Kein Bockbierfest 2018 in Oberstdorf

In den letzten 15 Jahren ist es zu einer der „Kultveranstaltungen“ im Oberallgäu geworden. Mit knapp 1000 Zuschauern stets ausverkauft zählt das Oberstdorfer Bockbierfest zu den Publikumsmagneten unter den Traditionsveranstaltungen im ganzen Oberallgäu.

Im kommenden Frühjahr wird die „Allgäuer Variante des Nockherberges“ nun eine Auszeit nehmen.
Grund hierfür ist nach Aussage des Veranstalters Oberstdorf Tourismus GmbH der Abschied von Hauptdarsteller und Mitinitiator „Frater Gallus“ alias Franz Bisle. Franz Bisle hat das Oberstdorfer Bockbierfest in den letzten 15 Jahren sowohl als Autor als auch als Hauptdarsteller maßgeblich gestaltet. Texte und Dialektik entsprangen fast gänzlich seiner Feder.
Nun hat der „Levitenleser“ altersbedingt seinen Rückzug bekannt gegeben. „Franz Bisle hat die Veranstaltung zu dem gemacht, was sie heute ist. Diese Position ist für uns kurzfristig nicht zu ersetzen, schon gar nicht auf dem erreichten Niveau.“, so Betriebsleiter Matthias Adam.
Für 2018 werde man nun eine schöpferische Pause einlegen, um an einem neuen Konzept zu feilen. Mit Mathias Häckelsmiller bleibt den Veranstaltern einer der aktuellen Protagonisten erhalten. Mit ihm zusammen werde man sich nun in aller Ruhe Gedanken um die Fortführung der Veranstaltung im Jahr 2019 machen.

Weitere Informationen unter:
Oberstdorf Tourismus GmbH
Oberstdorf Haus
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf
DEUTSCHLAND
Tel. +49/8322/700-260
Fax +49/8322/700-266
adam@oberstdorf.de
www.oberstdorfhaus.de