B 19, Instandsetzung Böschungsrutsch nördlich Walserschanze

Das staatliche Bauamt informiert über die teilweise halbseitige Sperrung mit Ampelanlage ab 16. April 2020.

Das Staatliche Bauamt Kempten saniert derzeit im Zuge der B 19 nördlich des Grenzübergangs ins Kleinwalsertal einen Böschungsrutsch. Die Arbeiten sind zwingend notwendig, da sich bereits Ende letzten Jahres ein Böschungsrutsch ereignet hat. Ein weiterer Böschungsrutsch hat sich im März 2020 ergeben. Ursprünglich waren die Arbeiten für die zweite Jahreshälfte geplant. Aufgrund der akuten Lage sowie durch die Corona Pandemie, mit Sperrung des Grenzüberganges und der damit verbundenen nahezu kompletten Verkehrsfreiheit, wurde die Baumaßnahme vorgezogen um die Beeinträchtigungen für die Benutzer der Bundesstraße größtmöglich zu reduzieren und wirtschaftlich und effektiv arbeiten zu können.

Ab morgen Donnerstag 16.04.2020 wird die halbseitige Fahrspursperrung mit Ampelanlage in Betrieb genommen.
Die Bauzeit ist bis voraussichtlich Mitte Mai geplant.

Für die entsprechenden Behinderungen während der Sperrungen bitten wir die Verkehrsteilnehmer um ihr Verständnis.
Staatliches Bauamt Kempten