OBERSTDORFER

Aktuelle Informationen aus Oberstdorf

Das Neueste

Raiba_Spendenübergabe_Feb. 2019

3.000 Euro für Oberstdorfer Vereine

VR-Zeichen Raiffeisenbank Kempten - Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 21.02.2019
Spendenübergabe vom Promi Night Charity Curling Event

Das Team der Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu eG, unterstützt durch Norbert Schramm (ehemaliger Eiskunstläufer), „ercurlte“ den 1. Platz und durfte als Siegprämie 3.000 Euro an drei Oberstdorfer Vereine verteilen.

Die ausgewählten Vereine waren die Musikkapelle Oberstdorf e. V., Freunde des Gymnasiums e. V. und der Verein zur Förderung der Oberstdorfer Sportjugend e. V.

Insgesamt konnten durch das Event 10.000 Euro für den guten Zweck gespendet werden.

Bild
Spendenübergabe (v. l.):
- Marion Klotz (Vizepräsidentin Curling EC Oberstdorf e. V.)
- Harald Löffler (Präsident EC Oberstdorf e. V.)
- Ludwig Haslbeck (Schulleiter Gertrud-von-le-Fort Gymnasium Oberstdorf)
- Thomas Müller (1. Vorsitzender Freunde des Gymnasium e. V.)
- Manuel Zimmermann (Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu eG)
- Susanne Helm (Vorstandsvorsitzende VFOS Oberstdorf e. V.)
- Joachim Burba (EC Oberstdorf Abt. Curling)
- Konrad Vogler (Vorstand Musikkapelle Oberstdorf e. V.)
- Florian Gerlach (Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu eG)
- Wolfgang Keller (wokesports)
- Norbert Schramm (ehemaliger Eiskunstläufer)

Quelle Foto:
EC Oberstdorf e. V.

Fahrradbasar

Kolping K Kolpingsfamilie Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 21.02.2019
Unter dem Motto: „Alles, was rollt“ veranstaltet die Kolpingsfamilie Oberstdorf am zweiten Aprilwochenende ihren jährlichen Frühlingsbasar.

Neben Fahrrädern in allen Größen werden auch Roller, Kinderwagen,
Dreiräder, Inlineskates und „rollendes“ Spielzeug verkauft.

Warenannahme ist am Freitag, 12. April, von 17 bis 19 Uhr im
Kolpinghaus, Obere Bahnhofstraße 10.

Der Verkauf ist im Kolpinghaus am Samstag, 13. April,­zwischen 10 und 12
Uhr.

Artikellisten und weitere Informationen gibt es unter
www.kolping-oberstdorf.de in der Rubrik „Kolping Kinderkleider Bazar“.

Safadore 2

Kathrina Sofie Baumgartner beim Kunstsalon "Safadore"

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 21.02.2019
Am 8. Februar eröffnete zum 14ten mal der Kunstsalon „Safadore“ in Le Mont Dore in Frankreich. Neben den besten französischen Künstlern der phantastischen Stilrichtung zeigen auch jedes Jahr Kunstschaffende aus dem Ausland ihre Werke.

Dieses Jahr wurden ebenfalls zwei deutsche Künstler eingeladen, eine davon ist Kathrina Sofie Baumgartner aus Oberstdorf.

Kathrina Sofie wurde bereits 2013 als jüngste Künstlerin in das „Lexikon der phantastischen Künstler“ von Prof. Gerhard Habarta aufgenommen.
2018 brachte Habarta ein neues Kunstlexikon nur über phantastische Künstlerinnen auf dem Markt. In diesem Werk sind die 250 besten Phantastinnen aufgeführt, auch Kathrina Sofie.

Sommerkampagne 2019

Tourismus Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 21.02.2019
Gemeinsam die Wahrnehmung am Markt verstärken – das ist das Ziel von Tourismus Oberstdorf. Deshalb wird auch in diesem Jahr wieder zur Bewerbung der kommenden Sommer-Monate eine gemeinsame Sommerkampagne durchgeführt.

Interessierte Gastgeber haben die Möglichkeit, sich über verschiedene Marketing-Pakete in die Kampagne zu integrieren.
Insgesamt wird mit einem Mix aus Print- und Online-Maßnahmen gearbeitet, um dadurch eine sehr gute Kampagnen-Reichweite zu erzielen.
Da wir laufend daran arbeiten, die Kampagne für die teilnehmenden Betriebe erfolgreich zu gestalten, wurde auch in diesem Jahr der Maßnahmen-Mix angepasst und leicht verändert.
Damit auch kleinere Vermietungsbetriebe die Möglichkeit haben, bei der Kampagne dabei zu sein, gibt es unterschiedliche Pakete. Das Paket XS kostet 395 Euro und beinhaltet Werbemaßnahmen auf Facebook und Google. Das Paket L kostet 1950 Euro und beinhaltet neben den Online-Maßnahmen auch Printanzeigen. Die Pakete dazwischen staffeln sich sowohl in der Preis- als auch in der Angebotsgestaltung. Tourismus Oberstdorf verdoppelt pro Anschließer-Paket den Betrag.

Mit dem gemeinsamen Auftritt ist Oberstdorf am Markt deutlich präsenter und wird so besser wahrgenommen. Alle teilnehmenden Gastgeber werden, ähnlich wie bei Ski Oberstdorf-Kleinwalsertal, auf einer separaten Landingpage dargestellt.

Bei Interesse wenden sich Gastgeber bitte an die Marketingabteilung, Miriam Frietsch, frietsch@oberstdorf.de. Die Unterlagen können unter intern.oberstdorf.de als PDF heruntergeladen werden. Gerne senden wir die Unterlagen aber auch direkt zu.

Internationales Klassikfestival im Allgäu

OberstdorferMusiksommer Logo 4c Oberstdorfer Musiksommer
via Markt Oberstdorf
am 21.02.2019
Oberstdorfer Musiksommer – Klassischer Hochgenuss vor der einzigartigen Kulisse der Oberstdorfer Berge. Der Oberstdorfer Musiksommer präsentiert vom 25.07. - 11.08.2019 eine erlesene Auswahl an Künstlern und erstklassigen Konzertveranstaltungen.

Zu Gast sind international bedeutende Ensembles, Solisten, junge Preisträger und aufstrebende Nachwuchstalente.
Mit 17 erstklassigen Konzertveranstaltungen und 7 Meisterkursen erfreut der Oberstdorfer Musiksommer seine Konzertbesucher wieder mit einem vielfältigen und abwechslungsreichen Programm.

Eröffnet wird das Festival am 25.07. durch die Jodlergruppe Oberstdorf und anschließend mit dem Konzert der Württembergischen Philharmonie Reutlingen mit Wen-Sinn Yang, Violoncello und Maria-Elisabeth Lott,
Violine, als Solisten.

Auf dem Festivalprogramm stehen Preisträger wie das Aris Quartett, das Trio Marvin, das Dudok Kwartet Amsterdam, ein großes Orchesterkonzert mit dem Bayerischen Landesjugendorchester, mit der ARD Preisträgerin Natalya Boeva als Solistin, das traditionelle Dozentenkonzert, junge Nachwuchskünstler mit Tonali
Preisträgern wie das aufstrebende Ensemble CELLOnly, Till Hoffmann, Klavier und Elene Meipariani, Violine sowie ein Liederabend, mit Thilo Dahlmann, Bassbariton, begleitet von Götz Payer, Klavier. Die Konzerte mit dem Capricornus Ensemble Stuttgart, das Schätze aus der Renaissance und dem Barock spielt und dem
Filmmusikprogramm des Ensemble Duomo, spiegeln die außergewöhnliche Programmvielfalt wider.

Das Festival findet am 11.08. seinen Abschluss mit einem Konzert der Spitzenklasse, dem Janoska Ensemble, das berühmt für seine hervorragenden Arrangements und bestechende Virtuosität ist.
Erlebnisse der besonderen Art sind die Bergkonzerte, die unvergessliche Momente vor dem beeindruckenden Alpenpanorama garantieren : German Brass – ein Hochgenuss im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Nebelhorn am 29.07., das Profive Bläserquintett auf dem Fellhorngipfel am 08.08. und die Buddha Brez´n, die am 02.08. auf der Kanzelwand-Bergstation, Alpen und Pop, der unter die Haut geht, präsentieren.

Die Meisterkurse für Klavier (Prof. Konrad Elser), Violine (Prof. Maria-Elisabeth Lott), Violoncello (Prof. Wen-Sinn Yang), Flöte (Prof. Gaby Pas-Van Riet), Klarinette (Prof. Norbert Kaiser), Horn (Felix Klieser) und Gesang (Prof. Thilo Dahlmann) finden vom 29.07. - 07.08. im Gertrud-von-le-Fort Gymnasium statt.
Im Rahmen der Abschlusskonzerte der Meisterkursteilnehmer am 07.08. zeigen ausgewählte Nachwuchstalente ihr Können. Die Meisterkurse sind für Zuhörer frei zugänglich.

Weitere Informationen unter www.oberstdorfer-musiksommer.de

Tickets & Information:
Festivalbüro Oberstdorfer Musiksommer
Nebelhornstr. 25, 87561 Oberstdorf
Telefon +49 8322/959-2005
E-Mail: info@oberstdorfer-musiksommer.de
online buchen: www.oberstdorfer-musiksommer.de
Tourismus Oberstdorf im Oberstdorf Haus, Telefon +49 8322 / 700-2100

Ein weiteres Rekordjahr

Tourismus Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 21.02.2019
Urlaub in den deutschen Alpen und besonders im Allgäu liegt im Trend. Das zeigen die Tourismuszahlen der vergangenen Jahre eindeutig. Der positive Trend bleibt auch im Jahr 2018 ungebrochen und setzt im direkten Vergleich zum Vorjahr sogar noch die Erfolgsserie fort.

Mit 2.696.422 Übernachtungen und 487.323 Gästen liegt das Jahr 2018 an der absoluten Spitze der jemals verzeichneten Tourismuszahlen. Die Übernachtungszahlen weisen zum Vorjahr ein Plus von 3,3 Prozent, die Gästemeldungen ein Plus von 2,8 Prozent aus. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer (5,53 Tage) konnte zum Vorjahr (5,51 Tage) um 0,5 Prozent leicht angehoben werden. Die Oberstdorfer Gastgeber konnten die Auslastung im Durchschnitt um 3,5 Prozent zum Vorjahr (2017) steigern. Im Vergleich zum Durchschnitt der letzten zehn Jahre liegt Oberstdorf bei einer Auslastungssteigerung von 14 Prozent. Die Gesamtbettenzahl verringerte sich geringfügig um 39 Betten zum Vorjahr. Innerhalb der letzten zehn Jahre zeigt die Statistik einen Bettenrückgang von 568 Betten, dies entspricht einem Rückgang von 3,4 Prozent.
Die monatsgenaue Betrachtung ergibt, dass der Januar 2018 die höchste Auslastung (50 Prozent) seit dem Erfassen der Tourismuszahlen hatte. Dies ist unter anderem auf die langen Ferien in Hessen (bis 13.01.2018), die Tour de Ski und die Skiflug-Weltmeisterschaft zurückzuführen. Die Loipen im Süden von Oberstdorf standen zur Verfügung und alle Skigebiete befanden sich im Vollbetrieb. Auch der winterliche Februar mit den Faschingsferien erzielte Höchstergebnisse (Auslastung 62 Prozent). Ein weiterer Rekordmonat war der Mai, der mit einer 40prozentigen Auslastung glänzte. Dies ist auf die sommerlichen Temperaturen und die optimale Lage der Pfingstferien in Bayern und Nordrhein Westfalen zurückzuführen. In Summe erzielten die Sommerferienmonate Juli und August das gleiche Spitzenergebnis wie im Jahr 2017 (67 prozentige Auslastung).
Die Auslastung von 35 Prozent im Winterhalbjahr erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 5 Prozent. Das Sommerhalbjahr bescherte der Region von April bis September stabiles Hochdruckwetter, was sicherlich ein Grund für die 56prozentige Auslastung war.
Die Altersstruktur hat sich auch im Jahr 2018 nicht wesentlich verändert. Die meisten Zuwächse hat Oberstdorf in den Altersgruppen 51 bis 60 Jahre und 61 bis 70 Jahre. Das Durchschnittsalter des Oberstdorfer Übernachtungsgastes lag bei 46,31 Jahren (2017 = 46,17 Jahre).
Das größte und wichtigste Bundesland NRW schreibt im Jahr 2018 ein Plus von 4,5 Prozent zum Vorjahr. Mit einer durchschnittlichen Aufenthaltsdauer von 7,6 Tagen kommen rein rechnerisch 35 Prozent der Mehrübernachtungen in 2018 aus NRW. Das zweitstärkste Bundesland Bayern weist ein Minus von 1,8 Prozent aus. An dritter Stelle liegt Hessen mit einem Plus von 3,4 Prozent zum Vorjahr – auch hier konnte Oberstdorf in keiner Statistik höhere Zahlen schreiben.
Die Marketingkampagnen, die im vergangenen Jahr von Tourismus Oberstdorf durchgeführt wurden, decken sich mit den genannten Märkten. Gerade in NRW sowie in Hessen wurden im Bereich der Online-Werbung Gäste angesprochen.
Der Ausländeranteil bei den Übernachtungen konnte zum Vorjahr um 2 Prozent erhöht werden. Rechnerisch resultiert dieses Plus (3.234 Übernachtungen) aus den Niederlanden, welche um 9,8 Prozent zum Vorjahr (4.547 Übernachtungen) zulegten. Dies ist ebenfalls ein Spitzenwert. Hier zeigen die Marketingkampagnen Wirkung, die in den vergangenen Jahren mit einem Budget von 100.000 Euro pro Jahr durchgeführt wurden. Im Fokus stand die Generierung von Anfragen und Buchungen – vor allem im Bereich der Online-Maßnahmen. An zweiter Stelle steht Schweiz/Liechtenstein mit einem Entwicklungsplus von 1,1 Prozent (396 Übernachtungen), gefolgt von Belgien mit einem Plus von 3,2 Prozent (417 Nächtigungen) zum Vorjahr.
Zusammenfassend war das Tourismusjahr 2018 ein Rekordjahr für Oberstdorf. Noch nie konnten in der Vergangenheit annähernde Werte erzielt werden. Gründe hierfür sind sicherlich unter anderem die weltpolitische Sicherheitslage, das Angebot „Bergbahnen inklusive“, die ideale Lage aller Ferientermine in 2018 und die stabile Wetterlage von Frühjahr bis Herbst. Die Zahlen belegen ebenfalls, dass die Marketingkampagnen, die aus einem Mix aus Image- und Angebotsbewerbung bestehen, in den Zielmärkten ankommen.

Anmeldung von Funkenfeuer

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 21.02.2019
Funken-Sonntag am 10. März +++ Der Markt Oberstdorf und die Feuerwehr bitten alle Personen und Vereine, die ein Funkenfeuer im Gemeindegebiet entzünden möchten, dies vorher rechtzeitig beim Ordnungsamt, Bahnhofplatz 3 in Oberstdorf, anzumelden.

Die Anmeldung nimmt das Ordnungsamt auch telefonisch entgegen, Tel. 08322 700-7404. Alle Veranstalter von Funkenfeuer erhalten ein Infoblatt mit den erforderlichen Brandschutzauflagen.

Hermann-v.-Barth-Str. Feb 2019 JPG

Halbseitige Sperrung Herrmann-von-Barth-Straße

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 20.02.2019
Vom 25. bis 28. Februar ist die Hermann-von-Barth-Straße im Bereich der Anwesen Haus Nr.15 bis 46 halbseitig gesperrt.

Grund sind Rodungsarbeiten zur Vorbereitung der Baumaßnahme Wasserkraftanlage Illerursprung.

Informationen der Forstverwaltung

Bayerische Forstverwaltung Bayerische Forstverwaltung
via Markt Oberstdorf
am 20.02.2019
Das Tief „Vaia“ hat Ende Oktober 2018 im Gemeindegebiet Oberstdorf zu teilweise massiven Schäden im Wald geführt und die starken Schneefälle Anfang Januar führten stellenweise zu Schneebruch.

Sobald es die Witterungsverhältnisse und die Schneelage zulassen, sollten die Waldbesitzer unbedingt ihren Wald auf Schäden durch Schneebruch, Sturm und evtl. Käferschäden kontrollieren. Wenn Schäden festgestellt werden, sollte mit der Aufarbeitung grundsätzlich nur begonnen werden, wenn der Umgang mit forstlichem Gerät beherrscht wird. Oftmals ist es besser, wenn zertifizierte, fachkundige Forstunternehmer eingesetzt werden - rät das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kempten. Denn das Gefahrenpotential geknickter, nicht abgerissener Baumkronen oder hängender Bäume ist als sehr hoch einzustufen. Zudem steht mancher Baum unter schwer einzuschätzender Spannung.
Bei Gefahrenbäumen entlang öffentlicher Straßen wird empfohlen, die Gemeinde zu informieren. Oftmals sind Straßen und Wege zu sperren, damit eine risikofreie Aufarbeitung möglich wird.
Wichtig ist die frühzeitige Abfuhr der geschädigten Nadelhölzer aus dem Wald. Denn bei warmer Frühjahrswitterung beginnen bereits wieder rindenbrütende Borkenkäfer zu schwärmen, die dann weitere Bestände befallen können.
Für die Wiederaufforstung von Schadensflächen mit Mischwald und bereits naturverjüngte Waldflächen, wie auch für die präventive Aufarbeitung von potentiellem Käferbrutmaterial, gibt es staatliche Unterstützung aus dem Waldförderprogramm.

Zu Fragen rund um den Waldschutz und zur Förderung steht Ihnen
Robert Proksch, Forstrevier Oberstdorf, unter 0160 587 18 67 zur Verfügung.

Käsefestival 8-10.März 2019

6. Internationales Käsefestival

Oberstdorf Haus Tourismus Oberstdorf (OTG)
via Markt Oberstdorf
am 20.02.2019
Rund fünfzig Aussteller aus verschiedenen Ländern Europas präsentieren an drei Tagen ihre Käsevariationen und bieten Käsegenuss für Jedermann.

Unter anderem sind auch die schmackhaften Alp- und Bergkäse vertreten, die rund um Oberstdorf jeden Sommer auf den Sennalpen hergestellt werden. Ein besonderes Ereignis ist daher auch der so genannte Bergkäseausstich des Alpwirtschaftlichen Vereins. Hier werden die Köstlichkeiten von einer fachkundigen Jury getestet, bewertet und prämiert.
Das Käsefestival wird von einem abwechslungsreichen Rahmenprogram begleitet. Speziell für Kinder gibt es Spiel und Spaß im Kindervlub, Puppentheater und Zaubereien. Handgemachte Musik im alpenländischen Stil, Brauchtum von Oberstdorfer Trachtenverein und Blasmusik mit der Musikkapelle Oberstdorf machen das Käsevestival zu einem Highlight.

8. bis 10. März, Oberstdorf Haus

Kinderfasnacht

Oberstdorf Haus Tourismus Oberstdorf (OTG)
via Markt Oberstdorf
am 20.02.2019
Prinzessinen, Spidermen, Cowboys, Feen und alle anderen Fasnachtsbutze sind herzlich Willkommen zur großen Faschingsparty mit DJ Andy.

Für Spiel, Spaß und Unterhaltung ist gesorgt.
Die fünf schönsten Kostüme werden mit tollen Preisen belohnt.
Zur Stärkung gibt´s Faschingskrapfen und eine große Auswahl an Getränken.

Eintritt: 2 Euro für Kinder, 3 Euro für Erwachsene

2. März, 14.30 Uhr, Oberstdorf Haus

Ewerk installation 4c

Stellenangebot: Elektriker*In

Logo EVO Energieversorgung Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 19.02.2019
Zur Verstärkung des Teams ewerk Oberstdorf Installation sucht die Energieversorgung Oberstdorf GmbH zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen ELEKTRIKER (M/W/D) in Vollzeit.

Die Vergütung erfolgt nach TVÖD.

Aufgaben, Erwartungen und Angebot finden Sie im Detail bei den Stellenangeboten unter www.gemeindewerke-oberstdorf.de.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 15.3.2019 an Personalabteilung
bewerbung@gemeindewerke-oberstdorf.de
(gerne zusammengefasst in einer PDF-Datei).

Energieversorgung Oberstdorf GmbH,
Nebelhornstr. 51-53,
87561 Oberstdorf,
Telefon (008322) 911-0.

ECO_50 Jahre Nebelhorn-Cup (1977)_Feb. 2019

Jubiläum zum 50. Nebelhorn Cup

Logo-ec-oberstdorf-gross Eissportclub Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 19.02.2019
Curling. Der Nebelhorn Cup ist Deutschlands ältestes Curlingturnier und feierte seine Premiere 1963 mit fünf deutschen, 15 schweizerischen und zwei kanadischen Mannschaften. Vom 22. bis 24. Februar feiert der Cup mit der 50. Auflage sein Jubiläum.

Bereits 1958 schoben begeisterte Wintersportler die ersten Curlingsteine über das Allgäuer Eis, bevor ein Jahr später, 1959, der Internationale Curling-Club Oberstdorf gegründet wurde.
Beim 14. Nebelhorn Cup 1977 gelang es den Gastgebern des ECO erstmalig einen Sieg zu erringen. Die Mannschaft bestand damals aus Hans-Jörg Herberg, Sigi Heinle, Wolfgang Metzeler und Franz Schmid.
"Ich freue mich sehr darauf, beim Festabend anlässlich des 50. Nebelhorn Cups in Oberstdorf zahlreiche Oberstdorfer Curlingfreunde begrüßen zu dürfen, die ab den 60er Jahren das Curling in Oberstdorf maßgeblich aufgebaut haben“, sagt Markus Messenzehl, Abteilungsleiter Curling des ECO.

Bis heute ist Oberstdorf eine Curling-Hochburg und richtet von Weltmeister- und Europameisterschaften (1994 bzw. 1987 und 2000) jährlich hochkarätige Events, wie den Mixed Doubles Weltcup im September, aus.
"Unsere Curling-Abteilung ist in vollem Gange,“ erzählt Messenzehl. „Regelmäßig trainieren 32 Kinder im Alter von acht bis 16 Jahren bei uns, die auch bereits erste nationale Titel erringen konnten. Geradezu überrannt werden von Anfragen nach "Curling für Jedermann“-Kursen. Besonders als Firmen- und Familienevent findet dieses Angebot höchsten Anklang."
Zum Jubiläumscup sind 18 Mannschaften aus Deutschland und der Schweiz am Start. Unteranderem werden die Nationalmannschaften der Damen und Herren, mit Skips Daniela Jentsch und Marc Muskatewitz (beide CC Füssen), ihr Können im Eissportzentrum unter Beweis stellen. Im Vorjahr gewann Team Deutschland unter Skip Alexander Baumann.

Zeitplan:
Freitag, 22.02.19 – 16:45 – 22:30 Uhr
Samstag, 23.02.19 – 08:15 – 18:15 Uhr
Sonntag, 24.02.19 – 08:30 – 14:15 Uhr

Alle Informationen zur Curling-Abteilung erhalten Sie unter www.ec-oberstdorf.de.

SCO _ Feb 2019

Top-Platzierungen beim Deutschen Schülercup Langlauf

Skiclub Oberstdorf Skiclub Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 19.02.2019
Vergangenes Wochenende reisten die Schüler der U13 bis U15 zum 2. Deutschen Schülercup der Langläufer nach Klingenthal / Sachsen.

In der Vogtlandarena wurde bei herrlichem Winterwetter am ersten Wettkampftag ein Nordic Cross Sprint über 1,6 km mit Technikelementen wie Bodenwellen, Schanze, Slalom usw. ausgetragen. Tags darauf stand ein Distanzrennen mit Doppelstart in klassischer Technik auf dem Programm. In allen drei Jahrgangsklassen, sowohl weiblich wie männlich, waren ca. 50 Läufer am Start.
Zwei fulminante Rennen lieferte Wendelin Gentner in der U13 ab. Ihm gelang an beiden Tagen als 3. der Sprung auf´s Podest. Sein Kamerad Cornelius Martin erreichte die ausgezeichneten Plätze 6 und 9. Der dritte im Bunde, Luis Bonnes wurde 27. und 35.
Bei den Mädels der U13 gelangen Nele Schmitz zwei prima Läufe, die ihr die achtbaren Plätze 9 und 11 einbrachten. Joana Müller belegte in der gleichen Altersklasse die soliden Ränge 19 und 21.
Ebenfalls in klasse Form präsentierte sich Amanda Paluka (U14). Nach einem 7. Platz im Nordic Cross, sprang sie tags darauf auf´s Stockerl und wurde phantastische 3. Die Ränge 44 und 43 belegte Teamkollegin Sophia Benkert.
Starke Läufe lieferten auch die Mädchen der U15 ab. Zu alter Form zurückgefunden schrammte Fanny Thannheimer als 4. zweimal knapp am Podest vorbei. Nach den Plätzen 17 und 24 im ersten Wettkampf, belegten Katja Veit und Kim Fischer auf der Langstrecke die ausgezeichneten Plätze 8 und 9. Die vierte des Quartetts , Lucia Heinze, landete im Mittelfeld auf den Rängen 25 und 26.
Ende März geht´s zum Finale in den Bayerwald zum SC Zwiesel.

Auf dem Foto die Teilnehmer vom SC Oberstdorf mit ihren Trainern Hannah Heckmair (links) und Elias Wechs (rechts).

SCO_G.Thannheimer_Feb. 2019

Olympische Jugendspiele in Sarajewo

Skiclub Oberstdorf Skiclub Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 18.02.2019
Germana Thannheimer holt einen 4. Platz bei den Olympischen Jugendspielen im Langlauf in Sarajewo.

Ihr Bruder Wendelin Thannheimer durfte in Lahti gemeinsam mit dem Clubkollegen Julian Schmid bei den Nordischen Kombinierern Weltcup-Luft schnuppern. Nun war auch Germana Thannheimer als einzige Allgäuerin erfolgreich unterwegs, um ihren Skiclub Oberstdorf in der Welt gut zu vertreten. Zu den „European Youth Olympic Festival“ ( EYOF) nach Sarajewo (Bosnien) ist die Nachwuchsathletin gemeinsam mit sieben weiteren Langlauf-Talenten aus Bayern, Sachsen, Thüringen und Baden-Württemberg im „Team D“ gereist. Alle hatten sich über den Deutschlandpokal für das 14. Olympischen Winterfestival qualifiziert. Vier Wettbewerbe standen auf dem Programm und bereits das erste Rennen über 7,5 Kilometer Klassik bei Dauerregen bescherte Germana Thannheimer einen hervorragenden 4. Platz. Am Dienstag folgte das Rennen über 5 Kilometer in freier Technik. Germana erreichte auch hier einen Top Ten Platzierung. Unter 81 Teilnehmerinnen lief die Oberstdorferin, die im März ihren 17. Geburtstag feiert, auf einen starken 7. Rang. Bei dem am Donnerstag stattgefunden Klassik-Sprint pausierte sie. Mit der Mixed-Staffel am Freitag belegte sie den achtbaren 6. Platz.

Bild
Germana Thannheimer (hintere Reihe, zweite von rechts) und ihre Kollegen von Team Deutschland.

Große Spendenbereitschaft

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 18.02.2019
70. Geburtstag von Alt-Landrat Gebhard Kaiser mit großer Spendenbereitschaft - 52.300 Euro für drei Einrichtungen.

Wiggensbach/Oberallgäu. Einmal mehr hat Gebhard Kaiser gezeigt, dass der Name des Oberallgäuer Alt-Landrates weit über die Region hinaus nach wie vor hohe Strahlkraft hat. Die mehr als 230 Besucher seines 70. Geburtstags hat er gebeten, statt Geschenke zu bringen, an gemeinnützige Einrichtungen zu spenden. Dies kam gut an. Die Gäste waren großzügig und spendeten mehr als 52.300 Euro für drei Hilfsorganisationen, denen Gebhard Kaiser in unterschiedlichster Weise und Funktion nahe steht. Er sei dankbar und stolz zugleich, dass er durch diese Spendenaktion Menschen helfen und zugleich drei Organisationen unterstützen kann, die zum einen Regional, aber auch überregional und sogar weltweit tätig sind, meine Kaiser. Die Vertreter der Empfängereinrichtungen vom Allgäuer Hilfsfonds e.V., von Humedica und der Kolpingstiftung waren voll des Lobes für den Initiator, der beispielgebend aufgezeigt habe, wie Menschen geholfen werden könne. Die Spendensumme sei überragend. Auf Gebhard Kaiser sei immer schon Verlass gewesen, so die Beteiligten, die sich für ihre Einrichtungen und Institutionen herzlich bedankten.

Erfolgreiches Italien-Wochenende für Löffler und Tenzer

Logo-ec-oberstdorf-gross Eissportclub Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 13.02.2019
Shorttrack. Während Luca Löffler nach dem Debüt in Dresden weitere Erfahrungen bei seinem zweiten Weltcupstart in Turin sammelte, stellte sich Robin Tenzer in Bergamo, im Rahmen der 6. Starclass, der internationalen Konkurrenz.

Tenzer lieferte über alle Distanzen hervorragende Ergebnisse und zeigte, dass er nach einigen gesundheitlichen Problemen wieder voll konkurrenzfähig ist. Mit einem 21. Rang über 500 Meter, Platz sechs auf 1000 Meter und Platz sieben über 1500 Meter präsentierte sich der 18-Jährige auf einem starken 10. Gesamtrang der A-Junioren.
„Ich habe sowohl das B-Finale über 1000, als auch 1500 Meter gewonnen“, berichtet Tenzer, der über 500 Meter aufgrund eines Sturzes frühzeitig ausschied.
„Der Sturz ist ärgerlich, aber nicht so schlimm, weil die anderen Strecken dafür umso besser waren“, zeigt er sich zufrieden. „Das Wochenende war meiner Meinung nach sehr gut!“

Auch Luca Löffler blickt positiv auf sein Wochenende in Italien zurück. Der Oberstdorfer startete im Rahmen des Weltcups in Turin zum zweiten Mal für die Herren der Deutschen Nationalmannschaft.
„Der Weltcup war ganz gut und von meinem Empfinden deutlich besser, als der in Dresden“, analysiert Löffler. „Es ist natürlich sehr schwer, als Neuling in einen Weltcup zu kommen, da man direkt immer die schwierigsten Läufe bekommt. Allerdings habe ich alles gegeben und bin nach meiner langen Krankheit sehr zufrieden.“
Über zwei 500-Meter-Läufe belegte Löffler Platz 46 und 47.
„Ich bin momentan einfach nur glücklich die Erfahrungen machen zu dürfen und werde nächstes Jahr deutlich erfahrener und voller Tatendrang in die Weltcups mit einsteigen“, fasst der 20-Jährige seine Ziele zusammen.
„Die Ergebnisse sind erstmal zweitrangig, da der Weltucp für uns tatsächlich nur als Training gedacht war, damit wir im zweiten Jahr mit neuem Trainer die gesetzten Ziele erreichen können.“

Für beide Athleten steht mit den Deutschen Shorttrack Meisterschaften in Oberstdorf vom 16.-17. März 2019 noch ein Heimwettkampf vor Saisonende auf dem Programm.

Alle Informationen zur Shorttrack-Abteilung erhalten Sie unter www.ec-oberstdorf.de.

SCO_Nele Schmitz_Feb. 2019

Bayerische Meisterschaften im Langlauf

Skiclub Oberstdorf Skiclub Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 12.02.2019
Am 9. und 10. Februar fanden in Neubau im Fichtelgebirge die Bayerischen Meisterschaften der Schüler/innen U12-U18 statt. Der SCO reiste mit 18 Sportlern an.

Auf der 2,5 km langen Loipe mit Technikzonen erkämpfte sich Nele Schmitz einen fantastischen 2. Platz (U13w) mit gerade mal 4,6 Sekunden Rückstand auf die Spitze. Wendelin Gentner (U13m) sicherte sich trotz Sturz den hervorragenden 3. Platz. In der Klasse U18 weiblich gelang Verena Veit ebenfalls der Sprung aufs Treppchen und sie freute sich am Ende über Silber.

Am Sonntag fanden die heißbegehrten Staffelwettbewerbe statt und der Wettkampf startete mit der Allgäu-Staffel U12/13 männlich. Wendelin Gentner und Cornelius Martin (am Vortag 7. Platz im Einzel) sprinteten gemeinsam mit dem Bayerischen Meister Felix Bollwein zu Gold. Anschließend wurden die Schülerinnen U12/13 zum Start gebeten und erneut gelang Nele Schmitz der Sprung aufs Stockerl. Gemeinsam mit Lena Einsiedler und Anouk Anselment holte sie Silber. Auch Fanny Thannheimer sprintete mit Ihren Team-Kolleginnen aus dem Allgäu zu Gold in der Kategorie U14/15w wie auch Verena Veit und Leonard Paluka in der Kategorie U16-18. Letztendlich war es ein sehr erfolgreiches Wochenende für den Allgäuer Skilanglauf - 5 der 8 Staffeln wurden von Allgäuer Teams gewonnen.

Ergebnisse:
U12w 29. Resa Berktold | 33. Agnes Vogler | 34. Sina Titscher
U12m 14. Luis Kirschner | 22. Antonio Diefenbach
U13w 2. Nele Schmitz | 12. Joana Müller
U13m 3. Wendelin Gentner | 7. Cornelius Martin | 21. Luis Bonnes | 22. Leonhard Dressler
U14w 31. Sophia Benkert
U15w 6. Fanny Thannheimer | 12. Katja Veit
U16w 7. Lou Huth | 12. Lea Bonnes
U18w 2. Verena Veit
U18m 6. Leonard Paluka

Gebaut wird, was wirklich nötig ist und langfristig genutzt wird

Logo Bauprogramm NSWM 2021 Bauprogramm FIS Nordische Ski WM 2021 Oberstdorf/Allgäu
via Markt Oberstdorf
am 11.02.2019
Der Anspruch nachhaltiger Weltmeisterschaften zeigt sich eindrucksvoll bei den geplanten Baumaßnahmen.

Nach dem Wintermärchen von 2005 wird Oberstdorf vom 23. Februar bis zum 7. März 2021 zum dritten Mal Austragungsort der FIS Nordische Ski Weltmeisterschaften 2021 Oberstdorf / Allgäu und Gastgeber für Wintersportbegeisterte aus aller Welt. Oberstdorf hat sich zur Aufgabe gemacht, eine nachhaltige Weltmeisterschaft auszurichten, die in jeder Hinsicht Vorbildcharakter hat. Speziell hierzu entwickelte Leit- und Richtlinien garantieren, dass nur das gebaut wird, was auch wirklich nötig ist und vor allem langfristig – auch außerhalb sportlicher Großveranstaltungen – intensiv von Einheimischen, Kinder- und Jugendlichen, Vereinen und Gästen genutzt wird. Zur Beibehaltung des Status eines Bundesstützpunktes und Landesleistungszentrum Ski nordisch sind verschiedene Anpassungen der Sportanlagen nötig.

Bereits seit Monaten werden die geplanten Baumaßnahmen im Allgäu und natürlich auch im Ort selbst zum beliebten Gesprächsthema. Große Vorfreude und Stolz sind dabei bei den Einheimischen ebenso zu spüren wie Skepsis und Vorbehalte. Kein Wunder, boten Vergabe-Praktiken und Rahmenbedingungen internationaler Sport-Großveranstaltungen in den vergangenen Jahren doch genügend Anlass für Kritik und Unverständnis.

In Oberstdorf möchte man alles anders und besser machen. So wurde bereits zu Beginn der Organisation eine Nachhaltigkeits-Strategie samt entsprechenden Leitlinien für die Bereiche Sport, Infrastruktur, Umwelt und Kommunikation entwickelt. Mit diesen Leitlinien soll die Vision zur FIS Nordische Ski Weltmeisterschaften 2021 Oberstdorf / Allgäu konkret umgesetzt und ein „Grünes Erbe“ entwickelt werden. Zur konsequenten Einhaltung der Leitlinien wurde bereits in der frühen Planungsphase der Ausschuss „Umwelt und Nachhaltigkeit“ einberufen.

Das Konzept nachhaltiger Weltmeisterschaften zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass:
- die bestehenden Sportstätten und Infrastruktur bestmöglich genutzt werden.
- nachhaltig nutzbare, multifunktionale Einrichtungen sinnvoll ergänzt und modernisiert werden.
- Gebäude und Räumlichkeiten, die ausschließlich zur WM genutzt werden, als temporäre Bauten konzipiert und so die Eingriffe in die Landschaft minimiert werden. Unvermeidbare Eingriffe werden – von einer Umweltbaubegleitung koordiniert – umfassend kompensiert.
- die Wege für Athleten, Offizielle und alle Beteiligten zwischen Wettkampfstätten, Unterbringung und allen wichtigen WM-Einrichtungen möglichst kurz sind.
- die Besucher die Veranstaltungsorte schnell erreichen können.
- die örtliche Verkehrsinfrastruktur verbessert und leistungsfähiger wird.
- umweltfreundliche und energiesparende Verkehrsmittel fokussiert werden.
- höchste Effektivität im Bezug auf Sicherheit und Logistik gewährleistet wird.

Die Baumaßnahmen betreffen sowohl die Skisprung-Anlagen als auch das Langlaufzentrum. Beide Sportanlagen werden bis zur Weltmeisterschaft umfangreichen Modernisierungs- und Erweiterungsarbeiten unterzogen. Diese sind notwendig, um die Anlagen wettkampftauglich zu halten und den laufenden Trainingsbetrieb auf Weltcupniveau durchführen zu können. Seit 2005 haben sich beide Sportarten enorm weiter entwickelt. Sowohl Langlaufzentrum als auch die Skisprunganlagen entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen der FIS und müssen daher in Teilen angepasst werden. Die Maßnahmen sind somit ohnehin erforderlich, um den Status eines Bundesstützpunktes und Landesleistungszentrum Ski nordisch auch weiterhin aufrecht zu erhalten. Darüber hinaus werden weitere öffentliche Infrastrukturen im Umfeld der Weltmeisterschaften verbessert, wie die bereits abgeschlossene Sanierung der Westumgehung zum Langlaufzentrum Ried.

Eine nachhaltige Nutzung der Anlagen hat für die Projektverantwortlichen oberste Priorität. Es werden ausschließlich Anlagen gebaut, die auch und vor allem nach der WM intensiv genutzt werden. Ausschließlich zur WM benötigte, bzw. nicht nachhaltig genutzte Infrastruktur wird mit temporären Bauten geschaffen, die nach der WM wieder abgebaut werden. Zudem erfolgt die gewährte finanzielle Förderung insbesondere für den Trainingsstützpunkt in Oberstdorf. Das bedeutet, dass die Baumaßnahmen hauptsächlich die Modernisierung der Wettkampfstätten vorsehen, die zwar zur WM modernisiert werden, aber vor allem danach als Trainingsanlage (vom Breitensport bis zum Leistungssport) und für nachfolgende Wettbewerbe (vom Nachwuchswettbewerb bis hin zum Weltcup) dauerhaft genutzt werden.

Die Sportanlagen sind ein wesentlicher Teil der Infrastruktur von Oberstdorf und fördern den Tourismus im Ort maßgeblich. Die Sportveranstaltungen unterstützen das Image, sorgen für zusätzliche Bekanntheit und tragen so wesentlich zur Wertschöpfung und damit zum Wohlstand von Oberstdorf und seinen Bürgern bei. Die Anlagen können von den Gästen wie Einheimischen besucht oder im Fall des Langlaufzentrums auch selbst genutzt werden. Durch die Baumaßnahmen verbessert sich letztendlich das Angebot von Oberstdorf.

Eine Übersicht der Leitlinien im Rahmen der Nachhaltigkeits-Strategie entnehmen Sie bitte der beigefügten Anlage.

Neue Bestzeiten für Löffler und Tenzer

Logo-ec-oberstdorf-gross Eissportclub Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 06.02.2019
Shorttrack. Die Oberstdorfer Shorttracker Luca Löffler und Robin Tenzer haben am vergangenen Wochenende ihr Weltcupdebüt in Dresden gefeiert.

Beide Athleten stellten neue persönliche Bestzeiten auf und präsentierten sich souverän vor den zahlreichen Zuschauern in der EnergieVerbund Arena.
Luca Löffler schloss die 500 Meter auf Rang 41 ab und wurde 48. über 1000 Meter, während er über beide Distanzen eine neue persönliche Bestzeit lief. Im Team erreichte er, gemeinsam mit Adrian Lüdtke, Tobias Pietsch und Robin Tenzer, den vierten Rang im Viertelfinale.
Robin Tenzer beendete den 500-Meter-Lauf auf Rang 54 und wurde 52. über 1000 Meter, wo er mit 1:27,2 min außerdem eine neue Bestzeit aufstellte.
„Die 1000 Meter waren nicht schlecht, mit meiner 500-Meter-Leistung bin ich aber nicht zufrieden. Ich bin zwar gestartet, konnte die 4,5 Runden aber irgendwie nicht gut hinbringen“, erklärte der 18-Jährige im Anschluss.
Zudem verdrehte sich Tenzer beim Warmup am letzten Tag den Knöchel und zog sich eine schmerzhafte Bänderzerrung zu.
Dennoch nimmt er viel Positives aus seinem ersten Weltcup mit:
„Die erwartete Nervosität war da, aber ich war fokussiert genug, um es auszublenden. Es war ein sau geiles Gefühl zu wissen, dass ich gerade im Weltcup laufe und auch einige Leute zuschauen!“

Während sein Temkollege Luca Löffler am kommenden Wochenende im italienischen Turin bereits den nächsten Weltcupstart im Blick hat, wird Tenzer sich, ebenfalls in Italien, im Rahmen der 6. Starclass in Bergamo mit der internationalen Konkurrenz messen.

Alle Informationen zur Shorttrack-Abteilung www.ec-oberstdorf.de.

Handy-Sammel-Aktion Bayern

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 06.02.2019
Ab sofort werden gebrauchte Handys, Smartphones, Tablets und Zubehör wie Kabel, Ladegeräte, Kopfhörer gesammelt. Sammelboxen stehen im Weltladen, Oststraße 24, und in der Gemeindeverwaltung im Oberstdorf Haus, 1. OG

Warum? Pro Sekunde werden weltweit 36 Handys hergestellt. Zum Vergleich: pro Sekunde werden weltweit vier Babys geboren. Für die Herstellung von Handys werden wertvolle Rohstoffe verwendet. In einem Gerät befinden sich über 30 verschiedene Metalle, darunter auch Gold. Diese Metalle werden in Minen verschiedenster Ländern, z. B. in Chile, Bolivien und dem Kongo gewonnen. Dafür müssen viele Menschen unter harten Bedingungen arbeiten und werden oft ausgebeutet, die Umwelt zerstört. Die meisten Handys werden in China hergestellt. In Deutschland gibt es zurzeit rund 57 Millionen Smartphone-Benutzer und es werden immer mehr. Die Geräte werden in der Regel nicht länger als 18 Monate genutzt. Mittlerweile sind schon über 100 Millionen Handys und Smartphones ausgemustert. Das ergibt rund 5.000 Tonnen Elektroschrott im Jahr. Doch diese Handys sind viel zu wertvoll, um sie einfach in den Müll zu werfen.
Die Handyaktion Bayern wird vom Eine Welt Netzwerk Bayern e.V. in Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom organisiert. Für jedes gespendete Handy oder Smartphone werden 70 Cent an Bildungsprojekte in verschiedenen Ländern gespendet. Die gesammelten Geräte werden repariert oder recycelt.

Mehr Informationen unter www.handyaktion-bayern.de

Auch der Markt Oberstdorf sammelt in Zusammenarbeit mit dem Oberstdorfer Weltladen mit. In der Hauptverwaltung im Oberstdorf Haus (1. OG) und im Weltladen können Handys, Smartphones und alle Zubehörteile abgegeben werden. Dafür stehen spezielle Boxen zur Verfügung.

Bitte beachten Sie:
• Keine losen Akkus in die Boxen stecken
• Entfernen Sie die Speicherkarte aus Ihrem Gerät bevor Sie es in die
Boxen werfen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung dieser Aktion zum Wohle vieler Menschen und unserer Umwelt.

Die Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung, Prinzregenten-Platz 1
Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr, Freitag 8 bis 12 Uhr.

Die Öffnungszeiten des Oberstdorfer Weltladens, Oststraße 24:
Bis 14. Dezember: Mo bis Fr 10:30 bis 17 Uhr; Samstag geschlossen
Ab 17. Dezember: Mo bis Fr 10 Uhr bis 18 Uhr; Samstag 10 bis 13 Uhr

Wirtschaft spendet 28.180 Euro für Menschen in der Region

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 06.02.2019
Durch eine Gemeinschaftsaktion des Landkreises Oberallgäu, der Kliniken Kempten-Oberallgäu, des SWW Oberallgäu und des Zweckverbandes für Abfallwirtschaft (ZAK) wurden Partner und Unternehmen aufgerufen, statt Geschenke zu Weihnachten, für regionale Einrichtungen zu spenden.

Dabei hatten die Spender eine Auswahlmöglichkeit zwischen mehreren Einrichtungen. Vor kurzem konnten die Initiatoren Landrat Anton Klotz und Kliniken-Aufsichtsratsvorsitzender und ZAK-Chef Alt-Landrat Gebhard Kaiser, die Spende in Höhe von 28.180 Euro an den Schatzmeister des Allgäuer Hilfsfonds e.V., Simon Gehring überreichen.

Wie wichtig diese regionale Spendenbereitschaft ist, sehe man derzeit bei den Soforthilfen bei unerwarteten Unterstützungsmaßnahmen, wie bei dem verehrenden Wohnhausbrand in Oberstaufen-Konstanzer oder bei dem Unfall eines zweijährigen Kindes in Kempten, dass seither Schwerstbehindert ist. Mehr als 124 Einzelfälle hat der Allgäuer Hilfsfonds allein im Jahr 2018 unterstützt.

Einmal mehr wurde der Allgäuer Hilfsfonds e. V. – der sich seit 1998 um Menschen, die unverschuldet in Not gekommen sind – kümmert, als wichtige regionale Einrichtung hervorgehoben. „Das hat der Verein aktuell wieder unter Beweis gestellt. Das alles ehrenamtlich erledigt wird, zeichnet den Verein im besonderen Maße aus“, so Landrat Anton Klotz. .

Wer Mitglied werden möchte oder den Allgäuer Hilfsfonds e.V. unterstützen möchte kann dies unter Kontakt: www.allgäuer-hilfsfonds.de oder allgaeuer-hilfsfonds@gmx.de

Die Spendenkonten lauten:
Sparkasse Allgäu:
IBAN: DE 94 7335 0000 0000 0028 57, BIC: BYLADEM1ALG oder
Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu:
IBAN: DE 04 7336 9920 0000 8848 80, BIC: GENODEF1KM1

Kinder-Kleider-Basare Frühjahr 2019

115px-Wappen Landkreis Oberallgaeu svg Landkreis Oberallgäu
via Markt Oberstdorf
am 05.02.2019
Die Koordinierende Kinderschutzstelle (KoKi) stellt wieder ihre Basar-Übersicht für den Landkreis Oberallgäu vor. Über 25 Basare gibt es von Februar bis April im Landkreis Oberallgäu und in den angrenzenden Gemeinden.

Erwartet werden nahezu 30 Termine. Erstmals sind dieses Jahr auch zwei Zwillingsbasare aus den Nachbarlandkreisen dabei – für Zwillingseltern lohnt sicher auch ein weiterer Weg. Ob es als Verkäufer darum geht, „Platz im Schrank“ zu schaffen – oder als Käufer preiswert die Garderobe der Kleinen wieder aufzufüllen – alles ist möglich. Babyausstattung, Spielzeug, Kinderkleidung für Frühjahr und Sommer – das Angebot ist weit gefächert. Oft dürfen Schwangere mit Mutterpass vor allen anderen auf den Basar, um in Ruhe stöbern zu können, denn sobald der offizielle Verkauf beginnt, wird es ganz schön hektisch.

Veranstaltet werden die „Kinderbasare“ von Kirchengemeinden, Krabbelgruppen, Elternbeiräten oder Basar-Teams – entweder als Selbstverkäuferbasar oder mit einem gut organisiertem Verkauf durch die Basar-Gruppe. Pausieren können die Basarbesucher meist bei selbst gebackenem Kuchen und Kaffee, der Erlös wird in der Regel für einen guten Zweck gespendet. Teilweise wird sogar eine Kinderbetreuung angeboten. Kinderkleidung gebraucht zu kaufen liegt voll im Trend – ob aus finanziellen, praktischen oder ökologischen Gründen – gerade wenn die Kleinsten bereits nach wenigen Wochen aus den Stramplern heraus gewachsen sind macht es Sinn, diese weiter zu verwenden.

Die Anmeldung für Verkäufer läuft mittlerweile oft ganz modern übers Internet – die Verkäufer-Nummern sind heiß begehrt. Noch fehlende Basartermine nimmt die KoKi unter koki@lra-oa.bayern.de gerne entgegen.

Außerdem kann man sich auf der Homepage www.fruehe-kindheit-oberallgaeu.de auch über das neue Familiengeld und das Baukindergeld informieren.

SCO_Feb 2019

Frauenpower im Langlauf

Skiclub Oberstdorf Skiclub Oberstdorf
via Markt Oberstdorf
am 04.02.2019
Die jungen Damen des SC Oberstdorf präsentierten sich beim Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften im Rahmen des Deutschland Pokals in sehr guter Form und holten 3 x Silber und 2 x Bronze.

In Schonach/Schwarzwald liefen am 1. Februar zunächst 177 Sportler in 6 Kategorien den Prolog über 1,1 km in der Freien Technik. Im Dauerregen kämpften sich Germana Thannheimer (U18w), Coletta Rydzek (Damen) und Lou Huth (U16w) in die jeweiligen Finals. Germana und Coletta sprinteten jeweils auf den 4. Platz und Lou gelang der Sprung aufs Podest und gewann Bronze.
Am 2. Februar erstrahlte das Langlaufstadion bei herrlichstem Sonnenschein und die Loipe war für die Einzelrennen mit Intervallstart gerichtet. Auf der 5km langen Strecke holten sich Celine Meyer bei den Damen und Lou Huth bei den U16 weiblich Silber. Ebenfalls überzeugen konnten Germana Thannheimer und Verena Veit mit den Plätzen 6 und 7 bei den U18 weiblich und Marius Bauer mit Platz 5 bei den Männern U20.
Für den Sonntag war erneuter Wetterumschwung und Schneegestöber angesagt. Ein echter Härtetest für die Wachsprofis. Die richtigen Bretter gepaart mit starker Laufleistung brachten Celine Mayer als zweite bei den Damen und Verena Veit als Dritte bei den U18 weiblich am Ende der 10km langen Strecke ins Ziel.

Alle Ergebnisse SCO:
Sprint: 3. Lou Huth, 30. Lea Bonnes (U16w) | 4. Germana Thannheimer, 10. Verena Veit (U18w) | 24. Leo Paluka (U18m) | 4. Coletta Rydzek (Damen/U20) | 9. Thomas Spoetzl, 14. Marius Bauer (Herren/U20)
Einzel F: 2. Lou Huth, 26. Lea Bonnes (U16w) | 6. Germana Thannheimer, 7. Verena Veit (U18w) | 35. Leo Paluka (U18m) | 5. Marius Bauer (U20m) | 9. Thomas Spoetzl (Herren) | 2. Celine Mayer (Damen)
Massenstart C: 13. Lou Huth, 21. Lea Bonnes (U16w) | 3. Verena Veit, 8. Germana Thannheimer (U18w) | 30. Leo Paluka (U18m) | 10. Thomas Spoetzl, 14. Marius Bauer (Herren/U20) | 2. Celine Mayer (Damen)

Wechsel im Ordnungsamt

Oberstdorfer Wappen Markt Oberstdorf
am 01.02.2019
Ab 1. Februar 2019 übernimmt Jörg Merten die Leitung des Amts für Öffentliche Sicherheit und Ordnung. Der bisherige Amtsleiter, Max Schedler, ist künftig als Stellvertreter tätig.

Eine von Max Schedler aus persönlichen Gründen beantragte unbefristete Halbtagstätigkeit hatte der Marktgemeinderat bereits vor einem Jahr mit Wirkung ab dem 01.01.2019 einstimmig genehmigt.

Max Schedler steht damit dem Markt Oberstdorf weiterhin, aber zeitlich deutlich eingeschränkt, mit seinem Wissen und seiner Erfahrung zur Verfügung.
Die darüber hinaus gestellten Anforderungen an eine Amtsleitung beim Markt Oberstdorf sind jedoch in Teilzeit nicht abzudecken, weshalb ein Wechsel in der Amtsleitung auf den bisherigen Stellvertreter Jörg Merten erfolgt.
Die dauerhafte Regelung ermöglicht dem Markt Oberstdorf außerdem seine Aufgaben- und Personalstruktur längerfristig zu planen und an geänderte Gegebenheiten anzupassen.

Ihre Ansprechpartnerin:

Christine Uebelhör

Öffentlichkeitsarbeit
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf
Tel. 08322 700 71 05
Fax 08322 700 72 09