Baumaßnahme Ludwigstraße - Sperrung verlängert

Die Ludwigstraße, von Kreuzung Fuggerstraße bis Kreuzung Promenadestraße sowie zwischen Oberstdorf Haus und Sachsenweg, bleibt voraussichtlich bis 31. Oktober gesperrt. Ebenso betroffen ist die Kreuzung Prinzenstraße / Ludwigstraße.

Baubeginn Ludwigstraße Übersicht 2016

Montag 26. September und Dienstag, 27. September baut die Wasserversorgung Oberstdorf in der Kreuzung Ludwigstraße / Prinzenstraße ein neues Schieberkreuz ein. Aus diesem Grund kann es zu Druckschwankungen in höheren Bereich, hier im Gebiet am Plattenbichl, kommen.

Oberstdorf-Haus, Grundschule und Kindergarten sind bis voraussichtlich Mittwoch 28.09.2016 für den allgemeinen Fahrzeugverkehr nur über die Promenadestraße anfahrbar.

Der Schulbus fährt ab Mittwoch über die Promenadestraße an und über die Ludwigstraße in westlicher Richtung ab; die Haltestelle wird auf Höhe des Kindergartens westlich der Promenadestraße eingerichtet.

Für die Veranstaltungen am kommenden Wochenende (MTB-Marathon; Bauern- und Käsemarkt wird die Befahrbarkeit des Baustellenbereichs zumindest für die Veranstaltungsteilnehmer sichergestellt.

Grund der Sperrung ist die Neuverlegung von Wasser- und Stromleitungen sowie Fernwärme.

Der Tiefbau dient den wesentlichen Infrastrukturen für alle Bürger: Strom, Wasser, Gas, Telekommunikation, Abwasser. Um unsere Infrastrukturen instand halten zu können, bedarf es kontinuierlicher Leitungs- und Netzpflege. Leitungen sanieren oder erneuern geht nicht ohne Baumaßnahme.

Die beteiligten Firmen setzen alles daran, dass die Beeinträchtigungen durch die Leitungserneuerung möglichst gering bleiben. Bei jeder einzelnen Baumaßnahme ist ein komplexes Werk an Vorarbeiten notwendig und verschiedene Sparten müssen koordiniert werden.
Hinzu kommt, dass eine Baumaßnahme jahreszeitlich angepasst sein muss, aber den Tourismus möglichst nicht beeinträchtigen darf, die Schüler die Schulen erreichen müssen, die Verkehrsführung (Umleitung) geregelt sein muss, die Versorgung der Anlieger aufrecht erhalten bleiben soll, bzw. die Versorgungsunterbrechung möglichst kurz gehalten werden muss. Es hängt sehr viel an solch einer Baumaßnahme und es ist unmöglich, allen Anforderungen gerecht zu werden.

Wenn wir jedoch verstehen, warum etwas aufgegraben wird und was dort passiert, fällt es uns vielleicht ein bisschen leichter, die Beeinträchtigungen zu akzeptieren. Einen weiteren Vorteil darf man insbesondere in der Ludwigstrasse nicht außer Acht lassen: nach Abschluss der Arbeiten ist der neue Belag im Trassenbereich deutlich besser als der derzeitige Zustand des Asphalts.