Bauanträge - Prüfung

Für genehmigungspflichtige Bauvorhaben ist nach der Bayerischen Bauordnung (BayBO) eine Baugenehmigung erforderlich.

Genehmigungspflichtig ist grundsätzlich die Errichtung (Neubau), Änderung (Umbau) oder Nutzungsänderung (Änderung der Nutzung) eines Vorhabens. Mit dem Bauantrag wird die Erteilung einer Baugenehmigung für genehmigungspflichtige Vorhaben beantragt.

Bauanträge sind abweichend von § 2 der Bauvorlagenverordnung (BauVorlVO) in 4-facher Ausfertigung einzureichen. Gemäß § 10 der Entwässerungssatzung des Marktes Oberstdorf (EWS) ist den Bauantragsunterlagen das Entwässerungsgesuch in 2-facher Ausfertigung beizufügen.

Unvollständige Bauanträge können aufgrund von Art. 64 Abs. 1 Satz 3 i. V. m. Art. 64 Abs. 2 der Bayerischen Bauordnung (BayBO) zurückgewiesen werden.

Im Rahmen der Bauantragsprüfung wird entschieden, welche Bauanträge gemäß § 11 Abs. 2 Nr. 4 und § 7 Abs. 3 Nr. 3 der Geschäftsordnung des Marktgemeinderates Oberstdorf auf die Tagesordnung des Bau-, Planungs-, Umwelt- und Liegenschaftsausschusses gesetzt oder in (seiner) eigenen Zuständigkeit behandelt werden.

Ansprechpartner

Marcus Ludwig

Amtsleiter Bauverwaltung
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf
Tel. 08322 700 75 03
Fax 08322 700 75 09