OBERSTDORFER

Aktuelle Informationen aus Oberstdorf

Das Neueste

Plakat Breitachtaler Tanzabend 2017

Ostertanz in Tiefenbach

GTEV Breitachtaler Tiefenbach GTEV Breitachtaler Tiefenbach
via Markt Oberstdorf
am 29.03.2017
Am Ostersonntag, 16. April, ab 20 Uhr laden die Plattler des Trachtenvereins Breitachtaler Tiefenbach in der Alpenrose Tiefenbach zum Tanzabend ein.

Die Riefekopf Büebe und die Schneaggemoosar-Büebe spielen zum Tanz auf.
Für die, die am zahlreichsten in einer Gruppe erscheinen, gibt es einen Meistpreis zu gewinnen.

Eintritt 6 Euro, Einlass ab 18 Jahre – Ausweiskontrolle.

Die Breitachtaler freuen sich auf viele Gäste!

Logo Kunsthandwerkermarkt 2017

Kunst- und Handwerker Markt, 15. bis 17. April

Oberstdorf Haus Tourismus Oberstdorf (OTG)
via Markt Oberstdorf
am 29.03.2017
Über das Osterwochenende findet der Kunst- und Handwerkermarkt im Oberstdorfer Kurpark statt. Etwa 60 Handwerker präsentieren ihre Waren und führen ihr Handwerk vor.

Darunter sind Korbflechter, Filzer, Keramiker, Schuhmacher uvm.

Zu Gunsten von Kindern veranstaltet der KIWANIS-Damen-Club aus Oberstdorf auf dem Kunst- und Handwerkermarkt eine Tombola. Zusätzlich zu den Preisen der KIWANIS stellt jeder Aussteller eines seiner Exponate als Preis zur Verfügung.

Zudem bereichert der KIWANIS-Damen-Club den Kunst- und Handwerkermarkt durch den Verkauf von Kaffee und Kuchen.

Obstbaum-Schnittkurs 2017

Obstbaum-Schnittkurs in Oberstdorf

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 28.03.2017
Am Samstag, 8. April 2017 wird bei der Streuobstwiese des Vereins der ehemaligen Rechtler am Moorweiher bei Oberstdorf ab 14 Uhr ein Schnittkurs für Apfelbäume angeboten.

Dabei werden von Fachleuten die verschiedenen Apfelsorten vorgestellt und Tipps zur fachgerechten Pflege von Obstbäumen vermittelt.

Eine Teilnahme ist nach Voranmeldung bis Donnerstag, 6. April unter der Telefonnummer 08322/3330 möglich und erfolgt auf eigene Gefahr.

Das Mitbringen von eigenen Baumscheren oder Teleskopsägen durch die Teilnehmer ist erwünscht. ”

Forstangelegenheiten

Wildschadensmeldung bis 30. April 2017

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 28.03.2017
Für Schäden im Wald, die Schalenwild (Reh-, Rot- und Gamswild) während des Winters 2016/2017 verursacht hat, ist in diesem Jahr der 30. April 2017 ein wichtiges Datum. Bis dahin sollten betroffene Waldbesitzer ihre Schäden bei der Gemeinde schriftlich melden.

Die Schadensart und Anzahl der Pflanzen bzw. Bäume ist möglichst konkret vom Waldbesitzer zu benennen.
Das Formblatt zur Schadensmeldung ist auf der Homepage des Marktes Oberstdorf unter www.markt-oberstdorf.de/aktuell abrufbar.
Ein detailliertes Merkblatt über die Geltendmachung eines Wildschadens im Forst liegt bei der Gemeindeverwaltung im Oberstdorf Haus, Liegenschaften, auf und ist ebenfalls im Internet auf der Homepage des Marktes eingestellt.

Jeder Schaden ist dem Markt Oberstdorf zu melden. Die Meldung ist Voraussetzung für das anschließende Verfahren der Schadensabwicklung. Ziel des Verfahrens ist, den Schaden einvernehmlich zwischen dem Geschädigten und Ersatzpflichtigen abzuwickeln. Sofern keine gütliche Einigung gefunden und ein Schadensschätzer bzw. Gutachter notwendig wird, entstehen Kosten. Diese sind im Verhältnis zur Schadenshöhe oft unverhältnismäßig hoch.
Wenn sich Geschädigter und Ersatzpflichtiger über den Schadensersatz direkt gütlich geeinigt haben, ist die Information über den Schaden an die Gemeinde ausreichend.

Schadensmeldung an:
Markt Oberstdorf
- Liegenschaften -
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf

Holzbeige

Brennholzverkauf

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 28.03.2017
Im Bereich des Langlaufstadions südlich von Oberstdorf sind im Rahmen von Verkehrssicherungsmaßnahmen größere Mengen an Brennholz angefallen. Die überwiegend schwachen bis mittelstarken Eschen eignen sich ideal für die private Energieholzversorgung.

In Zusammenarbeit mit der Forstverwaltung hat der Markt Oberstdorf mehrere Lose in haushaltüblichen Mengen zusammengestellt.
Die Stammabschnitte sind in der Regel vier Meter lang und gut händisch manipulierbar.
Gelagert sind die Polter am Beschneiungsteich und können dort auch besichtigt werden.

Bitte geben Sie Ihre schriftlichen Angebote bis zum 23.04.2017 per mail an: robert.proksch@aelf-ke.bayern.de oder per Post bei der Forstdienststelle Oberstdorf,
Enzensperger Weg 10, 87561 Oberstdorf ab.

Das Formular finden Sie auf der Homepage www.markt-oberstdorf.de/aktuell.

Die Höchstbietenden werden nach Ablauf der Angebotsfrist umgehend benachrichtigt und sollten das ersteigerte Holz dann auch zeitnah abfahren.

Steuererklärung: Profi‐Unterstützung lohnt sich

Lohi - Lohnsteuerhilfe Bayern
via Markt Oberstdorf
am 28.03.2017
Ein Beitrag für die Urlaubskasse, eine neue Waschmaschine oder die anstehende Autoreparatur: Mit einer Steuerrückzahlung lässt sich so mancher Wunsch erfüllen.

„1.320 Euro bekamen Lohi‐Mitglieder 2016 im Schnitt erstattet“, erklärt Stephanie Berktold Beratungsstellenleiterin der Lohi (Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.) in Oberstdorf: „Das ist, bezogen auf die letzte Erhebung des Statistischen Bundesamts, deutlich mehr als der Durchschnitt der Bundesbürger.“
Wer seine Steuererklärung selbst erstellt, hat in der Regel Arbeit: Denn bevor der erhoffte Geldsegen ins Haus flattert, gilt es Belege zu sortieren und Formulare auszufüllen. Nicht wenige schieben ihre Einkommensteuererklärung darum lange vor sich her. „Besteht eine
Abgabepflicht, müssen die Unterlagen für 2016 bis zum 31. Mai 2017 beim Finanzamt eingereicht werden“, so die Lohi‐Steuerexpertin. Das gelte etwa für Arbeitnehmer, die Freibeträge nutzen oder Lohnersatzleistungen bezogen haben, die mehr als 410 Euro im
Jahr betragen. Auch Ehepaare mit der Steuerklassenkombination III/V oder junge Eltern, die Elterngeld erhalten haben, müssen eine Steuererklärung abgeben. Ist der Termin nicht einzuhalten, sollte man das Finanzamt um eine Verlängerung bitten – mit einem formlosen
Schreiben, in dem Gründe genannt werden müssen.

Steuerzahler, die auf die Hilfe von Experten wie zum Beispiel der Lohi (Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.) setzen, haben nicht nur die Chance auf eine höhere Rückerstattung. „Eine professionelle Unterstützung erleichtert auch die Erstellung der Einkommensteuererklärung und verlängert zudem die Abgabefrist bis zum 31. Dezember 2017“, erläutert Stephanie Berktold.

Neue Abgabefristen ab 2019
Eine gute Nachricht gibt es für alle, die sich mit dem Termin zur Abgabe der Steuererklärung schwer tun: Ab 2019 gibt es mehr Zeit. „Im vergangenen Juli wurden im Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens neue Fristen festgelegt“, informiert
Stephanie Berktold. Demnach werden die Abgabetermine um zwei Monate nach hinten verschoben. Wer sich der Arbeit selbst stellt, muss die Erklärung bis zum 31. Juli des Folgejahres einreichen. Wird Hilfe in Anspruch genommen, ist der 28. Februar des übernächsten Jahres maßgebend. „Die Änderung gilt aber erst ab dem Steuerjahr 2018“,
betont die Lohi‐Steuerexpertin, „und wird deshalb 2019 zum ersten Mal angewendet. Darauf hat das Finanzministerium noch einmal ausdrücklich hingewiesen.“ Die entsprechenden Fristen sind dann der 31. Juli 2019 bzw. der 28. Februar 2020. Mit dem neuen Gesetz hat das Finanzministerium auch die Verspätungszuschläge neu und strenger geregelt. „Bisher lag es im Ermessen des zuständigen Finanzamtes, ob es einen Verspätungszuschlag erhebt. Ab 2019 ist ein solcher Zuschlag obligatorisch, wenn die Steuererklärung nicht spätestens 14 Monate nach Ablauf des Steuerjahres eingeht oder ein vom Finanzamt genannter Termin nicht eingehalten wird“, so Stephanie Berktold. In diesem
Fall werden, wenn sich eine Steuernachzahlung ergibt, für jeden Monat 0,25 Prozent der festgesetzten Steuer fällig. Neu ist auch der Mindestzuschlag von 25 Euro.
Die Lohi rät daher, sich rechtzeitig mit der Steuererklärung zu beschäftigen. Das spart Ärger mit dem Finanzamt und spült – bei einer Rückerstattung – früher Geld aufs Konto.

Mehr Infos gibt es in den Beratungsstellen der Lohi und unter www.lohi.de.

Vdk-banner-bayern

Neue Führung im VdK-Ortsverband

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 28.03.2017
Wachablösung beim Ortverband Oberstdorf: nach 8-jähriger Tätigkeit als Vorsitzende legte Irmgard Sippel bei der Jahreshauptversammlung ihr Führungsamt nieder. Zu ihrem Nachfolger wurde Rainer End gewählt. End ist damit der 7. Vorsitzende in der 70-jährigen Geschichte des Verbandes.

Der neue Vorstand setzt sich folgendermaßen zusammen: Rainer End (Vorsitzender), Chris Bußmann (Stellvertreter), Rosemarie Eichele (Kassenwesen), Simone Ammann (Schriftführerin), Centa Gierke (Frauenbeauftragte), sowie als Beisitzer Irmgard Sippel, Walter Renn, Hans Kramer, Helmut Spengler und Hans Peter Ammann.

Alles Wissenswerte finden Sie auch unter vdk.de/ov-oberstdorf

Fairtrade_Auszeichnungsfeier_ März 2017

Oberstdorf ist Fairtrade-Gemeinde

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 27.03.2017
Fairtrade-Ehrenbotschafter Manfred Holz übergab am 25. März die Ernennungsurkunde an Bürgermeister Laurent Mies und die Steuerungsgruppe.

Bürgermeister Mies ging in seinem Grußwort auf den fairen Handel als Urform eines gemeinsamen Geschäfts, eines Vertrags mit ausgeglichenem Interesse ein. „Fairer Handel im Sinne von eine Welt zwischen Industrienationen und Entwicklungsländern ist ein ehrenwerter Ansatz.“, so Mies. Er dankte der Steuerungsgruppe für das engagierte Handeln und hofft auf viele weitere Unterstützer, die den Fairtrade-Gedanken aufnehmen.
Holz sprach über die Fairtrade-Bewegung, die sich engagiere gegen die Ungerechtigkeit in der Welt. Oberstdorf sei die 470. Fairtrade-Town in Deutschland.
Stellvertretende Landrätin Ulrike Hitzler freute sich, dass man mit Oberstdorf als Fairtrade-Gemeinde nun einen weiteren Schritt bei den Bemühungen als Fairtrade-Landkreis Oberallgäu sei.
Auf die Weltläden im Oberallgäu richtete Geschäftsführerin Renate Schiebel ihr Augenmerk.
Für gute Stimmung sorgte die Percussionsgruppe Open Hearts von Gundela Enzensberger, für den feierlichen Rahmen musizierte Jasmin Birker auf der Harfe.

Schon vor drei Jahren hatte Gemeinderätin Bergith Hornbacher-Burgstaller (Bündnis 90/Die Grünen) die Idee an den Marktgemeinderat herangetragen. Im Juli 2016 beschloss das Gremium einstimmig, den Titel Fairtrade Town anzustreben.
Erforderlich für die Bewerbung war die Erfüllung von fünf Kriterien: ein Ratsbeschluss, die Gründung einer Steuerungsgruppe, Geschäfte und Gastronomie die Fairtrade Produkte im Sortiment anbieten, Organisationen die fair gehandelte Waren verwenden und der Nachweis über Präsenz in den Medien.
Innerhalb von vier Monaten trug die Steuerungsgruppe mit Bergith Hornbacher-Burgstaller, Kathrin Bäuerle, Anton Weiler (alle Mitglieder des Marktgemeinderats), Renate Schiebel (Geschäftsführerin Weltläden), Irmela Fischer (Villa Jauss) und Dr. Susanne Benkert (ev. Kirchengemeinde) die notwendigen Unterlagen zusammen.

Die Auszeichnung zur Fairtrade-Town ist nicht das Ziel, sondern der Startschuss für weiterführendes Engagement. Der Titel Fairtrade-Gemeinde muss alle zwei Jahre erneuert werden.

Firmen und Organisationen die bereits Fairtrade-Produkte anbieten, verkaufen, verwenden:
REWE Hans-Jürgen Schnitzer oHG, Fellhornstraße, Oberstdorf
Feneberg, Im Steinach, Oberstdorf
Feneberg, Weststraße, Oberstdorf
Lidl, Im Steinach, Oberstdorf
Weltladen, Oststraße, Oberstdorf
Cafe am Dorbrunnen, Prinzregenten-Platz 1, Oberstdorf
Burgcafe, Nebelhornstaße, Oberstdorf
Loft, Ludwigstraße, Oberstdorf
Gertrud von le Fort Gymnasium, Oberstdorf
Kindergarten St. Elisabeth, Oberstdorf
Kindergarten St. Barbara, Oberstdorf-Tiefenbach
Kunsthaus Villa Jauss
Evangelische Kirchengemeinde

Weitere Teilnehmer, darunter EDEKA-Ebner, Oberstdorf, haben sich schon gemeldet.

Sie wollen auch mitmachen?
Melden Sie sich gerne.
Kontakt: c.uebelhoer@markt-oberstdorf.de

Ausbildungsbeginn 2018 im öffentlichen Dienst

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 27.03.2017
Anmeldefrist für das Auswahlverfahren der zweiten Qualifizierungsebene läuft noch bis 01. Mai 2017

Das Landratsamt Oberallgäu wird für das Einstellungsjahr 2018 voraussichtlich Ausbildungsplätze zum/zur Verwaltungswirt/in (zweite Qualifikationsebene, Beamtenlaufbahn) anbieten und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler ein, sich zu bewerben.

Voraussetzung für eine Einstellung ist unter anderem eine erfolgreiche Teilnahme am Auswahlverfahren des Bayerischen Landespersonalausschusses (www.lpa.bayern.de). Anmeldungen für dieses Auswahlverfahren sind nur noch bis 01. Mai 2017 möglich. Die Auswahlprüfung selbst findet am 03. Juli 2017 statt.

Allgemeine Informationen zu den Ausbildungsmöglichkeiten im Landratsamt finden Sie im Internet unter www.oberallgaeu.org/Ausbildung. Für weitere Auskünfte steht Ihnen unsere Ausbildungsleiterin im Landratsamt, Frau Silke Körper, unter der Telefonnummer 08321/612-228 gerne zur Verfügung.

Die Anmeldefrist für das Auswahlverfahren für das Duale Studium zum/zur Dipl. Verwaltungswirt/in (FH) (dritte Qualifikationsebene, Beamtenlaufbahn) zum Studienbeginn 2018 läuft bis zum 09. Juli 2017.

Mittelschule Oberstdorf_Verabschiedung Michael Bickel_2017

40 Jahre an der Mittelschule - Hauptschule Oberstdorf

Schullogo Mittelschule Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 27.03.2017
Mit dem Zwischenzeugnis verabschiedete sich nach 40 Dienstjahren Michael Bickel vom aktiven Schuldienst. Herr Bickel war eine Institution an der Schule und hat Generationen von Oberstdorfer Schülern geprägt.

Die Vermittlung der Heimatverbundenheit und des Brauchtums lagen ihm besonders am Herz. Sein sportliches Engagement ermöglichte vielen Schülern, im Rahmen der Schulsportwettbewerbe, das Rodeln im Eiskanal am Königssee. Viele Jahre war er Bezirksschulobmann für das Rodeln an den Schulen im Regierungsbezirk Schwaben.

Sein großes Organisationstalent bewies er immer wieder bei der Durchführung von Schulsportveranstaltungen, aber auch bei vielen internationalen Wettkämpfen des Skiclubs Oberstdorf. In seinem verdienten Ruhestand will er sich seinen Enkeln widmen und weiter ehrenamtlich bei Sportveranstaltungen in Oberstdorf helfen.

Bild
von links: Schulamtsdirektor Paul Mögele, Michael Bickel, Schulleiter Herbert Sedlmair, ehemaliger Schulleiter Edmund Seiller

Foto: Knoll

FFW Oberstdorf_Neues Fahrzeug 2017

Neues Einsatzfahrzeug für die Oberstdorfer Feuerwehr

Logoffw Freiwillige Feuerwehr Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 23.03.2017
Im Rahmen einer Sammelbestellung beteiligte sich die Oberstdorfer Feuerwehr an einer Fahrzeug Ersatzbeschaffung.

Die Feuerwehren aus Lindenberg, Immenstadt, Blaichach und Bad Hindelang beteiligten sich zusammen mit der Feuerwehr Oberstdorf an dieser Aktion, welche Kreisbrandinspektor Joachim Freudig und Feuerwehrkommandant Peter Vogler unzählige Termine bescherte.

Der Mercedes LF20 mit Ziegler-Aufbau hat einen 3.000 Liter Löschwassertank, was Anfangs so nicht zur Förderung vorgesehen war. Alle fünf Fahrzeuge sind laut Freudig zu 95 Prozent identisch.
Das 30 Jahre alte Tanklöschfahrzeug wurde nun durch ein Löschfahrzeug der neuesten Generation ersetzt.
Neben dem 3.000 Liter Wassertank ist auch ein 120 Liter Schaummitteltank ein besonderes Merkmal des Mercedes
mit Aufbau der Firma Ziegler.

Die Einweihungsfeier des "41/1" ist für den Herbst 2017 geplant.

Mitgliederversammlung Golfclub 2017

Mitgliederversammlung 2017 im Golfclub Oberstdorf

LOGO1 Golfclub Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 23.03.2017
Am 10. März lud der Golfclub Oberstdorf zur Mitgliederversammlung 2017 in das Hotel Wittelsbacher Hof ein. An die 100 Mitglieder nahmen die Einladung an und hörten zu Beginn einen ausführlichen Rück- bzw. Ausblick von Präsident Hans Baldauf.

Vizepräsident Elmar Reiber berichtete von der erfreulichen Entwicklung der Mitgliederzahl aufgrund der zukunftsorientierten Ausrichtung des Vereins mit Schnupperangeboten und Erlebnistagen für Jedermann.

Neu in die Vorstandschaft gewählt wurde Wolfgang Brühl als weiterer Vizepräsident, Barbara Lacher löst den langjährigen Schatzmeister Hannes Gerzer ab, der nicht mehr kandidierte. Jürgen Schwartges wurde einstimmig im Amt des Spielführers bestätigt, welches er interimsweise schon im Sommer 2016 übernommen hatte.

Vorgestellt wurde unter anderem eine neue Infobroschüre, die alle Informationen des Golfclubs von Platzinformationen über Spielgebühren bis hin zu Mitgliedschaften und dem ausführlichen Turnierkalender beinhaltet. Mit Familie Frank vom 5-Sterne-Parkhotel Frank in Oberstdorf konnte außerdem eine neue Pächterin für das Café Gebrgoibe am Golfplatz gewonnen werden. Sportliches Highlight: Ab dieser Saison mischt die neu gegründete Herrenmannschaft um Kapitän Michael Fischer erstmals seit einigen Jahren wieder in der Liga des Deutschen Golfverbandes mit.

Die neue Golfsaison wird am Sonntag, 30. April, feierlich mit einem Weißwurstfrühstück und Freibier eröffnet.

Bild von links: Hans Baldauf (Präsident), Wolfgang Brühl
(Vizepräsident), Gaby Geisser (Schriftführerin), Jürgen
Schwartges (Sportwart), Barbara Lacher (Schatzmeisterin), Elmar
Reiber (Vizepräsident) und Susanne Zinner (Jugendwartin).

Stockerlplätze bei Allgäuer RS-Meisterschaft

Skiclub 1906 Oberstdorf e.V. Ski-Club 1906 Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 22.03.2017
Am 5. März fand in der Alpenarena Hochhäderich in Riefensberg bei Hittisau die Allgäuer Schülermeisterschaft im Riesenslalom statt. Ausrichter war der Förderverein Westallgäu.

Dank der zahlreichen Helfer am Hang konnten die Organisatoren trotz der nächtlichen Schneefälle den Teilnehmern eine bestens präparierte Rennstrecke präsentieren. Leider sprangen für den SC Oberstdorf keine Meistertitel in den einzelnen Klassen heraus, aber mit zwei Podiums- und weitere Top Platzierungen ihrer Athleten konnten die Trainer des SCO durchaus zufrieden sein.
Bei den Damen U16 erreichte Gina Sophie Bichel mit Rang 2 eine Platz auf dem Siegerpodest. Elina Lipp(4.), Carolin Harzheim(5.), Franziska Kasapis(7.) und Leoni Bayer (11.) sorgten für ein hervorragendes Mannschaftsergebnis in dieser Klasse.
Auch bei den Herren gelang Kilian Steiner mit Platz 3 eine Podestplatzierung. Yannick Jaritz, Pius Rapp und Jonas Böllmann landeten auf den Plätzen 10, 11 und 14. Platzierungen in den Punkterängen konnten auch unsere Mädels der Altersklasse U14 mit den Plätzen 9, 11 und 14 von Judith Huber, Judith Schraudolf und Johanna Kappeler erringen. Allgäuer Schülermeister im Riesenslalom 2017 wurden Judith Schneider (SV Hindelang) bei den Damen und Pius Albrecht (FC Thalhofen) bei den Herren.

AOI-Geschäftsführer Siegfried Zengerle 2017

Siegfried Zengerle neuer AOI-Geschäftsführer

Abwasserverband Obere Iller (AOI)
via Markt Oberstdorf
am 22.03.2017
Siegfried Zengerle hat Ende 2016 die Geschäftsführung beim Abwasserverband Obere Iller (AOI) übernommen.

Der 55-jährige Diplom-Verwaltungswirt trat damit die Nachfolge von Helmut Schratt an, der als Leiter des Fachbereichs „Ordnung und Sozi-ales“ zur Stadtverwaltung Sonthofen wechselte. Zengerle war zuvor 35 Jahre lang in der Stadtverwaltung Immenstadt tätig, 17 Jahre davon als Kämmerer.

Der neue Geschäftsleiter aus Knottenried hat nochmals eine neue Herausforderung gesucht, wollte aber gleichzeitig im Allgäu bleiben. Zu seinem Aufgabenbereich ge-hört die enge Zusammenarbeit mit den elf Verbandsmitgliedern: die Städte Sonth-ofen und Immenstadt, die Märkte Oberstdorf und Bad Hindelang sowie die Gemein-den Blaichach, Burgberg, Bolsterlang, Fischen, Obermaiselstein, Ofterschwang und Rettenberg. Oberstes Ziel ist der Gewässerschutz.

Der AOI beschäftigt rund vierzig Mitarbeiter: Etwa zwanzig kümmern sich um die Kläranlage in Immenstadt-Thanners, neun Mitarbeiter sind für das 160 Kilometer lan-ge Kanalnetz verantwortlich, zehn Angestellte arbeiten in der Geschäftsstelle in Sonthofen. Siegfried Zengerle will mit ihnen gemeinsam die nächsten großen Projek-te stemmen. Dazu gehört das Bemühen, in Zusammenarbeit mit den Gemeinden den Anteil von Regenwasser im Schmutzwasser zu reduzieren. Aber auch die neue Klär-schlammverordnung muss umgesetzt und die Kläranlage, 1983 in Betrieb genommen, baulich auf einen aktuellen Stand werden.

Bild: Siegfried Zengerle ist der neue Geschäftsführer beim AOI.
Foto: AOI/Veronika Krull

ZDF: Dreharbeiten in Tiefenbach

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 21.03.2017
Das ZDF dreht in den kommenden Wochen einen Film in und um Tiefenbach sowie an weiteren Drehorten in Oberstdorf. Die Dreharbeiten finden voraussichtlich vom 25.April bis zum 30. Mai statt.

Natürlich werden die Anwohner noch separat über die Dreharbeiten vom Produktionsbüro informiert. Ebenfalls werden Komparsen benötigt. Dazu wird es in den kommenden Wochen noch einen separaten Aufruf geben.

Personalversammlung

Verwaltung und Kurbetriebe am 27. März früher geschlossen

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 21.03.2017
Am Montag, 27. März, schließen bereits um 14.45 Uhr die Verwaltung des Marktes Oberstdorf und die Tourist-Informationen im Oberstdorf Haus und am Bahnhofplatz für die Durchführung der gesetzlich vorgeschriebenen jährlichen Personalversammlung.
Kinderhaus St. Nikolaus

Gesucht: Erzieher/innen und Kinderpfleger/innen

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 21.03.2017
Der Markt Oberstdorf sucht zum 01.05.2017 und zum 01.09.2017 für das Kinderhaus St. Nikolaus Erzieher/innen und Kinderpfleger/innen in Vollzeit.
Internationaler Eistanzlehrgang 2017

Internationaler Eistanzlehrgang

Logo Eissportzentrum Eissportzentrum Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 21.03.2017
Eine außergewöhnliche Eisshow bietet der Internationale Eistanzlehrgang am Dienstag, 2. Mai um 16 Uhr im Oberstdorfer Eissportzentrum. Die selbe Eisshow findet noch einmal am 13. Mai, ebenfalls um 16 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

In der Zeit vom 23. April bis 13. Mai finden Im Eissportzentrum zwei Lehrgänge mit mehr als 30 Eistanzpaaren aus 18 Nationen statt.

Zum Abschluss der jeweils 10-tägigen Lehrgänge bieten die jungen Teilnehmer ihren Trainern, aber auch interessierten Besuchern, ein einstündiges und turbulentes Programm.

Short Track Team März 2017

Short Track Deutsche Junioren Meisterschaft in Chemnitz

Logo-ec-oberstdorf-gross Eissportclub Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 21.03.2017
Anna Beiser und Luca Löffler Deutsche Vizemeister über 500 m Robin Tenzer und Anna Beiser Deutsche Vizemeister im Mehrkampf Bronze für Luca Löffler, Florian Beiser und Marco Grittner.

Luca Löffler (Jun A), Robin Tenzer, Anna Beiser (bd. Jun. B), Marco Grittner (Jun.C), Samuel Füssinger und Florian Beiser (bd. Jun. D) reisten mit Christoph Milz vom 18. bis 19. März zum letzten nationalen Wettkampf der Saison nach Chemnitz. Hier kämpften Läufer aus Rostock, Dresden, Mannheim, München, Grafing, Inzell und Oberstdorf um den Deutschen Meistertitel der Junioren im Mehrkampf und der 500 m Strecke.

Robin Tenzer, der wie Anna Beiser noch vom 23.03 – 25.03 noch zum Europacupfinale in Hasselt (Belgien) an den Start geht, zeigte, dass er nach seiner langen Verletzung wieder fit ist. Gewann er über 1500 m alle Rennen, stürzte er jedoch über 500 m im Vorlauf unglücklich.
Die jeweils zweiten Plätze über 1000 m sicherten ihm den Titel, des Deutschen Vizemeister in der Gesamtwertung.

Anna Beiser gewann ihre Läufe über 1500 m und 1000 m. Über 500 m und im Superfinale musste sie sich knapp der Dresdnerin Katharina Gärtner geschlagen geben. Am Ende waren beide punktgleich und so entschied der Zieleinlauf des Superfinals. Somit nahm Anna, neben dem Vizemeistertitel über 500m, auch im Mehrkampf Silber entgegen.
Silber über 500 m für Luca Löffler, Bronze in der Gesamtwertung
Luca Löffler sicherte sich den dritten Platz in der Gesamtwertung, während er in seiner Lieblingsdistanz über 500 m die Silbermedaille entgegennehmen konnte.

Die letzten zwei Podestplätze nahmen Florian Beiser (13) und Marco Grittner (15) stolz ein. Florian wurde über 1000 m und 333 m jeweils dritter, über 500 m erkämpfte er sich den zweiten Platz.
Marco Grittner ging mit neuen Bestzeiten jeweils als dritter aus den Rennen, was ihm wie Florian Beiser die Bronzemedaille im Mehrkampf einbrachte.

Samuel Füssinger, der mit Florian Beiser bei den Junioren D startete, erlief sich mit persönlichen Bestzeiten über 1000 m und 500 m den sechsten Gesamtplatz. Mit seiner neuen Bestzeit über 1000 m erreicht er für die kommende Saison einen Startplatz bei der beliebten internationalen Star Class Serie.
Nach einer erfolgreichen Saison gehen die Sportler um Christoph Milz in eine wohlverdiente Trainingspause.

Bayerische Meisterschaft

Der Nachwuchs der Shorttracker war am 11. März zur bayerischen Meisterschaft in Grafing zu Gast. Die jungen Nachwuchssportler wurden von Isabell Klatt und Sophia Echtler erfolgreich betreut.
Der neunjährige Daniel Brutscher, der erst seinen zweiten Wettkampf absolvierte, gewann gleich seine Rennen über 333 m. der zweite Platz über 222 m reichte ihm zum Titelgewinn
Florian Beiser Bayerischer Vizemeister, Samuel Füssinger dritte in der Gesamtwertung - für die zwei 13jährigen war die bayerische Meisterschaft ein Zwischenstopp vor der Deutschen Juniorenmeisterschaft. Die beiden mussten sich nur dem neuen Deutschen Meister aus Inzell geschlagen geben.
Erstmals Wettkampfluft hat Lars Kohlweyer geschnuppert. In der Kategorie E startend, wurde er fünfter.

Fairtrade-towns logo WEB

Oberstdorf wird Fairtrade-Gemeinde

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 20.03.2017
Zur offiziellen Auszeichnungsfeier lädt der Markt Oberstdorf herzlich ein: Am Samstag, 25. März 2017, ab 10 Uhr, im Oberstdorf Haus, Foyer.

Das Prüfungsgremium Fairtrade Deutschland hat die Bewerbung Oberstdorfs erfolgreich bestätigt.
Der Fairtrade Ehrenbotschafter Manfred Holz wird die Urkunde übergeben.
Musik, Information und eine Verkostung fair gehandelter Produkte runden die Veranstaltung ab.

Stolpersteine aus dem Weg räumen

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 20.03.2017
Kinder mit Migrationshintergrund im Mittelpunkt des Fachforums Inklusion Oberallgäu. Familien mit ausländischen Wurzeln haben es in Deutschland oft nicht leicht. Sprachliche Hürden, traumatische Erlebnisse oder die fremde Kultur erschweren die Integration.

Doch wie können Stolpersteine insbesondere für die betreffenden Kinder aus dem Weg geräumt werden? Mit diesem Themenbereich beschäftigte sich das vierte „Fachforum Inklusion“ des Oberallgäuer Bildungsbüros in der Albert-Schweitzer-Schule in Sonthofen. Das Thema Inklusion sei heuer ein Schwerpunktthema in der Bildungsregion Oberallgäu, betonte Ralph Eichbauer, Leiter der Abteilung „Mensch und Gesellschaft“ des Landratsamtes. Ausführlich wird sich auch die zweite Oberallgäuer Bildungskonferenz am 4. Juli damit beschäftigen.
Christian Frey, Konrektor der Albert-Schweitzer-Schule, verdeutlichte die Ausgangslage von Kindern mit Migrationshintergrund. KITA-Leiterin Susanne Beckers und Schulamtsdirektor Thomas Novy schilderten die Hindernisse im Alltag dieser Kinder und plädierten für eine professionelle Frühpädagogik und Ganztagsbetreuung. „Der weitaus größere, von der Problematik betroffene Anteil sind Menschen aus EU-Ländern, nicht Flüchtlinge“, stellte Beckers klar.
In Gruppen-Workshops bündelten die Forumsteilnehmer, darunter zahlreiche Pädagogen und Vertreter von Beratungsstellen, vorhandene Ressourcen sowie Vorschläge und Ideen für die weitere Marschrichtung. „Wir freuen uns über den fruchtbaren Austausch und die Anregungen von fachlicher Seite“, resümierten die Organisatorinnen, Dr. Gloria Jahn und Andrea Merkle vom Bildungsbüro im Landratsamt. Die Ergebnisse würden nun von der fachlichen Steuerungsgruppe reflektiert und nach Möglichkeit auch in praktische Umsetzungen integriert.

Neuer Förster für Oberstdorf

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 20.03.2017
Oberstdorf hat seit dem 1. März wieder einen Förster. Der Forstamtmann Robert Proksch ist ab sofort für alle forstlichen Belange rund um den Privat- und Körperschaftswald der Gemarkungen Oberstdorf, Schöllang und Tiefenbach zuständig.

Der 44-jährige ist nach einigen Berufsjahren in der Oberpfalz im Jahr 2005 an die Fachstelle Schutzwaldmanagement am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kempten gewechselt, so dass er mit den Besonderheiten der Bergwaldbewirtschaftung sehr gut vertraut ist.
„Miteinander die bestmögliche Vorgehensweise zusammen mit dem Waldbesitzer zu finden ist wichtiges Ziel meiner forstlichen Beratung“ so Proksch.
Zu erreichen ist er unter der Telefonnummer 08322 4880, bzw. Mobil unter 0160 587 18 67 oder persönlich zu den Bürozeiten immer mittwochs zwischen 8.00 und 12.00 Uhr im Enzenspergerweg 10.

Weidel, Florian, SVG Geschäftsführer 2017

Neuer Geschäftsführer der Skisport und Veranstaltungs GmbH

Skiclub 1906 Oberstdorf e.V. Ski-Club 1906 Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 20.03.2017
Nach intensiver Suche wird der 42 jährige Fischinger Florian Weidel Nachfolger des scheidenden Geschäftsführers Stefan Huber. Die SVG wickelt für den Skiclub und den Anlagenbesitzer die Sportgroßveranstaltungen in Oberstdorf ab.

Weidel übernimmt den Geschäftsführer Posten offiziell zum 1. Juli 2017.
Weidel hat nach seiner aktiven Snowboard Karriere zunächst in der Sportorganisation Erfahrungen gesammelt. 2003 schloss er sein Studium an der Sporthochschule Köln als Diplom Sportökonom ab. In den letzten zwölf Jahren war er im Schweizer Flims Laax beim Bergbahnunternehmen „Weisse Arena Gruppe“ für vielfältige Veranstaltungen zuständig.
„Wir haben einige nationale und internationale Verbindungen des Skiclubs bemüht, um geeignete Bewerber für den Posten zu finden. Wir sind froh, einen Allgäuer mit internationaler Erfahrung und Kontakten für diese Aufgabe gewonnen haben zu können.“ so SVG Beiratschef und Skiclub Vorstand Dr. Peter Kruijer. Mit der im kommenden Winter stattfindenden Skiflug WM hat Weidel neben der Vierschanzentournee und der Tour de Ski große Aufgaben vor sich.
„Bei der SVG in Oberstdorf erwarten mich vielfältige und spannende Aufgaben. Ich freue mich auf diese neue Herausforderung.“ so Florian Weidel in einer ersten Stellungnahme
Auch im Hinblick auf die 2021 stattfindende FIS Nordische Ski WM wartet auf Weidel und sein Team der SVG einiges an Vorbereitungsarbeit in enger Verknüpfung mit der neu gegründeten Nordischen SKI WM GMBH, deren Geschäftsführer auch in Kürze benannt wird.

Neue Ruhebank im Kurpark 2017

Neue Sonnenbank im Kurpark

Tourismus Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 20.03.2017
Das bei Bürgern und Gästen beliebte „Sunnebänkle“ im Kurpark war nicht mehr verkehrssicher. Die Kurbetriebe Oberstdorf sorgten nun für Ersatz. Die neue, 23,5 Meter lange Bank ist aufgestellt und wird bereits wieder gerne genutzt.

Es handelt sich um eine Holzbank, hergestellt von einer Behindertenwerkstatt, mit Füßen und Unterzügen aus verzinktem Metall.
Damit ist eine lange Haltbarkeit gegeben und das Vordach schützt die Holzbohlen vor Nässe. Die neue Bank erfüllt alle Anforderungen an eine bequeme und angenehm zu sitzende Ruhebank, die auch optisch gut zum Kurpark passt.

Bibfit-rabe_Bibliotheksführerschein für Kinder

Ich bin Bibfit - der Bibliotheksführerschein für Vorschulkinder

OBERSTDORF BIBLIOTHEK-NEU 11.11.2015 Oberstdorf Bibliothek
via Markt Oberstdorf
am 17.03.2017
In Oberstdorf kommen heuer ca. 60 Kinder in die Schule und damit beginnt ein wichtiger neuer Lebensabschnitt. Den Büchereimitarbeiterinnen ist es ein Anliegen, dass die Kinder erfolgreich in diese neue Phase starten können.

Aus eigener, guter Erfahrung wissen sie: Lange bevor wir als Kinder selbst lesen und schreiben lernten, haben uns Erwachsene - Eltern, Erzieher, Verwandte - schon Geschichten erzählt und uns aus Büchern vorgelesen. Das war eine wichtige Voraussetzung für die eigene Sprachentwicklung bis hin zu der Tatsache, dass später das Lesen lernen leichter gefallen ist.

Diese persönliche Erfahrung wird eindrucksvoll bestätigt durch die Leseforschung, die schon seit langem die überaus große Bedeutung des frühen Umgangs mit Büchern herausstellt. Denn:
- Lesen regt die Phantasie an
- Lesen ist Abenteuer und Entdeckungsreise
- Lesen fördert die aktive und passive Entwicklung der Sprachfähigkeit
- Lesen erweitert den Wortschatz und die kommunikative Kompetenz
- Lesen bietet die Möglichkeit, von der Erfahrungen anderer zu lernen
- Lesen ist Basis für Medienkompetenz
- Der Bildungserfolg von Schülern hängt entscheidend von ihrer Lesekompetenz ab
- Lesen können ist Voraussetzung für beruflichen Erfolg
Aus allen Kindergärten sind deshalb die Vorschulkinder mit ihren Erzieherinnen in die Bücherei eingeladen. Sie werden in den kommenden Wochen in die Bücherei eingeführt. Zum Abschluss erhält jedes Kind einen „Bibliotheksführerschein“, in dem bestätigt wird, dass es die Bücherei kennen gelernt hat und sie selbstständig nutzen kann.

Ihre Ansprechpartnerin:

Christine Uebelhör

Büro des Bürgermeisters, Öffentlichkeitsarbeit
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf
Tel. 08322 700 726
Fax 08322 700 799