle Festwagen an den Festumzügen zu den 100jährigen Vereinsjubiläen in Tiefenbach „D`Breitachtaler“ sowie Altstädten teilnehmen. Der Verein hofft auf große Unterstützung aller aktiven und passiven Trachtenträger der Gebirgstracht und historischen Tracht. Für die Fahrten ist jeweils ein Bus organisiert. Bei Regen entfallen die Umzüge.
Bitte um Rückmeldung: Tel. 08322 6673 oder Email info@trachtenverein-oberstdorf.de
Sonntag, 26. Mai - Festumzug in Tiefenbach
Abfahrt Busbahnhof Oberstdorf um 12:15 Uhr
Sonntag 9. Juni - Festumzug in Altstädten
Abfahrt am Busbahnhof Oberstdorf um 12:30 Uhr

Wildschadensmeldung bis 1. Mai 2019

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 23.04.2019
Für Schäden im Wald, die das Schalenwild (Reh-, Rot- und Gamswild) während des Winters 2018/2019 verursacht hat, ist in diesem Jahr der 1. Mai 2019 ein wichtiges Datum. Bis dahin sollten betroffene Waldbesitzer ihre Schäden bei der Gemeinde schriftlich melden.

Erforderlicher Inhalt einer Schadensmeldung sind folgende Angaben:
• Wann ist der Schaden festgestellt worden?
• Wo ist der Schaden entstanden (Flurnummer des Grundstückes)?
• Umfang des Schadens, Schadensart, Anzahl der Pflanzen/Bäume, Schadenshöhe.

Eine lediglich vorsorglich zur Fristwahrung erfolgte Schadensmeldung genügt den gesetzlichen Anforderungen nicht.

Das Formblatt zur Schadensmeldung ist auf der Homepage des Marktes Oberstdorf unter www.markt-oberstdorf.de/themen abrufbar. Ein detailliertes Merkblatt über die Geltendmachung eines Wildschadens im Forst liegt bei der Gemeindeverwaltung im Oberstdorf Haus, Liegenschaften, auf und ist ebenfalls im Internet auf der Homepage des Marktes eingestellt.

Jeder Schaden ist dem Markt Oberstdorf zu melden. Die Meldung ist Voraussetzung für das anschließende Verfahren der Schadensabwicklung. Ziel des Verfahrens ist, den Schaden einvernehmlich zwischen dem Geschädigten und Ersatzpflichtigen abzuwickeln. Sofern keine gütliche Einigung gefunden und ein Schadensschätzer bzw. Gutachter notwendig wird, entstehen Kosten. Diese sind im Verhältnis zur Schadenshöhe oft unverhältnismäßig hoch.

Wenn sich Geschädigter und Ersatzpflichtiger über den Schadensersatz direkt gütlich geeinigt haben, ist die Information über den Schaden an die Gemeinde ausreichend.

Schadensmeldung an:
Markt Oberstdorf
- Liegenschaften -
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf

Im Steinach werden Versorgungsleitungen erneuert

Logo WVO Wasserversorgung Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 23.04.2019
Die Wasserversorgung Oberstdorf GmbH investiert in die Erneuerung der Wasserversorgungsleitung und der Hausanschlüsse im Bereich Im Steinach - Baubeginn ist am 23. April.

Die Bauarbeiten werden rund zehn Wochen dauern.

Die Baumaßnahmen beginnen beim Anwesen im Steinach 13. Die Baustelle verschiebt sich im Laufe der zehn Wochen je nach Baufortschritt Richtung Süden.

Alle Anlieger in diesem Bereich können ihre Anwesen von beiden Seiten bis zur jeweiligen Baustelle anfahren. Der Zugang zum Grundstück ist möglich, kurzfristige Ausnahmen werden mit den Betroffenen abgesprochen.

Eine Baumaßnahme ist mit Einschränkungen für die Anlieger verbunden. Der Markt Oberstdorf und die Gemeindewerke Oberstdorf bitten um Verständnis für die Erneuerung der Versorgungsleitungen und der Hausanschlüsse. Für die Beibehaltung der Trinkwassersicherheit bedarf es kontinuierlicher Leitungspflege und dazu gehört auch der Austausch veralteter Leitungen.

Mehr Unterstützung für Menschen mit Demenz

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 18.04.2019
Demenzfreundlicher Landkreis als Ziel – Runder Tisch in Sonthofen

Mit steigender Lebenserwartung wächst auch im Oberallgäu die Zahl betagter Menschen mit Demenz. „Die menschenwürdige Begleitung, Betreuung und Versorgung hochbetagter, pflegebedürftiger und vor allem auch dementer Menschen wird in den kommenden Jahren in unserem Landkreis zu einer Herausforderung werden, die wir nur gemeinsam leisten können“, hatte Landrat Anton Klotz erst vor kurzem im Kreisausschuss betont. Das gesellschaftliche Umfeld für Demenzkranke und ihre Angehörigen müsse weiter ausgebaut und gefestigt werden. Auf dem Weg zum demenz- und seniorenfreundlichen Landkreis gelte es, Versorgungslücken aufzuspüren und die Inklusion betroffener Menschen in den Gemeinden vor Ort zu erleichtern.

Um gemeinsam Visionen und Strategien zur Entwicklung eines demenzfreundlichen Landkreises Oberallgäu zu erarbeiten, waren die Kontaktstellen der Demenzhilfe Oberallgäu, Fachärzte von Bezirkskrankenhaus und Geriatrie sowie Vertreter der Wohlfahrtsverbände, der ambulanten Dienste, der Pflegekassen, Fraktionen nunmehr zu einem Runden Tisch eingeladen. In Workshops diskutierten die Teilnehmer konkrete, aber auch visionäre Ziele und Maßnahmen und stellten diese dem Plenum vor.
Um nicht nur Inseln gelungener Versorgung durch punktuelle Förderungen zu schaffen, sondern eine Neuorientierung des Gemeinwesens anzustoßen, ist es nach Ansicht des runden Tisches notwendig, ein demenzfreundliches Umfeld sowie wohnortnahen Zugang zu Information und Unterstützung aufzubauen.
Konkretisiert werden sollen die Ideen im nächsten Ausschuss für Soziales, Gesundheit, Familie und Integration. Bereits beschlossen wurde vom Kreisausschuss bereits der finanzielle und personelle Ausbau der Demenzhilfe im Oberallgäu.

Zustand der Therme verschlechtert sich zusehends

Tourismus Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 18.04.2019
Mit der Schließung der Therme im August letzten Jahres und der klaren Zielvorgabe in Richtung Neubau Therme wurden zahlreiche Prozesse begonnen, die die Oberstdorf Therme auf den Rückbau vorbereiten sollten.

So z.B. wurden, auch um die Energiekosten deutlich zu verringern, alle Wasserflächen entsprechend abgelassen. Die Badetechnik ist seither nicht mehr in Funktion. Im Betrieb einer Therme sind die Wasserflächen und die dafür benötigte Technik der primäre Kostenverursacher.
Die Lüftung des Foliendachs sowie die Wärmeleistung, insbesondere in der großen Halle und dem Thermenbereich, waren auch in den vergangenen Monaten notwendig. Dies ist im Wesentlichen auf die zulässige Dachlast zurückzuführen. Der Schneelast kann nur durch Beheizung der Oberstdorf Therme vorgebeugt werden, da die Tragwerkskonstruktion statisch dafür nicht ausgerichtet ist.
Durch die fehlenden Wasserflächen in der Therme trocknen seit der Schließung die Gebäudeteile von innen heraus zusehends aus. Stark betroffen sind dabei die Leimbinder und Querbalken des großen Hallendachs sowie des Mutter-Kind-Bereichs.

Die verdichteten Erkenntnisse, die am 21.03.2019 dem Marktgemeinderat präsentiert wurden, sind nun Gewissheit. Eine aktuelle Begehung durch Statiker stellt sehr deutlich die Einschränkungen und die zunehmende Gefahrenquelle durch solch statische Veränderungen dar. „Ohne kontrollierte Beheizung bzw./und Beräumung bei Belastung durch Schnee besteht Einsturzgefahr für die Schwimmhalle und den angrenzenden Wintergarten sowie den Mutter-Kind-Bereich“. Für den Mutter-Kind-Bereich gilt darüber hinaus, „ein Begehen des Daches bei Schneefall ist nicht zu empfehlen ohne die Balken durchzusteifen“. „Dort besteht Einsturzgefahr!“. Für den Sommer wir zudem empfohlen, ab einer Windstärke 9 ein Betretungsverbot für die Halle und die angrenzenden Bereiche auszusprechen sowie nach Starkwindereignissen Kontrollbegehungen durchzuführen. Für die Lüftungsanlagen gibt es teilweise keine Ersatzteile mehr und ein Weiterbetrieb bleibt kritisch zu betrachten.
Diese Ergebnisse wurden dem Marktgemeinderat am 16.04.2019 in der öffentlichen Sitzung präsentiert.
Ein Erhalt der Therme über ein weiteres Jahr wird mindestens 272.000 EUR netto verursachen. Nicht inkludiert sind aufwendige Sicherungsmaßnahmen für Hallendach, Thermendach und Mutter-Kind-Bereich, um der festgestellten Einsturzgefahr vorzubeugen. Hier können derzeit noch keine validen Aussagen getroffen werden, da eine vollständige Sicherung nur schwer umzusetzen ist.
Des Weiteren muss die Ausschreibung der Rückbauleistungen aufgehoben werden und neu ausgeschrieben werden. Die üblichen Kostenerhöhungen der Baukosten sind zu erwarten.

Vor dem Hintergrund der Verkehrssicherungspflicht und dem ansteigenden Gefahrenpotential wird das Thermengebäude in den nächsten Monaten durch einen Bauzaun abgesperrt bleiben.

Lorettostraße gesperrt

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 18.04.2019
Vom 23. April bis 10. Mai ist die Lorettostraße im Bereich Haus Nr. 6 für den gesamten Verkehr gesperrt. Grund sind der Abriss eines Gebäudes und die Umlegung von Versorgungsleitungen.

Anlieger sind frei bis Baustelle.

Die Umleitung erfolgt über Oststraße und Schrofengasse.

Stellenangebot: Projektleitung Bauverwaltung

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 17.04.2019
Der Markt Oberstdorf sucht zum 01.01.2020 oder nach Vereinbarung einen Mitarbeiter (M/W/D) für die Projektleitung Bauverwaltung.

Ihr Aufgabengebiet umfasst schwerpunktmäßig:
Planung, Steuerung und Abwicklung von gemeindlichen Hochbauprojekten
(Umbau / Neubau / Erweiterungen)
Vertretung der gemeindlichen Bauherrschaft
Begleitung von Baumaßnahmen mit externen Fachplanern
Verhandlungen mit Fördergebern
Präsentation in den gemeindlichen Gremien
Beratung von Bauherren

Wir freuen uns auf:
Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium der Fachrichtung Hochbau oder ein vergleichbarer Abschluss
Erfahrung in der Projektleitung bzw. im Projektmanagement
Umfassende Kenntnisse des Vergabewesens und der HOAI
Kenntnisse im Bauplanungs- und Bauordnungsrecht
Sicheres Auftreten, Durchsetzungsvermögen und Verhandlungsgeschick
Teamfähigkeit und ein hohes Maß an Motivation
Selbstständige und strukturierte Arbeitsweise
Bereitschaft zur Teilnahme an Abendterminen

Das bieten wir Ihnen:
Beschäftigung mit den Leistungen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD)
Die Mitarbeit in einem hochmotivierten und kollegialen Team
Flexible Arbeitszeiten
Einen sicheren, modernen und attraktiven Arbeitsplatz an dem Sie Ihre interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit ausüben

Sie suchen eine neue Herausforderung?
Dann senden Sie uns Ihre Bewerbung!
Markt Oberstdorf,
Personalamt,
Prinzregenten-Platz 1,
87561 Oberstdorf
Email: personalamt@markt-oberstdorf.de

Begegnungen mit Weidetieren

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 16.04.2019
Ein Ratgeber des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Kempten, für das richtige Verhalten bei Begegnungen mit Weidetieren.

Wandern ist die mit Abstand beliebteste Aktivität in den oberbayerischen und Allgäuer Alpen. Doch ist bei Begegnungen mit dem Weidevieh eine gewisse Umsicht geboten.
Um gefährliche Situationen zu vermeiden, sollten einige Empfehlungen beachtet und wichtige Verhaltensweisen der Rinder bekannt sein.

Bei Rinderherden sind zu unterscheiden:
Mutterkuhherde
Diese besteht aus Muttertieren und ihren Kälbern. Jungtiere sind neugierig, aber Achtung: Muttertiere verteidigen ihre Kälber impulsiv (Schutzinstinkt!). Dies kann zu sehr gefährlichen Situationen führen. Auch wenn männliche erwachsene Tiere (Stiere) dabei sind, ist besondere Vorsicht geboten.
Jungtierherde (Regelfall auf Almen/Alpen)
Diese jüngeren Tiere sind neugierig, oftmals bewegungsfreudig bis übermütig und kommen einem gerne entgegen. Beim Kontakt kann es zu Erschrecken, verbunden mit unkontrollierten Bewegungen kommen.
Milchkuhherde
Sie besteht aus in aller Regel ruhigen und friedlichen Kühen, welche regelmäßig gemolken werden. Ein enger Kontakt und Vertrautheit mit Menschen ist daher gegeben.

Beim Queren von Viehweiden gelten folgende Empfehlungen:
Tiere nicht berühren
Grundsätzlich sollte man auf den Wegen bleiben und weidenden Tieren nicht zu nahe kommen. Auf offener Weide sollte ein Stock mitgeführt werden. Es ist ratsam, die Tiere im Auge zu behalten und vor allem Kälber weder zu streicheln noch zu füttern!
Die Tiere könnten von vorherigen Störungen schon gereizt sein. Zeigt eine Herde Unruhe oder werden Wanderer bereits von Tieren fixiert, unbedingt Abstand halten! Lieber einen Umweg in Kauf nehmen!
Drohverhalten von Rindern
Im Falle einer Begegnung bleiben die meisten Rinder zu Beginn stehen und fixieren ihr Ziel. Dabei heben und senken sie den Kopf, schnauben (= intensives Riechen, da Rinder relativ schlecht sehen). Die Tiere gehen meist erst einige langsame Schritte in Richtung ihres Zieles, bevor sie loslaufen.
Weideflächen mit Hunden umgehen!
Halten Sie Ihren Hund an der Leine. So verhindern Sie, dass dieser der Herde zu nahe kommt oder diese jagen will. Hunde gleichen Wölfen und werden daher oft gerade von Muttertieren angegriffen. Leinen Sie Ihren Hund sofort ab, wenn ein Angriff abzusehen ist. Hunde sind schnell genug, um auszuweichen. Dadurch wird auch vom Hundehalter abgelenkt, sodass dieser den Gefahrenbereich verlassen kann!
Kommt es zu gefährlichen Situationen:
Bewahren Sie Ruhe und laufen Sie nicht davon! Im absoluten Notfall versetzen Sie dem Rind mit dem Stock einen gezielten Schlag auf die Nase. Andernfalls gehen Sie langsam und stetig aus der Gefahrenzone, ohne den Tieren den Rücken zuzukehren.

Stellenangebot: Lehrkräfte für Musikschule (M/W/D)

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 15.04.2019
Der Markt Oberstdorf sucht für die kommunale Musikschule Oberstdorf VdM ab dem Schuljahr 2019/2020 jeweils eine Lehrkraft (M/W/D) für Posaune (tiefes Blech), Horn, Trompete, Tuba

Aufgabengebiet:
- Erteilung von Einzel-, Gruppen- und Bläserklassenunterricht
- Posaune ca. 5 Unterrichtsstunden
- Horn ca. 2 Unterrichtsstunden
- Trompete ca. 2 Unterrichtsstunden
- Tuba ca. 3 Unterrichtsstunden

Ausbildung und Qualifikation:
- Hohe künstlerische und pädagogische Kompetenz
- Aktive und engagierte Mitarbeit bei Veranstaltungen der Musikschule
- Kommunikations- und Teamfähigkeit

Das bieten wir Ihnen:
- Beschäftigung mit den Leistungen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD)

Oberstdorf liegt in einer landschaftlich reizvollen Region direkt in den Allgäuer Alpen. Oberstdorf verfügt über eine hervorragende Infrastruktur, ein vielseitiges kulturelles und sportliches Angebot sowie ausgezeichnete Freizeit- und Naherholungsmöglichkeiten für jede Altersgruppe.

Weitere Informationen erteilt Ihnen gerne Herr Musikschulleiter Reiner Metzger, Tel: 08322/9406360, www.musikschule-oberstdorf.de

Sie suchen eine neue Herausforderung?
Dann senden Sie uns Ihre Bewerbung!
Markt Oberstdorf,
Personalamt,
Prinzregenten-Platz 1,
87561 Oberstdorf
Email: personalamt@markt-oberstdorf.de

FöV GSO_April 2019

Willkommensgeschenk zur Schuleinschreibung

FöV GSO Logo Förderverein Grundschule Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 15.04.2019
Ein großes Kommen und Gehen herrschte am 2. April bei der Schuleinschreibung für das Schuljahr 2019/2020 in der Grundschule. 64 Kinder kamen mit ihren Eltern, um sich nun ganz offiziell anzumelden.

Während die angehenden Erstklässler das Schulhaus erkundeten, wurden die Eltern von Elternbeirat & Förderverein in gewohnter Manier mit Kaffee, Kuchen und weiteren Getränken bewirtet. Viele Eltern nutzten dabei auch die Gelegenheit, sich untereinander auszutauschen.

Traditionell erhielten die Neulinge vom Förderverein ein Willkommensgeschenk zum bevorstehenden Schulstart. Hierzu hat sich die Vorstandschaft viele Gedanken gemacht und für die neuen Sachen besonderen Wert auf natürliche und nachhaltige Materialien gelegt. So bekam dieses Jahr jedes Kind ein großes Lineal aus Holz, ein Schlampermäppchen aus Naturfasern und einen Bleistift. „Die Kinder waren begeistert!“, freut sich Caroline Jäger (1. Vorsitzende).

Kulturpreis 2019: Brauchtum / Pflege des Heimatgedankens

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 12.04.2019
Um kulturelles Engagement sowohl zu würdigen als auch zu wecken, verleiht der Landkreis Oberallgäu jährlich einen Kulturpreis für hervorragende Leistungen auf kulturellem, künstlerischem und wissenschaftlichem Gebiet.

Mit dem Kulturpreis 2019 sollen vor allem besondere Projekte gewürdigt werden, die über einen längeren Zeitraum hinweg verwirklicht wurden.
Gesucht werden deshalb in diesem Jahr einzelne Personen oder Gruppen, die für ihre Herzensprojekte leben und sie dadurch über die Grenzen ihres Ortes hinaus bekannt gemacht haben.
Der diesjährige Kulturpreis im Bereich Brauchtum / Pflege des Heimatgedankens soll eine Auszeichnung für diejenigen sein, die sich intensiv einem Projekt verschrieben haben, damit dieses in seinem vollen Glanz da steht.
Der Kulturpreis ist mit insgesamt 2.000 Euro dotiert. Grundlage für die zu vergebenen Auszeichnungen ist eine vom Kreistag beschlossene Richtlinie. Danach wird der Kulturpreis verliehen an Kulturschaffende, die im Landkreis Oberallgäu leben und/oder arbeiten und deren herausragende Leistungen Bezug zum Landkreis haben.

Wir bitten Sie, geeignete Vorschläge, mit einer kurzen schriftlichen Begründung und nach Möglichkeit mit Bildmaterial versehen, spätestens bis zum 31.05.2019, beim Landratsamt Oberallgäu, Landratsbüro, Oberallgäuer Platz 2, 87527 Sonthofen oder per E-Mail landratsbüro@lra-oa.bayern.de einzureichen.

Alle eingereichten Vorschläge werden von einer Jury bewertet, der ein oder mehrere externe Berater und Vertreter aus den Kreistags-Fraktionen angehören. Das Urteil dieser Jury wird im November dem Ausschuss für Schule, Kultur, Sport und Ehrenamt zur Beratung und Entscheidung vorgelegt. Eigenbewertungen können nicht berücksichtig werden.
Die Verleihung erfolgt voraussichtlich Ende 2019.

Gymnasium_Schule ohne Rassismus_April 2019

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Gertrud von le Fort Gymnasium Oberstdorf Gertrud-von-le-Fort-Gymnasium
via Markt Oberstdorf
am 12.04.2019
Dieses Projekt spricht alle Schulmitglieder an, denn es bietet Kindern, Jugendlichen und Lehrern die Möglichkeit, das Klima an ihrer Schule aktiv mitzugestalten, indem sie sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden.

Das Programm wendet sich nicht nur gegen Rassismus, sondern gegen jegliche Ausgrenzung und Ungleichheit im eigenen Umfeld.

Bei „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ handelt es sich um das größte Schulnetzwerk in Deutschland, dem bereits über 2.900 Schulen angehören – das Gertrud-von-le-Fort-Gymnasium ist die 2945. Schule, die daran teilnimmt.

Möglich wurde die Verleihung dieses Titels durch das große Engagement der SMV und Frau Tholen, welche u.a. den letztjährigen Projekttag unter das Motto „Vielfalt“ gestellt hatten. Zudem haben sich 85% (statt der geforderten 70%) der Schüler und Lehrer durch Unterschrift dazu verpflichtet, unsere „Schule ohne Rassismus“ aktiv zu unterstützen.

Aber, wie die Werte-Botschafterin des Gymnasiums, Michaela Maier (Q 11), in ihrer Rede bei der offiziellen Verleihung betonte: „Der Titel ist kein Preis und keine Auszeichnung für bereits geleistete Arbeit, sondern ist eine Selbstverpflichtung für die Gegenwart und die Zukunft. Eine Schule, die den Titel trägt, ist Teil eines Netzwerkes, das sagt: Wir übernehmen Verantwortung für das Klima an unserer Schule und unser Umfeld.“ Die Verleihung durch Herrn Sell am 22. März erhielt durch die Musikbeiträge des Mittel- und Unterstufenchores einen festlichen Rahmen.

Auch in Zukunft werden jährlich Aktionen zu dieser Thematik stattfinden, um alle Schulmitglieder immer wieder an die damit verbundene Verpflichtung zu erinnern. Das nächste Projekt ist die Eisgala „Rhythm on Ice“ am 23. Juli 2019, das mit dem Untertitel „Wir sind bunt“ ebenfalls einen deutlichen Akzent setzt. Ein Fingerzeig darauf war das gemeinsame

Foto zum Abschluss der Verleihung mit allen Schülern des Gymnasiums, die an diesem Tag, passend zum Anlass, besonders bunt gekleidet in die Schule kamen.

Verfasserin: Sonja Keiper
Bild: Doris Eckert

Vereinsjubiläum 100 Jahre

GTEV Breitachtaler Tiefenbach GTEV Breitachtaler Tiefenbach
via Markt Oberstdorf
am 11.04.2019
Der G.T.E.V. Breitachtaler Tiefenbach e.V. feiert dieses Jahr sein 100-jähriges Bestehen vom 24. bis 26. Mai neben dem Parkplatz der Breitachklamm.

Das Programm:

• Freitag, 24.05.2019 - 45. IG Wertungsplatteln, anschließend spielen die Schneaggemoosar-Büebe zum Tanz.
Einlass ab 18.30 Uhr, Beginn 19.30 Uhr, Der Eintritt ist frei.

• Samstag, 25.05.2019
Oberkrainer Tanzabend mit Alpensound und Krainer Express
Einlass und Bewirtung ab 18.00 Uhr, Beginn 20.00 Uhr, Eintritt 12 Euro

• Sonntag, 26.05.2019
10.00 Uhr Feldgottesdienst und anschließender Frühschoppen mit der
Musikkapelle Ottacker, ab 13.30 Uhr Großer Festumzug von der Dorfmitte zum Festzelt, am Nachmittag sorgt die Musikkapelle Burgberg für gute Unterhaltung, Aanschließend Musikalischer Festausklang mit dem Starzlachschwung.

Weitere Informationen unter www.Breitachtaler.de oder www.facebook.com/Breitachtaler.

Breitbandausbau schreitet voran

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 11.04.2019
Der Ausbau der geförderten Breitbandversorgung ist in Rubi, Reichenbach, Schöllang und Kornau abgeschlossen. Die schnellen Internet-Anschlüsse können demnächst gebucht werden.

Derzeit sind Mitarbeiter im Auftrag der Telekom unterwegs und beraten über Endkundenprodukte der Telekom. Die Mitarbeiter sind anhand ihres Dienstausweises erkennbar.

Wer unsicher ist, ob es sich um reguläre Mitarbeiter der Telekom handelt, kann unter der kostenlosen Service-Nummer 0800 82 66347 mit der Mitarbeiter Nummer (Vo-gennant) Auskunft über tatsächlich geplante Besuche der Vertriebsmitarbeiter der Telekom einholen.

In der Zeit vom 4. bis 6. Mai können sich Interessierte an einem Infostand der Telekom am P2 (neben den Stromtankstellen) beraten lassen.

Energietipp

Energie- und Umweltzentrum Allgäu
via Markt Oberstdorf
am 10.04.2019
Mit Ökostrom die Energiewende vorantreiben

Jeder kann etwas zum Gelingen der Energiewende beitragen, indem er zum Beispiel auf Ökostrom umsteigt. Aber grüner Strom ist nicht gleich grüner Strom.
Empfehlenswerte Ökostromanbieter sind insbesondere solche, die ihren Strom nicht etwa vor allem von alten Wasserkraftwerken beziehen, sondern bewusst einen Teil der Einnahmen wieder in den Bau neuer Ökostromanlagen stecken und damit den Ausbau der erneuerbaren Energien fördern.
Solche Ökostromtarife haben einen direkten Umweltnutzen, weil durch deren Bezug konventioneller Strom vom Markt verdrängt wird.

Verschiedene Ökostrom-Siegel überprüfen die Angebote genau und stellen
so sicher, dass diese keine leeren Versprechen bleiben. Dazu zählen zum Beispiel die Ökostrom-Siegel EE01 und EE02 vom TÜV, das Label „Grüner Strom“, hinter dem Eurosolar, der Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) sowie der Naturschutzbund Deutschland (NABU) stehen. „ok Power“ ist ein weiteres Ökostrom-Siegel, das unter anderem auch die Beteiligung an Braun- oder neuen
Steinkohle-Kraftwerken ausschließt.

Ökostrom muss übrigens nicht viel teurer als konventioneller Strom sein. Trotzdem sollte man auch mit Ökostrom sparsam umgehen. Keine Kilowattstunde entlastet das Klima so nachhaltig wie die dauerhaft
eingesparte.

Umfrage zur Schülerbeförderung

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 10.04.2019
Die meisten Schülerinnen und Schüler sind täglich auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen, um in die Schule und wieder nach Hause zu kommen.

Um überfüllte Busse, lange Wartezeiten und weitere Probleme möglichst zu vermeiden, haben der Landkreis Oberallgäu und die Stadt Kempten (Allgäu) als Schulaufwandsträger der weiterführenden Schulen das Anliegen, die Schülerbeförderung insgesamt zu verbessern und an die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler anzupassen.
Vor diesem Hintergrund haben der Landkreis Oberallgäu und die Stadt Kempten (Allgäu) gemeinsam eine Umfrage zur Schülerbeförderung durchgeführt. Abgefragt wurden unter anderem die Ankunfts- und Abfahrtszeiten der Busse/Bahnen zu Schulbeginn bzw. Schulende, die Fahrzeit, die Kapazität und Sicherheit in den Bussen/Zügen und auch die Zufriedenheit mit der Pünktlichkeit und der Bereitstellung von Informationen.

Das Ergebnis liegt nun vor. Insgesamt haben 2575 Eltern bzw. Schüler/innen an der Umfrage im Zeitraum vom 07.02.19 – 07.03.19 teilgenommen.

Eine Zusammenfassung der Auswertung kann unter www.oberallgaeu.org/oepnv eingesehen werden.
Die Detailauswertung für die jeweiligen Linien erfolgt zeitnah. Die Probleme werden mit den betroffenen Verkehrsunternehmen und Schulen diskutiert und Lösungsansätze erarbeitet. Verbesserungen werden je nach Aufwand bereits zum Schuljahreswechsel 2019/2020 angestrebt.

Baubeginn im Ried und an den Schanzen

Logo Bauprogramm NSWM 2021 Bauprogramm FIS Nordische Ski WM 2021 Oberstdorf/Allgäu
via Markt Oberstdorf
am 10.04.2019
Am 25. März fiel – pünktlich gemäß Bauzeitenplan – der Startschuss für die Baumaßnahmen zur FIS Nordische Ski Weltmeisterschaften 2021 Oberstdorf / Allgäu.

Neben der Baustelleneinrichtung ging es in den vergangenen Tagen darum, möglichst rasch mit den eigentlichen Arbeiten beginnen zu können. Insbesondere im Langlaufzentrum gilt es nämlich, die Sommermonate bestmöglich zu nutzen, um die
zahlreichen Maßnahmen rechtzeitig bis zur nächsten Langlaufsaison abschließen zu können.

In der Audi Arena wurde in den letzten Tagen ein Gerüst für die bevorstehende Betonsanierung in die Faltenbachüberbauung eingebracht. Parallel dazu wurde der verbleibende Schnee in der gesamten Anlage verteilt, damit er schneller abschmilzt. Auch die Abbrucharbeiten an den neu zu errichtenden Kleinschanzen HS 25 und HS 42 sowie die Arbeiten zur Ertüchtigung der Park- und Lagerflächen am TVCompound oberhalb der Anlage haben bereits begonnen.

Im Langlaufzentrum, wo sich die Baustellen über eine wesentlich größere Fläche verteilen, musste zu Beginn der Arbeiten auch eine entsprechend größere Menge Altschnee entfernt werden. Mittlerweile haben hier die ersten Erdarbeiten für die Errichtung des neues Funktionsgebäudes, für die Anpassungen an den Loipen im Bereich des Egli-Hügels sowie für den Aushub des neuen Speicherteiches begonnen.

Die Langläufer dürfen sich zukünftig auf deutlich verbesserte Trainingsbedingungen freuen. Dank der Loipen-Überarbeitung, dem neuen Funktionsgebäude mit Athletenbereich, Umkleide-, Wachs- und Lagerräumen, einem kreuzungsfreiem Zugang in den Stadioninnenbereich sowie der neuen Trainingskalthalle im bestehenden Funktionsgebäude stehen ihnen nach der Fertigstellung Anlagen in Weltcup-Qualität zur Verfügung. Durch die zahlreichen Maßnahmen wird das Langlaufen in Oberstdorf
für Einheimische und Gäste sowie für Leistungs-, Freizeit- und Nachwuchssportler auf ein völlig neues Niveau gehoben und für die Zukunft aufgestellt.

Eine neue Beschneiungsanlage für das gesamte Langlaufzentrum samt neuem Speicherteich wird die Langlaufsaison zukünftig absichern und für eine bessere Planbarkeit für die Aktiven sorgen. Der neue Speicherteich wird naturnah angelegt und mit einem Rundweg ausgestattet, sodass hier zugleich ein neues Freizeitangebot für die Bürger und Gäste entsteht. Der alte Speicherteich wird verfüllt und als
Versickerungsanlage weitergenutzt.

Mit der Aufwertung des Langlaufzentrums wird letztlich auch den jüngsten Entwicklungen hin zu einem regelrechten Trendsport Rechnung getragen. Seit Jahren erfreut sich das Langlaufen immer größerer Beliebtheit in allen Altersgruppen. Kein Wunder, denn beim Langlauf handelt es sich um einen schonenden und den ganzen Körper kräftigenden Sport mit vielen positiven Effekten für Körper und Geist. Letztendlich trägt Oberstdorf so auch dem Megatrend Gesundheitstourismus Rechnung.

Mit den Baumaßnahmen zur FIS Nordische Ski Weltmeisterschaften 2021 Oberstdorf / Allgäu wird nicht nur Oberstdorfs Status eines Bundesstützpunkts Ski Nordisch gestärkt, sondern auch das international etablierte Image des Ortes als Sport- und Bewegungszentrum.

Die Verantwortlichen bitten um Verständnis, dass es in den kommenden Wochen angesichts der anstehenden Abbruch- und Erdarbeiten im Bereich der Skisprunganlagen zu vermehrtem Baustellenverkehr im Ort kommen kann. Die Bauleitung wird allerdings stets dafür sorgen, dass das baustellenbedingte Verkehrsaufkommen so gering wie möglich gehalten wird. Es wird voraussichtlich im Mai einen Beton-Transport via Helikopter an den Aufsprunghang der Schanzen geben. Die Maßnahme, bei der mit entsprechendem Fluglärm zu rechnen ist, wird jedoch so schnell wie nur möglich
abgeschlossen, um die Beeinträchtigung für Bürger und Gäste auf ein Minimum zu begrenzen.

Hier geht es zum Bautagebuch: https://www.oberstdorf2021.com/bautagebuch/

Saisoneröffnung im Golfclub Oberstdorf

Logo Homepage Golfclub Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 10.04.2019
Am Mittwoch, 1. Mai startet um 10 Uhr die offizielle Eröffnung der Golfsaison 2019 im Golfclub Oberstdorft. Mitglieder, Gäste, Sponsoren und Interessenten sind zum traditionellen Weißwurstfrühstück im Café Gebrgoibe herzlich willkommen.

Bei entsprechender Witterung können die ersten Golfschläge auf der Driving Range oder auf dem Platz gemacht werden. Der Vorstand freut sich auf Ihr Kommen!

Audi Arena

Logo Weiss Audi Arena Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 08.04.2019
Auch während der Baumaßnahmen weiter für Besichtigungen geöffnet

Die FIS Nordischen Ski Weltmeisterschaften 2021 werfen bereits ihre Schatten voraus und die Umbaumaßnahmen in den Sportstadien haben begonnen. Auch in der Audi Arena wird es zahlreiche Maßnahmen geben. Die Besichtigung für Besucher und Gäste wird aber auch weiterhin möglich sein. Auf einem leicht angepassten Weg für die Besucher können diese nicht nur weiterhin die imposante Schanzenanlagen, sondern auch den Baufortschritt besichtigen und verfolgen.

Aktuelle Infos unter www.audiarena.de.

Ihre Ansprechpartnerin:

Christine Uebelhör

Öffentlichkeitsarbeit
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf
Tel. 08322 700 71 05
Fax 08322 700 72 09